Sony: Unternehmen übernimmt VoD-Service Crunchyroll

Kommentare (82)

Bereits vor mehreren Wochen kursierte die Meldung, Sony sei an einer Übernahme des VoD-Service Crunchyroll interessiert. Inzwischen verkündeten beide Unternehmen die erfolgreiche Übernahme.

Sony: Unternehmen übernimmt VoD-Service Crunchyroll
VoD-Anbieter Crunchyroll ist ab sofort Teil des Sony-Konzerns.

Bereits Ende Oktober erreichten uns Meldungen, Sony plane eine Übernahme des VoD-Anbieters Crunchyroll. Als Summe für diese Akquisition standen damals 100 Milliarden Yen (circa 821 Millionen Euro) im Raum. Inzwischen bestätigten, wie unter anderem Polygon berichtet, sowohl Sony Pictures Entertainment als auch AT&T die Übernahme von Crunchyroll. Die Funimation Global Group, ein Joint Venture zwischen Sony Pictures Entertainment und Aniplex, erhielt den Zuschlag.

Sony übernimmt Crunchyroll für über 1 Milliarde US-Dollar

Laut der offiziellen Pressemitteilung beträgt der Kaufpreis für den VoD-Service 1,175 Milliarden US-Dollar (circa 969,7 Millionen Euro).  Joanne Waage, ihres Zeichens General Manager bei Crunchyroll, sagte zur Übernahme, sie freue sich darauf, mit dem Unternehmen „eine neue Reise anzutreten. Crunchyroll hat eine erstklassige Marke mit einer passionierten Fanbase von mehr als 3 Millionen Abonnenten, 50 Millionen Followern und 90 Millionen registrierten Nutzern erschaffen.“ Des Weiteren sei es ein „enormer Gewinn für die Kunstform Anime“, die Stärken von Crunchyroll mit denen von Funimation vereinen zu können.

Weiterhin ergänzt Tony Goncalves, CEO von WarnerMedia in einem Statement, das Crunchyroll-Team habe „außergewöhnliche Arbeit geleistet und nicht nur die Marke Crunchyroll wachsen lassen, sondern auch eine leidenschaftliche Community von Anime-Fans aufgebaut. Der Erfolg von Crunchyroll ist ein direktes Ergebnis der Unternehmenskultur und des Engagements für ihre Fans. Durch den Zusammenschluss mit Funimation werden sie weiterhin eine globale Community pflegen und mehr Anime zu mehr Menschen bringen. Ich bin unglaublich stolz auf das Crunchyroll-Team und darauf, was sie in so kurzer Zeit im Bereich der digitalen Medien erreicht haben. Sie haben ein durchgängiges globales Ökosystem für diese unglaubliche Kunstform geschaffen.“

Das bestmögliche Erlebnis für Fans

Abschließend äußerte sich natürlich auch Sony Pictures Entertainment in Person von Tony Vinciquerra, Chairman und CEO des Unternehmens, zur geglückten Akquisition. Wie er erklärt, seien die Verantwortlichen „stolz darauf, Crunchyroll in die Sony-Familie aufzunehmen. Durch Funimation und unsere großartigen Partner bei Aniplex und Sony Music Entertainment Japan haben wir ein tiefes Verständnis für diese globale Kunstform und sind gut positioniert, um einem Publikum auf der ganzen Welt herausragende Inhalte zu liefern.“

Deshalb sei es das erklärte Ziel, gemeinsam mit Crunchyroll „das bestmögliche Erlebnis für Fans und mehr Möglichkeiten für Schöpfer, Produzenten und Verleger in Japan und anderswo schaffen. Funimation macht dies seit über 25 Jahren, und wir freuen uns darauf, weiterhin die Kraft von Kreativität und Technologie zu nutzen, um in diesem schnell wachsenden Segment der Unterhaltung erfolgreich zu sein.“

Zum Thema

Sony ist bereits seit Jahrzehnten im Anime-Bereich tätig und besitzt mit Funimation, Madman Anime Group und WAKANIM bereits drei Anime-Vertriebe und mit Aniplex („Demon Slayer“) ein auf Anime spezialisiertes Studio. 2005 gründete Aniplex mit A-1 Pictures („Sword Art Online“) zudem sein eigenes auf Anime-Produktionen spezialisiertes Tochterstudio. Durch die Übernahme von Crunchyroll gehen ebenfalls deutsche Firmen wie KAZÉ Anime, KAZÉ Manga sowie der VoD-Anbieter Anime on Demand in den Besitz Sonys über.

