PS5: Singleplayer-Spiele florieren, was Aktivitäten notwendig machte

Kommentare (17)

Laut der Angabe von Sony sind Singleplayer-Spiele noch lange nicht tot. Sie würden sogar florieren. Allerdings suchte das Unternehmen eine Möglichkeit, die Zugänglichkeit zu verbessern. Die Aktivitäten kamen ins Spiel.

PS5: Singleplayer-Spiele florieren, was Aktivitäten notwendig machte
Bei Sony stehen Singleplayer-Spiele weiterhin im Fokus.

Sony brachte im vergangenen Monat die PS5 auf den Markt. Sie wurde mit vielen neuen Funktionen veröffentlicht, darunter die Besonderheiten des DualSense-Controllers, der mit dem haptischen Feedback und den adaptiven Triggern beeindrucken kann. Hinzu kam die SSD mit der Möglichkeit, das Laden zu beschleunigen.

Auch die sogenannten Activities bzw. Aktivitäten sorgen für einen schnellen Spieleinstieg. Das Feature wurde bisher auf verschiedene Art und Weise implementiert, wobei „Spider-Man: Miles Morales“ ein hervorragendes Beispiel liefert, wie in einer beeindruckenden Geschwindigkeit direkt in die Haupt- und Nebengeschichten gesprungen werden kann.

Interne Dokumente aus dem Jahr 2019

Die Aktivitäten scheinen keine zufällige Idee zu sein, Vielmehr sind sie Teil eines Programmes, mit dem Singleplayer-Erfahrungen gestärkt werden sollen. Darauf deuten vertrauliche Dokumente hin, in denen Sony die Aktivitäten schon 2019 analysierte.

Zunächst stellte Sony in den Dokumenten klar, dass Singleplayer-Spiele entgegen der bisherigen Annahme florieren und den Multiplayer-Titeln nicht zum Opfer fallen würden. Doch hätten interne Untersuchungen ergaben, dass viele Spieler, die weniger Zeit haben, aus verschiedenen Gründen manchmal weniger spielen. Auch mussten sich viele Spieler nach einer Rückkehr in ein Spiel bisher neu orientieren und wussten nicht so recht, wie viel Zeit eine Aufgabe tatsächlich in Anspruch nehmen würde.

„In einer idealen Welt hat jeder Spieler die Zeit, jeden Tag Stunden mit Spielen zu verbringen. Doch in Wirklichkeit gehen die meisten Menschen einer Arbeit nach, haben Kinder oder müssen zur Schule. Oder alles davon. Oftmals ist die Freizeit zwischen anderen Verpflichtungen eingekeilt. Eine Stunde vor dem Schlafengehen. Eine 30-minütige Pause zwischen den Hausaufgaben. Ein paar Minuten vor ihrem Mehrspieler-Spiel“, hieß es in einer Präsentation.

Folgende Bedenken bzw. Äußerungen kamen offenbar regelmäßig auf:

  • „Keine Ahnung, wie lange ich brauchen würde. Ich spiele erst, wenn ich mindestens 2 Stunden Zeit habe.“
  • „Es benötigt zu viel Zeit, um lange Hilfevideos durchzuscannen, wenn man nicht weiterkommt.“
  • „Wie kann man sich sozial engagieren, ohne das Risiko von Spoilern?“
  • „Ich habe vergessen, was ich beim letzten Mal in dieser Partie gemacht habe, es war schwer, wieder reinzukommen.“

Geboren waren die Aktivitäten, die erstmals auf der PS5 zum Einsatz kommen. Im oben genannten Beispiel von „Spider-Man Miles Morales“ springt ihr über dieses Feature nicht einfach nur in das Gameplay. Auch seht ihr zuvor eine grobe Schätzung, wie viel Zeit diese Aufgabe wahrscheinlich in Anspruch nehmen wird, wobei Nebenmissionen in der Regel etwa 5 Minuten und Hauptmissionen 30 bis 45 Minuten dauern.

Natürlich wird das neue System nicht nur für Einzelspieler-Titel verwendet. Auch Multiplayer-basierte Spiele profitieren von den Aktivitäten. Doch es scheint, dass die Zugänglichkeit bei Singleplayer-Spielen im Fokus der Bemühungen stand.

Zum Thema

Auch ist zu beachten, dass es kein allgemeingültiges System für Activities gibt. So ist beispielsweise „Demon’s Souls“, ein weiterer First-Party-Titel, in Bezug auf die Aktivitäten sehr viel eingeschränkter. Hierbei könnte allerdings der Umstand eine Rolle spielen, dass es sich um ein Remake handelt und die Entwickler nicht zu tief in die Systeme eingreifen wollten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Nathan_90 sagt:

    Bei schöner filmreifer Umsetzung werde ich auch immer bevorzugt Singleplayer kaufen.

    Spiderman, Uncharted, God of War, Last of Us, Horizon, das sind schon echt geile Spiele.

  2. TemerischerWolf sagt:

    @Nathan Exakt! Für mich sind das die "echten" Games, eben mit richtig fetter Atmosphäre. 🙂

  3. freedonnaad sagt:

    Michael Pachter: Single Player spiele sind out, Multiplayer sind in, speziell bastle Royalisten

    Sony: Singleplayer spiele florieren

  4. martgore sagt:

    Ich liebe Highscore Games, das sind die Spiele meiner Jugend. Leider sind die tot. Was die „wahren“ Video spiele sind, weiß ich nicht. Ich weiß das ich ziemlich müde bin, was Uncharted und co angeht. Spiderman und GoW auf der ps5 angespielt, fand ich langweilig.
    Demons Souls wiederum macht mir weiterhin Spaß.

