A Way Out: EA glaubte nicht an den Erfolg – Aktuelle Verkaufszahlen bekannt

Kommentare (21)

Knapp drei Jahre nach dem offiziellen Release blickte Game-Director Josef Fares noch einmal auf die Entstehung von "A Way Out" zurück. Dabei nannte er nicht nur aktuelle Verkaufszahlen. Gleichzeitig räumte er ein, dass der verantwortliche Publisher Electronic Arts seinerzeit nicht vom Erfolg des Coop-Titels überzeugt war.

A Way Out: EA glaubte nicht an den Erfolg – Aktuelle Verkaufszahlen bekannt
"A Way Out" erschien unter anderem für die PS4.

In Zusammenarbeit mit dem Publisher Electronic Arts veröffentlichten die Entwickler der Hazelight Studios im März 2018 das kooperative Action-Adventure „A Way Out“.

Im Rahmen eines Interviews, das von den englischsprachigen Kollegen von IGN geführt wurde, blickte der verantwortliche Game-Director Josef Fares noch einmal auf die Arbeiten an „A Way Out“ zurück. Wie Fares einräumte, sah er sich seinerzeit immer wieder mit pessimistischen Stimmen konfrontiert, die ihn davon überzeugen wollten, dass „A Way Out“ kommerziell scheitern wird.

Weltweit über drei Millionen Einheiten verkauft

Nicht einmal die Verantwortlichen von Electronic Arts, die sich im Endeffekt dazu entschieden, das Coop-Abenteuer zu finanzieren beziehungsweise zu veröffentlichen, waren laut Fares vom Erfolg des Titels überzeugt. Im Endeffekt sollte das Unternehmen jedoch falsch liegen und mit „A Way Out“ einen unerwarteten kommerziellen Erfolg feiern. Mit mittlerweile fast 3,5 Millionen abgesetzten Einheiten, sollten die internen Erwartungen nämlich mehr als deutlich übertroffen werden.

Zum Thema: Hazelight Studios: Neues Spiel der „A Way Out“-Macher ist etwas ganz Anderes

Fares dazu: „Mich kann nichts und niemand aufhalten, wenn ich an etwas glaube. Offensichtlich hat niemand an A Way Out geglaubt – nicht einmal EA dachte, dass es sich verkaufen wird. Sie haben aber zumindest an mich geglaubt. Mir war das alles egal. Ich dachte nur: Es wird passieren. Jetzt haben wir fast 3,5 Millionen Einheiten von diesem Spiel verkauft.“

„Für ein kleines Team von 30 bis 35 Menschen sind solche Zahlen der Wahnsinn“, heißt es weiter. „Und bei 3,5 Millionen verkauften Einheiten bedeutet das, dass, ich weiss nicht, fast sieben Millionen Menschen dieses Spiel gespielt haben. Das ist doch verrückt.“

„A Way Out“ ist für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erhältlich.

Quelle: IGN

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AloytheHunter sagt:

    "EA glaubte nicht an den Erfolg"

    Bestimmt nur weil es nicht mit Microtransactionen vollgestopft wurde. xD

  2. vangus sagt:

    Naaja, davon träumt er vielleicht...

    Die Wahrheit ist wohl eher, dass viele der 6,5 Millionen EA Play Mitglieder diesen Titel kostenlos runtergeladen haben, um es mal anzuspielen.
    Als EA Play Mitglied "kauft" man es für 0 € im Store.

    A Way Out wurde 3,5 Millionen Mal runtergeladen, das trifft es wohl eher.

  3. SKATERLIMITS sagt:

    Das Problem ist, man kann es nicht selbstständig alleine genießen. Man ist Nonstop auf einem 2 Player angewiesen was völlig sinnlos ist. Wie kann man da am Erfolg glaube, das kann ich auch nicht verstehen?

  4. Evermore sagt:

    Das Spiel ist super. Hab’s mit nem Kumpel an einen längeren Zockerabend durchgespielt und wir konnten beide nicht aufhören weil die Story so wunderbar spannend ist. Am nächsten Tag haben wir uns noch die Platin Trophäe geholt. Für die 30 Euro stimmte auch der Umfang.
    Top Game.

  5. VincentV sagt:

    @Vangus

    Ich habs schonmal gekauft. Wie viele andere wahrscheinlich auch.

