Biomutant: Deshalb hat die Entwicklung so lange gedauert

Kommentare (20)

Das Open-World-Rollenspiel "Biomutant" wird im Mai 2021 endlich für die Konsolen und den PC erscheinen. In einem Interview erklärte Stefan Ljungqvist, Studiooberhaupt und Creative Director bei Experiment 101, warum das Abenteuer so lange auf sich warten ließ.

Biomutant: Deshalb hat die Entwicklung so lange gedauert

Vor wenigen Tagen hatten THQ Nordic und die zuständigen Entwickler von Experiment 101 endlich ihr Schweigen gebrochen und dem kommenden Action-Rollenspiel „Biomutant“ einen offiziellen Erscheinungstermin verpasst. Am 25. Mai 2021 soll das Abenteuer auf der PlayStation 4, der Xbox One und dem PC endlich losgehen.

Kleines Team, großes Spiel

Studiooberhaupt und Creative Director Stefan Ljungqvist erklärte gegenüber IGN, warum „Biomutant“ so lange auf sich warten ließ. Demnach habe man sich die Zeit genommen, um ein wahrhaft fertiges Spiel auf den Markt zu bringen. Da Experiment 101 lediglich 20 Mitarbeiter zählt und einige Teile des Spiels größer und komplexer wurden, hat es entsprechend Zeit benötigt alles fertigzustellen.

„Es war eine riesige Menge an Arbeit für die Qualitätssicherung, da es in einem Open-World-Spiel nicht einfach ist, sie [Bugs] zu finden. Und wenn sie mal gefunden wurden, mussten wir sie beheben und das hat eine zusätzliche Herausforderung für uns bedeutet, da wir ein kleines Team sind“, sagte Ljungqvist, der nicht davon ausgeht, dass man jeden Bug gefunden hat. Allerdings rechnet er nicht mit großen Fehlern, die die Spielerfahrung stören sollten.

Zudem wuchs der Maßstab des Spiels immer weiter an, sodass immer mehr Arbeit zu erledigen war. „Wenn man sich das Skript anschaut, dann war es Ende 2019 bei 80.000 bis 85.000 Wörtern. Also so ziemlich ein Roman“, betonte Ljungqvist im Weiteren. „Aber im finalen Spiel sind wir bei in etwa 250.000 Wörtern. Das war eine große Sache, das Skript fertigzustellen.“

Aufgrund des erweiterten Skripts werden die Spieler auch ein reaktives Karma-System namens „Aura“ geboten bekommen, das die NPC-Dialoge auf Basis der eigenen Zugehörigkeit zur guten oder zur bösen Seite verändert. Ein besseres Tutorial-System sowie eine breitere Palette an Sprachunterstützung tun ihr Übriges. Schließlich wird „Biomutant“ in 13 verschiedenen Sprachen ausgeliefert, wobei 10 Sprachen komplett vertont sind.

Mehr zum Thema: Biomutant – Release-Termin enthüllt – Kung-Fu-RPG erscheint im Mai

Des Weiteren hat sich Ljungqvist stets darum bemüht, dass sich die Mitarbeiter nicht überarbeiten und ausbrennen. Deshalb hat man sich etwas mehr Zeit genommen und sich dafür auch die Unterstützung von THQ Nordic gesichert. Der Publisher hat keinen Druck gemacht und die Entwickler in aller Ruhe ihr Spiel weiterentwickeln lassen. Somit musste man keinen Crunch nutzen und die Gesundheit der Mitarbeiter aufs Spiel setzen.

„Ich meine, das Studio, wir sind 20 Leute und wir können es uns nicht erlauben, dass Mitarbeiter das Studio verlassen oder sich während der Entwicklung zerstören. Das wäre schrecklich. Für bestimmte Schübe könnte man es in einer eingeschränkten Form machen. Aber das Wichtigste ist, dass man bezahlt wird, was in unserer Industrie verrückterweise nicht häufig ist. Und man bekommt auch ‚Recap Time‘, da man sich ausruhen muss. Wenn man dies konstant für 12 bis 14 Stunden am Tag macht, wird man letztendlich dafür den Preis zahlen“, stellte Ljungqvist im Weiteren klar.

