Christopher Nolan: Dark Knight-Regisseur bekundet Interesse an Videospiel-Adaptionen

Kommentare (26)

In den vergangenen Jahren machte sich der Regisseur Christopher Nolan mit verschiedenen erfolgreichen Filmen einen Namen. In einem Interview bekundete er nun sein Interesse an Videospiel-Adaptionen seiner Filme.

Christopher Nolan: Dark Knight-Regisseur bekundet Interesse an Videospiel-Adaptionen

Im Gespräch mit Geoff Keighley, dem Produzenten und Moderator der The Game Awards, ließ sich der bekannte Regisseur Christopher Nolan über seine Werke aus.

Zu den bekanntesten Filmen von Nolan gehören beispielsweise die „Dark Knight“-Trilogie oder „Inception“. Wie Nolan auf Nachfrage von Keighley bestätigte, hätte er definitiv Interesse an Videospiel-Adaptionen seiner Filme. Im Fall von „Inception“ aus dem Jahr 2010 wurde seinerzeit sogar an einem entsprechenden Videospiel gearbeitet. Aus nicht näher genannten Gründen sollte dieses jedoch nie das Licht der Welt erblicken.

Videospiele laut Nolan eine „erstaunliche Welt“

„Über die Jahre hinweg haben wir uns einige von ihnen angesehen“, so Nolan zu Videospielen. „Wir sind damit [Inception] ziemlich weit gegangen, aber man merkt natürlich, dass das Erschaffen von Filmen kompliziert ist und lange dauert. Das Erstellen von Spielen ist noch komplizierter und dauert noch länger. Die Art und Weise, wie die Videospielbranche funktioniert … Sie möchten nicht nur ein lizenziertes Spiel machen, Sie möchten nicht nur an etwas anknüpfen und die im Film etablierte Marke verwenden.“

Zum Thema: Uncharted, The Last of Us und mehr: Filme und Serien zu zehn PlayStation-Marken in Arbeit

„Genauso möchte man eigentlich, wenn man eine Videospiel-Adaption zum Film aus einem Videospiel macht, nicht nur auf der Marke aufbauen, sondern etwas eigenständiges und großartiges daraus machen“, führte Nolan aus. „Ich denke, meine Zeit und Energie, ich habe gerade alles dem Film gewidmet und nur gesehen, wie schwierig das ist. Es ist nichts, was man jemals auf die leichte Schulter nehmen würde.“

„Aber es ist definitiv etwas, das mich interessiert. Es ist eine erstaunliche Welt“, heißt es abschließend.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Ezio_Auditore sagt:

    Für mich persönlich der beste Filmregisseur der letzten 15 Jahre. Bin gespannt, ob es Realität wird, dass er an einem Videospiel mitwirkt.

  2. Rikibu sagt:

    Um gottes willen... dann ist die grafik unscharf, die story wird gleich zu beginn mit "versuchen sie erst gar nicht es zu verstehen" vom Tisch gewischt und man muss ein Buch kaufen um den driss zu verstehen. Tenet hatte ja schon keine schauwerte...

    Und dann die nervigen formatwechsel.

  3. KingKaizen sagt:

    Für mich auch einer der besten Regisseure zur Zeit. Tenet war seit langem mal wieder ein geiler Film. Bei Nolan Filmen muss man halt aufpassen. Es gibt keinen Film von ihm den man nicht versteht. Die Dark Knight Trilogy ist einfach großartig. Wenn er mit der Liebe mit denen er Filme macht auch Videospiele macht dann könnte das was werden.

  4. Falkner sagt:

    Oh Mann...Tenet mein absoluter Lieblingsfilm. Der kanns einfach.

  5. SchatziSchmatzi sagt:

    Alle Macht der Videospiele ohne Schauspieler. Danke.

  6. Stahlking sagt:

    Tenet für mich ein Film der zuviel gehypt ist...Der Film kann ja nichts....Im Kino mega Langeweile geschoben....

    Seit Batman und Interstallar oder wie der Film heist,hat er verlernt gute Filme zu machen..

  7. Saowart sagt:

    Ich glaube der nächste Film den ich mir im Kino ansehe wird Avatar ! c:

  8. ResidentDiebels sagt:

    Der einzige echte KÜNSTLER unter den Regisseuren in Hollywood.
    Man kann Nolan filme blind kaufen oder ins Kino gehen. Er und sein Bruder sind einfach die Talentiersten in dieser Branche wo zu 98% nur Liberaler Müll produziert wird.

  9. Saowart sagt:

    *Avatar 2 xD

  10. Barlow sagt:

    Momento by ?
    Inception by Remedy
    Interstellar by ?

    Tenet habe ich noch nicht gesehen

  11. Rikibu sagt:

    @KingKaizen
    da muss ich aber mal nachfragen..
    Wo war denn Tenet ein Meisterwerk? Der Film erklärt nichts... weder Charaktere, deren Motive... nichts, einfach nichts... zeitreisen rückwärts auch noch unlogisch... Das Ding ist vom Schauwert ein Witz... eine einizige Nolan W*chsvorlage für nichts. Total verquast und selbstreferenziell. Am Ende ist man genauso schlau wie vorher und man fragt sich, was man die 150 Minuten da gesehen hat...
    Den Zuschauer nur interpretieren zu lassen, was wie gewesen sein könnte, ohne selbst irgendwelche Antworten zu liefern... sowas kann jeder hinschlunzen, denn das ist keine wirkliche Kunst... Kunst besteht darin, Charaktere zu positionieren, zu erklären... aber der Tenet Fuzzi hat nicht mal einen Namen... Pattinson spielt gut, aber die blassen Figuren sind ein Lacher... und die Konflikte... ähm ja... und der Schurke veruntreut Rubbellose oder was... Drehportal - wenn du durchgehst, kommste rückwärts wieder raus... warum? Irgendwelche Ziegenwemser ziehen einem die Zähne... wir haben ihre Zähne alle rekonstruiert... ah ja... das geht? Ok... er schießt... die Kugel kommt aus der Wand und fliegt in die Waffe... warum? das kann ich ihnen nicht erklären, das müssen sie fühlen...

    und ich saß im Kino dachte mir "haben sie geschlechtsverkehr mit sich selbst, erklär endlich mal was"... und warum ist die Frau vom Schiff eigentlich nicht rückwärts gesprungen, wenns richtig invertiert wäre?

