PS5: Verkauf der inoffiziellen Retro-Edition wegen Bedrohungen gestoppt

Kommentare (17)

Ein Drittanbieter bot die PS5 in einem speziellen Retro-Design an. Doch aufgrund von erhaltenen Bedrohungen wird der Verkauf der Konsole bis auf Weiteres eingestellt. Zudem wurde auch der Twitter-Account des Unternehmens gelöscht.

PS5: Verkauf der inoffiziellen Retro-Edition wegen Bedrohungen gestoppt
So sieht die PS5 im besagten Retro-Design aus.

Vor genau einer Woche berichteten wir über die „30th Anniversary of Playstation“-Edition, die im Stile der PS2 designt wurde. Anders als vermutet handelt es sich dabei nur um einen Fan-Entwurf, sondern um ein tatsächlich angebotenes Modell. Kurz nachdem Bilder des extravaganten Designs aufgetaucht sind, wurde auf einer Modding-Webseite namens sup3r5.com der Verkauf gestartet.

Dafür verlangten die Anbieter satte 749 Dollar für die Laufwerk-Version und 649 Dollar für die Digital-Edition, was deutlich über den Normalpreisen liegt. Auch der DualSense-Controller fällt mit einem Preis von 99 Dollar deutlich teurer aus. Offenbar wollten die Verkäufer der modifizierten PS5 den Engpass an verfügbaren Konsolen ausnutzen und demzufolge ordentlich absahnen.

Insgesamt sollten 304 Exemplare der PS5 verkauft werden und im Laufe des Frühlings ausgeliefert werden. Doch daraus wird vorerst nichts: In einem mittlerweile nicht mehr verfügbaren Twitter-Beitrag des Unternehmens verkündeten sie die Stornierung aller bisher getätigten Bestellungen. Die bereits bezahlten Beträge sollen in Kürze zurückerstattet werden.

Die Sicherheit des Teams ist gefährdet

Laut dem Beitrag hat das Team „glaubwürdige Bedrohungen bezüglich seiner Sicherheit“ bekommen. Diese Bedrohungen werden ernst genommen, weshalb die Sicherheit der Mitarbeiter nicht gefährdet werden soll.

Als Folge dessen wird der Verkauf der Retro-Edition bis auf Weiteres gestoppt. Sobald sich die Lage beruhigt hat, möchte der Händler den Verkauf wiederaufnehmen.

Übrigens wurde nicht nur der Twitter-Beitrag gelöscht, sondern gleich der komplette Account des Unternehmens. Was genau es mit den Bedrohungen auf sich hat und von wem diese stammen, ist nicht bekannt. Die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters ist noch nicht bestätigt worden, weshalb wir für die Käufer hoffen, dass sie das bereits überwiesene Geld zurückerhalten.

Zum Thema

Wir raten von solchen Angeboten grundsätzlich ab, weil diese immer mit einem gewissen Risiko verbunden sind. Außerdem besteht der Verdacht, dass es sich hierbei um sogenannte Scalper handelt, welche die Sony-Konsole in großen Stückzahlen gekauft haben und diese im Anschluss zu überteuerten Preisen anbieten. Beweise liegen uns dafür allerdings nicht vor.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gurkengamer sagt:

    Glaub nicht das da etwas dran ist, ist wohl eher eine Ausrede um nicht liefern zu müssen , die Kohle werden die Kunden wohl nicht Wiedersehen...

  2. NathanDrake1005 sagt:

    Wohl eher eine Klage von Sony als eine Bedrohung 😀 Klingt zumindest nicht vertrauenswürdig

  3. Parabox sagt:

    Ganz genau!
    Wofür bedrohen?
    Abdoluter Quatsch. Da wollen Sie nur ihren Mist den Sie gebaut haben vertuschen

  4. Horst sagt:

    @Gurkengamer: Genau so sehe ich das auch...

  5. Christian1_9_7_8 sagt:

    Können sie die Platten nicht einzeln verkaufen und das kleine Logo auch...Das Nageln wir uns selber zusammen...bekommen wir doch hin..Immer alles so kompliziert

  6. Christian1_9_7_8 sagt:

    @ Gurkengamer man musste wohl in Vorklasse gehen..oh man

  7. Christian1_9_7_8 sagt:

    *vorkasse das Handy schafft mich. Bin kurz davor es zu ertränken

  8. BoC-Dread-King sagt:

    Naja wer will das Design schon haben? Ist ja nun wirklich nicht toll geworden

  9. Horst sagt:

    @BoC: Gebe dir Recht, ich finds auch nicht gut, und erinnert mich in keinster Weise an die PS2. Sehr billig und uninspiriert.

  10. HAZ_RES Python sagt:

    Die Sony Mafia ist real.

  11. xjohndoex86 sagt:

    Sony hat Agent 47 losgeschickt. Von der Firma wird man niemals wieder hören. ^^

  12. Bezumcker sagt:

    Sowas häßliches habe ich seitder Playstation 2 nicht mehr gesehen

  13. signature88 sagt:

    Wer hätte das gedacht xD

  14. Crysis sagt:

    Da werden wohl einige Rechtsanwälte von Sony an die Tür geklopft haben. XD

  15. DesHimmelsUnheil sagt:

    Würde die in dem schicken schwarzen Design sofort nehmen.. Sony gönnt auch keinem was
    Entweder die Hässliche weiße oder gar nix ‍♂️

  16. Squall Leonhart sagt:

    @ Bezumcker
    Die Fat PS2 war cool ind auch optisch gelungen.

  17. Scordi82 sagt:

    wie Gurkengamer schon sagte....es war wohl nie das Ziel Produkte zu verkaufen, sondern vermeintlich gutgläubigen Kunden das Geld aus der Tasche ziehen und sich dann mit der Kohle aus dem Staub machen....so sieht das jedenfalls für mich aus.