PS5: 8K-Support folgt mit einem Systemsoftware-Update

Kommentare (66)

Sony hat bestätigt, dass die 8K-Unterstützung der PlayStation 5 erst mit einem System-Update nachgereicht wird. Doch auch zuvor könnt ihr die Konsole mit einem 8K-TV verbinden.

PS5: 8K-Support folgt mit einem Systemsoftware-Update
Die 8K-Auflösung folgt mit einem Firmware-Update.

Im Laufe des Vormittags berichteten wir, dass die PS5 zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein natives 8K-Signal ausliefern kann. Unter anderem fiel es den Redakteuren von Digital Foundry auf, dass sie trotz eines 8K-TVs nur in der Lage waren, eine 4K-Auflösung in Richtung des Wiedergabegerätes zu schicken.

Zunächst nur bis 4K

Zum Einsatz kam beim Versuch ein LG 75NANO99, der – wie sich inzwischen herausstellte – nicht das eigentliche Problem ist. In einer heute auf dem PlayStation Blog veröffentlichten FAQ gab Sony bekannt, dass die 8K-Auflösung erst mit einem Update nachgereicht wird.

Im Wortlaut heißt es: „Die PS5 kann zum Zeitpunkt der Veröffentlichung mit 8K-Displays verbunden werden und wird nach einem zukünftigen Systemsoftware-Update in der Lage sein, Auflösungen bis zu 8K auszugeben, sofern die Software dies unterstützt.“

Und ergänzend: „Zu den unterstützten Auflösungen gehören 720p, 1080i, 1080p und 2160p. Die PS5 kann Auflösungen von bis zu 2160p (4K UHD) ausgeben, wenn sie mit einem 4K-Display verbunden ist.“

Ebenfalls mit einem Systemsoftware-Update wird die Unterstützung eines zusätzlichen SSD-Speichers auf die neue Konsole gebracht. Daher ist es zum Launch noch nicht möglich, die Konsole mit einem M.2-SSD-Speicher-Upgrade zu versehen. Ohnehin ist noch unklar, welche SSD-Speicher kompatibel sind.

„Wir werden in Zukunft weitere Details mitteilen, einschließlich darüber, welche Typen von M.2-SSD-Speicherlaufwerken mit der PS5-Konsole kompatibel sein werden“, so Sony.

Einschränkungen beim 3D-Audio

Nochmals zur Erinnerung: 3D-Audio über TV-Lautsprecher wird bei der Veröffentlichung der PS5-Konsole nicht verfügbar sein. Dieses Feature beschränkt sich zunächst auf Kopfhörer und wird mit einem künftigen Update erweitert.

Und während Sony mit einem künftigen Update vielleicht die Möglichkeit schaffen wird, PS5-Spiele auf einem externen USB-Laufwerk abzulegen, wird dieses Feature im Fall von PS4-Spielen schon ab dem Launchtag unterstützt.

Zum Thema

„Am Tag der Veröffentlichung kannst du ein kompatibles USB-Laufwerk anschließen und es zum Speichern und Spielen deiner PS4-Spiele verwenden. Du kannst PS4-Spiele spielen, solange sie auf dem externen Gerät gespeichert sind. PS5-Spiele müssen sich vor dem Spielen auf der internen SSD der PS5-Konsole befinden“, so Sony.

Die komplette FAQ zur PlayStation 5 findet ihr auf dem offiziellen PlayStation Blog.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. redeye4 sagt:

    Nicht mal ein PCler widmet sich 8K. Warum auch. Diese Ressourcen kann man besser nutzen.

  2. Sinthoras_96 sagt:

    Also VRR bringt doch eigentlich nur was, wenn man extreme fps Schwankungen hat. Das sollte auf Konsolen eh eher selten der Fall sein.

    Und Bild verschwimmen wegen 40gb/s würde mich mit einem C9, der ja noch 48 hat, nicht betreffen. Von daher bin ich da ganz entspannt

  3. Spyro sagt:

    Ich freue mich zwar auf die Ps5.

    Jedoch hat Sony den Start und die Präsentation der Konsole so beschissen gestaltet wie sonst keiner.

    Monatelang rumgeieiert, kaum infos preis gegeben und immer wieder nur die Hälfte erzählt. Die Wahrheit hätte ihnen keinen Zacken aus der Krone gebrochen. Denn VRR, 8k und co. ist nicht das ich gleich am 19. brauche. Eine Veranstaltung in der man Klarheit geschaffen hätte wäre wünschenswert gewesen.

