Cyberpunk 2077: Zahl der Vorbestellungen, GTA 5 nicht weit entfernt und mehr PC-Spieler

Kommentare (55)

"Cyberpunk 2077" kann bereits den ersten Meilenstein feiern. Acht Millionen Exemplare des Rollenspiels-Shooters wurden laut CD Projekt vorbestellt.

Cyberpunk 2077: Zahl der Vorbestellungen, GTA 5 nicht weit entfernt und mehr PC-Spieler
Heute kann der Launch von "Cyberpunk 2077" gefeiert werden.

Während PS4- und Xbox One-Spieler momentan weniger begeistert zu sein scheinen, ist „Cyberpunk 2077“ für CD Projekt ein großer Erfolg. Auf Twitter gab das Unternehmen im Laufe des Vormittags bekannt, dass der Rollenspiel-Shooter acht Millionen Mal vorbestellt wurde, womit wir im Grunde die erste Verkaufszahl haben. Mit den regulären Launch-Käufen dürfte die 10-Millionen-Marke locker durchbrochen werden.

1 Millionen gleichzeitige Spieler auf Steam

Auch die Steam-Zahlen können sich sehen lassen. In den vergangenen Stunden wurde die Marke von 1 Million Spielern geknackt, die sich gleichzeitig im CD-Projekt-Titel befanden. Zudem tauchten viele Streamer in die Welt von „Cyberpunk 2077“ ein. In den letzten 24 Stunden lag die Höchstzahl der Zuschauer bei 1.143.961, schreibt DualShockers.

In den vergangenen Tagen bekam „Cyberpunk 2077“ hohe Wertungen verpasst, die allerdings nur auf der PC-Version basieren, die abgesehen von kleineren Fehlern und Schwächen offenbar einen guten Eindruck macht. Auf Metacritic stieg der Score auf 91. Ganze 15 Redaktionen vergaben die volle Punktzahl und versprechen damit ein perfektes Spiel. Die Bandbreite der Wertungen reicht allerdings bis in den 60er-Bereich.

Ganz anders sieht es auf den Konsolen PS4 und Xbox One aus. Spieler berichteten in den vergangenen Stunden von einer miesen Performance und verwaschenen Grafiken. Auch sollen Objekte nur sehr spät sichtbar sein, während die Draw-Distanz offenbar sehr limitiert ist.

Auf der PS5 und Xbox Series X macht „Cyberpunk 2077“ hingegen einen deutlich besseren Eindruck, auch wenn die eigens entwickelte New-Gen-Version erst im kommenden Jahr folgt. Der Titel wird allerdings von der Abwärtskompatibilität der neuen Konsolen unterstützt. Ebenfalls soll eine eigenständige Multiplayer-Erfahrung folgen – allerdings nicht allzu bald.

Zum Thema

Veröffentlicht wurde „Cyberpunk 2077“ heute für PC, PS4 und Xbox One. Kaufen könnt ihr den neusten Titel von CD Projekt unter anderem bei Amazon, wo für die PS4-Fassung weniger als 60 Euro fällig werden. Käufer erhalten ein Gratis-Upgrade auf die New-Gen-Version, sobald diese im kommenden Jahr für PS5 und Xbox Series X/S erscheint. Mehr zu „Cyberpunk 2077“ erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

Update: Auf Twitter reagierte der Analyst Daniel Ahmad auf die Zahl der Vorbestellungen und stellte eine kleine Rechnung auf. Auf Basis der Vorbestellungen kommt er auf einen Umsatz in Höhe von 500 Millionen Dollar, womit „Cyberpunk 2077“ in die Nähe von „GTA 5“ rückt. Gekostet haben soll die Entwicklung inkl. Multiplayer bis Ende September 2020 rund 135 Millionen Dollar.

PC-Spieler dominieren

CD Projekt gab wiederum bekannt, dass 74 Prozent der Vorbestellungen der digitalen Version zugeschrieben werden und 26 Prozent der Disk-Fassung. Auch wurden verstärkt PC-Spieler angesprochen, die mit 59 Prozent die größte Käufergruppe ausmachen. Konsolenspieler kommen entsprechend auf 41 Prozent.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. 16bitMilchshake sagt:

    Und sry vergessen.
    Grafisch habe ich mich nie sowas gutes gesehen.
    Valhalla sah teils, je nach Szene schon grandios aus oder viele andere Spiele dieses Jahr auch.
    Aber Cyberpunk ist für mich erste mal der Punkt, an dem ich immer wieder merke, dass ist wirklich Next Gen.

  2. Corristo sagt:

    Dann spiel mal demon souls, dagegen kackt cyberpunk ab und zwar total.

  3. Corristo sagt:

    Übrigens sieht man genug high Settings Videos von cyberpunk auf YT. Jeder kann sich das anschauen. Das Game sieht gut aus, ja, aber sicher nicht Next Gen.

  4. xjohndoex86 sagt:

    Sehe auch ich so. Grafisch nicht viel besser als The Witcher 3, eher darunter aber hier wird mit Next Gen geprahlt. Dass 59% Mehrheit auf den PC fallen überrascht mich gerade. Dachte PS4/XboxOne - so dürfte der A*schtritt leider nicht so ganz kräftig ausfallen.

  5. martgore sagt:

    @16bitmilchshake

    Ich spiele ja auf einem PC mit 3080. aber leider kann ich dir gar nicht zustimmen. Gerade in der offenen Welt hat das nichts mit Next Gen zu tun. Watch Dogs gefällt mir da zum Teil besser.
    Boden und Wand Texturen wirken nicht abwechslungsreich und dazu langweilig. NPC laufen als Klone durch die Stadt, in Gesprächen laufen die sturr ihren Weg, steht man im Weg werden sie unsichtbar und laufen durch einen durch. Nur als Beispiele..
    Man merkt, das der Titel schon 7 Jahre in der Entwicklung war. Für die Haupt- und nebenquest ist das gut, aber die Technik kann dem Hype nicht stand halten.
    Es ist ein gutes RPG, aber das beste ist es sicherlich nicht, da sehe ich einige davor.

1 2