PS5 vs. Xbox Series X: Microsofts Konsole ist besser konzipiert, so Albert Penello

Kommentare (165)

Via Twitter äußerte sich Amazons Albert Penello zur Hardware der beiden Next-Generation-Konsolen Xbox Series X beziehungsweise PlayStation 5. Wie die entsprechenden Teardown-Videos gezeigt hätten, wurde die Hardware der neuen Microsoft-Konsole schlichtweg besser konzipiert.

PS5 vs. Xbox Series X: Microsofts Konsole ist besser konzipiert, so Albert Penello
Die PS5 erscheint am 19. November 2020 in Europa.

Nachdem Microsoft bereits vor einer ganzen Weile ausführlich auf das Innenleben der Xbox Series X einging, zog Sony Interactive Entertainment in dieser Woche nach.

So veröffentlichte das japanische Unternehmen ein mehrminütiges Teardown-Video, das uns einen Blick auf das Innenleben der PlayStation 5 ermöglichte. Für Diskussionen sorgte dabei vor allem der recht große Kühlkörper, mit dem dafür gesorgt werden soll, dass die PlayStation 5 auch im Betrieb entsprechend gekühlt wird. Nach der Veröffentlichung des Teardown-Videos der PS5 meldete sich via Twitter Albert Penello, seines Zeichens Senior Manager for Product Management bei Amazon, zu Wort.

Penello attestiert der Xbox Series X das bessere Konzept

Dabei lobte Penello, der über einen Zeitraum von 18 Jahren bei Microsoft arbeitete, vor allem das Konzept der Xbox Series X, das verdeutliche, dass Microsofts Ingenieure schlichtweg den besseren Job gemacht und das intelligentere Hardware-Konzept abgeliefert hätten. Bei seinen Aussagen bezog sich Penello vor allem auf die stärkere Hardware und die kompaktere Größe der Xbox Series X.

Zum Thema: PS5: Sony enthüllt die internen Komponenten – Kühlsystem und mehr im Video

„Wenn etwas leistungsstärker, kleiner und leiser ist, gibt es normalerweise einen Begriff dafür – es heißt ‚besser konstruiert‘. Bei der Xbox One X war es genauso. Warum sind die Leute dieses Mal überrascht?“, so Penello im besagten Tweet, der in den internationalen Gaming-Foren aktuell natürlich für reichlich Gesprächstoff sorgt.

Ob er mit seinen Aussagen Recht behält, werden wir in den nächsten Wochen erfahren. Die Xbox Series X wird hierzulande ab dem 10. November 2020 für 499,99 Euro erhältlich sein. Die PlayStation 5 folgt am 19. November 2020. Während das klassische Modell zum Preis von 499,99 Euro angeboten wird, werden für die Digital-Edition, bei der aus Kostengründen auf ein optisches Laufwerk verzichtet wurde, 399,99 Euro fällig.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3 4

Kommentare

  1. f42425 sagt:

    Ich bin mit der nächsten Generation Multikonsolere. Ich finde den Game Pass richtig gut und MS hat sich echt gemacht. Den Service den MS bietet ist schon richtig gut.

    Die Konsolen sehe in mit 2 Augen. Die Series X ist von Konzept um Welten besser, aber wenn man die PS5 mit Seitenteilen Modden kann (Spider-Man PS 5) finde ich das richtig geil.

    Mir geht es um die Games. Daher bin ich als Multi bestens aufgestellt.

  2. KoA sagt:

    @ TemerischerWolf:

    „...so gesehen ist ein Lob von Mr. TV, TV, TV aber ein schlechtes Zeichen für Microsoft...^^“

    Sagen wir mal so: Diesbezügliche Aussagen haben für die interessierten Käufer einer der Next-Gen-Konsolen schlicht keinerlei Relevanz und Wert! 🙂

  3. Waltero_PES sagt:

    Taglin:
    MS hat es mit 15 Studios bisher nicht hinbekommen, ordentliches Nextgen Gameplay auf der Konsole zu zeigen. Ob sie es mit 23 Studios hinbekommen hätten? Und das einen Monat vor Release der neuen Konsolen. Für ein Unternehmen, das gut aufgestellt sein soll, ist die Performance heute ein Armutszeugnis!

