Microsoft: Xbox-App für Smart-TVs in den kommenden 12 Monaten

Kommentare (22)

Microsoft möchte in den kommenden Monaten die Smart TVs erobern. Das Unternehmen plant, eine App zu veröffentlichen, über die ein Cloud-Zugriff auf die Spiele des Unternehmens erfolgen kann.

Microsoft: Xbox-App für Smart-TVs in den kommenden 12 Monaten
Der Xbox Game Pass landet bald auf eurem TV.

Zwar brachte Microsoft im November zwei neue Konsolen auf den Markt. Doch liegt der Fokus der Redmonder nicht mehr nur auf dem klassischen Boxverkauf. Vielmehr strebt das Unternehmen ein Abo-Angebot an, mit dem ein Milliardenpublikum angesprochen werden kann. Als Grundbausteine dienen der Xbox Game Pass und das Xbox Cloud Streaming.

„Es gibt heute 3 Milliarden Menschen auf der Welt, die Spiele spielen, aber vielleicht [nur] 200 Millionen Haushalte, die eine Videospielkonsole besitzen. In gewisser Weise wird der Raum für die Konsole immer kleiner und kleiner in Bezug auf den gesamten Spielekuchen“, so Spencer kürzlich.

Xbox App innerhalb eines Jahres

Den nächsten Schritt in Richtung Zukunft möchte Microsoft in den kommenden zwölf Monaten wagen. Laut Phil Spencer werdet ihr in diesem Zeitraum wahrscheinlich eine Xbox App sehen, die auf Smart TVs genutzt werden kann. Damit wäre die überwiegende Mehrheit der Spieler recht unkompliziert in der Lage, die Titel der Xbox Game Studios auch ohne Xbox-Hardware auf dem heimischen Fernseher zu spielen.

„Ich denke, das werdet ihr in den nächsten zwölf Monaten sehen“, so Spencer auf die Frage nach einer Smart-TV-App. „Ich glaube nicht, dass uns irgendetwas davon abhalten wird, das zu tun.“

Früher sei ein Fernseher nur ein Bildschirm gewesen, der lediglich ein Bild auf die Rückseite einer Glasscheibe wirft. Das habe sich grundlegend geändert. Laut Spencer ist ein Fernseher in Wirklichkeit „eher eine Spielkonsole, die hinter einem Bildschirm mit einer App-Plattform und einem Bluetooth-Stack sowie einer Streaming-Funktion steckt“.

Konsolen werden zu Multimediageräten

Das Xbox-Oberhaupt geht davon aus, dass sich die Hardware weiter ändern wird, was bereits auf den Konsolen beobachtet werden könne. „Eines der hauptsächlichen Dinge, die die Leute mit Spielkonsolen tun, ist das Ansehen von Videos. Sie sehen sich Netflix und Disney Plus und Hulu und alles andere an. Damit ist gemeint, dass wir tatsächlich eine App-Plattform innerhalb einer Spielkonsole aufbauen müssen, damit diese Anbieter ihre Spotify-App und die verschiedenen Dinge, die laufen, entwickeln können“, so Spencer.

TVs sollen sich wiederum zu Spieleplattformen entwickeln. Doch was bedeutet der Ansatz von Microsoft für die eigenen Bestrebungen auf dem Konsolenmarkt? Zunächst gebe es keine Pläne, die Hardware aufzugeben. „Ich glaube nicht, dass dies die letzten großen Hardwareteile sein werden, die wir ausliefern“, erklärte Spencer im Interview.

Hybride Nutzung von Hardware und Cloud

Microsoft  glaubt an eine Zukunft, in der es eine Mischung aus lokaler Hardware und Cloud-Hardware geben wird. „Wenn wir über xCloud, unsere Version von Stadia oder Luna, nachdenken, glaube ich, dass sie sich hin zu Spielen entwickeln muss, die tatsächlich zwischen einer hybriden Umgebung der Cloud und der lokalen Rechenkapazität laufen“, so Spencer weiter. „Es ist wirklich eine Mischung aus beiden.“

Der Hybrid-Ansatz dürfte bedeuten, dass das xCloud-System fest in die Xbox-Konsolen integriert wird. Damit könnten Spieler die Möglichkeit erhalten, ein Spiel schnell auszuprobieren, bevor sie es vollständig über den Xbox Game Pass herunterladen. Natürlich gilt das nur für Spieler, die trotz einer Xbox-App auf ihrem TV eine Konsole erwerben.