Bereits im August diesen Jahres verkündete Sony (via Nihon Keizai Shimbun), zukünftig vermehrt in Anime investieren zu wollen. Dieser Bereich solle nach Filmen, Musik und Videospielen zur vierten großen Säule des Unternehmens ausgebaut werden, wobei es immer wieder zu Überschneidungen zwischen den einzelnen Standbeinen kommen solle.

Was ist eure Meinung zu Sonys Übernahme von Crunchyroll?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. Saowart sagt:

    @Squall Leonhart

    i know ;3

  2. Squall Leonhart sagt:

    „ Sony ist da halt anders. Sony kauft nicht random einfach irgendwelche Studios sondern eher die mit denen sie schon sehr gut Zusammengearbeitet haben oder schon sehr lange eine gute Beziehungen miteinander haben.“

    Genau das ist der Knackpunkt. Es gibt keiner der drei Konsolenhersteller als Sony die so eine tiefe Beziehung mit Square Enix haben. Man könnte dann theoretisch das gleiche über Bethesda sagen, die waren lange dafür bekannt sehr eng mit Microsoft befreundet zu sein. Warum ist dann falsch wenn Sony das gleiche tut? SE ist bei keinem anderen Konsolenhersteller besser aufgehoben als bei Sony.

  3. DMC3 sagt:

    @Squall Leonhart
    Ich versuche dir mal mit deinen Worten zu helfen:
    Hier die Gleichungen stellen es mal ganz vereinfacht da
    Reinvermögen = Vermögen - Schulden
    Vermögen = Kapital = Sachvermögen + Barvermögen

    Hier kannst du es Nachlesen ( Achtung ist in Yen)
    https://kurse.boerse.ard.de/ard/tabletapp/kurse_einzelkurs_profil.htn?i=116351&sektion=bilanz

  4. Saowart sagt:

    @Squall Leonhart

    Finde ich auch, die passen einfach zu Sony. :3

    Aber so Spiele wie The elder scrolls oder Fallout passen weder noch zu Sony oder zu Microsoft als Exklusivtitel. Die sollten einfach für alle Plattformen veröffentlichen. ^^;

  5. Saowart sagt:

    Edit: Wenn dann zum PC, weil solche Spiele leben von den Mods! ;3

  6. DMC3 sagt:

    Ich finde es allgemein falsch Studios, die sich als 3rd etabiliert haben auf zu kaufen. Den wir als Spieler haben keine direkten Vorteile davon. Worin soll der Vorteil liegen, wenn der Konsolenhersteller die Entwickler besizt?
    Alle die nur eine Konsole besitzten verlieren einfach nur. Ich hätte keine Probleme damit, wenn ein XBox Spieler ein Sony Spiel auf seiner XBox spielen könnte. Das macht das Spiel nicht schlechter.

  7. Saowart sagt:

    @DMC3

    "Ich hätte keine Probleme damit, wenn ein XBox Spieler ein Sony Spiel auf seiner XBox spielen könnte. Das macht das Spiel nicht schlechter."

    Das sowieso. ^-^

  8. F0R60TT3N_K1N6 sagt:

    @proevoier
    Der Brand Value sagt eigentlich nicht viel über die Finanzkraft eines Unternehmens oder dessen Größe aus. Der bezieht sich halt auf den Markenwert. Einfach gesagt, was ein Unternehmen nur für die Marke (den Namen) „Sony“ bezahlen würde.

