Call of Duty Black Ops Cold War: Weiteres Update passt Bewegungsstrafen erneut an

Kommentare (6)

Der First-Person-Shooter "Call of Duty: Black Ops Cold War" hat über das Wochenende ein weiteres Update erhalten, mit dem Treyarch noch einmal bei den Bewegungsstrafen nachgebessert hat.

Call of Duty Black Ops Cold War: Weiteres Update passt Bewegungsstrafen erneut an

Am Wochenende haben Activision und Treyarch ein weiteres kleines Update für den First-Person-Shooter „Call of Duty: Black Ops Cold War“ veröffentlicht. Mit diesem hat man noch einmal einige Änderungen vorgenommen und so manchen Fehler ausgemerzt.

Abstürze und mehr behoben

Unter anderem hat man die Bewegungsstrafen nach einem Sprung, die seit der vergangenen Woche auf die Geschwindigkeit und die Sprunghöhe angewandt werden, ein wenig reduziert. Anscheinend war Treyarch etwas über das Ziel hinausgeschossen, als sie die Jump-Shots abschwächen wollten. Des Weiteren hat man einen seltenen Absturz behoben, der mit dem Spielmodus „Gunfight“ zusammenhing. Außerdem sollte man wieder den Helikopter für Vorratskisten zerstören können.

Im Zombies-Modus hat man ebenfalls einige weitere Fehler behoben, sodass unter anderem mehrere Abstürze bereinigt wurden, die auf Jump Pads, Essence Traps und weiteres in „Firebase Z“ zurückzuführen waren. Des Weiteren sollte der Orda ab sofort auch die sekundären Angriffe korrekt abfeuern.  In den Verteidigungslinien sollte man auch nicht mehr auch die Fire Control Unit gelangen können. Alle weiteren Änderungen kann man bei Interesse auf der offiziellen Seite entdecken.

Mehr zum Thema: Call of Duty Black Ops Cold War – Treyarch hat die Jump Shots abgeschwächt

„Call of Duty: Black Ops Cold War“ erschien im vergangenen November für PlayStation 5, PlayStation 4, Xbox Series X/S, Xbox One und den PC. Weitere Nachrichten zum Spiel halten wir in unserer Themenübersicht für euch bereit.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gaia81 sagt:

    Denke das wird das ganze game nicht mehr besser machen. Die noobs haben sich in dem game schon gemütlich gemacht. Sollen sie andere mit dennen rumschlagen warte erst mal auf battelfield 6

  2. southpark1993 sagt:

    Früher war das schießen und hinlegen das problem, heute ist das andauerndes herumspringen.
    Es wird immer irgendwas geben.

  3. Gaia81 sagt:

    Da hat das aber nicht gefühlt jeder 2te gemacht und hier in cod triffst du jede Runde min 3 von den trotteln die sollen gefälligst zu ihren fortnite gehen und dort Gummibärchen Bande spielen

  4. RrKratosRr sagt:

    Das ist eh schon immer so eine Sache die mich bei CoD stört. Stehen und in die hocke gehen verstehe ich ja noch aber das springen und schießen oder sich beim schießen hinlegen zu können sollte nicht gehen/möglich sein.
    Das ist das einzige was mich schon immer stört.
    Verstehe auch nicht warum sowas von Activision unterstützt wird.

  5. Natchios sagt:

    das muss man nur ordentlich programmieren.
    wenn man beim hinlegen und vor allem springen keinen negativen einfluss auf die waffe hat dann ist das einfach scheiße programmiert und die leute benutzen es weiterhin.

    beim springen mit waffe und ausrüstung würde man im realife doch nix treffen und die kondition wäre auch im arsch. ^^

  6. RrKratosRr sagt:

    Ja, so sieht es aus. Bin da deiner Meinung.
    Wenn es schon geht dann sollte es einen negativen Effekt haben