The Elder Scrolls: Netflix-Adaption in Arbeit?

Kommentare (13)

Aktuellen Berichten zufolge soll sich eine Netflix-Serie zu "The Elder Scrolls" in Arbeit befinden. Dies möchte zumindest ein als verlässliche Quelle geltender Insider in Erfahrung gebracht haben.

The Elder Scrolls: Netflix-Adaption in Arbeit?
"The Elder Scrolls": Befindet sich eine Netflix-Umsetzung in Arbeit?

In den vergangenen Jahren wurden verschiedene bekannte Marken der Videospielwelt in Form einer Netflix-Serie veröffentlicht oder zumindest für die weltweit führende Streaming-Plattform bestätigt.

Darunter große Namen wie „The Witcher“, „Resident Evil“ oder „Castlevania“. Schenken wir aktuellen Gerüchten Glauben, dann könnte sich auf kurz oder lang eine weitere beliebte Reihe hinzugesellen. Die Rede ist von der Rollenspielserie „The Elder Scrolls“, die es bisher auf fünf Hauptableger sowie den Online-Ableger „The Elder Scrolls Online“ brachte.

Eine offizielle Ankündigung steht noch aus

Für die aktuellen Gerüchte sorgte der Insider Daniel Richtman, der sich in der Branche in den vergangenen Jahren als verlässliche Quelle einen Namen machte. Laut Richtman möchten die kreativen Köpfe hinter der Netflix-Adaption von „The Elder Scrolls“ nichts dem Zufall überlassen und eine Serie erschaffen, die dem mittlerweile 30-jährigen Vermächtnis der Serie gerecht wird.

Zum Thema: The Witcher: Frische Eindrücke vom Set der Netflix-Serie

Weiter heißt es, dass die Netflix-Umsetzung von „The Elder Scrolls“ einem „The Witcher“ hinsichtlich der Größe und des Erfolges in nichts nachstehen soll. Da sich bisher aber weder Netflix noch Bethesda Softworks zu den aktuellen Gerüchten äußern wollten, sollten die Angaben von Richtman vorerst mit der nötigen Vorsicht genossen werden.

Sollten sich konkrete Details von offizieller Seite ergeben, erfahrt ihr es bei uns natürlich sofort.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Stefan-SRB sagt:

    Wenn es so gut wird wie The Witcher dann gerne brauche eh mehr Serien mit so nem Setting am nähesten ist da ja vikings oder the last kingdom

  2. TemerischerWolf sagt:

    Elder Scrolls ist ja bekannt für gute Geschichten...ach, ne, war doch jemand anderes.^^

  3. Sonny_ sagt:

    Die Welt von Elders Scrolls ist zumindest sehr interessant und hat Potential für gute Geschichten. Wenn da auch mal gute Autoren sich hinsetzen, könnte was draus werden.

  4. 3DG sagt:

    Zumindest werden die Kosten rest günstig. Spielt ja zu 98%in Höhlen .

  5. MAX_ON_FIRE1 sagt:

    The Witcher ist eher schlecht als Vorbild, stellenweise sehen die Effekte ja eher nach Xena und Herkules aus. Mal ehrlich schaut euch den Drachen mal an.

  6. rocco-rococco sagt:

    Geringes Budget am Anfang einer Serie würde ich mal denken 😉

  7. Corristo sagt:

    Bei Elder Scrolls fehlt mir eine zentrale Figur. Das wird dann so ein Müll wie der Warcraft Film.

  8. Kintaro Oe sagt:

    Die Spiele Serie steht für unglaubliche Freiheit aber bestimmt nicht für eine gute Story. Habe die Teile gerne gespielt aber eine serie benötige ich persönlich nicht.

    Gruß

  9. consoleplayer sagt:

    Würde ich mir allein schon aufgrund vom Namen ansehen 🙂

  10. DMC3 sagt:

    Netflix steht für mich sowieso für C Filme/Serien. Die gehen nur auf Quantität und nicht Qualität - da würde sogar Elder Scrolls reinpassen.

  11. ResidentDiebels sagt:

    @ DMC3

    So ist es!

    Bei den schlechten dialogen in Elder Scrolls würde das in der tat gut zur üblichen netflix Qualität passen 😀

  12. ResidentDiebels sagt:

    The Witcher ist eher schlecht als Vorbild, stellenweise sehen die Effekte ja eher nach Xena und Herkules aus. Mal ehrlich schaut euch den Drachen mal an.
    ------------------------------------------------------------

    @ MAX_ON_FIRE1

    Das trifft den nagel auf den Kopf. Hatte Xena schon total vergessen.

    Das Problem bei The Witcher ist das gleiche wie bei vielen netflix serien. Man merkt das zu sehr druck gemacht wurde die Episoden fertig zu stellen. Damit meine ich nicht die reine Zeit, sondern das Budget, hängt ja alles zusammen. Dadurch das sich Streaming anbieter nicht durch werbung finanzieren, werden serien teilweise im schnelldurchlauf produziert um die kosten gering zu halten und das merkt man an allen ecken und enden bei The Witcher. Oft kommt es mir vor, als hätte der Regiesseur noch einen wichtigen Termin und musste die Folgen im Schnelldurchlauf in den Kasten bringen.

  13. Starfish_Prime sagt:

    Hört,hört....Expertenrunde?! Sehr amüsant!!!