Cyberpunk 2077: Kann ein Spiel besser machen – CD Projekt über entfernte Inhalte

Kommentare (17)

Im offiziellen Forum sprach CD Projekts Senior-Level-Designer Miles Tost darüber, dass im Laufe der Entwicklung verschiedene Inhalte und Features aus "Cyberpunk 2077" entfernt wurden. Auch wenn dies den Spielern mitunter nur schwer zu vermitteln sei, kann ein Spiel im Endeffekt von entfernten Inhalten profitieren.

Cyberpunk 2077: Kann ein Spiel besser machen – CD Projekt über entfernte Inhalte
"Cyberpunk 2077" erscheint im November.

Im offiziellen Forum blickte CD Projekts Senior-Level-Designer Miles Tost noch einmal auf die Arbeiten am ambitionierten Rollenspiel „Cyberpunk 2077“ zurück.

Unter anderem ging er auf den Vorwurf ein, dass im Laufe der Entwicklung diverse Features und Inhalte, die in älteren Videos zu sehen waren, entfernt wurden. Laut Tost haben wir es hier mit einem ganz normalen Vorgang bei der Entwicklung von Spielen zu tun. Im Fall von „Cyberpunk 2077“ würden die Spieler das Ganze nur live mitbekommen, da CD Projekt dem Wunsch der Spieler nachkam und bereits 2018 eine erste Demo zum Rollenspiel präsentierte.

Streichung von Inhalten kann ein Spiel besser machen

Sorgen müssen sich die Spieler laut Tost allerdings keine machen. Ganz im Gegenteil: Oftmals könne ein Spiel sogar davon profitieren, dass unnötiger Balast in Form von Content oder Gameplay-Features über Bord geworfen wird. Schließlich wurden auch bei „The Witcher 3: Wild Hunt“ zahlreiche zunächst geplante Inhalte im Laufe der Entwicklung gestrichen – genau wie es bei vielen anderen Favoriten der Spieler der Fall war.

„Glauben Sie mir, wenn ich sage, dass während ihrer Entwicklung auch einige beliebte Features herausgeschnitten wurden. Dennoch genießen Sie es heute, vielleicht sogar wegen der Schnitte“, führte Tost aus. „Am Ende geht es darum, wie viel Spaß das Spiel und die Systeme Ihnen bieten, und wir tun unser Bestes, um sicherzustellen, dass es so großartig wie möglich wird. Manchmal muss man dafür einige schwierige Entscheidungen treffen und dieses Mal wurde man Zeuge davon.“

Zum Thema: Cyberpunk 2077: Führen von zwei Waffen gleichzeitig möglich? Das sagt CD Projekt

Und weiter: „Wenn Sie sich über die Menge an Inhalten in unserem Spiel Sorgen machen, tun Sie dies bitte nicht. Wir sind notorisch schlecht darin zu beurteilen, wie lange die Spielzeit unserer Titel ausfällt (ich erinnere mich, dass wir geschätzt haben, dass die Spieler für The Witcher 3 maximal 100 Stunden benötigen würden). Also versuchen wir, das nicht mehr zu tun. Aber ich kann nur noch sagen, was ich bereits in der Vergangenheit gesagt habe: Ihr habt bisher noch gar nichts gesehen.“

„Cyberpunk 2077“ erscheint am 19. November 2020 für den PC, die Xbox One, die PlayStation 4 und Stadia. Im kommenden Jahr folgen zudem umfangreiche technische Upgrades für die PS5 und die Xbox Series X.

Quelle: CD Projekt (Offizielles Forum)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. bausi sagt:

    Glaubt ihr das cyberpunk zum Release der ps5 4k schon bietet? Ich weiß dieser richtige next gen Patch erst 2021 erscheint, aber es soll ja zum launch ein kleines Update erscheinen und das Spiel schon besser aussieht, nur irgendwie finde ich nirgendwo was dazu, also was genau bei dem "kleinen" update verbessert wird

  2. Knoblauch1985 sagt:

    @Bausi
    4K, glaube ja aber kein Raytracing.
    Raytracing nur auf dem pc...auf den next gen Konsolen erst nächstes Jahr mit dem richtigen next gen upgrade/update.
    Du wirst Cyberpunk (zurzeit) auf der ps5 nur mit voll gezogener Handbremse fahren.
    Und grade Raytracing und den neon lichtern bei Cyberpunk 2077 sehr wichtig (für mich)
    Jeder wie er mag.
    Ich werde (versuchen) zu warten.

  3. Asinned sagt:

    Ich weiß es nicht aber glaube schon. Alles was du dazu brauchst ist dynamische Auflösung und ne unlocked Framerate. Das wird ja sowieso auf dem PC geboten. Sollte also sehr wenig Mehraufwand sein.

  4. bausi sagt:

    @Knoblauch
    Ja RT wird es definitiv nicht zum Launch geben, dafür kommt ja dieser richtige next gen Patch, irgendwann 2021.

    Ich würde nur gerne mal wissen was dieses kleine ps5 Upgrade beinhaltet, ich schwanke auch die ganze zeit noch, ob ich warten soll, weil gerade RT in dem spiel glaube ich mega die Atmosphäre steigert. Aber ich wäre halt auch schon mit 4k zufrieden und bessere framerate

  5. Natchios sagt:

    update hin update her.
    es wird gekauft,
    es wird unterstützt,
    und somit bin nicht nur ich glücklich, sondern auch der entwickler.

  6. bausi sagt:

    Basiert die ps5 Version eigentlich auf der PC Version?

  7. samonuske sagt:

    Naja um so öfter ich es sehe um so weniger gefällt es mir !

  8. Banane sagt:

    Bin gespannt auf den play3.de Test von diesem game.

    Ich tippe auf den Klassiker, eine 8.5

  9. bausi sagt:

    @Banane
    Glaube ich nicht, ich denke eher an eine 9.0

  10. AlgeraZF sagt:

    @Banane

    Wird ziemlich sicher eine 9-9,5/10. Alle die es schon anspielen durften sind begeistert.

  11. CBandicoot sagt:

    Also ich hab da auch Ideen was es besser macht wen es entfernt wird.
    Pay2win, Microtransaktionen generell, DLC's vor Release, Season Pass 😀

  12. 7ZERO7 sagt:

    Das einzige was die für mich entfernt haben ist Third-Person und ob das Game dadurch besser wird weis ich nicht, da ich auf die Ps5 version warte und mir anschaue ob sich das game wirklich lohnt werde ich sehen. Übrigens ist Online auch entfernt worden und somit wird online ein stand alone game also ob das ne schlaue idee war weis ich nicht.

  13. VincentV sagt:

    Das wurde nicht entfernt. Das war von Anfang an ein Nebenthema.

  14. Noir64Bit sagt:

    Dumdildum....ich habe das jetzt nicht gelesen und mache mir auch keine Gedanken darum!

  15. Rikibu sagt:

    Spiel erneut verschoben

    10.12.2020

  16. Natchios sagt:

    10.12.2077

  17. FPshooter sagt:

    Spieleentwickler von AAAs sind Topleute aus dem Bereich Informatik und Visueller Kommunikation. Was da technisch möglich und inhaltlich sinnvoll ist, können zuerst nur sie entscheiden. Der Zocker ist oft selbst im höheren Alter nur ein user, der gerade mal weiß wo der Schalter ist, zwischen Popcorn auf dem Sofa sitzt, an der Cola nuckelt und ins Internet "will haben" brüllt. Diesen Leuten würde ich nicht mal eine Antwort würdigen aber marketingtechnisch will man sie wohl nicht vergraulen.