Special: Die 7 teuersten Videospiel-Collector’s Editions

Kommentare (15)

Mittlerweile erscheint quasi zu jedem großen Videospiel eine oder auch gleich mehrere besondere Collector's Editions, die mit speziellen Inhalten locken. Hier zeigen wir euch die teuersten Ausgaben dieser Sondereditionen.

Special: Die 7 teuersten Videospiel-Collector’s Editions
Einige Videospiel-Collector's Editions der letzten Jahre waren richtig kostspielig.

Vor gar nicht allzu langer Zeit kündigte Capcom eine Collector’s Edition des kommenden Survival-Horrorspiels „Resident Evil Village“ an, für schlappe 1800 US-Dollar (circa 1490 Euro). Damit ist es eine der teuersten Videospiel-Sonderausgaben aller Zeiten, für andere Sammlereditionen mussten geneigte Fans allerdings noch sehr viel tiefer in den Geldbeutel greifen. Nachfolgend präsentieren wir euch deshalb eine Auswahl zu einigen der bisher teuersten Collector’s Editions.

Collector’s Edition Nr. 1: Dark Souls 3: Prestige Edition

Die „Dark Souls“-Reihe von Entwicklerstudio From Software schwamm in den letzten Jahren auf einer riesigen Erfolgswelle und etablierte gemeinsam mit dem PS4-Exclusive „Bloodborne“ sogar ein eigenes Genre. Fans, die ihre Begeisterung für die fordernden Action-RPGs zum Release von „Dark Souls 3“ besonders Ausdruck verleihen wollten, konnten dies mit der „Prestige Edition“ des Titels tun.

Diese kam in Form einer prall gefüllten besonderen Sammlerbox, in der sich diese Inhalte versteckten:

  • Eine Kopie des Spiels
  • Ein Metalcase
  • Der offizielle Soundtrack
  • Eine Karte der Spielwelt aus Stoff
  • Ein Hardcover-Artbook im A4-Format
  • Drei Flicken zum Aufbügeln

Besonders freuen dürften sich Fans der Reihe jedoch über die beiden enthaltenen Figuren. Hierbei handelt es sich um eine 25cm hohe Nachbildung des Red Knight, die auch in der regulären „Collector’s Edition“ des Games enthalten war. In der „Prestige Edition“ erhaltet ihr jedoch noch eine 40cm hohe handbemalte Lord of Cinder-Figur aus Kunststein dazu. Das weltweit auf 2000 Exemplare limitierte Paket kostete damals 490 US-Dollar, was heute umgerechnet circa 410 Euro entspricht.

Collector’s Edition Nr. 2: Assassin’s Creed Origins: Dawn of the Creed Legendary Edition

Nachdem weder „Assassin’s Creed Unity“ noch dessen Nachfolger „Assassin’s Creed Syndicate“ den Erwartungen von Ubisoft vollumfänglich gerecht werden konnten, gönnte das Unternehmen seiner erfolgreichsten Marke eine kreative Verschnaufpause. Mit „Assassin’s Creed Origins“ wagte die Reihe einen Neustart und entwickelte sich von einem Action-Adventure zu einem Action-RPG. Ubisoft kündigte zum von vielen Fans herbeigesehnten Titel mit der „Dawn of the Creed Legendary Edition“ auch eine ganz besondere Version des Spiels an.

Diese war exklusiv im Ubisoft Store erhältlich und kam in einer großen Sammelbox (57x44x40 cm) daher. Darin enthalten waren:

  • Eine Kopie der Gold Edition des Games inklusive Season Pass & digitalem Deluxe-Paket
  • Eine exklusive Steelbook-Hülle
  • Vier von Mitgliedern des Entwicklerteams signierte Lithographien
  • Zwei Original-Kunstkarten
  • Ein „Assassin’s Creed Origins“-Artbook
  • Ein Kunstharz-Amulett
  • Die Weltkarte des Titels
  • Der offizielle Soundtrack des Spiels

Das Prunkstück dieser Edition war jedoch eine 73cm hohe Kunstharzfigur von Hauptcharakter Bayek mit seinem Adler Senu. Von dieser gibt es weltweit nur 999 Stück, weshalb der „Dawn of the Creed Legendary Edition“ auch immer ein Echtheitszertifikat beiliegt. Für die mittlerweile ausverkaufte Edition des Games mussten interessierte Spieler damals 800 Euro bezahlen.

Collector’s Edition Nr. 3: Resident Evil 6: Premium Edition

Für viele Fans zählt „Resident Evil 6“ zu den schlechtesten Ablegern von Capcoms prestigeträchtiger Survival-Horrorreihe. Obwohl das Feedback der Kritiker und Spieler letztendlich sehr gemischt ausfiel, hielt das die Verantwortlichen jedoch nicht davon ab, dem Titel eine kostspielige Sonderauflage zu spendieren. Die „Resident Evil 6: Premium Edition“ war vor allem wegen eines Kleidungsstücks so teuer, denn zusätzlich zum Spiel erhielten die Käufer dieser Fassung eine Nachbildung der Lederjacke von Hauptfigur Leon S. Kennedy.