  4. Rasierer sagt:

    Albert Penello nie von ihr gehört.

  5. sAIk0 sagt:

    @ Taglin
    Man merkt, dass du absolut keine Ahnung hast worum es mir geht. Man merkt, dass du absolut nicht verstehst was ich aus meiner Sicht beschrieben habe und was mir wichtig ist.
    Ich pfeif auf PS now, ich pfeif auf den Gamepass, ich pfeif aus Netflix, ich pfeif auf Spotify. Ich pfeif auf all-you-can-eat Flatrates wo dir irgend ein sättigender Abfall serviert wird und ich pfeif auf all-you-can-Drink flatrates wo du irgend ein gepusche hingestellt bekommst um dicht zu werden. Ich pfeif auf den ganzen Abomüll! So einfach ist das. Und hätte PlayStation einen Abodienst in dem es alle Games sofort nach Release für 15€ im Monat gibt, dann würd ich auch darauf pfeifen. Und mir eine Plattform suchen die Wert auf hochwertige Games setzt. Und zwar dauerhaft. Weil ich schlicht und ergreifend absolut KEINEN BOCK auf Abos hab. Ich will mir ein Spiel auf das ich Bock hab kaufen. Und dann mach ich gern den Geldbeutel auf und werf mit den Scheinen um mich. Wenn es das Game Wert ist dann mach ich das mit gutem Gewissen. Denn gute Spiele sind Kunst! Und diese besitze ich dann, im Gegensatz zu solchen Abonnenten wie dir. Ich kann nach nem Jahr entscheiden ob ich es nochmal zocke. Oder in 5 Jahren wenn der Nachfolger rauskommt kann ich das alte Game auch nochmal einwerfen um mich auf den neuen Teil einzustimmen. So einfach ist das. Und ich werd nen Teufel tun mich von einem Umsatzorientiertem Anbieter (und das ist nunmal jede Firma) abhängig zu machen und mir vorschreiben zu lassen wann ich ein Game aus dem Abo zocken kann und wann nicht.
    Renoviere ich gerade mein Haus, dann bleibt die playsi aus. Dann zahl ich garantiert auch keine Kohle weiter für ein bullshittiges Spieleabo, egal wie günstig es ist. Ich versteh nicht warum das nicht in eure, sorry dafür, hohle Birne rein will. Es gibt eben Leute die auf diesen Quatsch keinen Bock haben. Sondern ganz klassisch ihre Spiele kaufen wollen. Egal ob man damit am Ende teurer kommt oder nicht. Geld ist nicht alles. Es geht hier um andere Werte und ja, auch im Prinzipien. Akzeptier das und geh mir nicht auf den Piss! Habe fertig.

  6. Moonwalker1980 sagt:

    Ja klar, da lachen ja die Hühner! 18 Jahre bei Microsaft und seine Meinung ist natüüürlich gaaaaanz objektiv und gaaaar nicht tendenziös pro MS... 😀 😀
    Dazu, dass der Geoßraum Aschenbecher heiß wie ein Durchlauferhitzer wird, schweigt er geflissentlich. 😀
    Möchte gar nicht wissen was er von MS bekommt für diese Aussage, die just in dem Moment daherkommt, nachdem die halbe Welt von den inneren Werten der PlayStation begeistert und begeistert ist!
    Als "Senior Manager for Product Management bei Amazon", im größten Handelskonzern der ganzen Welt, sollte er eigentlich auf Seiten Amazons sein und nicht private, tendenziöse Meinungen über Großkunden wie Sony u MS zum Besten geben!! Ich könnte mir vorstellen, dass wir vielleicht bald hören werden, dass dieser Typ den Konzern (Amazon) verlassen hat, oder verlassen wird, und ich glaube, dass er davon schon lange gewußt hat. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Senior Manager for Product Management bei Amazon ungestraft einfach solche Aussagen machen kann. Entweder will er seinen Abgang provozieren, oder sein Abgang ist schon lange beschlossene Sache und nebenbei lässt er sich noch fein von MS schmieren. So oder so, allzu lange wird er nicht mehr Senior Manager for Product Management bei Amazon sein, da bin ich mir sicher.

