Curse of the Dead Gods: Gameplay-Trailer zum Action-Adventure mit Roguelite-Elementen

Kommentare (0)

Focus Home Interactive und Passtech Games lassen mit einem Gameplay-Overview-Trailer zu "Curse of the Dead Gods" einen Blick auf das Action-Adventure mit Roguelite-Elementen werfen.

Curse of the Dead Gods: Gameplay-Trailer zum Action-Adventure mit Roguelite-Elementen
Der Launch erfolgt bereits in der kommenden Woche zum Budgetpreis von 19,99 Euro.

Focus Home Interactive und Passtech Games haben Videomaterial zu „Curse of the Dead Gods“ veröffentlicht. Der Clip, den ihr unterhalb dieser Zeilen eingebettet vorfindet, soll zeigen, was das Action-Adventure mit Roguelite-Elementen zu bieten hat.

Sucht nach ewigem Leben

In „Curse of the Dead Gods“ sucht ihr den Machern zufolge nach Reichtümern, ewigem Leben und göttlichen Kräften. Dabei findet ihr einen Tempel, ein Labyrinth der Fallgruben, Fallen und Monster.

„Deine Gier wird dich in den Tod treiben, doch auch so kannst du nicht entkommen. Erhebe dich, um wieder zu kämpfen. Dringe noch tiefer vor. Trotze den Gottheiten, die an diesem Orte lauern. Kämpfe dich durch Horden von Feinden in Gängen voller Fallen und Geheimnissen: Statuen, Sprengladungen, Dornen und noch Schlimmeres“, heißt es in der offiziellen Produktbeschreibung.

Im Spielverlauf sammelt ihr Relikte und stellt euch ein Arsenal zusammen. Gleichzeitig soll in euch mit jedem Schritt die Verderbtheit wachsen. Den Machern zufolge könnt ihr sie befeuern oder ignorieren, doch jeder Fluch kann ein zweischneidiges Schwert sein.

Features laut Hersteller

  • Ein Roguelike rund um die Erforschung eines Tempels voller Räume und Korridore
  • Schwerter, Speere, Bögen und Schusswaffen und noch viel mehr
  • Flüche wirken sich auf jeden Versuch aus und machen jede Aktion besonders
  • Dutzende von Gegnern, darunter Champions und Endgegner, warten schon auf dich

Der Launch des Titels erfolgt schon in Kürze: „Curse of the Dead Gods“ wird am 23. Februar 2021 für PC, Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch auf den Markt gebracht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.