PS5: Details zu Cross-Gen-Chat, Boost Mode, Game-Sharing und Abwärtskompatibilität

Kommentare (83)

Im Quelltext der offiziellen PlayStation-Seite wurden einige Angaben zu den PS5-Features Cross-Gen-Chat, Boost Mode, Game-Sharing und Abwärtskompatibilität entdeckt.

PS5: Details zu Cross-Gen-Chat, Boost Mode, Game-Sharing und Abwärtskompatibilität
Die PS5 kommt im November auf den Markt. Vorbestellungen werden wahrscheinlich nicht mehr angenommen.

Nachdem die technischen Spezifikationen der PS5 vor einigen Monaten enthüllt und später der Termin und die Preise der zwei Editions angekündigt wurden, lässt Sony nach wie vor auf die Vorstellung verschiedener Software-Features warten. Etwas mehr Licht ins Dunkel brachten Hinweistexte, die auf der offiziellen Webseite von PlayStation verstreckt sind.

Die Hinweise widmen sich der Abwärtskompatibilität, der Sharing-Funktion und dem Cross-Gen-Party-Chat. Zudem deuten die Angaben an, dass es über das Saved-Data-Management möglich sein wird, die Speicherdaten zwischen der PlayStation-Plus-Cloud und PS Now zu transferieren.

Game-Sharing bleibt erhalten

Kommen wir direkt zum Game-Sharing. Es sieht so aus, als würde die gemeinsame Nutzung von PS5-Spielen ähnlich wie auf der PS4 funktionieren, wobei die Inhaber eine Konsole als ihre Hauptkonsole festlegen und alle anderen Konten auf der Konsole ihre Spiele nutzen können. Im Quelltext heißt es speziell auf PS Now-Spiele bezogen:

  • „Wenn die Einstellung ‚Konsolenfreigabe und Offline-Spiel‘ für das PS5-System aktiviert ist, können Spieler ab 18 Jahren, die kein PS Now-Abonnent sind, PS Now-Spiele sowohl über das Verknüpfungssymbol des Spiels (das auf dem PS5-Startbildschirm angezeigt wird) als auch in der PS Now-App spielen.“

Boost-Modus und Abwärtskompatibilität

Ein weiterer Punkt sind der Boost-Modus und die damit verbundene Abwärtskompatibilität. Sony weist in der Beschreibung innerhalb des Quelltextes darauf hin, dass möglicherweise nicht alle Funktionen eines PS4-Spiels, das auf der PS5 genutzt wird, zur Verfügung stehen werden. Die entsprechenden Einträge lauten:

  • „Wenn ihr PS4-Spiele auf der PS5 spielt, sind einige Funktionen, die auf der PS4 verfügbar sind, möglicherweise nicht verfügbar.“
  • „Dieses PS4-Spiel wird von der aktuellen Systemsoftware eurer PS5 nicht unterstützt. Wir arbeiten weiter daran, mehr PS4-Spiele auf der PS5 spielbar zu machen. Aktualisiert euer PS5-System und versucht im Anschluss, das Spiel zu spielen.“

Im Quellcode wird auch darauf hingewiesen, dass ein PS5-Boost-Modus aktiviert werden kann – wahrscheinlich für PS4-Spiele, das auf der PS5 gewisse Vorteile bieten, aber vom Entwickler nicht direkt unterstützt werden. Der Eintrag im Quelltext lautet:

  • „PS5-Boost-Modus aktiviert.“

+++ PS5 vs. Xbox Series X: PlayStation 5 hat in aktueller US-Umfrage die Nase vorne +++

Gruppenchat und Speicherdaten

Interessant ist ebenfalls der Eintrag zum Gruppenchat, der offenbar generationsübergreifend funktionieren wird. Es sieht also danach aus, dass die Spieler unabhängig von der gewählten Konsole miteinander kommunizieren können. Der Eintrag im Wortlaut:

  • „Nachrichten- und Voice-Chat mit Freunden über PS4, PS5 und PlayStation App“.

Wie anfangs erwähnt scheint die PS5 die Möglichkeit zu bieten, Speicherdaten manuell zu transferieren. Erneut wurden PlayStation Now-Spiele als Beispiel genannt. Allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass der Transfer von der PS4 auf die PS5 ähnlich funktionieren wird.

  • „PlayStation Plus-Cloud-Saves können mithilfe der Saved-Data-Management-Funktion der PS5 manuell auf PS Now und umgekehrt übertragen werden.“
  • „msgid_download_ps5″: Auf PS5 herunterladen“: „Auf PS5 herunterladen“.