  4. James T. Kirk sagt:

    Gut.

  5. Waltero_PES sagt:

    Also dann hätten es einige hier gerne gesehen, wenn Cerny das Marketing in die Hand genommen hätte und über VRR, ALLM, Hdmi und LmmA aufgeklärt hätte?! Is ganz klar.

  6. Shinobee sagt:

    Also 8k Quatsch braucht wirklich noch keiner.
    Aber ich hoffe, dass Sony nicht wieder wie bei der Ps4, alle 3 Jahre ein Update bringt.
    2016 MP 3 Unterstützung
    2019 externe HDD Unterstützung.
    Zumindest muss alles da sein, wenn die Pro Verfügbar ist XD

  7. Horst sagt:

    Also, ich brauche ganz ganz sicher kein 8K. So nen TV kann ich mir nicht leisten, und bei 65 Zoll sieht man eh keinen Unterschied von 4K auf 8K. Ich brauche noch nicht einmal natives 4K. Gut Programmiert auf 1440p, gescheit hochgeskaled, kann man traumhafte Darstellung erreichen. Und es ist extrem Ressourcen- und Power-sparend.

  8. EightySix sagt:

    Ich freue mich, dass sie wegen solcher Kleinigkeiten den Launch nicht verschoben haben - alles ok von meiner Seite aus, 8K ist eh eine Spielerei, eine zusätzliche Festplatte braucht man nicht sofort und ein "normales" Dolby Signal tut es auch erstmal - wobei ich sehr auf die Tempest Engine gespannt bin, wenn sie denn mal losgelassen wird auf mein 5.4.1 Setup - bis dahin läuft die Auromatic, klingt auch wirklich gut bei den meisten Spielen.

  9. vangus sagt:

    @EightySix

    Dein AVR kann das ankommende Signal wunderbar zu Atmos upscalen in der AutoSurround-Einstellung oder wie auch immer das bei dir heißt.

    Bei meinem Onkyo funktioniert das wunderbar, sogar Stereoquellen werden zum beeindruckenden Atmossound, je nachdem, wie gut der Film abgemischt wurde. Die beste Atmos-Soundkulisse hatte ich bisher mit Filmen ohne Atmos. "Die versunkene Stadt Z" war letztens der Wahnsinn, und der kam nur in Stereo bei mir an (Rakuten TV).

    Dieses Upscaling wird auf der PS5 sicherlich großartig funktionieren.

    Testet es mal aus, spielt mal irgendein Spiel mit 3D-ähnlichen Audio, binaural oder wie auch immer. Z.B. Hellblade oder TLoU2, stellt den Sound auf entsprechender Kopfhörer/Stereo/3D/binaural-Einstellung und lasst den AVR upscalen, es dürfte viele überraschen, was da plötzlich abgeht. Wenn der Kopfhörersound auf der PS5 jetzt sogar extra auf 3D ausgelegt ist, dann wird das noch besser funktionieren und harmonieren mit Atmos-Anlagen.
    Wie genau die Ortbarkeit der Sounds letztendlich sein wird, bleibt abzuwarten, aber in Filmen ist der Effekt extrem gut, da kommt alles aus den Richtungen, wie es sein soll...

    Davon abgesehen wird ja auch der Sound an sich besser mit der Tempest-Engine. Es werden plötzlich viel viel mehr Soundquellen existieren, Sound wird u.a. Raytracing-artig reflektiert, das wird man alles definitiv hören und die Atmosphäre wird ziemlich gesteigert. Next-Gen halt...

  10. EightySix sagt:

    @Vangus: Danke für den Tipp, bisher fand ich Auro immer deutlich Atmos überlegen (mein Setup ist allerdings auch auf Auro ausgelegt - Marantz Receiver mit Auro Upgrade, plus das angesprochene 5.4.1 Setup).
    Nur das ich das richtig verstehe, du gehst in den Einstellungen des Spiels bewusst nicht auf 5.1 sondern auf Kopfhörer und das lässt du dann mit dem Atmos Upscaler umrechnen?

  11. vangus sagt:

    @EightySix

    Nee ^^, aber das sollst du zumindest mal ausprobieren. Ich teste das nachher auch nochmal.