Zum Thema

Sony beschreitet einen etwas anderen Weg und fokussiert sich momentan auf klassische Konsolen sowie auf Vollpreisspiele ohne Querfinanzierung über Seasons, Battle Pässe und Mikrotransaktionen. Das bedeutet aber nicht, dass das Unternehmen nicht auf eine Cloud-Zukunft vorbereitet wäre. Mit PlayStation Now zählt Sony zu den Streaming-Vorreitern und auch ein Pendant zum Xbox Game Pass scheint nicht mehr ausgeschlossen zu sein.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Emzett sagt:

    mega nice. In 10 Jahren wird nur noch so gezockt. kaufst dir dann nur noch einen geilen Controller 🙂

    Und ja, ich weiß, wenn das so weit kommen sollte, seid ihr alle raus und fertig mit eurem Hobby... -.-

  2. Mr Eistee sagt:

    Aktuell halte ich nicht viel von Spiele zu streamen, hab bis jetzt nur Erfahrungen über PS Now gemacht. Aber da lief es alles andere als sauber bei mir, trotz sehr potenter Leitung, habe ich trotzdem nicht immer das sauberste Bild gehabt.

  3. 7ZERO7 sagt:

    Wenn man ein guten tv hat geht das bestimmt aber solange man alte tv hat wird es nicht so gut funktionieren und es wird auch lahm aber gute idee,

    Xbox ist halt Game Pass und das ist eig auch nix negatives da werden immer mehr games hinzugefügt und wird also immer besser XD

  4. Asinned sagt:

    Klingt super. Hoffentlich upgraden sie bald die Technik von XCloud. Auch toll, dass es eine Lösung ist, die mal keinen hdmi Platz blockiert.

  5. Kugel_im_Gesicht sagt:

    Emzett

    So sieht es aus. In 10 Jahren bin ich ü40 und da gibt es definitiv andere Prioritäten.

    Egal was nach der PS5 kommt. Mir kann es wayne sein. Ist meine letzte Gen !

  6. Sergeant Dom sagt:

    Gute Idee,aber momentan für die Mehrheit noch total uninteressant.Alte TV ohne Smart TV, Internet nicht flächendeckend überall stark etc. Ist irgendwie mit Elektroautos vergleichbar. Sprichwort überall Ladestationen.Witzig Leute kaufen doch keine Konsole um Disney plus zu schauen.Das können doch aktuell TVs mit Apps... Der einzige Grund war früher immer zocken und Bluray Player in einen.Keine zwei Geräte.Aber durch bessere Internet und stream uninteressant geworden.Wie gesagt in Jahren vielleicht mal.Zumindest in Deutschland, da sind wir besonders schnell mit allen 🙂

  7. consoleplayer sagt:

    Sehr interessant. Mal sehen wie die Gamingindustrie in 10 Jahren aussieht. Bis 2030 wird sich sicher noch sehr, viel tun. Grundsätzlich aber eine super Sache, wenn man ein Stück Plastik weniger im Wohnzimmer hat. Vorausgesetzt es läuft alles gut.

  8. Brok sagt:

    Abwarten. Das sich Gaming auf Smart TV nicht durchgesetzt hat hat auch den Grund das die Technik der meisten auf "Multimedia" Seite katastrophal ist. Man kann auch jetzt schon z.b in Prime viele Spiele streamen, macht das wer?

  9. Crysis sagt:

    OK damit ist der GP sogar wirklich interessant für mich.