    @Skater

    Warum ist es sinnlos mal so ein Feature als festen Bestandteil einzubauen? Es gibt doch dafür 1 Millionen Spiele ohne diesen Zwang.

  6. hgwonline sagt:

    Ich kann das Argument von Skaterlimit schon verstehen, ich hatte es Mal offen und habe 20 Minuten vergeblich auf einen weiteren Spieler gewartet... immerhin, ein Couch-Coop war auch möglich!

  7. LDK-Boy sagt:

    Das Spiel ist für die Tonne.

  8. Aspethera sagt:

    Solche Spiele haben viel mehr Aufmerksamkeit verdient, gut dass es erfolg hatte

  9. Eloy29 sagt:

    Fand es sowas von Langweilig , mit einen Freund gespielt und mir gefiel dieses ständige Split Screen Gameplay überhaupt nicht. Einfach nicht das meine.

  10. Buzz1991 sagt:

    Ich finde es großartig und mich freut der finanzielle Erfolg. Alles wurde ieser Prämisse untergeordnet. Sehr klares Game Design. Dass es nicht das höchste Budget hat, merkt man hier und da, aber die Ideen und die Geschichte waren sehr gut ausgeführt und erzählt. Gerade das Ende, egal welches von beiden, hat mich gerührt und war ein toller Abschluss.

  11. VincentV sagt:

    Man sollte natürlich schon einen Kumpel dabei haben anstelle eines fremden damit das besser funktioniert. Das stimmt schon.

  12. Buzz1991 sagt:

    Ja, auf jeden Fall. Ich hab's mit einem meiner besten Freunde über online gespielt. Muss es mir mal noch für meine eigene Sammlung zulegen.

  13. proevoirer sagt:

    Sehr gute Erfahrung mit gehabt und um zum Glück gingen genug über die Theke.

  14. vangus sagt:

    Ich wollte das Spiel keineswegs schlecht machen, ich glaube nur nicht an den Verkaufszahlen. Selbst Death Stranding hat sich weniger verkauft als irgendein Indie-Coop-Story-Spiel? Naaja...

  15. giu_1992 sagt:

    Ein großartiges Spiel, zu einem tollen Preis - 30 Euro zu Release für einen entspannten Abend mit dem besten Kumpel, ein paar Bierchen und ner Pfeife. Da gibt es keinen Grund zu meckern, zumal wir es für 20€ am nächsten Tag weiterverkaufen konnten. Der Herr Fares tickt zwar nicht ganz sauber, aber seinen Enthusiasmus und die Leidenschaft für seine Projekte kann man ihm nicht abstreiten. Seine Auftritte lassen wahrscheinlich nicht umsonst die Unterstützung chemischer Substanzen vermuten 😀

  16. DerMongole sagt:

    Ich habs mit 3 verschiedenen Personen (Couch-Coop) durchgespielt und hatte 3 verschiedene Erfahrungen die allesamt lustig waren. Einfach super das Spiel.

    Es muss wieder mehr Couch Coop Spiele wie früher geben...

  17. Spyro sagt:

    @Vangus

    Es wird von Verkaufszahlen gesprochen, bei Titeln die in in irgendeinem Pass stecken spricht man immer nur von Spielern oder Downloads nicht von Verkaufszahlen. Des Weiteren war es sehr günstig 19,99 oder 29,99 bin mir nicht mehr sicher.

    @Skater

    Sinnlos ist es sich ein reines KOOP Game zu kaufen um es solo zu Spielen, ich kaufe mir ja auch kein Fortnite und mecker dann über die fehlende Singleplayererfahrung.

  18. SebbiX sagt:

    Mittlerweile ist es Retail auch mehr wert als zu Release, ich habe es über EA access geholt.

  19. hgwonline sagt:

    Tatsache, das Game hat teilweise (je nach System) mittlerweile doppelten Preis in Retail...

  20. olideca sagt:

    Ein großartiges Spiel mit toller Story!
    Hinzu kommt: das Game war nie ein Vollpreis-Game UND ein Freund konnte gratis mitzocken! Preis/Leistung also unschlagbar...

  21. m0uSe sagt:

    War ein gutes Spiel, auch wenn es nach hinten raus storytechnisch schwächelte. Das war am Schluss einfach unglaubwürdig.

    Und die Disc Version kostet mittlerweile ein halbes Vermögen 😀