    @dcm3
    Sony hat ganz sicher nicht Jahrzehnte lang Verluste geschrieben. Schau in die Financial Reports oder halt bei statista.

    @Squall Leonhart
    „Eigenkapital ist in den Wirtschaftswissenschaften derjenige Teil des Kapitals von Wirtschaftssubjekten, der sich bilanziell als positive Differenz aus Vermögen und Schulden zeigt, so dass das Eigenkapital dem Reinvermögen entspricht.Heißt Schulden sind da klar getrennt, informier dich mal besser. Natürlich ist das dann sehr wohl Geld dass Sony zur Verfügung hat.“

    Reinvermögen ist schon richtig, aber es ist nicht das entspricht ganz sicher nicht dem, was Sony aktuell für Übernahmen zur Verfügung hat. Ist auch jedem klar, der mal ne Bilanz in einem Unternehmen, der Uni oder Berufsschule erstellt hat.
    Vereinfachtes Bsp: Unternehmen XY besitzt nur ein Gebäude (Wert 1 Million / Anlagevermögen (Aktiv Seite) , Kassenbestand: 0, Kredite für das Gebäude von
    500.000 (langfristige Verbindlichkeiten / Passivseite) EK = 1.000.000 AV - 500.000 FK = 500.000 Eigenkapital. Das Unternehmen wird jetzt ganz sicher nicht losziehen und eigenfinanziert nen zweites Gebäude kaufen. Es hat das Geld einfach nicht. Das Unternehmen, in diesem Fall, hätte bei Auflösung seines Vermögenswertes „Gebäude“ und Rückzahlung seiner Verbindlichkeiten ein „reines Vermögen“ von 500.000.

    Mal davon ab: Denke Sony wird eher weiter etablierten Studios übernehmen und neue Studios gründen. ( PS Malaysia z.B.)
    Dazu wird man auch weiterhin (Zeit-)Exklusive Spiele einkaufen oder sich die Markenrechte an Spielen sichern. Die Strategie scheint ja wunderbar aufzugehen auch wenn ich sowas persönlich nicht gut finde.

    Crunchyroll ist jetzt der zweite große Zukauf von Sony in diesem Jahr, nach der Übernahme von Sony Financial Services für 3,7 Milliarden Dollar im Sommer. Dann hat man sich bei EPIC Games für 250 Millionen eingekauft. Zusätzlich hat und will man vermehrt eigene Aktien zurückkaufen(1,8 Milliarden 2020). Das ganze macht halt weitere große Übernahmen aktuell eher unwahrscheinlicher aber ausschließen kann man es natürlich nicht. Aber ob es unbedingt Square Enix wird, wo Sony bis vor einigen Jahren noch Großaktionär war?

  9. consoleplayer sagt:

    Hier wird weiterhin Bankguthaben mit Eigenkapital gleich gestellt, dem ist aber nicht so.

    Bankguthaben: Sollte klar sein.
    Eigenkapital: Vermögen (Bankguthaben, Gebäude, Maschinen, Fahrzeuge,...) abzüglich Schulden ergibt das Eigenkapital (=Reinvermögen)

    Zufälligerweise liegt es bei Sony aber in etwa gleich auf lt. Bilanz 2020:
    Bankguthaben in €: 39 Mrd.
    EK in €: 33 Mrd.

    Die 39 Mrd. € sind aber sehr mit Vorsicht zu genießen, da Sony ein kurzfristiges Fremdkapital (=Schulden, die innerhalb eines Jahres beglichen werden müssen) in Höhe von 45 Mrd. € in der Bilanz stehen hat.

  10. consoleplayer sagt:

    "random einfach irgendwelche Studios kaufen" xD

    Also Microsoft hat einfach gewürfelt und so eine "random" 7,5 Mrd. Investition beschlossen. Haha der war gut^^

  11. Saowart sagt:

    @ consoleplayer

    War auf die 15 Studios gerichtet und nicht auf den Konzern. Ist ein Unterschied. ;3

  12. Finger_im_Po_Mexiko sagt:

    Crunchyroll kann mal mehr auf deutsch reinstellen, hab nicht so den drang Untertitel zu lesen. Ich kann nichts mit dem japanischen Synchro anfangen, da sie fern von jeglicher Realität ist.