  10. Dennywestside sagt:

    Mist , kann ich meine Series S gleich wieder auf eBay stellen

  11. GamingFürst sagt:

    Aaaaachtuuung es geht wieder los...TV,TV,TV! Lieber schmeiss ich den Fernseher aus dem Fenster bevor ich mir deren Softwareschrott aufspielen lasse. Streaming wird noch ne weile brauchen, momentan findet es aus unterschiedlichen Gründen kaum Anklang. In 10 Jahren wird es die PS6 und ne Switch2 geben und sie werden erfolgreich sein. MS kann ja aufhören Konsolen zu bauen und auf ihren Google Playstore-Ersatz hinarbeiten mit GaaS und P2W Billigspielen, ich bezweifle dass sie Erfolg haben werden. Aber ihre Fans sind ja richtig heiß drauf wie man so ließt, wichtig ist ja dass es billig ist...Nur das die Qualität auf der Strecke bleiben wird will keiner kapieren.

  12. branch sagt:

    10 jahre? XD manche glauben echt die Menschheit wäre weit gekommen. Ich vermute es dauert weitaus länger

  13. consoleplayer sagt:

    Mich würde interessieren welche Internetverbindung man für das Streamen der aktuellen Spiele in gleicher Qualität brauchen würde.

  14. Darkbeater1122 sagt:

    consoleplayer
    720P: 8 bis 10 Mbits/s
    1080P: bis 15 Mbits/s
    2k nichts gefunden
    4k: bis 50 Mbits/s
    ist nichts Offizielles, aber so in etwas soll das sein

  15. clunkymcgee sagt:

    Viel Spaß mit dem Hightech Internet aus Deutschland. Die Zukunft auf die wir nicht vorbereitet sein werden.

    BTW: Mich betrifft es nicht, aber es gibt noch extrem viele Haushalte mit <50mbits.

  16. big ed@w sagt:

    @branch
    Wenn man sich mal anguckt,wie weit wir in den letzten 10 Jahren gekommen sind,was Flächendeckung&Speed angeht,
    wird der Megarun auf online only auch in der nächsten Dekade noch auf sich warten lassen.
    dh 4K Spiele der 4K Konsolen werden für die allermeisten über Netz nicht verfügbar sein.
    Zumal die Anzahl der KonsolenGamer auch nicht so rapide gewachsen ist u zumeist Nintendobedingt u solche Spiele gibts bei MS nicht.
    dh der Kern der Kundschaft wird sich nicht ändern,da Leute nicht urplötzlich anfangen zu zocken,nur weil Sony,MS,Amazon etc urplötzlich übers tv streamen.
    Ist also in den nächsten 10-15 Jahren was für Leute die keinen Bock haben auf Multikonsolen,aber ab u an mal anderswo reinschnuppern wollen.
    In Wirklichkeit sind die,die jetzt jubeln,genau die Nerds
    die als erste abreihern,wenn die Framerate u Auflösung zu niedrig u der lag zu hoch ist u ohnehin alle Konsolen besitzen.
    Die werden einen Dreck tun u ihre top Grafik Konsolen gg Streaming in last Gen qualität einzutauschen.

  17. Asinned sagt:

    Also schaut man sich Breitbandkarten in Deutschland an und bedenkt, dass beispielsweise Stadia bei grob 10 Mbit anfängt würde ich schätzen, dass locker 80% der Haushalte für Streaming in Frage kommen. Mittlerweile brkommen ja selbst Dörfer Anschluss ans Gigabit Netz.

  18. Squall Leonhart sagt:

    Glaubt ihr Sony lässt sich darauf ein auf, die App auf ihre Geräte zu bringen?
    Wäre interessant ob Sony machen würde...
    Immerhin sind Sony TVs ziemlich beliebt bei Gamern.

  19. PsGamerSince98 sagt:

    keine schlechte idee

  20. Bodom76 sagt:

    Sony TV's sind sicher nicht die erste Wahl bei Gamern ..

  21. Squall Leonhart sagt:

    @ Bodom76
    Da sagen Umfragen aber was anderes 😉
    Sony Display Technologie besonders im OLED Bereich ist hoch anerkannt. Da kann LG oder Samsung nicht mithalten.