PS5: Technische Details zur Darstellung von Apex Legends, Star Wars Squadrons und mehr

Kommentare (17)

Im Rahmen einer aktuellen Mitteilung ging Electronic Arts auf die Art und Weise ein, wie die hauseigenen aktuellen Titel auf der PlayStation 5 dargestellt werden. Wir haben die wichtigsten Details für euch zusammengefasst.

PS5: Technische Details zur Darstellung von Apex Legends, Star Wars Squadrons und mehr
"Apex Legends" bekommt 2021 ein Next-Gen-Upgrade spendiert.

Dank der Unterstützung der Abwärtskompatibilität können die aktuellen Titel aus dem Hause Electronic Arts auch auf den Next-Gen-Konsolen PlayStation 5 beziehungsweise Xbox Series X/S gespielt werden.

Zum Start in das Wochenende gingen die Verantwortlichen von EA noch einmal auf die Konsolen der neuen Generation ein und nannten technische Details zur Art und Weise, wie die hauseigenen Titel auf den neuen Konsolen dargestellt werden werden.

Zum Thema: PS5: Weitere Kontingente unterwegs? Großer Händler nimmt in Kürze wieder Bestellungen an

  • Star Wars Squadrons: Auf der PlayStation 5 wird die Flug-Action mit den PlayStation 4 Pro-Settings dargestellt. Gleichzeitig profitiert ihr auf der PS5 von einem verbesserten Lighting und der Unterstützung des Crossplay-Features.Auf der Xbox Series X hingegen liefert „Star Wars Squadrons“ je nach Darstellungs-Modus eine dynamische 4K-Auflösung mit bis zu 120FPS. Hinzukommen eine verbesserte Ausleuchtung der Spielwelt und die Unterstützung der Crossplay-Funktion.
  • Apex Legends: Spieler des Battle-Royal-Shooters dürfen sich auf der PS5 und der Xbox Series X auf eine Darstellung in der nativen 1440p-Auflösung freuen. Ein umfangreiches Next-Gen-Upgrade soll 2021 folgen. Der Battle-Royal-Shooter unterstützt auch Crossplay zwischen dem PC, der Xbox One, der PlayStation 4, der Xbox Series X/S und der PlayStation 5.
  • Need For Speed: Hot Pursuit Remastered: „Need For Speed: Hot Pursuit Remastered“ unterstützt ebenfalls die Crossplay-Funktion und wird auf der PS5 in der gleichen Auflösung und der gleichen Framerate wie auf der PS4 Pro dargestellt.Während die Umsetzung für die Xbox Series X technisch dem entspricht, was auf der Xbox One X geboten wurde, entspricht die Xbox Series S-Version technisch ihrem Xbox One S-Pendant.
  • UFC 4, NHL 21, Madden NFL 21 & FIFA 21: Die vier Sport-Titel sind ebenfalls abwärtskompatibel. Auf der PS5 entsprechen die Titel den jeweiligen PS4 Pro-Versionen und profitieren zudem von kürzeren Ladezeiten und stabileren Framerates.Genau wie bei „Need For Speed: Hot Pursuit Remastered“ orientieren sich die Xbox Series X-Fassungen der Sport-Titel an den Xbox One X-Versionen. Auf der Xbox Series S hingegen wird technisch die gleiche Kost geboten wie auf der Xbox One S.

Die PS5 wird am 19. November 2020 in Europa erscheinen und in zwei Versionen veröffentlicht. Die Digital-Edition kann für 399,99 Euro erworben werden. Das klassische Modell mit einem optischen Laufwerk hingegen schlägt mit 499,99 Euro zu Buche.

Quelle: VG247

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Jonesjonsen sagt:

    Ich sag mal so das war ja abzusehen das die Ps5 nicht ganz so leistungsstark ist aber mich wundert es das Star Wars Squadron nur auf den selben Einstellungen wie die Ps4 Pro läuft da sollte doch deutlich mehr drinne sein wie bei der series X . Also ich hätte wenigstens 4k und 60fps gedacht und nicht nur dynamische 4k wie bei der pro version. Schade eigentlich aber da ich erst die series x bekomme und vllt mit glück nächstes jahr die ps5 ist es zu verkraften. Euch allen einen entspannten Tag und ich freue mich auf den 10.11 und für die ps5 vorbesteller das ihr hoffentlich alle am 19 in den Genuss der next gen power kommen dürft ☺

  2. Icebreaker38 sagt:

    Das heisst ja zwischen den Zeilen auf ps5 keine native 4k Auflösung und auf der xbox hingegen schon. Danke EA für nichts.