  7. Moonwalker1980 sagt:

    SAIko! SAIko! SAIko! Gib Gas, Gib Gas, ich will Spaß!! 😀
    Nur weiter so, du hast ABSOLUT RECHT damit was du sagst, bin zu 100 Pro deiner Meinung!! Ich s.cheiss auch auf diesen auf Flatrate-Fastfood-HappyHour-Geizistgeil Shit, wo alles nur künstlich und von der Wirtschaft und der Industrie gewollt auf Billigprodukte hin fokussiert wird, aber welche Probleme das nicht nur für uns direkte Kunden, die auf Qualität statt Quantität stehen, sondern auch für alle Gesellschaften in der globalisierten Welt bedeutet, das überzuckern die meisten gar nicht, nein, im Gegenteil, die geilen sich noch an einem Slogan und einem ganz primitiven Gefühl auf, nämlich folgendes: angeblich ein Schnäppchen ergattert zu haben.
    Was das für uns als Gesellschaft bedeutet ist, dass weiterhin daran gearbeitet wird Produktion und Dienstleistung in Billiglohnländer outzusourcen, damit sich die Ostasiaten, Erdowahn in der Türkei und so manche osteuropäischen Länder über Arbeitsplätze freuen können, wobei wir in Mittel und Westeuropa mehr u mehr durch die Finger schauen. Und nur deshalb, weil sich die Leute, kurzsichtig wie sie sind, sich von der Werbung, die vom globalisierten, wirtschaftsliberalen Turbokapitalismus befeuert wird, das Gehirn waschen lassen um sich kurz mal zu freuen wenn sie ein paar Cent oder Euro gespart haben. Was es ihnen wohl nutzen wird wenn sie entweder gar keinen Job mehr finden oder nur welche, die zu wenig zum Leben und zuviel zum Sterben einbringen, ist die Frage. Wahrscheinlich amerikanische Verhältnisse, mit 3. Und 4. Job. Diese amerikanischen Verhältnisse zeichnen sich eh schon seit Jahrzehnten ab, genau deshalb nicht primär auf den Preis schauen! Und froh sein, dass wir (noch) eine funktionierende EU haben, um den Amerikanern und den Chinesen erfolgreich Paroli bieten zu können! Eine dysfunktionale EU wird uns nur zu irgendeiner Großmacht führen, die dann mit uns macht was sie will.

  8. Moonwalker1980 sagt:

    SKALAR1: also wenn du so daherkommst, muss ich widersprechen: nicht mehr "alle Latten am Zaun" hast eher du, da du dir Dank Großkonzernen wie MS freiwillig das Gehirn hast waschen lassen, und du deshalb nicht weiter als zu deinem eigenen Tellerrand sehen und denken kannst, wieso und warum haben schon SAIko und ich genau erklärt. Auf jeden Fall ist diese Abogeschichte auf Dauer finanziell nicht tragbar für MS, sprich entweder wird es Schritt für Schritt eine Abopreis Erhöhung nach der anderen geben, so wie bei Netflix, oder es wird die Qualität und die Größe der Spiele stark abnehmen, oder es wird wahrscheinlich eher sogar beides passieren. Und zwar dann, wenn sich MS "so, jetzt haben wir genug Abonnenten, aus Erfahrung, wie zB bei Netflix, wissen wir, dass nur ein gewisser, kleiner Prozentsatz an Abonnenten deshalb das Abo kündigen wird, und den Rest haben wir quasi für immer an uns gebunden. So, und jetzt wird der Preis erhöht und die Qualität und Größe der Spiele reduziert" so in etwa wird das Gespräch im Management ablaufen. Und das Ganze wird Schritt für Schritt passieren, so, dass es nicht gleich besonders auffällt, und irgendwann werden die großen AAA Spielehersteller bankrott gehen, oder von Abo Anbietern aufgekauft sein und werden auf Linie gebracht, alles nur zum Nachteil der Kunden und der Riesen Megakonzern macht einen Rekordgewinn nach dem anderen, und zwar in der Größe von Milliarden, jährlich. Nur Dank euch, weil euch kleinkarierten Pfennigfuchsern und Korinthenkackern das für euch so befriedigende und endgeile Gefühl "etwas gespart zu haben, und einen Bock geschossen zu haben" derart wichtig ist. Unsere Welt ist echt erbärmlich. Zum Grausen und abgewöhnen, echt.