Davon abgesehen bekamen Fans mit dieser Sammleredition des Action-Horrorspiels, verglichen mit den vorherigen Collector’s Editions dieser Liste, rein hinsichtlich der Masse an enthaltenen Inhalten, kein ähnlich prall gefülltes Paket. Darin enthalten war:

  • Eine Kopie des Spiels
  • Vier alternative Cover
  • Eine Nachbildung von Leons Lederjacke (verfügbar in den Größen S, M, L und XL)

Die „Resident Evil 6: Premium Edition“ ist auf 5000 Exemplare limitiert und kostete 105.000 Yen, was umgerechnet damals circa 1000 Euro entsprach.

Collector’s Edition Nr. 4: Resident Evil Village: Collector’s Edition

Die eingangs bereits erwähnte kürzlich offiziell angekündigte Sonderauflage von „Resident Evil Village“ schafft es auf Anhieb auf unsere Liste. Der Grund für den hohen Preis ist auch in diesem Fall in erster Linie die Nachbildung eines Kleidungsstücks. Diesmal handelt es sich jedoch nicht um eine Jacke, sondern um den Mantel von „RE“-Veteran Chris Redfield, der im kommenden Spiel scheinbar einer der Bösewichte sein wird.

In dieser besonderen „Resident Evil Village Collector’s Edition Z-Version“, die in einer speziellen Sammlerbox daherkommt, verstecken sich folgende Inhalte:

  • Eine Kopie des Spiels inklusive des „Trauma Code“-DLCs
  • Ein Steelbook
  • Ein Poster der Spielwelt (Mikrofasertuch)
  • Ein Artbook
  • Ein Set bestehend aus vier Postkarten
  • Ein kleiner Koffer mit sechs Miniatur-Nachbildungen
  • Eine Chris Redfield-Figur
  • Eine Nachbildung von Chris Redfields knopflosem Mantel (verfügbar in den Größen M, L und XL)

Der Mantel ist letztendlich auch der Grund für den stolzen Preis dieser limitierten Sammleredition des achten Hauptteils der Horror-Saga. In Japan wird diese Version des Spiels für 192.500 Yen gelistet, was umgerechnet circa 1515 Euro entspricht.

Collector’s Edition Nr. 5: Devil May Cry 5 Ultra Limited Edition

Mit „Devil May Cry 5“ feierte Capcoms legendäre Hack’n’Slay-Serie rund um Dämonenjäger Dante ihr großes Comeback. Zu diesem Anlass veröffentlichte Entwickler Capcom auch eine ganz besonders kostspielige Version seines Spiels, das in drei Ausführungen im Online-Store des Unternehmens exklusiv auf dem japanischen Markt erschien. Auch in diesem Fall ist der Hauptgrund für den hohen Preis die Nachbildung eines Kleidungsstücks aus dem Actionspiel, das sich hiermit den dritten Platz unserer Liste sichert.

Alle drei Ausführungen von „Devil May Cry 5 Ultra Limited Edition“ enthalten folgende Inhalte:

  • Eine Kopie des Spiels
  • Drei alternative Cover
  • Eine Nachbildung eines von drei Kleidungsstücken aus dem Spiel

Zur Auswahl stand die limitierte Sonderedition von „Devil May Cry 5“ mit hochwertigen Nachbildungen von Dantes Mantel, Neros Mantel und Vs Weste. Alle Kleidungsstücke sind Teil von Capcoms „Master model replica costume“-Serie, die in enger Zusammenarbeit mit dem Entwicklerteam des Games produziert wurden. Die teuerste Ausführung dieser „Ultra Limited Edition“ beinhaltet eine Nachbildung von Dantes Mantel und kostet 900.000 Yen, was umgerechnet circa 7090 Euro entspricht.

Collector’s Edition Nr. 6: Grid 2: Mono-Edition

Für gutbetuchte Rennspiel-Fans dachte sich Codemasters mit der „Grid 2: Mono-Edition“ etwas ganz Besonderes aus, denn Käufer dieser Ausgabe des Spiels erhielten nicht einfach schnöde Figuren oder Mantel-Replica, sondern ein echtes, fahrtüchtiges Rennauto. Ja, ihr habt richtig gelesen, diese spezielle Ausgabe des hochgelobten Racing-Games kam im Paket mit einem straßentüchtigen Sportwagen.

Die extrem limitierte „Mono-Edition“ gehört zu den exklusivsten und kostspieligsten Collector’s Editions der Videospielgeschichte. Diese beinhaltet:

  • Eine Kopie des Spiels für PlayStation 3
  • Eine PlayStation 3
  • Einen echten „BAC Mono“-Sportwagen im „Grid 2: Mono-Edition“-Design
  • Einen Rennfahrerhelm von Bell im „Grid 2: Mono-Edition“-Design
  • Einen maßangefertigten Rennfahreranzug plus Stiefel und Handschuhe im „Grid 2: Mono-Edition“-Design
  • Ein Tag im BAC-Werk, einschließlich einer Werksbesichtigung und Anpassung der Größe und technischen Einzelheiten durch die Ingenieure

Beim BAC Mono handelt es sich um einen in Großbritannien produzierten Hochleistungssportwagen mit 280 PS und einer Maximalgeschwindigkeit von 273 km/h. Von dieser Collector’s Edition existiert weltweit nur ein einziges Exemplar. Der Preis hierfür lag bei 125.000 Pfund, also umgerechnet circa 142.500 Euro.