Weitere Einträge widmen sich den Funktionen des DualSense-Controllers und lesen sich im Original wie folgt:

  • „msgid_ps5_controller_trigger_effect“: „Trigger effect required“
  • „msgid_ps5_controller_vibration“: „Vibration function required“

Zum Thema

Wishlist und weitere Neuerungen

Die Quelltext-Einträge deuten ebenfalls auf die folgenden Features hin:

  • Wunschlisten auf der PS5
  • Party-Chats können bis zu 100 Personen umfassen
  • Videoclips, Alben, Künstler, Wiedergabelisten und Titel auf der PS5 teilen
  • Ihr könnt einen so genannten „Takedown“ starten
  • Namen und Bilder der Parties ändern
  • Im PlayStation Store wird angezeigt, welche Spiele via PS Plus, PS Now und PS Plus Collection erhältlich sind.

Zu beachten ist: Auch wenn alle genannten Informationen auf der offiziellen Seite von PlayStation entdeckt wurden, steht die formelle Ankündigung noch aus.

Erscheinen wird die PS5 am 19. November 2020 in zwei Editions. Das Standardmodell kostet 499,99 Euro. Für die Digital Edition werden 399,99 Euro fällig. Käufer der zuletzt genannten Version müssen auf das Disk-Laufwerk verzichten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. ResidentDiebels sagt:

    Die Kommunikation ist vielleicht deshalb so dürftig, weil es wieder 2-3 Jahre braucht bis viele dinge nachgepatcht wurden. Sony hatte mit der PS5 schon lange den eindruck gemacht als ob sie dem Zeitplan hinterher hinken. Während die Xbox schon vor monaten fertig war und in videos demontiert werden konnte hatte man von sony nichtmal ein Bild zur PS5 gesehen.

    Ich habe kein Problem damit das Funktionen nachgepatcht werden. Womit ich aber ein Problem habe ist das das bei Sony einfach zu lange dauert und viele funktionen sowieso nie kommen werden. Wenn man bedenkt das Sony 6-7 Jahre gebraucht hat um die Anzahl der Party Chat Teilnehmer anzuheben, dann spricht das schon bände über das Arbeitstempo.

    Bis heute fehlen der PS4 kleine funktionen die den komfort massiv verbessern würden. Bin gespannt ob sony dieses Trantüten verhalten bei der PS5 wieder an den Tag legt. Diesmal kann man sich nicht drauf verlassen, dass MS den Konsolenstart durch Kinect verbockt.

  2. ResidentDiebels sagt:

    Kinder hab ich auch keine und will auch keine. Kosten auch nur Geld und vor allem Nerven.
    ------------------------

    @ Banane

    Wenn dir nur Geld und Nerven wichtiger sind als alles andere, dann solltest du in der Tat besser keine Kinder haben.
    Das ist eben das Ergebnis von Jahrelanger Feminismus Brainwashe in TV und Internet.

  3. vangus sagt:

    Die PS5 bekommt geile Spiele, Ladezeiten fallen so gut wie weg, geiler Sound, geile Grafik, geiler Controller, mehr Infos braucht man nicht für eine Vorbestellung, die Kaufgründe sind alle da. Ich weiß gar nicht, was da noch diskutiert werden muss. Der Lüfter wird sicherlich leiser als zuvor, und selbst wenn er zu hören ist, deshalb lasse ich mir nicht die PS5-Games und die tollen neuen Features entgehen. Da reicht es doch vollkommen aus, sich beim Erhalt der Konsole überraschen zu lassen von all den Funktionen, aber anscheinend kommen ja bald hands-on Berichte, da wird sich doch eh alles aufklären.

    Kaufgründe gibt es jedenfalls mehr als genug, aber ihr tut ja so, als wenn das abhängig von irgendwelchen zweitrangigen Menü-Features wäre...

  4. Banane sagt:

    @ResidentDiebels

    Nein danke.
    Ich würde in der heutigen Zeit auch kein Kind mehr sein wollen und das will ich auch keinem anderen Menschen antun.

  5. klüngelkönig sagt:

    Also verstehe nicht was manche leute hier so haben. Man kann sich dass meiste doch wohl denken...
    Sie wird wohl leiser als ihr Vorgänger, und quick resume als feature zu bezeichnen ist lachhaft...
    Ps button drücken ,Spiel und Spielstand wählen, los gehts... Ich glaube sony ist so überzeugt von ihrer ps5 dass sie die hand on sessions quasi als info blowout nutzen. Danach werden dann wohl nochmal die offiziellen Angaben und Informationen rausgehauen... Für mich zählen sowieso nur die Spiele, und da die meisten Entwickler soweit happy sind mit der Hardware , who cares...