Somit kann man gespannt sein, wie „Biomutant“ ankommen wird, wenn es im kommenden Mai endlich in den Handel kommt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. pinback sagt:

    Ihr anderen Firmen, nehmt euch ein Beispiel daran.

  2. Eloy29 sagt:

    Puhhh nur 20 Leute....
    Bin jedenfalls total gespannt auf dieses so frisch und anders aussehendes Game.

  3. Hendl sagt:

    vernünftig der Junge !

  4. Attack sagt:

    20 Leute, heftig! Ich wünsche ihnen, dass das Game gut ankommt! Hört sich alles sehr sympathisch an.

  5. Saleen sagt:

    Freu mich wirklich sehr darauf.

  6. Link sagt:

    Stimme Attack zu, sympathisches Statement und ich bin beeindruckt, ein Team von 20 Leuten ist nicht viel. Bin durchaus gespannt, was für ein Endprodukt uns hier erwartet.

  7. Lookiss sagt:

    Kaufe ich!

  8. proevoirer sagt:

    Die haben sich anscheinend sehr viel Mühe gegeben.
    Bin auch auf das Karma System gespannt

  9. webrov_ sagt:

    Ich hoffe so es wird was, freu mich richtig auf das Spiel!

  10. Coregamer85 sagt:

    Eines der Spiele bei denen ich dieses Jahr am meisten gespannt bin aber werde trotzdem nach der Katastrophe mit Cyberpunk nie wieder ein Spiel vorbestellen und immer erst Tests abwarten. Lustigerweise war CP2077 des erste Game das ich nach vielen Jahren Vorbestellt hatte

  11. Carlito sagt:

    Ja gut aber bei cyberpunk hätten dir die ersten Tests ja leider auch nicht geholfen die waren ja alle top ^^
    Ich denke das Spiel wird ganz gut werden und wenn das alles stimmt was er gesagt hat echt topp von dem Chef und Studio

  12. ABWEHRBOLLWERK sagt:

    Ich denke es wird für mich ein release kauf. Bin von Anfang an angefixt gewesen und warte gefühlt ewig druff. Jetzt sind mir die Leute sympathisch und ich hoffe nach release auch. Ich erwarte kein perfektes Game aber ein spielbares und vor allem unterhaltsames. Bin auch gespannt was mit 20 Leuten so geht, was manche mit 300 nicht schaffen.

  13. Timotime sagt:

    Ich wünsche mir das es gut wird... aber ich hab da sone leiste Vorahnung. Richtung *Cyberpunkt schiel*

  14. VincentV sagt:

    Weil Cyberpunk das erste verbuggte Game war was je erschienen ist. Und jetzt jedes so enden muss. Nehmt den Besen aus dem Hintern raus. :p

  15. VerrückterZocker sagt:

    @VincentV

    Vorläufig war Cyberpunk das letzte Spiel das ich vorbestellt habe.

    Vielen geht es gar nicht um die Bugs, sondern um die leeren Versprechungen und der völlig überzogene Hype um ein angebliches Meisterwerk. Das Spiel ist nur durchschnittlich, nicht mehr und nicht weniger.

  16. MonadoX sagt:

    Lieber verschieben und fertig auf den Markt bringen, als so ein Chaos wie bei Cyberpunk. Zumindest hört es sich in der Biomutant-News insgesamt symphatischer an

  17. OldMcDubel sagt:

    Die Buomutant Macher haben bisher überhaupt nicht versprochen, ist schonnal nicht schlecht. Btw. Finde das Spiel, was man bisher gesehen hat echt Mega! Auch, das man das Vieh so gestalten darf, wie man möchte. Bin echt gespannt, was es letztlich sein mag

  18. Speedy Gonzales sagt:

    Hab mich seit der ankündigung sehr für das game interessiert doch jetzt nach dem langen warten hab ich kaum noch intresse vielleicht mal im sale

  19. VincentV sagt:

    @Zocker

    Ich weiß schon. Nur tun jetzt einige so als ob eben Cyberpunk das einzige Game ist was mit Versprechungen so raus gebracht wurde und das eben nun jedes Game mit langer Wartezeit auch so wird. Dabei gab es das schon so oft früher und auch daneben Positivbeispiele.

  20. DanteAlexDMC84 sagt:

    Ich freue mich auch auf den titel und unterstütze die 20 Leute. Warte auch schon laneg drauf und wird bestellt.