Cyberpunk 2077: CD Projekt zur Rückkehr in den PS Store und den Next-Gen-Updates

Kommentare (22)

In einem aktuellen Statement sprachen die Macher von CD Projekt ausführlich über die Zukunft von "Cyberpunk 2077". Unter anderem ging es um die Rückkehr in den PlayStation Store und die versprochenen Updates für die Xbox Series X/S beziehungsweise die PS5.

Cyberpunk 2077: CD Projekt zur Rückkehr in den PS Store und den Next-Gen-Updates
"Cyberpunk 2077" soll 2021 in den PlayStation Store zurückkehren.

Nach dem vor allem auf den Konsolen technisch wie spielerisch enttäuschenden Start von „Cyberpunk 2077“ arbeiten die Entwickler von CD Projekt derzeit fieberhaft an Updates, mit denen das Rollenspiel verbessert werden soll.

Wie das Studio in einer aktuellen Mitteilung versicherte, sind auch die vor dem Release angekündigten Gratis-DLCs weiterhin geplant. Aktuell stehen allerdings erst einmal die Behebung der Fehler und die Optimierung der Spielerfahrung im Fokus der internen Bemühungen.

„Wir planen immer noch, kostenlosen DLC für das Spiel zu veröffentlichen, genau wie bei The Witcher 3. Wir haben jedoch entschieden, dass unsere Priorität darin besteht, an den wichtigsten Korrekturen und Updates zu arbeiten. Wir werden danach kostenlosen DLC veröffentlichen – dazu werden wir in den kommenden Monaten mehr zu sagen haben“, so CD Projekt dazu.

Spiel soll in den nächsten Monaten in den PlayStation Store zurückkehren

Aufgrund der zahlreichen Rückerstattungen und der katastrophalen Performance auf der PS4 entschlossen sich CD Projekt und Sony Interactive Entertainment dazu, „Cyberpunk 2077“ erst einmal aus dem PlayStation Store zu entfernen. Wann das Rollenspiel im Endeffekt in den Store zurückkehren wird, kann CD Projekt aktuell noch nicht sagen.

Allerdings wurde zwischen den Zeilen angedeutet, dass es im Laufe der nächsten Monate so weit sein wird: „Wir arbeiten derzeit an Korrekturen und Updates und wollen Cyberpunk 2077 gemeinsam mit Sony so schnell wie möglich wieder in den PlayStation Store bringen“, so CD Projekt weiter.

Zum Thema: Cyberpunk 2077: CD Projekt gibt Qualitätsversprechen ab – Roadmap zu kommenden Updates

Ebenfalls noch keinen konkreten Termin bekam das im vergangenen Jahr angekündigte Next-Gen-Update spendiert, mit dem „Cyberpunk 2077“ auf die leistungsstarke Hardware der neuen Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X zugeschnitten wird. Laut CD Projekt ist der Release des Next-Gen-Updates derzeit für die zweite Hälfte des Jahres 2021 vorgesehen.

„Wir planen weiterhin, in diesem Jahr das kostenlose Next Gen-Update für Cyberpunk 2077 zu veröffentlichen. Wir streben an, in der zweiten Jahreshälfte die Version für Xbox Series-Konsolen sowie PlayStation 5 zu veröffentlichen. Wir werden mehr dazu verraten, wenn wir genauere Informationen haben“, heißt es hierzu.

Quelle: Cyberpunk 2077 (Offizielle Website)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AlgeraZF sagt:

    Sie haben in den letzten Wochen (zu recht) ziemlich auf den Sack bekommen. Damit solle es dann auch mal gut sein. Nochmal wird denen sowas garantiert nicht passieren. Ich werde das Spiel später mit dem PS5 Upgrade nochmal neu starten. Bis dahin ab und zu mal ne Runde den alten Spielstand weiterspielen.

  2. Phenomeles sagt:

    Sorry aber erst ende des jahres das Next Gen Update. Wenn überhaupt noch dieses Jahr.

    Hab das Spiel seit Release aber nur kurz getestet und dann entschieden auf das Update zu warten. Bis Feburar oder April hätte ich gewartet aber jetzt gebe ich es zurück.

    Kaufe es mir auf jedenfall wieder. Aber dann erst wenn die Ps5 Version richtig läuft.

  3. Michael Knight sagt:

    einfach alles nur noch schlecht. sollen sie drauf sitzen bleiben und sich ihre dlc und next gen upgrades sonst wo hin schmieren. wenn die gut aus der nummer rauskommen und am ende sogar noch gewinne erzielen, wird das der fahrplan für andere publisher die schnelles geld machen wollen.

  4. Cult_Society sagt:

    Schlechtester Release aller Zeiten . Die Meisten Diskutieren ob sie zu der Ps5 Version auch noch eine Ps4 Version bringen sollen und nicht ob 3 Jahre später mal ein Ps5 Upgrade kommt . Echt peinlich !