  6. VincentV sagt:

    Diese Woche kommen ja noch Hands On. Da wird man viel erfahren.

  7. sAIk0 sagt:

    Es gab doch sogar schon mal die Info von Sony, dass es bei der PS5 möglich sein wird Instant in vorausgewählten Spielszenen einzusteigen. Sprich, dir wird die nächste Mission eines Games schon im Dashboard angezeigt, du drückst drauf und zockst quasi sofort dort los.
    Was will man denn noch mehr?

  8. areX29 sagt:

    Klingt für mich ganz gut. Acc sharing ist auch super

  9. Hendl sagt:

    hoffe das sony nicht wieder mit der programmierung der crossbar von vorne anfängt... die meisten features sind hoffentlich schon implementiert !

  10. Hendl sagt:

    im psn store fehlt mir immer noch eine liste der games, die ich gerne kaufen möchte... will nicht die ganzen games in den einkaufswagen legen und danach immer wieder rauslöschen...

  11. Buzz1991 sagt:

    @VincentV:

    Wurde das von Sony bestätigt?

  12. Kasak sagt:

    @Buzz1991 ja wurde es am 4 oktober soll es los gehen

  13. Einradbrot sagt:

    Ich versteh die Kinderhasser und Nörgler hier auch nicht. Marc Cerny selbst hat bei der Hardware Präsentation im Februar eine teure Top Kühlung angekündigt. Flüssigmetallkühlung ist ja auch notwendig da ja die PS5 GPU mit ihren wenigen Compute Units nämlich 36 welche dafür mit 2,23Ghz dauerhaft wesentlich höher getaktet sind als die 52 Compute Units der Xbox Series X mit lediglich 1,7Ghz. Ausserdem wer wie ich bis jetzt nicht Vorbestellt hat bekommt das nächste halbe Jahr sowieso keine Konsole mehr. Insofern ist da jetzt noch genug Zeit für die Hater sich dann selbst von der PS5 überzeugen zu lassen oder eben nicht.

  14. Einradbrot sagt:

    Ausserdem ist das Quick Resumee ist von Microsoft ist nur eine blöde Marketing Masche um zu zeigen das die im Vergleich zur PS5 nur halb so schnelle SSD auch ganz toll und super schnell ist. Nur jedem sollte klar sein, mit Software allein kann man keine so deutlichen Hardware Nachteile ausgleichen. Das war schon bei der Xbox One damals mit der Power der Cloud so. Im Vergleich braucht die neue Series X 19 Sekunden ins Menü zu booten. Das Vorgängermodell meine Xbox One X mit interner Samsung Evo SSD braucht ins Menü nur 17 Sekunden. Ist also gar nicht so toll die Series X. Klar im Vergleich zur alten Festplatte ist das trotzdem ein Mega boost. Top ist die Verbaute SSD in der Series X aber nicht wirklich.

  15. Cat_McAllister sagt:

    Wie? Nur 100 Leute gleichzeitig im Sprachchat? Etwas mager, nicht?

    Warum nicht gleich die vollen 2000 die die Freundeliste her gibt? LaAaAangweilich.. 😛

    Jetzt mal ganz im Ernst.. Wer denkt Sich sowas aus? :-S Schon bei 4 bis 6 Leuten kann es Mitunter ganz schön (un-)lustig werden in Sprachchats auf der Konsole. Im Höchstfall mal 8 Leute. 16 waren schon viel zu viel vom letzten Update und nu sollen es gar 100 werden. O_O

  16. EightySix sagt:

    Hands-On von japanischen Youtubern und anderen "social promis" kommen am Sonntag - wurde letzte Woche direkt von Sony angekündigt.

    Edit: Ihr tut grade so als müsste man ab dann mit 100 Leuten in den Chat gehen... Ich brauche es auch nicht, aber ich werde es auch einfach nicht nutzen und fertig

  17. Kasak sagt:

    @Buzz1991 um 18 uhr am 4 grad nochmal gegoogelt

  18. consoleplayer sagt:

    100 Leute im Chat braucht man genau so wenig, wie dieses Quick-Resume für 12 Spiele bei der Box.

    Schön, dass es geht aber 99,99% werden das nicht brauchen. xD

  19. Plastik Gitarre sagt:

    frage mich gerade auch was ich vorher alles wissen muss? das ding kann videospiele abspielen also alles ok. alles andere wird sich ergeben.