  5. Buzz1991 sagt:

    Ist eine geniale Idee. Habe das letzte Woche bei Astro's Playroom genutzt. Funktioniert super mit dem Hilfevideo.

  6. Saleen sagt:

    Tatsächlich spiele ich am Tag auch nur zwei Stunden.
    Davon fallen aber 3 Tage weg durch Sport/Training und am Wochenende gehört mein Herz der Playstation und Singleplayer Games/Mehrspieler.

    Heute ist Dienstag l... Da wird gezockt :'D

  7. AlgeraZF sagt:

    Ich würde jetzt einfach mal behaupten, das einfach beides beliebt ist. Sowohl Singleplayer als auch Multiplayer. Ich möchte auf beides nicht verzichten müssen.

  8. Twisted M_fan sagt:

    Zur PS3 hatten mich Online Spiele noch begeistert wie z.B. Resistance 1+2 Killzone 2 aber seit vielen Jahren habe ich null interesse an Online Spielen.Mich langweilen Online Games einfach nur noch bis auf TloU 1 bezw. den kommenden 2 Teil ansonsten spiele ich nur noch Singel.Hin und wieder ein paar Runden MP ist in ordnung sonst kann ich sehr gut drauf verzichten.Also Sony macht da alles richtig und ich hoffe das bleibt auch noch lange so.In MP Games fühle ich mich immer gedrängt und das mag ich gar nicht.

    Für mich gibt es nichts schöneres als eine Singelkampagne erfahrung.

  9. Crysis sagt:

    Die Absolut Hochwertigen Singleplayer Erfarungen von Sony sind für mich auch der Grund, bei Sony zu bleiben. Bzw haben mich auch wieder hin zur Playstation bewegt, den ich habe recht lange nur auf dem PC gespielt.

  10. consoleplayer sagt:

    Sehr gute SP-Spiele sind für mich auch sehr wichtig, obwohl ich geschätzt bisschen mehr Stunden in den MP investiere.

  11. Nathan Drake sagt:

    Mutliplayer Games sind für mich die Überbrückung, bis wieder ein Singleplayer Game von Sony kommt.

  12. Rushfanatic sagt:

    Im Moment jucken mich MP Games absolut nicht. Spider Man war ein sehr gutes SP Game und aktuell zocke ich wieder Fallout 4, da es auf der PS5 butterweich läuft.

  13. branch sagt:

    Ich schätze The last of us auf der ps3 hat bei mir einiges dazu beigetragen, dass ich heute kaum noch mp Spiele spiele. Davor war es eher so 50/50. Vor allem mp Shootern kehrte ich seitdem den Rücken. Dieses rumgeballer und der andauernde Vergleich mit anderen, wurde mir zu banal. Ich wollte viel lieber eine Geschichte erleben und Charaktere kennenlernen. Bin schon zufrieden mir 2010 meine erste playstation geholt und diese Singleplayer Spiele erlebt zu haben

  14. Raine sagt:

    SP Games sind der Grund warum ich mich noch heute mit Videospielen beschäftige, denn ich hatte die besten Erfahrungen mit SP Games, es nichts besseres als in eine Welt einzutauchen und diese zu erforschen. Seit der PS4 spiele ich MP, bis ein auf ein paar Kampfspiele, so gut wie gar nicht mehr. Nicht nur weil der Dienst bezahlbar geworden ist, es interessiert mich kaum noch etwas.

  15. Jerzy Dragon sagt:

    Meine ps5 hat Probleme mit spiedermann stürzt ab aber demons souls oder andere gar kein Problem echt komich.....

  16. DarkHiker sagt:

    @AlgeraZF
    Der Gedanke für SP für dieses feature wird andersherum sein. Wenn du nur wenig Zeit hast suchts du etwas was in genau diese Zeit gemacht werden kann.
    Bei MP ist der Zeit oder sehr abhängig von was der andere Spieler machen oder schon als begrenzen von Spiel eingestellt und daher bekannt beim Spieler.
    Bei SP gibt es vielfaltig Zeitlich begrenzte aktionen, aber ohne Spoilern kann man dies nicht echt wissen.

  17. Spyro sagt:

    Habe vom Sega bis hin zur Ps4 nie ein online Multiplayer gezockt. Ab der Ps4 haben es mir dann zwei Spiele angetan Destiny und Ark Survival Evolved. Diese beiden Spiele haben in der Ps4 Ära den Bärenanteil meiner Spielzeit eingenommen und ich hatte unfassbar viel Spaß. Nach nun 5 Jahren Destiny und 2-3K Std. +1000 Stunden Ark. Habe ich keine Lust mehr auf Online Multiplayer. Einfach deshalb weil man sich verpflichtet fühlt zu spielen und das zocken somit zur Arbeit wird. Das tolle an Singleplayer Spielen ist das es sich noch nie wie Arbeit angefühlt hat.

    Reine PVP Spiele ala Battle Royal und co. werden für mich furchtbar schnell langweilig.