  3. TenaciousD sagt:

    Oh oh da hat aber Microsoft gut Geld investiert.

  4. Jonesjonsen sagt:

    Denke es wird leider bei sehr vielen Spielen so sein das nur dynamische 4k bei der ps5 erreicht werden können da es wahrscheinlich seitens Entwicklern oder woran auch immer liegt bzw nicht richtig optimiert wird obwohl die ps5 das eigentlich schaffen sollte 4k native darzustellen sonsnt würde man ja nicht damit werben.

  5. Jonesjonsen sagt:

    @TenaciousD das glaube ich eher weniger ich denke es ist einfach nur nicht richtig optimiert wurden oder aus Zeitmangel ging nur das. Und immer zu sagen das wurde gekauft oder es ist besser weil Geld von dem und dem kam bringt niemanden weiter ohne Beweise . Das ist nur unnötige Stimmung mache die nicht sein muss ☺.

  6. usp0nly sagt:

    Wieso das? Ea nimmt immer die lastgen version der jeweiligen Konsole mit kleinen Verbesserungen...bis auf ein Spiel ist das so welches noch einen 120 fps Modus bekommt.

  7. Pipi_aus_dem_Popo sagt:

    Oder, die Series X ist halt stärker als die PS5. 😉 Letzten Endes wird der Unterschied den meisten Spielern vermutlich eh kaum auffallen. Ich hab eine Pro und One X daheim, und die grafischen Differenzen sind wirklich nur merkbar, wenn ich meine Nase an den Bildschirm drücke. 😀 Ich meine, wir reden hier nicht von einem Vergleich zwischen Switch und PS4, sondern von einem viel geringeren Leistungsabstand. Zwischen Switch, Xbox One S und PS4 sind die Unterschiede deutlich. Bei so einem qualitativen Sprung hätte ich mich über EA auch geärgert.

  8. MobiClip sagt:

    Ein Grund mehr EA keinen Cent mehr zu geben. Jedes Spiel von Ihnen sollten boykottiert werden.

  9. TenaciousD sagt:

    @Pipi

    Jope Pro und Ps5 laufen gleich, also macht ein Gerät mit 3x so viel Power kein Unterschied, aber ein Gerät mit 4x so viel Unterschied ist die absolute Offenbarung? Schwachsinn. EA hat einfach Kohle bekommen.

  10. Saleen sagt:

    In der Tat ist das ziemlich merkwürdig.
    Naja... Egal. 😀

  11. Yago sagt:

    Ist wirklich merkwürdig, naja was solls. Microsoft und EA, gibt bestimmt irgendwann noch mehr Merkwürdigkeiten 😀

  12. consoleplayer sagt:

    Wird wohl wie bei DMC und Ray Tracing sein. Die Plattform, die für jeweiligen Entwickler interessanter ist, wird mit etwas mehr Liebe behandelt.

  13. Kasak sagt:

    sehr seltsam da stimmt was nicht

  14. Kasak sagt:

    nen kumpel hat gestern schon seine ps 5 von otto gekriegt ohne ankuendigung krass will meine auch^^

  15. decay71 sagt:

    Es hiess ja ursprünglich mal dass das Spiel keine NextGen Update bekommt, ich schätze mal es skaliert auf der XSX einfach bis 120hz, weil die One ja auch 120Hz kann, die PS5 behält halt auch die PS4 Version (Muss ja dann auch zur nicht pro kompatibel sein) und bleibt daher wertemäßig fast identisch. Hat sicher nichts damit zu tun das XSX so rasend schnell ist und die PS5 das gar nicht schafft..

  16. RegM1 sagt:

    Ist doch vollkommen egal, wer Bock auf die Games hat kauft halt beide Konsolen (oder PS5+PC), eine PS5 ist egal wie Multiplattform auf ihr laufen trotzdem absolute Pflicht.
    EA ist im Gamepass und scheinbar werten sie ihre Titel für XSX auf, während PS5 quasi nur über Abwärtskompatibilität läuft, sprich es wurde kein/kaum Aufwand für PS5 betrieben.

  17. AgnosticFront sagt:

    Also ich glaube ja nicht, dass EA hier Kohle von Microsoft bekommen hat.
    Ich vermute, dass EA einfach nur zu faul/geizig war, das Spiel vernünftig an die Next-Gen Konsolen anzupassen.
    Mal abgesehen von den besseren Lichteffekten, hat man bei beiden Konsolen einfach die Settings der Vorgänger übernommen.
    Auf der XSX läuft das Spiel in dynamischen 4k, weil das auf der One X auch schon der Fall war.