  20. merjeta77 sagt:

    Alter, ich kann diese gejaule von manchen VOLLPFOSTEN hier nicht mehr lesen, so wie wenn Sony so weiter macht kaufe ich xbox. Dann kauf doch denn xbox und verschwinde von hier so einfach ist das.
    Macht euch keine Sorgen um Sony, Sony macht das schon.

  21. RoyceRoyal sagt:

    Das ist mir eigentlich alles vollkommen egal. Seit Release der PS3 warte ich auf eine Zeitzählung. Kann das so schwer sein? Steam hat das quasi von Anfang an hinbekommen.

  22. sAIk0 sagt:

    Ich hätte gerne noch eine Funktion mit der ich dann meine Kaffeemaschine ansteuern kann. Am besten noch per individueller Tastenbelegung auf dem DS5. Alles andere ist nicht zu akzeptieren.

  23. sAIk0 sagt:

    Kann auch überhaupt nicht nachvollziehen warum Sony da noch keine Stellung zu bezogen hat ob es möglich sein wird oder nicht. Die haben bestimmt Probleme das umzusetzen.

  24. Buzz1991 sagt:

    @Kasak:

    Danke dir.

  25. VerrückterZocker sagt:

    100 Leute im Sprachchat. Nett, allerdings werden mir schon Discord Chats zu viel wenn alle durcheinander reden. Eher was für die Kiddies, da hört man oft das man nicht genug Platz im Chat hat.

  26. ha_mann sagt:

    Man errinnere sich an den ps4 release wo kein party chat möglich war und das über wochen.

  27. xjohndoex86 sagt:

    Ich wüßte nicht, dass in den vergangen 2 Generationen das Kühlsystem so im Interesse war. ^^ Kaufentscheidend ist für mich zumindestens nicht, auch wenn Flugfeldartige Lautstärken hoffentlich der Vergangenheit angehören.

  28. vangus sagt:

    Neue Konsolen wurden bisher immer nur wegen besserer Grafik gekauft und das ist jetzt nicht anders, nur dass es diesmal noch mehr Gründe gibt mit der SSD und dem Controller, die das Spielerlebnis ebenfalls steigern werden.

  29. Shinobee sagt:

    Das ist wieder mal typisch Sony.
    Erst große Töne spucken und dann am Ende wieder mit weniger als versprochen rumsitzen.
    Wie damals bei der PS 4, erst MP 3 und externe Festplatten werden unterstützt und bis die beide kamen, hat es 6 Jahre gedauert.
    Diesmal behalte ich meine PS 4,da die noch 3-4 Jahre versorgt wird und es wird eine tolle Series X zum Start.

  30. vangus sagt:

    @Shinobee
    Was gibt es weniger als versprochen?

  31. ResiEvil90 sagt:

    Bessere Grafik alleine ist für mich kein Hauptgrund für eine neue Konsole mehr.
    Natürlich sollte eine neue Konsole zum Generationswechsel auch bessere Grafik bieten können aber neben diesem Punkt gibt es noch viele weitere die für mich wichtig sind. Im laufe der Jahre verändern sich nunmal auch die Ansprüche. Das Gesamtpaket muss mich überzeugen. Die Grafik alleine ist für mich kein Hauptargument. Und gute Grafik macht noch lange kein gutes Spiel aus. Da gehört schon etwas mehr dazu.

  32. vangus sagt:

    @ResiEvil90
    Und deshalb ist die PS5 so eine gute Wahl, weil das Gesamtpaket aus Grafik, Sound, Haptik, kreativer Nutzung der SSD und all den anderen neuen SSD-Features wie Kena innerhalb 2 Sekunden vom Menü aus starten, ein großartiges abgerundetes Next-Gen-Paket darstellt, und die Spiele werden Sony-typisch wieder mehr als überzeugen, einige gar mit nie dagewesenen Game-Designs.

  33. ResiEvil90 sagt:

    @Vangus

    Das bestreite ich auch gar nicht. Die PS5 wird wohl all dies bieten. Aber die Series X eben auch. Die Hands On Tests von Digital Foundry und co haben ja deutlich gezeigt wie schnell und Leistungsstark die Series X ist. Ich denke das wird bei der PS5 aber ganz ähnlich. Mit etwas mehr Fokus auf die SSD schätze ich.

1 2

Kommentieren