  9. sAIk0 sagt:

    Gaaanz genau Moonwalker. Das ist nämlich das wo es am Ende drauf hinaus läuft. Der Markt wird so einfach nurnoch anhand von Quantität erdrückt. Ob die Qualität passt oder nicht ist egal, denn Nachschub steht quasi schon in den Startlöchern. Der Konsument wird vollgestopft damit. Man liest es doch hier in den Kommentaren tagtäglich, wie die Meute durchdreht wenn nicht immer sofort alle Infos zu den neuen Konsolen veröffentlicht werden. Keiner hat mehr die Fähigkeit zu warten, sich mit dem zufrieden zu geben was es aktuell gibt. Lieber vieles billiges auf einmal statt weniges gutes in gesunden Abständen. Das ist in allen Bereichen so. Die Gesellschaft ist auf Konsum getrimmt und merkt es nicht, dass Masse und „Geiz ist geil“ nicht alles ist. Und man am Ende (qualitativ) draufzahlt. Ich kann mich über 3-4 hochwertige Titel pro Jahr 1000 mal mehr freuen als über 1000 Titel die mir über den Bildschirm gekippt werden. Für die ich nichtmal was tun muss außer monatlich brav meinen Beitrag zu zahlen. Was das für den Markt bedeutet hast du gut beschrieben. Und ist nicht abzustreiten. In der Gaming Industrie sind wir sicherlich noch weit entfernt davon, dass alles in die Billiglohn Länder outgesourced wird. Das heißt aber nicht, dass ich da ohne Murren mitmachen möchte. Denn das wird irgendwann auch die Konsequenz sein. Ich bin froh, dass wir noch die Wahl haben ein Abo links liegen zu lassen und uns die Games einzeln kaufen zu können. So wie wir die Wahl haben in eine All-you-can-eat Kette zu gehen um uns für 15€ mit allem was da verfügbar ist den Ranzen vollzuschlagen. Oder eben ins Familiengeführte Restaurant von Oma Hildegart die dir ein Steak von Kuh Berta von der Weide nebenan mit ein paar selbst gemachten Klößen für 30€ auf dem Teller serviert. Ich nehm in dem Fall sicher das Steak.
    Aber gut, ich schweife schon wieder ab. Bin jedenfalls voll bei dir.

  10. Bodom76 sagt:

    Was ein Nonsens ...

  11. Saleen sagt:

    @Saiko
    Unterschreibe ich direkt 🙂
    Das ist alles.....
    Grüße gehen raus an Z und Co. KG

  12. ABWEHRBOLLWERK sagt:

    @Bodom76

    Dann gibt du mal endlich einen Beitrag ab der auch Sinn ergibt!

    @sAIk0
    Dir Qualität sinkt schon jetzt bei den Streamingdiensten. Bei Netflix kannste dir den ganzen Kot nicht mehr geben, das ist mittlerweile fast (fast) alles geistiger Dünnschiss. Ich bin da auch mittlerweile überall raus. Das einzige was noch existiert ist Prime aber auch nur wirklich wegen hin und wieder den Paketen wegen, wird allerdings als nächstes fallen. Den Leuten kannste heut zu Tage alles vor die Füße werfen, da wird nicht viel hinterfragt, die sehen nur Preis und Masse.....Hauptsache günstig und viel.

  13. Waltero_PES sagt:

    Gut gebrüllt, Löwe 😉

  14. Bodom76 sagt:

    @ Abwehrbollwerk ..macht dein Gelumpe etwa Sinn ?..junge lass dich einsalzen

  15. Jacksonaction sagt:

    Bekommt jetzt jeder Idiot eine eigene news?

1 2 3 4

Kommentieren