Assassin’s Creed Valhalla: PS5 vs Xbox Series X im Performance-Vergleich

Kommentare (117)

Digital Foundry hat die Pixel und Frames von "Assassin's Creed Valhalla" gezählt und kam dabei zu einem Ergebnis: Auf der PS5 läuft der Titel momentan besser.

Assassin’s Creed Valhalla: PS5 vs Xbox Series X im Performance-Vergleich
"Assassin's Creed Valhalla" zählt zu den Launch-Spielen der neuen Konsolen.

Dass „Assassin’s Creed Valhalla“ auf der PS5 von kürzeren Ladezeiten profitiert, berichteten wir bereits. Doch auch die Pixel und Frames wurden inzwischen gezählt, wobei herauskam, dass das Ubisoft-Adventure auf beiden New-Gen-Konsolen vergleichbare Ergebnisse erzielt. Unterschiede gibt es dennoch.

Auf der PS5 und Xbox Series X nutzt „Assassin’s Creed Valhalla“ laut Digital Foundry ein dynamisches Auflösungsskalierungssystem. Die niedrigste gemessene Pixelanzahl beträgt 1440p (67 Prozent der nativen 4K), während das Maximum bei 1728p (80 Prozent der nativen 4K) liegt. In fast allen Szenarien führte die Messung der Pixelanzahl in gleichartigen Szenen auf beiden Systemen zum gleichen DRS-Ergebnis.

Framerate auf der PS5 stabiler

Auch die Framerates wurden gemessen. Während „Assassin’s Creed Valhalla“ auf beiden Systemen nicht problemlos läuft,  schneidet die Xbox Series X schlechter ab. Das Spiel zielt auf 60 Bilder pro Sekunde ab. Doch wenn die Engine unter hoher Last steht und keinen neuen Frame innerhalb der 16,7 ms-Zielvorgabe rendern kann, wird sie den neuen Frame präsentieren, sobald er bereit ist, was vor allem auf der Xbox Series X zu einem sichtbaren Screen-Tearing führt.

Auch auf der PS5 kann das Screen-Tearing auftreten, allerdings nicht so massiv. „Die wichtigste Erkenntnis ist, dass die PlayStation 5 dem Ziel von 60 Bildern pro Sekunde viel näher kommt, während die Xbox Series X Probleme haben kann. Im schlimmsten Fall haben wir sogar festgestellt, dass die PS5 in identischen Szenarien einen 15-prozentigen Performance-Vorteil gegenüber dem Microsoft-Pendant bietet“, so Digital Foundry.

Laut der Angabe der Publikation zeigt die Xbox Series X-Version von „Assassin’s Creed Valhalla“ auf einem Standard-60Hz-Display die eindeutig schlechtere Performance. Man habe den Titel jedoch auch mit aktiviertem VRR auf einem LG CX-Display getestet, auf dem das Tearing nicht zu sehen war. VRR (Variable Refresh Rate) kann die PS5 (noch) nicht bieten.

Zum Thema

Letztendlich gewährt „Assassin’s Creed Valhalla“ auf der PS5 eine solide Spielerfahrung mit 60 FPS pro Sekunde, allerdings mit einem etwas aufdringlichen Tearing. Möglicherweise seien „einige Änderungen am dynamischen Auflösungsskalierer erforderlich und eine niedrigere Auflösung als 1440p wäre dem Tearing vorzuziehen“, so Digital Foundry weiter.

Unterdessen gebe es auf der Xbox-Seite „klare Probleme“, die eindeutig angegangen werden müssen: „Das Frame-Pacing in Zwischensequenzen zusammen mit den bizarren Performance-Einbrüchen ist enttäuschend“, so Digital Foundry. Den kompletten Bericht lest ihr hier. Nachfolgend seht ihr das dazugehörige Analyse-Video:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. consoleplayer sagt:

    Vielleicht nur eine zufällige Ähnlichkeit unter Wölfen 😉

  2. TemerischerWolf sagt:

    .XD.