    Die Prämisse des Films "Fragen sie nicht nach".
    Zeitreisenfilme machen ja im Grund deshalb so viel Spaß, weil man in Gedanken sich überlegt, wenn er jetzt das macht, dann könnte dies oder das passieren... (wie bei Back 2 the future 2)...

    Das dümmste war aber, die Uhr... Vorwärs- und Rückwärts Zeit... 1 Einheit bewegt sich rückwärts, eine vorwärts... warum fliegt man nicht n Tag vorher hin und hätte alles gewusst?

  12. Falkner sagt:

    @Rikibu
    Also es ist immer noch ein Film. Das nicht alles logisch ist, kann man ja denken. Aber Musik, Kamera, die Idee und Schauspieler fand ich spitze. Zum Glück sind Geschmäcker verschieden.

  13. Yago sagt:

    @Rikibu

    Du bist ja ein richtiger Film Kenner 😀

    Nur weil er dir nicht gefallen hat, gibt es genug die den Film stark finden.

    Einfach mal akzeptierten.

  14. Argonar sagt:

    Der letzte gute war The Dark Knight. Ab TDKR gings schon bergab

  15. Yago sagt:

    @Argonar

    Inception und Interstellar kamen nach Dark Knight, hut ab das das die wohl nicht gut waren für dich.

    Aber Film Geschmack ist eh eigen, das ist so unterschiedlich.

  16. Ezio_Auditore sagt:

    Tenet und Dunkirk waren für mich die schwächsten Nolan Filme. Ist aber natürlich Geschmacksache.

    1. the Dark Knight Trio
    2. Interstellar
    3. Prestige und Inception
    4. Memento

  17. Rikibu sagt:

    @ Yago
    Akzeptieren kann ich nur das, was ich verstehe... daher habe ich all das aufgezählt, was an Tenet absolut nicht stimmt und nicht funktioniert...
    Dann einfach von mir zu erwarten ich soll one liner als qualitätsbeschreibung akzeptieren und ich nicht erfahre, warum, ist etwas absurd

    Wie gesagt, ich will nur verstehen, welche faktoren dazu führen, das tenet ein gutes werk sein soll.

  18. Wastegate sagt:

    Fand seine Filme immer gut, allerdings schein ich geistig langsam abzubauen. Interstellar hab ich bedingt verstanden , aber was da in Tenet loswahr....kein Plan.

  19. Wastegate sagt:

    In Games macht mir das aber nichts wenn das Gameplay und die Atmosphäre stimmt. Ich liebe Dark Souls , Bloodborne und Death Stranding aber worum sich da die Story dreht hab ich nie komplett verstanden.

  20. Falkner sagt:

    Ich muss Filme nicht immer verstehen. Ich will unterhalten werden. Und das war ich bei Tenet definitiv.

  21. Walter White sagt:

    Ihr müsst Tenet öfters sehen, einmal ist keinmal bei dem Film. Beim zweiten Mal im Kino habe ich mehr Dinge verstanden, die ich da gesehen habe. Ich fand den Film gut, kommt aber nicht an Inception oder Interstellar ran. War dennoch sehr froh, als für eine kurze Zeit die Kinos wieder auf hatten, und Tenet war genau der richtige Film dafür.
    Googelt vielleicht auch mal nach dem Sator Quadrat u den verschiedenen Theorien zu dem Film, find ich ganz interessant.

  22. Rikibu sagt:

    @ Falkner
    Wieso muss man das man bewusst konsumiert nicht verstehen?
    Kann ich mit der Prämisse ukrainische Nachrichten gucken oder gar den Menschenzoo von rtl2.

  23. Falkner sagt:

    @Rikibu
    Hä? Also wenn ich dich richtig verstehe dann meinst du dass man alles immer verstehen muss? Ich erwarte von einem Film Spannung und Unterhaltung. Für mich, ich sage ja nur meine Meinung, darf ein Film auch seine Geheimnisse haben. Dann kann ich im Kopf die Geschichten selber weiterspinnen. Das passt natürlich nicht immer, aber bei Tenet schon.

  24. Rikibu sagt:

    Natürlich ein gewisser Mysteriumanteil darf ruhig sein, der darf doch aber nicht bei 100% liegen und es den machern so einfach machen, so rein gar nix erklären zu müssen.
    Das kann ja dann wirklich jeder, wenn das Fazit sein soll, dass nichts erklärt werden muss
    Unter den Vorzeichen könnten die geisteskrankesten spiele ever entstehen, die man nicht mal patchen müsste, denn krüppel ki, clipping und quest bugs könnten ja so gewollt sein

  25. Buzz1991 sagt:

    Das wäre ein Traum. Nolan, der die Geschichte für ein Videospiel schreibt.

    Her damit!

  26. Shaft sagt:

    lustig, wie die nolan gläubigen trollen und keine kritik an ihrem messias zulassen. nolan fans sind fast so schlimm wie apple user.