Bevor wir zu Platz 1 kommen, an dieser Stelle eine kleine Anmerkung: Eigentlich würde der erste Platz, genauso wie der nun von „Grid 2“ belegte zweite Platz unserer Liste, an einen anderen Titel gehen. Weil dieser jedoch nicht offiziell in Deutschland veröffentlicht wurde und folglich hierzulande nicht regulär im Handel erhältlich ist, haben wir uns dazu entschieden, diesem keinen Platz in diesem Special zu geben.

Collector’s Edition Nr. 1: Saints Row 4: Super Dangerous Wad Wad Edition

Den ersten Platz und somit die Goldmedaille schnappt sich das Open World-Game „Saint Row 4“. Die Entwickler ließen sich für die „Super Dangerous Wad Wad Edition“, von der weltweit ebenfalls nur ein einziges Exemplar existiert, ein gigantisches Paket einfallen – und ein enorm kostspieliges obendrein. Derjenige, der diese exklusive Version des Spiels ergattern wollte, musste tief in den Geldbeutel greifen, denn sie kostete unglaubliche 1.000.000 US-Dollar, also umgerechnet circa 829.940 Euro.

Im Gegenzug erhielt der glückliche Käufer dafür ein exklusives wie ebenso extravagantes Paket, das es so schnell sicherlich nicht wieder geben dürfte. Dieses bestand aus:

  • Eine Kopie von „Saints Row 4: Commander in Chief Edition“
  • Eine Replika der Dubstep-Gun in Originalgröße
  • Ein eintägiges Geheimagenten-Training
  • Ein Geiselbefreiungs-Erlebnis
  • Einen Weltraumflug mit Virgin Galactic
  • Eine Jahresmitgliedschaft im „Super Car Club“
  • Einen Lamborghini Gallardo
  • Einen Toyota Prius (plus ein Jahr Versicherung)
  • Eine Schönheitsoperation
  • Einen Personal-Shopper
  • Eine Woche im „Jefferson Hotel“ in Washington für zwei Personen (plus Erste-Klasse-Flug)
  • Sieben Nächte in der „Top Royal Suite“ im Burj-Al-Arab in Dubai (plus Erste-Klasse-Flug)

Related Posts

Ihr seht also, mit „Saint Row 4: Super Dangerous Wad Wad Edition“ haben sich die Verantwortlichen definitiv selbst übertroffen und einen Fan der Reihe nicht nur um 1 Million US-Dollar ärmer, sondern hoffentlich auch um ein unvergleichliches Paket voller unvergesslicher Erfahrungen reicher gemacht.

Jetzt seid ihr dran: Was ist eure Meinung zu so teures Videospiel-Collector’s Editions? Und wo liegt eure Schmerzgrenze bei solchen Sonderausgaben eines Spiels?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. MajorSharkz sagt:

    UNNÖTIG AF

  2. RoyceRoyal sagt:

    Eine Million ist da schon angebracht. Ein Lamborghini mit Agententraining, Weltraumflug und einer Schönheits-OP...was will man mehr?

  3. Gurkengamer sagt:

    Ich frag mich ja ob die von Saints Row jemals verkauft wurde

  4. KeksBear sagt:

    @Gurkengamer

    Diese Frage lässt mich seit Jahren nicht schlafen.

  5. AgentJamie sagt:

    Unnötige Recoursen Verschwendung.

  6. Dunderklumpen sagt:

    @Gurkengamer
    Dem Weltraumflug kamen leider gerade die Corona Reisebeschränkungen dazwischen, aber sonst.... 😀

  7. Der Coon sagt:

    Ich hab sie alle. Doppelt

  8. Seven Eleven sagt:

    Saints row ist schon megageil, die Edition. Wer hat sie gekauft? Denke niemand und war als Persiflage auf die überteuerten Collector's Editions gedacht

  9. Gurkengamer sagt:

    @7/11 ja das denke ich auch

  10. inmate003 sagt:

    Es wurde mal wieder die Dying Light My Apocalypse Edition vergessen in dem man eine Art Haus für 250.000 bekommt

  11. Silenqua sagt:

    @inmate003
    Das wird wohl das Spiel sein, dass sie nicht erwähnen dürfen. Die Deutschen haben da ja irgendeinen Index oder so.

    @Topic
    Also der Mantel von Chris redfield ist ja mal total langweilig.sowas kriegt man in jedem kleiderladen.

  12. Kirito- sagt:

    @Playsi Fangirl

    XBOX IS SCHEIßE STIMMT'S ?

  13. Bezumcker sagt:

    Agententraining im Seniorenstift!
    1mio nicht zu fassen!

  14. rocco-rococco sagt:

    Ist die große Figur bei der dark souls edition nicht yhorm statt dem Lord of cinder? Zumindest auf dem Bild

  15. AgentJamie sagt:

    Richtig, das ist Yhorm.