The Callisto Protocol: Entwickler peilen den gruseligsten Horror-Titel unserer Zeit an

Kommentare (16)

Eigenen Angaben zufolge verfolgen die Entwickler der Striking Distance Studios bei den Arbeiten an "The Callisto Protocol" große Ziele. Wie es heißt, soll uns nicht weniger als der gruseligste Horror-Titel unserer Zeit ins Haus stehen.

The Callisto Protocol: Entwickler peilen den gruseligsten Horror-Titel unserer Zeit an
"The Callisto Protocol" erscheint unter anderem für die PS4 und die PS5.

Im Rahmen der The Game Awards 2020 kündigten die Entwickler der Striking Distance Studios den neuen Horror-Titel „The Callisto Protocol“ an.

In einem Interview mit IGN nannten die kreativen Köpfe hinter dem Projekt weitere Details und wiesen unter anderem darauf hin, dass „The Callisto Protocol“ im gleichen Universum angesiedelt ist wie der erfolgreiche Battle-Royal-Shooter „PUBG“ und 300 Jahre später spielt.

„Das Lustige ist, dass ich mit dieser Handlung ankam, als ich mich zum ersten Mal mit den PUBG-Leuten traf und anfing, über The Callisto Protocol und den Aufbau eines Studios zu sprechen. Ich präsentierte ihnen dieses Spiel, und wir fügten es in die PUBG-Handlungslinie ein“, so Studioleiter Glen Schofield.

Der gruseligste Horror-Titel unserer Zeit?

Weiter heißt es, dass die Macher der Striking Distance Studios bei den Arbeiten an „The Callisto Protocol“ große Ziele verfolgen und nicht weniger als den gruseligsten Horror-Titel auf den aktuellen Plattformen abliefern möchten. „Ich freue mich darauf, wirklich zu versuchen, das gruseligste Spiel auf den Plattformen der nächsten Generation [und PC] zu entwickeln“, führte Schofield aus.

Zum Thema: The Callisto Protocol: Entwickler sprechen über die Vergleiche mit Dead Space

Und weiter: „Nach dem, was ich höre – es ist schwer, kreativ zu sein und gut darüber zu reden -, aber nach dem, was ich höre… [Dead Space] war eines der beängstigendsten Spiele [seiner Generation], und ich möchte dasselbe für die nächste Generation tun oder was jetzt als die aktuelle Generation angesehen wird.“

„The Callisto Protocol“ befindet sich für den PC, die Xbox One, die PlayStation 4, die Xbox Series X/S und die PlayStation 5 in Entwicklung.

Quelle: IGN

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Saowart sagt:

    Bin sowas von bereit und eine Mut Cola hab ich auch im Kühlschrank. pwp

  2. Sakai sagt:

    Warum diese Verknüpfung mit PUBG? Ist irgendwie abturnend.

  3. Saowart sagt:

    War ein Wortwitz das mir eine Cola in einem Horror Game Mut gibt >u>

    Verstehste den Zusammenhang? xD

  4. Hermes sagt:

    Ne war einfach nicht lustig. Beim nächsten Mal vielleicht.

  5. Saowart sagt:

    Hmpf >3<

  6. Toni_111 sagt:

    Kann der Entwickler was? Sagt mir jetzt auf Anhieb erstma nix, aber wenn man so Größe Töne spuckt bib ich eh erstma skeptisch... Kann mir grad net vorstellen dass es resident evil auf der vr schlagen kann

  7. big ed@w sagt:

    Noch gruseliger als Cyberpunk auf Konsole?
    Unmöglich.

    Der Grund für PUBG ist der,dass es leichter ist ein Spiel zu vermarkten,wenn man mit einem bekannten Namen werben kann.

  8. Nelphi sagt:

    @Toni_111
    Das sind die Macher von Dead Space. Also ja, wenn man das jemanden zutrauen kann, dann denen!
    In keinen nicht VR Spiel habe ich soviel schiss gehabt wie in Dead Space.
    Auf PSVR gibts schon noch weiteres was vom Angst-Faktor mit Resi 7 mithalten kann. Schon mal „The Persistance“ gezockt? Natürlich VR;)

  9. Toni_111 sagt:

    War dead space nicht von visceral games?

    Persistance hatte ich gar net so auf em Schirm, auch wenn ich davon schon gehört hab... Hab grad ma en Trailer geguckt, vllt ma im nächsten sale mitnehmen, geht auch schon recht stark in Richtung dead space.

    Dead space war damals auch echt übel, aber resi in vr hat mich total fertig gemacht, kann aber auch daran liegen dass ich mittlerweile alt bin und früher alle horrorspiele und Filme hoch und runter gespielt / geguckt hab und deswegen damals mehr a gehärtet war 😀

  10. Sakai sagt:

    @ Toni_111

    Glen Schofield hatte wahrscheinlich keinen Bock mehr auf EA, deshalb hat er ein eigenes Studio gegründet.

  11. h0ll0w sagt:

    @Sakai
    Soweit ich das weiß, wurde Visceral Games damals von EA selber dicht gemacht hat.

  12. Rushfanatic sagt:

    Bisher fand ich Visage mit am unheimlichsten oder Amnesia

  13. h0ll0w sagt:

    @Rushfanatic
    Visage war super. Eins der besten Horror-Games der letzten Jahre.

  14. webrov_ sagt:

    @ bid ed@w
    hahaha der war gut 😀

  15. Khadgar1 sagt:

    Dead Space war auf jeden Fall ein Adrenalinpusher. Bin sehr gespannt.

  16. SchatziSchmatzi sagt:

    Hat jemand schon mal Siren gespielt?
    Wer nach immersion und gutem Horror sucht, wird da fündig.

    Dead Space bleibt auf der PS3 der unangefochtene König des Horrors.