  3. consoleplayer sagt:

    Mit dem anderen Wolf habe ich auf GamePro deutlich weniger Konflikte xD 😉

  4. Coregamer85 sagt:

    Genau das was ich vor Monaten prophezeit habe als die technischen Daten bekannt gegeben wurden:) ''Wartet ab bis beide konsolen draussen sind dann werden wir im Vergleich sehen was eure 12TF bringen. Da wird man wenig bis gar keinen Unterschied sehen'' und nun sieht man das auch. Wenn die Entwickler daraus nix machen dann kann die box auch 30TF haben. Aber auf xboxdynasty ist die box ja heilig

  5. TM78 sagt:

    Auf Reddit hat John Linneman übrigens bestätigt das es nicht an der Leistungsfähigkeit der Series X liegen würde. Er sagt genau das was manche schon vermutet haben, bzw was bekannt war. Die Xbox Series X wäre eine sehr Leistungsstarke Konsole, das Problem ist nur das die Entwicklungskits noch nicht so weit sind. Betroffen sollen demnach Spiele sein die zum Release Zeitpunkt erscheinen. Er ist sich sehr sicher das dieses Problem bald behoben sein wird.

  6. clunkymcgee sagt:

    @TM78
    Komisch. Die Dirt5 Entwickler sagen, dass die GDKs sehr gut sind. Was stimmt denn nun?

  7. clunkymcgee sagt:

    Es wurde sogar viel von den XDKs übernommen, weswegen die sich sehr ähneln. Kann mir kaum vorstellen, dass die Dirt Entwickler hier gelogen haben. Alles auf Resetera nachzulesen.

  8. TM78 sagt:

    Das würde sich ja widersprechen. Die One war RDNA basiert die Series setzt auf RDNA 2. Da wirst du kaum was übernehmen können.

  9. TemerischerWolf sagt:

    @clunky Außerdem gab es auch mal Gerüchte, die X wäre früher als die PS5 dran und hätte schon im August released werden sollen. Naja, die Zukunft wird es zeigen, aber ich bleibe dabei, die Konsolen werden weiterhin eng beieinander liegen...auch bei mir im Regal. 😉

  10. Maradornis84 sagt:

    Hey Leute,

    ich bin neu hier...von daher erst mal ein herzliches Hallo!!

    Das Dev-Kit-Argument hat natürlich was für sich...allerdings war ja auch Halo Infinite nicht das technische Aushängeschild der Box bisher. Und da gehe ich mal von aus, dass die Entwickler die Kits da früher hatten, weil es ja zum Release geplant war...

  11. clunkymcgee sagt:

    @ TM78
    Na dann 🙂
    Ich glaube eher den Entwicklern 😀

  12. clunkymcgee sagt:

    Dirt 5 Dev Interview: streamable. com/40xl6c

  13. Waltero_PES sagt:

    Ich glaube, die Aussage von Linnemann bezieht sich eher auf das häufige Tearing und die Performance-Einbrüche der Series X. Es wird dabei bleiben, dass die beiden Konsolen auf ähnlichem Niveau performen. Auch die PS5 befindet sich noch ganz am Anfang.

  14. Squall Leonhart sagt:

    @ Waltero_PES
    Vergebene Liebesmüh.
    Die Xboxler sind leider in dem Punkt unbelehrbar. Können einfach nicht anerkennen dass beide Konsolen gleich gut sind und man auf Teufel komm raus die Xbox besser da stehen lassen will. Das mit den Entwicklertools ist nur typische Relativierung seitens der Grünlinge. Wie kann es denn sonst das man vorhatte Halo zum Launch zu bringen?
    Ich sage es wieder die Xbox wird keinen Vorteil haben bei 3rds, jetzt und auch in Zukunft nicht!

  15. Waltero_PES sagt:

    Squall:
    Sehe ich genauso. Wenn die Series X rumzickt wie die PS3, werden gerade die Thirds ohnehin nicht herausstechen. Bei der PS3 war es ja auch eher so, dass nur die Exclusives das volle Potenzial der Konsole ausschöpften. Kann man trotzdem gespannt sein, wie sich beide im Zyklus entwickeln.

  16. Maradornis84 sagt:

    Ist es jetzt eigentlich schon angebracht, angesichts der häufigen framedrops den Nickname des Power of Tower anzupassen??

    Statt FLOPBOX dann DROPBOX? ^^

1 2 3

Kommentieren