  13. Saowart sagt:

    @Finger_im_Po_Mexiko

    Aber 90% der deutschen Sprecher von Animes sind einfach nur mies. :/

  14. Squall Leonhart sagt:

    @ Saowart
    Was ist mit Sebastian Schulz (Trunks von DBZ)
    Konrad Bösherz
    Konstatin von Jascheroff (Sora KH)
    Tommy Morgenstern (Goku)
    Bijörn Schalla (Cloud FF Film und KH)
    Gerrit Schmidt Foß (Broly)
    Nico Sablik (Lelouch von Code Geass)

  15. Saowart sagt:

    @Squall Leonhart

    Das sind die 10% die du gerade aufgezählt hast ;3

  16. Saowart sagt:

    @Squall Leonhart

    Hat seinen Grund warum ich seit 9 Jahren Animes NUR in ger sub gucke >u>

  17. Peter Enis sagt:

    Animes auf deutsch gucken. Oh mann. Die stimmen sind teilweise einfach nur unrealistisch schlecht

  18. Argonar sagt:

    Lol das alte Thema schon wieder.
    SE bringt die letzten Jahre mehr exklusiven Content für Nintendo als für die PS. Alles was sich auf Grund der Power nicht ausgeht, kommt dann für den Switch Nachfolger. FFXV, KHIII, VIIR und XVI. Mark my words. Und man merkt auch dass sie vermehrt auf den PC setzen.

    Was noch dazu kommt SE finanzieren ihre großen Tripple A Titles (neben FFXIV als Einnahmequelle, multi Plattform wohlgemerkt) mit vielen kleineren und mittelgroßen Spielen, bzw Rereleases von alten Klassikern vor. Jetzt mal Hand Hoch, wer von euch spielt Dragon Quest I-III, Octopath Traveller und Romancing SAGA III am 80 Zoll TV auf der PS5? Vermutlich fast niemand. Selbst bei Bravely Default wäre ich da sehr skeptisch.

    Ohne diese Einnahmen ist SE aber deutlich weniger wert. Und was wäre der Benefit für Sony? FFXVII ist dann exklusiv für PS 5... Etwas das sich sowieso schon viel schlechter auf der XBox verkauft und was man mit zeitexklusiven Deals deutlich billiger haben kann.

    Das Geld ist deutlich besser in das nächste Sucker Punch von morgen investiert. Jemand der es sich von alleine nicht leisten kann 4-5 Jahre in eine Spielentwicklung zu stecken, aber wenn es das könnte, dann dafür mit dem nächsten Infamous oder GoT um die Ecke kommt.

    Mehr als zeitexklusive Deals mit SE wird es nicht mehr geben, außeres gibt nochmal einen finanziellen Misserfolg alla Spirits within. Aber SE hat mit FFXIV schon bewiesen, dass sie aus dem größten Fail den größten Hit machen können.

  19. Argonar sagt:

    @Topic.
    Bin mir nicht sicher was ich davon halten soll. Wobei Crunchyroll davor auch schon nicht so der Burner war.

    Was die Synchro angeht, die deutschen Fassungen sind vergleichsweise noch relativ gut, kommt natürlich immer auf den Anime an. Das gilt vor allem für die alten und die ganz neuen sachen, die dunklen Jahre von RTL2 sind ja gottseidank vorbei (damals als man allen Sprechern sagte, sie sollen die Emotionen rausnehmen)
    Hört euch mal im Vergleich ein paar englische an.

