PS5: Aktuelles Patent beschreibt WiFi-Einsatz im DualSense-Controller

Kommentare (16)

Mit dem gestrigen Tag meldete Sony erneut ein Patent an, um sich das Schutzrecht für eine neue Funktion zu sichern. Dieses Mal geht es um den Einsatz von WiFi, der für eine geringere Latenz sorgen könnte.

PS5: Aktuelles Patent beschreibt WiFi-Einsatz im DualSense-Controller
Erhält der DualSense-Controller eine neue Funktion?

Der DualSense-Controller der PS5 könnte in naher Zukunft um eine neue Funktion bereichert werden. Sony Interactive Entertainment reichte nämlich erst gestern ein weiteres Patent ein. Dort wird der Einsatz von einem WiFi-Sendeempfänger beschrieben, der in einem neuen Modell des DualSense-Controllers Verwendung finden könnte.

Latenzzeit soll reduziert werden

Laut der Beschreibung geht es um einen drahtlosen Multipath-Controller, der neben Bluetooth auch Wi-Fi unterstützt. Durch die Bedienung des Controllers werden Befehle erzeugt, die über beide Funkstandards gleichzeitig gesendet werden. Das Signal, das hierbei zu erst ankommt, soll als primäre Eingabe fungieren.

Der Sinn davon ist also die Reduzierung der sogenannten Latenzzeit. Damit ist die zeitliche Verzögerung gemeint, welche durch die gesendeten Signale der Controller-Eingabe auftritt. Vor allem im Online-Gaming spielt dies eine große Rolle, da ein lag-freies Spielerlebnis nur durch eine niedrige Latenz (den Ping-Wert) ermöglicht wird.

WLAN sorgt grundsätzlich für einen schnelleren Datenaustausch, als es bei Bluetooth der Fall ist. Ob dies wirklich einen spürbaren Nutzen mit sich bringt, ist jedoch fraglich. Im Hinblick auf die eben beschriebene Latenz kam es bei den bisherigen Sony-Controllern nur selten zu Problemen. Zudem könnten dadurch auch Nachteile entstehen, beispielsweise ein höherer Preis oder eine geringere Akkulaufzeit.

Sollte die Funktion tatsächlich implementiert werden, werden wir wohl früher oder später ein neues Modell des DualSense-Controllers sehen.

Zum Thema

Bereits am Dienstag berichteten wir über ein Patent von Sony, in dem es um den Einsatz von Machine Learning ging. Dadurch könnten zukünftige Spiele einen dynamischen Schwierigkeitsgrad enthalten, der von eurer Spielweise beeinflusst wird.

Quelle: US Patent & Trademark Office

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gaia81 sagt:

    Die sollten mal lieber auf längere Akku Laufzeit arbeiten der Akku hält wirklich nicht lang

  2. Mr.x1987 sagt:

    Wat?Also meiner hält Stunden lang bevor er überhaupt ein Balken verloren hat!Schätze er halt mindestens 8 Stunden, wahrscheinlich eher Zehn oder Elf!

  3. Playzy sagt:

    Ja da gebe ich dir Recht Gaia81. Die neuen Funktionen im Dualsense sind sogut wie permanent an. Z.B. bei Control ist das ding permanent am vibrieren bei jeder Laufbewegung gibt es microvibrationen links und rechts.

  4. usp0nly sagt:

    Mein ps5 Controller hält auch ewig, gefühlt das doppelte wie mein ps4 Controller und den hatte ich schon mehrere Tage benutzt...

  5. Mr.x1987 sagt:

    Ja wenn da ewig motoren am vibrieren sind ist das wohl logisch!Die Features sind cool aber verbrauchen nunmal Strom!Das er dann schneller leer ist, sollte nicht verwunderlich sein....

  6. god slayer sagt:

    Meiner hält auch übertrieben lange im gegensatz zum ps4 controller aber hab auch alle funktionen ausgestellt stand noch nie so wirklich auf vibrationen. Und die adaptiven trigger empfinde ich auch mehr als störend vor allem bei cod. Echt schlimm wer sich den kram hat einfallen lassen.

  7. Aspethera sagt:

    @ god slayer du kannst es doch ausstellen, wieso stört es dich dann? gib gneug leute die das super finden

  8. Daniel86 sagt:

    Mein DualSense hält auch ungefähr 10-12 Stunden und ich habe alles auf Standard gelassen bei Vibration und Trigger Effekt.

  9. Speedy Gonzales sagt:

    Da spielt wohl einer mit der stopuhr

  10. Buzz1991 sagt:

    Der DS4 hielt auch nicht viel kürzer als der DS. Ihr vergleicht gerade einen jahrelang genutzten DS4 mit einem neuen DS. Zu Beginn hielt der DS4 auch noch länger.

    Die Akkulaufzeit vom DS ist nach wie vor nicht das gelbe vom Ei und in Schulnoten eher eine 4.

    Sixaxis und der DS3, die hielten noch 25-30 Stunden durch.

  11. Crysis sagt:

    Meiner hält auch zirka 8-12 Stunden, also fast doppelt so lange wie der Vorgänger der PS4.

  12. Frosch1968 sagt:

    Bin nicht der Onlinegamer.
    Also mal doof gefragt:
    Die Zeit vom Signal zwischen Controller und Konsole ist doch nicht das Problem.
    Geht doch eher um die Zeit zwischen Konsole und Server.
    Oder verstehe ich das grade falsch?

  13. big ed@w sagt:

    Stimmt.
    Das ist idr das wesentlich grössere Problem,weil grössere Distanzen zurückgelegt u Berechnungen durchgeführt werden müssen.
    Wenn aber die Latenz beim Controller sinkt,verringert sich die Latenz im Allgemeinen.
    Eine Latenz gibt es auch beim TV/Monitor .

  14. Fatalis sagt:

    Stellt einfach die Funktionen im controller niedriger dann habt ihr das problem nicht oder macht es so wie ich 3 controller Ladestation volle Funktion rein fertig

  15. mic46 sagt:

    Das zeigt mal wieder, das man Aussagen im Netz über dieses und jenes, nicht mehr ernst nehmen kann.

    Die Wahrheit kann mann nur selbst erfahren, es sind einfach zu viele Lügenbarone unterwegs.

    Schade das man Erfahrungen von anderen Gamern nicht mehr nutzen kann, weil man sich nicht sicher sein kann, das diese auch der Wahrheit entsprechen.

  16. Dunderklumpen sagt:

    Und um es allen Recht zu machen, hätte ich gerne Controller ohne Akku, da meine eh immer am Kabel hängen 🙂
    Der kostet dann auch nur die Hälfte 😀