Spider-Man Miles Morales: Entwickler kratzen bei PS5 erst an der Oberfläche

Kommentare (11)

Mit ihrem neuen Titel "Marvel's Spider-Man: Miles Morales" geben die Entwickler von Insomniac Games einen Ausblick, was auf der PS5 möglich sein wird. Allerdings sei dies laut dem Studio erst der Anfang.

Spider-Man Miles Morales: Entwickler kratzen bei PS5 erst an der Oberfläche
"Marvel's Spider-Man: Miles Morales" ist seit heute für PlayStation 4 und PlayStation 5 erhältlich.

Die PlayStation 5 steht auch bei uns in Deutschland in den Startlöchern und einer der meisterwarteten Launch-Titel ist „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“. In den ersten Tests kommt das neueste Game aus dem Hause Insomniac bereits ziemlich gut an, wobei besonders regelmäßig die Technik der Next-Gen-Version gelobt wird. Gegenüber IGN verrieten die Entwickler jedoch, sie würden derzeit lediglich an der Oberfläche dessen kratzen, was mit der PS5-Hardware langfristig tatsächlich möglich sei.

Entwickler werden die PS5 in der Zukunft immer mehr ausreizen

Genauer hatte die Website die Gelegenheit, mit Mike Fitzgerald zu sprechen, Insomniacs Core Technology Director. Während der Unterhaltung ging es vor allem um die Technik des Cross-Gen-Titels, der sowohl für PlayStation 4 als auch die PS5 erscheint. Wie Fitzgerald erklärt, seien die verschiedenen Modi im Spiel, das Ray-Tracing und die schnelleren Ladezeiten des Titels wegen der SSD lediglich die ersten Schritte auf der PlayStation 5. Hierzu führt Fitzgerald genauer aus:

„Es fühlt sich an, als würden wir nur an der Oberfläche dessen kratzen, was man mit Hardware wie [der PS5] machen kann. Dass wir sozusagen ein Spielmodell wie ‚Spider-Man‘ nehmen und alles wirklich schnell machen können. Sogar das ‚Ratchet & Clank‘-Spiel, an dem wir arbeiten, lehnt sich sehr stark daran an.“ Deshalb sei er sich sicher, dass Entwickler „über Jahre hinweg immer mehr Leistung“ aus der PS5 herauskratzen und Dinge tun könnten, die „immer verrückter werden“ würden.

Abschließend äußert sich Fitzgerald ebenfalls zu den verschiedenen Modi, die Insomniac den Spielern in „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“ zur Verfügung stellt. Seiner Ansicht nach sei dies eine durchweg gute Sache, „weil es bedeutet, dass wir verschiedene Optionen für verschiedene Spielertypen anbieten“.

„Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“ ist seit heute, dem 12 November 2020, sowohl für die PlayStation 4 als auch die PlayStation 5 erhältlich.

Was ist eure Meinung zu den Aussagen von Insomniacs Mike Fitzgerald?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. mariomeister sagt:

    Ist bei einem Cross-Gen-/Launch-Titel doch klar, dass da noch nicht das volle Potential ausgeschöpft wurde

  2. Gaia81 sagt:

    Das war wohl ja jedem klar oder das Potenzial zeigt sich bei beiden Konsolen erst in einen jahr oder später

  3. Twisted M_fan sagt:

    Dafür sieht es aber schon verdammt gut aus ich Meine das ist Open World mit sehr vielen Details und sehr rasanten Gameplay.Dazu läuft es butterweich mit kaum vorhandenen Ladezeiten das ist schon genial.

  4. Cult_Society sagt:

    Sieht ja auch nicht überragend aus eigentlich kaum unterschiede zur Pro Version !

  5. keepitcool sagt:

    Ok klar, gerade bei einem Cross Gen-Titel ist das wenig verwunderlich. Aber da die PS5 über die nahezu gleiche Architektur verfügt muss man die Hardware ja nicht wirklich neu kennenlernen wie damals bei der PS3 oder von der PS3 zur PS4...

  6. Crysis sagt:

    Bin gespannt, hab Spiderman 2x auf der PS4 Pro durchgespielt, mal schauen wies bei diesem Spiel auf der PS5 sein wird, ob man dann wirklich sagt wow Next Gen.

  7. L.A. Noire sagt:

    Also The Last of Us sah für mich auf der Pro fast Fotorealistisch aus. Bin jedoch der Meinung das die PS5 Pro in den nächsten 2-3 Jahren auf dem Markt kommen wird.

  8. 7ZERO7 sagt:

    Also da die PS4 bis 2022 unterstützt wird bedeutet das für mich das es immer cross-gen titel geben wird solche games wie Sony Exlusiv sind meistens auch PS4 spielbar weil viele menschen halt noch die alte konsole haben dann hat man ja weniger verkauft als gedacht deshalb wird es dauern bis ein game richtiges next gen ist XD

  9. usp0nly sagt:

    Miles Morales ist gerade angekommen, jetzt fehlt mir noch die PS5...

  10. Sasuchi Yame sagt:

    Hm ja... sollte zu Beginn einer neuen Gen irgendwie logisch für jeden sein.

    Btw. Regen ist nass...

  11. Mr Eistee sagt:

    From Software kann mal wieder ein neues Armored Core machen, von denen kommen ja nur noch Souls Like spiele. Was ich zwar auch gerne spiele, aber man muss sich nicht auf dieses Genre festsetzen.