Mittelerde Mordors Schatten: WB Games wegen Nemesis-Patent in der Kritik

Kommentare (21)

Erst vor einigen Stunden wurde bekannt, dass sich Warner Bros. Games das in "Mittelerde: Mordors Schatten" erstmals genutzte Nemesis-System patentieren lassen konnte. Ein Schritt, der nun deutliche Kritik nach sich zieht.

Mittelerde Mordors Schatten: WB Games wegen Nemesis-Patent in der Kritik
"Mittelerde: Mordors Schatten" ist unter anderem für PS3 und PS4 erhältlich.

In den letzten Stunden häuften sich Meldungen, laut denen Warner Bros. Interactive (Warner Bros. Games) erfolgreich das aus „Mittelerde: Mordors Schatten“ bekannte Nemesis-System patentieren konnte. Dies erlaubt es dem Unternehmen, diese Technologie bis 2035 exklusiv in seinen eigenen Videospielproduktionen einzusetzen. Kurz nach dieser Bekanntgabe wird jedoch bereits erste Kritik an diesem Schachzug laut, wie unter anderem PushSquare berichtet.

WB Games: Nemesis-Patentierung sei „wirklich ekelhaft“

Genauer äußerte Mike Bithell, der Schöpfer von „John Wick Hex“, seine Kritik mit deutlichen Worten auf Twitter. Seiner Ansicht nach sei das Verhalten, das Warner Bros. Interactive mit der Patentierung des Nemesis-Systems an den Tag lege, „wirklich ekelhaft, besonders für ein Franchise, das sein brillantes Nemesis-System auf einem ganzen Haufen von Mechaniken aufgebaut hat, die aus anderen Spielen kopiert wurden. Wie es alle Spiele tun. Denn so funktionieren Kultur und Kreativität. Sei ein besserer Nachbar, WB.“

Ähnlich kritisch sieht es Alanah Pearce von Sony Santa Monica. In einem Video auf ihrem YouTube-Kanal geht sie auf die Problematik hinter der Patentierung ein und sagt, eine Sache sei innerhalb der Videospielindustrie sehr eindeutig: „Jedes Spiel hat ein anderes Spiel nachgeahmt. Das ist die Wahrheit. Jedes Spiel, das man spielt, ist auf eine sehr krasse Art und Weise eine Nachahmung eines anderen Spiels und das erlaubt es uns, Systeme zu verbessern, die bereits existierten, und eine Menge cooler Sachen.“

Dies seien Dinge, die Spieleentwickler historisch gesehen schon früher getan hätten und es sei auch nicht zwangsweise ein richtiges Kopieren, „weil man nicht wirklich einen Code kopieren kann, den man nicht gesehen hat.“ Deshalb könne ein Entwicklerteam zwar ein System eines anderen Videospiels nehmen und in ihr eigenes Game integrieren, allerdings müsse „man das System immer noch selbst bauen, deshalb sind die Dinge anders. Das ist der Grund, warum die Dinge anders sind. So verbessern sie sich, so werden sie weiterentwickelt, so entwickeln sich Spiele, die gesamte Branche als Ganzes, weiter und finden coole Ideen, weil die Leute dieses Medium nehmen, das ungeheuer schwierig zu konzipieren ist, und extrem kollaborativ werden, weil jeder von jedem anderen kopiert.“

Anschließend ergänzt sie, dies solle auch keinesfalls als Beleidigung verstanden werden, da es etwas sei, das es Videospielen erlaube, sich zukünftig zu verbessern. Letztendlich bedeute die Patentierung einer Technologie, in diesem Falle des Nemesis-Systems, ihrer Ansicht nach nur, „dass etwas, das sehr cool war, das Videospiele prägen könnte, das Systeme haben könnte, die den Spielern wirklich Spaß machen, das sich verändern und von anderen Studios für eine wirklich lange Zeit verfeinert werden könnte, nun dramatisch eingeschränkt“ werde. Es sei schlichtweg eine „massive Einschränkung für die kreative Kunst im Allgemeinen“, einen solchen Schritt zu tun.

Was ist eure Meinung zur Patentierung des Nemesis-Systems durch WB Games?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Der Namenlose sagt:

    Zeigen somit der Branche den Stinkefinger, schießen sich aber gleichzeitig in den Rücken, da sie auch dem Kollektiv dazugehören.

  2. Sakai sagt:

    Was ist das Nemesis System?

  3. zero18 sagt:

    Selber klauen von anderen aber dann so ein Ding abziehen. Schade. Aber so ist es nunmal in der heutigen Zeit. Mit genug Kohle und guten Anwälten lässt sich alles irgendwie patentieren.

  4. Sakai sagt:

    Habe das in einer früheren News nachgelesen. Klingt jetzt nicht so spannend.

  5. daywalker2609 sagt:

    Selber wie verrückt die Sachen aus anderen Spielen entnehmen und dann so was abziehen ? Das ist schon arg asozial.