    Japanisch mit englischen Untertiteln ist mir grundsätzlich zwar auch deutlich lieber. Aber so Sachen wie Drifters, Death Note, Code Geass, Detecive Conan, Bleach, Fairy Tail, Black Clover, Attack on Titan und co sind auf deutsch allesamt mehr als nur okay (und ja ich kenne von allen diesen das original). One Piece mittlerweile auch wieder (hat als einer der wenigen halbegs gut angefangen, dann kamen die oben erwähnten dunklen Jahre)

    Naruto geht aber echt absolut gar nicht. Der neuere Sprecher ist zwar deutlich besser. Aber was die mit den Übersetzungen gemacht haben, da blutet einem einfach nur das Herz. -__-

  20. Saowart sagt:

    @Argonar

    I feel you UwU

  21. Squall Leonhart sagt:

    @ Argonar
    Wenn ich mir deine Liste so anschaue mit den vermeintlichen Exklusive Titel auf Nintendo muss ich schmunzeln^^
    PlayStation hat deutlich mehr Exclusives von Square als es Nintendo jemals haben wird. Allein in der PlayStation 2 Ära gibt es ein Haufen an Games die nie auf anderen Plattformen erschienen sind (z.B. Radiata Stories, Saga Frontier 2, FF7R, FFXIV etc.) und du kommst mir mit Braveley Default lol. Ich glaube du möchtest keine Realität sehen in der Square Enix irgendwann zu Sony gehören könnte 😀

    Warte es ab wenn M$ den nächsten Publisher (Ubisoft) schlucken wird dass Sony wachrütteln. Außerdem hat Jim Ryan es per se nicht ausgeschlossen dass man so agieren könnte, als man ihn auf das Thema ansprach. Gab sogar eine News hier dazu. Du hast denke ich eher Sorge dass dann keine Spiele mehr von Square auf die Box kommen :p
    Sony würde noch viel mehr Geld verdienen wenn plötzlich alle genannten IPs PlayStation exclusive wären. Also nichts mit Nischenmarkt :s

  22. Mr Eistee sagt:

    Wenn Square Enix ja so Playstation orientiert ist, könnten sie mal Chrono Trigger, Adventures of Mana usw. für die Playstation rausbringen. Keine Lust, die auf dem Handy oder PC zu spielen.
    Und am besten noch eine Collection aus ihrer Super Nintendo Ära, ähnlich wie die Mana Collection für die Switch.

  23. Squall Leonhart sagt:

    @ Mr Eistee
    Chrono Trigger gab es auf der PlayStation One, ist glaube ich aber nie außerhalb von Japan erschienen. Adventures of Mana gibt es auf der Vita. Die ganz alten Klassiker wie Dragon Quest III gibt es als download für die PlayStation Vita und PS4.

  24. Mr Eistee sagt:

    Wusste garnicht das Adventures of Mana für die Vita gibt, na ja hab sie auch schon zig Jahre nicht mehr angemacht.^^
    Die Dragon Quest reihe hab ich. Ich warte da aber so auf Secret of EVermore, Mystic Quest, Soul Blazer, Illusion of Time och die liste ist noch lang.^^
    Ist halt schöner sie auf aktueller Hardware zu haben, als weiter auf der alten zu spielen, zumal die Batterien in den Kassetten(Modulen) auch leer sind. Und nicht gehen bis man neue Batterien anlötet.^^

  25. Squall Leonhart sagt:

    Also mit der Vita kann noch gut spielen, vor allem wenn du das Modell mit dem OLED hast. Dort habe ich FF7 zum etsten Mal gespielt ^^

  26. Mr Eistee sagt:

    Ich hab das Release Model ohne 3G, ob es das Oled Model ist weiß ich nicht.

  27. Argonar sagt:

    @Squall Leonhart
    Sorry aber vieles davon ist Blödsinn

    In welchem Universum zählt die PS2 era zu den "letzten Jahren"
    Und bitte was? FFXIV ist "nie auf anderen Plattformen erschienen" lmao. Schonmal was vom PC gehört? Du weißt schon, da wo die größte Playerbase herkommt. FFVIIR ist nur zeit exklusiv und der Deal läuft bald aus.