  5. HSGaming sagt:

    hatte so lust es mir die ps5 version demnächst zu holen, aber irgendwie ist der Hypetrain auch abgefahren! Echt schade

  6. Hendl sagt:

    hab mir stattdessen ghost of tsushima geholt und das hat sich gelohnt 🙂

  7. questmaster sagt:

    Wie jetzt next gen irgendwann zweite Jahreshälfte haben die den Schuss nicht mit bekommen, kann es nicht zurückgeben war ein Weihnachts Geschenk habe keine Rechnung na super .Sollen nicht rumlabern sondern den Scheiß Finger aus dem Arsch ziehen.

  8. Jerzy Dragon sagt:

    Also dann kann man das nex gen gleich sein lassen oder

  9. Devilseye sagt:

    NextGen erst Ende des Jahres?!?!. Bis dahin sind wir bessere hoffentlich gewohnt. Na dann kann ich es ja von der SSD schmeißen. Upfuck

  10. Coregamer85 sagt:

    Viel zu spät meiner Meinung nach. Bis dahin wird den Schrott sowieso niemand mehr zocken

  11. usp0nly sagt:

    Alter, nextgen release in der zweiten Hälfte des Jahres.... Zum Glück habe ich mir das Spiel nicht geholt.

  12. Bodom76 sagt:

    Gejammer wie im Kindergarten..furchtbar..

  13. Crysis sagt:

    Diesmal lohnt es sich ja richtig auf eine Game of the Year Edition zu warten, nach den ganzen Problemen die das Spiel hat.

  14. Der Coon sagt:

    In einem Jahr gibt es das Spiel für 10 Euro zu kaufen. Die ballern sich echt ins Knie

  15. VincentV sagt:

    Manche vergessen irgendwie das es schon genug Games gab die unfertig erschienen sind und manche Entwickler sogar danach drauf gepfiffen haben. Hier bemüht man sich zumindest um Schadensbegrenzung. Wie bei No Mans Sky.

    Und wenn die Updates solangen brauchen dann brauchen sie eben zu lange. Das Entwicklerteam Crunched seit 2 Jahren um die Wette und sind hier die die es am härtesten trifft. Keine Pause oder Urlaub. Nein noch mehr Arbeit damit ihr später ein bessere Produkt kriegt was deren Chefs in den Sand gesetzt haben.

  16. Tbuck sagt:

    Aus dem Entwicklerteam wird keiner gezwungen dort zu arbeiten. Dann sollen sie halt gehen. Und wir reden hier zu 99% nicht von Personen die jeden Cent zweimal rumdrehen müssen.
    Die haben es so richtig an die Wand gefahren. Ich hole es mir dann wohl auch als GOTY in 2-3 Jahren. Unter anderen Umständen hätte ich das Engagement unterstützt und das Game zeitnah gekauft.

  17. VincentV sagt:

    Aber die entscheiden nicht ein Game zu releasen. Das machen die Chefs die zum sehr großen Teil keinen Finger rühren in der Entwicklung.

    Und natürlich wird keiner gezwungen da zu bleiben. Dennoch tut man hier so als ob das alles Magier sind die in 2 Tagen alles Fixen können. Und das in so einem überarbeitetem Zustand.

  18. questmaster sagt:

    Wenn ich hier von manchen höre Überstunden die sind über all ist doch schon Normalität geworden da regt sich kein Gamer auf aber wehe ein Entwickler muß mal länger ran auweia, Blödsinn haben Mist gebaut nicht mehr und nicht weniger sollen also das Zeitnah auf die Reihe bekommen.

  19. VincentV sagt:

    Ja die Chefs die nichts zur Entwicklung beisteuern haben mist gebaut und haben Versprechungen gemacht auf dem Rücken des Entwicklerteams. Das Entwicklerteam hat das getan was sie tun sollten.

    Und das Überstunden in der Branche normal sind ist halt auch noch das traurige daran. :p

  20. ABWEHRBOLLWERK sagt:

    @VincentV

    Ich hoffe für dich das wenn du beruflich, irgendetwas was an die Wand fährst, einer genauso mitleidigen mit dir hat 😉

  21. VincentV sagt:

    Wenn mich jemand zwingt etwas unfertig zu releasen bin ich nicht dran Schuld 😀

  22. SkaZooka sagt:

    PS5-Version in der zweiten Jahreshälfte. Nicht überraschend, denn mit einem „Next-Gen-Patch“ ist es nicht getan, auch wenn manche hier das glauben. Man wird die PC-Version komplett neu für die Next-Gen portieren müssen. Von der PS4-Version, die noch die eine oder andere PS5-SSD verstopft, wird nichts übrigbleiben - kann man also auch erstmal löschen.