  6. VerrückterZocker sagt:

    Schade, in einigen Spielen wäre so ein System gut aufgehoben.

    Hoffe das andere Publisher damit nicht auch noch anfangen gewisse Mechaniken zu patentieren. Das bremst schon teils andere Industriezweige aus.

  7. 3DG sagt:

    Das sie das patentieren ist bis zu einem bestimmten Teil nachvollziehbar. Dieses System ist dann auch noch das einzige in den mordor Spielen das nicht von assassins creed geklaut war. Das ist es was die Leute so reagieren lässt.

  8. VerrückterZocker sagt:

    Aha, hast du dir durchgelesen was Alanah Pearce gesagt hat. Sie bringt es ziemlich gut aufm Punkt.
    Jedes Spiel kopiert irgendwo etwas aus einem anderen Spiel, das ist Gang und Gäbe.

  9. branch sagt:

    Ziemlich habgierig während man selbst andere Spiele nachahmt. Sollten sie bei ihrem nächsten Spiel in den Verkaufszahlen zu spüren bekommen

  10. Martala sagt:

    Schwachsinn Leute!

    Wäre es interessant gewesen, für andere Entwickler. Wäre es schon längst in anderen Spielen gewesen.

    Selber schuld. Und Herzlichen Glückwunsch an Wb in der Hinsicht.

  11. Yago sagt:

    @Martala

    Sehe ich auch so.

  12. Yago sagt:

    Ist ihr gutes Recht, ihr System patentieren zu lassen.

  13. Hendl sagt:

    das man so etwas patentieren lassen kann, ist sowieso schon mal fraglich.

  14. 3DG sagt:

    @verückter zocker

    Klar kopiert jeder, geht auch nicht anderes. Jedoch waren die mordor Spiele keine Kopie mehr. Das war ja 1 zu1 assassins creed. Ohne das Nemesis System hätte jeder gedacht es wäre 100%von ubisoft.

  15. Yago sagt:

    @3DG

    Waren nur besser als die AC spiele 😀

  16. vangus sagt:

    Das ist so, als wenn Sean Murray ein prozedurales Universum patentieren würde. Richtig abartig.
    Künstler werden hier in ihrer Freiheit eingeschränkt. Wo führt denn das hin?

    Die sind damit nur vor Gericht durchgekommen, weil der sicherlich konservative Richter nicht verstanden hat, dass Videospiele keine Technologie sind, sondern eine Kunst, und jeder Entwickler/Künstler sollte frei das entwickeln können, was er will. Das ist so, als dürfte ein Maler die Mona Lisa nicht abkupfern und verkaufen.
    Widerlich...

  17. DarkHiker sagt:

    @vangus
    > ... ein prozedurales Universum patentieren

    Zu spät, gibts schon:
    - https://patents.justia.com/patent/10580191
    - https://patents.google.com/patent/US8115765B2/en

  18. aleg sagt:

    Oh mann, diverse Spiele kopieren, aber das einzige nicht kopierte zu patentieren... Unglaublich.

    Vermissen werde ich das Nemesis-System aber eh nicht. Sowohl bei Mittelerde als auch bspw. bei AC Odyssey war es sinnbildhaft für Generierung von nutzlosem Content. Ich töte einen Gegner und an seiner Stelle tritt dann ein weiterer total zufälliger Typ. So wird suggeriert, dass die Spielwelt dynamisch ist, aber ist sie einfach nicht. Hat mir zumindest null Mehrwert geboten.

    Ich werds wie gesagt nicht vermissen. Zumindest in dieser Form. Wer weiß, was andere Entwickler mit diesem System hätten anstellen können in Zukunft.

  19. Magatama sagt:

    Man stelle sich vor, From Software hätte sich das Demon's Souls-Prinzip patentieren lassen ...

  20. Martala sagt:

    Wenn man eure Kommentare ließt, denkt man teilweise ihr seit alle Arbeitslos. Oder Sehr, sehr Jung.

    Wisst ihr eigentlich, wie viele Firmen versuchen Sachen zu Patentieren. Damit die Arbeit gesichert ist.

    Ihr kommt mir vor als ob ihr nicht mal ein bißchen denken könnt.

    Was WB da gemacht hat, ist richtig und gut für alle Angestellten des Unternehmens.

    In 5 Monaten ist euer Meinung eh egal, dann seht ihr ein neuen Trailer. Und eine Verbesserung in der Hinsicht, und schon seit ihr wieder begeistert.

    Zu durchsichtig.

  21. vangus sagt:

    @Martala

    Ach deshalb haben sich unzählige Entwickler bei Twitter zu Wort gemeldet und sind des Wutes wegen dieses Patents, weil sie arbeitslos und sehr sehr jung sind?

    Vielleicht solltest du dich informieren, was die Branche davon hält, denn offensichtlich verstehst du nicht, warum dieses Patent so schädlich ist.