    Und wenn du mit so vielen alten Schinken ankommst. Es gibt auch auf NES; SNES, GBA, DS und 3DS einen haufen Spiele die nie auf anderen Plattformen rauskamen. Im Gegenatz dazu sind ein Haufen ehemals exklusiver PS Exclusives mittlerweile entweder auf der Switch oder auf Steam erschienen.

    Noch dazu ist gerade der dritte SE Charakter bei Smash Brothers angekündigt worden. Und das obwohl sie normalerweise gar keine Crossovers machen. Wie viele FF Chars waren nochmal in PSABR?

    Das einzige was für einen Aufkauf spricht ist dein unerfindlicher, innerer Wunsch dass es passiert. Es wäre eine Lose-Lose Situation für beide Parteien und wird daher nicht passieren.

  28. Squall Leonhart sagt:

    @Argonar
    Süß wie du versuchst Nintendo und Microsoft zu verteidigen, hätte nix anderes von dir erwartet ^^

    Du redest hier ständig von exklusiven Spielen die nir auf dem SNES, GBA oder DS waren. Dabei waren es immer nur alte Kamellen die du hier aufzählst. Dein letztes genanntes Spiel wie Terranigma, ist ein Spiel von Enix und nicht SE. Enix war eine eigenständige Firma vor dee Fusion. Squaresoft hatte vor der Fusion ausschließlich für die PlayStation und evtl. den PC entwickelt. Es gab von beiden Firmen vor der Fusion exklusive Spiele auf beiden Plattformen. Auch nach der Fusion gab es nur Spiele auf dem DS aber auch nur auf der PS2 bzw. PS4. FF XIV ist konsolenexklusiv auf der PlayStation über den PC habe ich nicht gesprochen dass dies keine Konsole ist. Warum ist das Spiel nicht auf der Switch und der Xbox wenn das die größte Milchkuh von SE ist? 😀
    Octopath Traveler gibt es auch auf dem PC ist also nix mit Nintendo exklusiv.

    Wow Cloud und Sephirot sind in SSB, was eine Überraschung. Du glaubst wohl dass SE Nintendo aus Nächstenliebe die Erlaubnis gegeben hat die Charaktere nutzen zu dürfen und das wohl ohne Lizenzkosten? 😀
    Wenn Sony vor hätte wieder eine Neue PlayStation Allstarts Serie zu machen, würden sie auch die FF Charaktere nutzen dürfen bei einem entsprechenden Kostenbetrag versteht sich.
    Sony macht das nicht weil es eben viel Geld kostet solche Charaktere in einem Fighting Spiel nutzen zu dürfen. Ein PlayStation Allstars sehen sowieso wahrscheinlich nicht wieder.

    Und hör bitte auf hier den Leuten verkaufen zu wollen das Nintendo mit SE dicker ist, seit dem Streit kannst du die Aussage erst recht knicken.
    Du hast einfach nur Angst dass SE Spiele nicht mehr auf deiner geliebten Box und Switch erscheinen tuen. Warte es ab sollte MS wieder zuschlagen und das sehr wahrscheinlich bei Ubisoft, dann wird Sony nicht zugucken. Das Geld für eine Übernahme von SE hätten sie ja wie gestern bereits einige geschrieben haben. Ich hatte schon oft einiges vorhergesagt und das gleiche wird sich mit SE bewahrheiten ^^

  29. consoleplayer sagt:

    Squall Leonhart
    Da Sony, wie erwähnt, mehr kurzfristige Verbindlichkeiten als liquide Mittel hat, wundert es mich, dass du dennoch schreibst, dass Sony das Geld für eine SE-Übernahme hätte. Das kann man so sicher nicht aus der Bilanz herauslesen.

    Mit einer weiteren Schuldenaufnahme ist es aber natürlich dennoch möglich.

  30. Bodom76 sagt:

    Anime ? ..sensationell..gibt es in Europa dafür überhaupt Abnehmer? ..

  31. consoleplayer sagt:

    Mich persönlich kann man mit Anime nicht ködern^^

  32. Saowart sagt:

    Animes are live! >w<

1 2