    Ich zocke normal in Heimkino-Einstellung in Spielen, und das dann trotzdem mit Upscaler, ich habe eigentlich immer den Upscaler an, entseidenn es gibt direkt Atmos.

    Übrigens solltest du 5.1.4 schreiben, denn sonst hast du 4 Subwoofer 😉

    Und ich hab mich auch falsch ausgedrückt, es heißt nicht Upscaler, sondern Upmixer.

    Bei Onkyo heißt die Einstellung nicht Auto-Surround, sondern "Dolby Surround" bzw. auch "DTS Neural:X", wobei ich den Dolby Upmixer viel besser finde.

    Naja probier mal aus...

  12. Pitbull Monster sagt:

    VRR ist für die XSX viel wichtiger, da Sie bei den Xbone X Spiele nicht die konstante 60FPS halten kann. Laut DF, laufen alle PS4 Spiele, die Variablen FPS haben, mit konstanten 60FPS.

  13. EightySix sagt:

    @Vangus: Ok, ja so mache ich das auch, halt nur mit der Auromatic als Upmixer, gefällt mir besser als Atmos.
    Die Bezeichnungen kann man schon mal durcheinader werfen, aber so lange beide wissen was gemeint ist, ist ja alles gut 😉

    Ich gebe dem Atmos Upmixer nochmal eine Chance, bei der Gelegenheit könnte ich eigentlich auch meinen AVR mal wieder ans Netz hängen, vielleicht gibt es ja sogar ein Update für die Upmixer. 3D Audio ist auf jeden Fall eine spannende Sache, wenn halt auch aufwendig zu installieren und daher nicht weit verbreitet - sicherlich auch einer der Gründe warum sich Sony zunächst auf Kopfhörer konzentriert.

    VRR ist gundsätzlich auch sehr interessant, aber ich müsste dafür meine ganze Kette tauschen - neuer Beamer, neuer AVR und vielleicht auch neue Kabel... da kann ich gut noch darauf verzichten 😀

  14. ResidentDiebels sagt:

    Mich interessiert auch kein 8K und auch viele andere features nicht die es noch nicht gibt, aber Sony muss bei der PS5 endlich mal schneller werden was wichtige updates betrifft. Das hat bei der pS4 immer ewig gedauert bis was kam. Das ist sowas von Altbacken und heutzutage wo selbst jeder Toaster 1x im monat wichtige updates kriegt ist einfach Armselig.

    Wahrscheinlich wartet sony wieder bis kurz vor PS6 release um so wichtige features wie Partys für mehr Leute zu updaten so wie es bei der PS4 der fall war.

  15. vangus sagt:

    @EightySix
    Es geht mir vor allem darum, dass der Sound auch ohne nativem Dolby Atmos, DTSX oder Auro3D sehr beeindrucken kann und eventuell sogar für ein noch besseres Audioerlebnis sorgen kann.

    Es ist wie bei Filmen. Viele Blu-rays wurden getestet und ab und zu ist durchaus der Sound mit Upmixer stärker als der originale Atmos-Track, bei der 4K-Scheibe Fast&Furious 8 soll das z.B. der Fall sein laut Test.

    Was ich nicht weiß, ist, wie gut die Ortung der Soundquellen in Spielen später funktioniert. Beim 3D Kopfhörer wird es sicherlich Perfektion sein, jetzt bleibt nur abzuwarten, wie gut das mit dem Upmixer funktioniert, inwiefern die Genauigkeit beibehalten wird, hängt sicherlich auch vom Setup zuhause ab...

    Das alles ist aber eh egal, denn der Sound wird so oder so auf Next-Gen-Level sein, schon die Ratched & Clank Demo klang absolut fantastisch über Youtube, mit Upmixer 😉

    Unsere Anlagen werden sich definitiv freuen!

  16. winters93 sagt:

    @ vangus

    Puh so viel Quatsch in so wenig Text! Man kann niemals ein Youtube Video als Referenz nehmen! Youtube gibt immer Stereo aus und was daraus dein Upmixer macht oder auch nicht ist in keinster Weise vergleichbar mit dem Ingame Sound! Upmixer sind schon was feines aber wer den Dolby Upmixer am besten findet? Sicherlich Geschmackssache aber Auro wie auch der DTS Upmixer spielen beide eigentlich in einer ganz anderen Liga! Wobei Upmixer eine richtig gute 3D Spur / Abmischung in meinen Augen nicht übertreffen können!

1 2