Rainbow Six Siege: Die Roadmap für Jahr 6 und erste Season „Crimson Heist“ enthüllt

Kommentare (8)

Der Ablaufplan für das sechste Jahr von "Tom Clancy's Rainbow Six Siege" steht fest. Vier neue Operator, drei ausführliche Kartenüberarbeitungen und eine Vielzahl an Gameplay-Neuerungen sollen den Taktik-Shooter weiterhin am Leben erhalten.

Rainbow Six Siege: Die Roadmap für Jahr 6 und erste Season „Crimson Heist“ enthüllt

Am gestrigen Abend hat Ubisoft einen ausführlichen Ausblick auf das sechste Jahr des Taktik-Shooters „Tom Clancy’s Rainbow Six Siege“ gewährt. Demnach werden sich die Spieler auf zahlreiche Änderungen und Neuerungen einstellen können. Den Beginn macht die erste Season des sechsten Jahres namens „Crimson Heist“, die den argentinischen Meisterdieb Santiago „Flores“ Lucero als neuen Operator sowie eine Überarbeitung der Karte „Grenze“ mit sich bringen wird.

Zahlreiche Neuerungen in Arbeit

Ab heute können PC-Spieler die neuen Inhalte auf dem Testserver ausprobieren. Es ist noch nicht bekannt, wann die neue Season auf den Konsolen starten wird. In der Regel sollte dies noch bis zu zwei Wochen dauern. Man verabschiedet sich vom Jahrespass und bindet die neuen Operator zukünftig im Battle Pass ein. Somit kann man sich den Operator erspielen, wenn man sich den Premium Pass gekauft hat. Zwei Wochen später soll er auch mit Ansehen und R6 Coins gekauft werden können.

Des Weiteren hat man verraten, dass man in der zweiten Season einen Operator aus Nakoda Nations sowie eine Überarbeitung von „Favela“ bieten wird. In der dritten Season folgen weitere kleine Überarbeitungen an mehreren Karten sowie ein kroatischer Operator, während das sechste Jahr mit einem irischen Operator und einer neuen Version von „Outback“ abgeschlossen werden wird.

Flores wird die RCE-Ratero-Sprengladung als Gadget zu bieten haben. Dabei handelt es sich um eine Sprengstoffdrohne, die Gadgets zerstören und Gegner töten kann. Sie hat einen Timer, der die Explosion ankündigt, und kann nicht rückwärts fahren oder sich umdrehen. Dementsprechend sollte man genau wissen, wohin man fahren möchte. Die Ratero kann von Mute stillgelegt werden oder von Mozzies Schädlings-Werfer zerstört werden.

Balance der Angreifer und Verteidiger im Fokus

Spielerisch werden im Laufe des Jahres ebenfalls Neuerungen zu erwarten sein. Unter anderem werden getötete Teammitglieder nicht mehr nur Kameras steuern und Gegner markieren können. Vielmehr können sie auch Gadgets wie Echos Yokai-Drohne oder Maestros Böses Auge benutzen. Des Weiteren wird eine neue Waffe namens „Gonne-6“ eingeführt, die lediglich eine Kugel besitzt und vor allem als Gadget eingesetzt werden sollte. Diese Sekundärwaffe, die nur Angreifer wie Glaz, Dokkaebi, Lion, Finka, Amaru, Gridlock, Iana und Zero nutzen können, kann kugelsichere Ausrüstung wie mobile Schilder, kugelsichere Kameras, Maestro Böses Auge, Castles Panzerplatten und mehr zerstören.

Mehr zum Thema: Rainbow Six Siege – Neuer Operator Flores vorgestellt – Teaser & Details

Insgesamt möchte man die Balance zwischen Angreifern und Verteidigern verbessern, da die Verteidiger aktuell zu häufig im Vorteil sind und letzten Endes gewinnen. Deshalb werden Angreifer in der Vorbereitungsphase des Matches den Operator wechseln können, wenn sie sehen, welche Operator sich im Gegnerteam befinden.

Zudem möchte man Spieler zu einem besseren Verhalten motivieren, indem sie belohnt werden. Besonders toxische Spieler sollen zukünftig keinen Zugang zu Ranglisten-Spielern erhalten. Ein Streamer-Modus soll ebenfalls eingeführt werden, um Stream-Sniping und ähnliche Probleme aus der Welt zu schaffen. So kann man die Spieler vollständig anonymisieren.

Weitere Informationen kann man den folgenden Videos entnehmen. Zudem ist auch erstes Gameplay zum neuen Operator Flores veröffentlicht worden.




Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. KORG-Zero-8 sagt:

    R.i.P. Siege!

    Neue Operator nur noch via Battlepass. Und weiterhin keine Bans für Trolle und Cheater. Damit war es dass dann auch für mich. Dann lieber anderen Spielen eine Chance geben.

  2. Tobias Stückmann sagt:

    Falls es eine Verwirrung gab, bitte ich das zu entschuldigen. Die Operator können nach zwei Wochen auch mit Ansehen und Coins gekauft werden. Habe den Satz noch hinzugefügt.

  3. olideca sagt:

    Gibts noch keinen Termin wanns losgeht mit neuer Season?

  4. Nathan Drake sagt:

    @KORG-Zero-8

    Operatoren können weiterhin von jedem mit Renown gekauft werden (ohne Geld zu investieren). Sie laufen einfach nicht mehr über den Season Pass sondern über den Battle Pass.

    Aber einige Dinge die sie angekündigt haben, sehe ich auch (noch) nicht so euphorisch entgegen. Und MnK auf Konsolen wurde wieder nicht angesprochen. Gegen Cheater gehen sie vor, aber da wird immer nur vom PC geredet und nicht explizit von Konsolen.
    Gerade mit der neuen Generation hätten sie die Chance hier was zu tun. Ich bin von Plat nach Silber in einer Season. Da merkst du zum Teil kein Unterschied. Am schlimmsten wird in low Gold und Silber gecheatet.

  5. KORG-Zero-8 sagt:

    Ich finde auch das Bewertungssystem äußerst kritisch. Heutige Spieler sind ja unfair und toxisch wie nie zuvor. Kann mir vorspielen das viele da grundsätzlich einen Spieler immer negativ bewerten. Und das soll dann in einem permanenten Ausschluss von Ranked münden?

    Auch das Matchmaking soll ja überarbeitet werden um Downranking und Smurfing zu unterbinden. Da frage ich mich doch wie Ubisoft das detecten will. Allgemein finde ich die ganzen Restriktionen und Beschränkungen zunehmend störend. Kein Rekrut mehr in Ranked. Bombe only. 3-in-Row-System. Mapban. Das alles ist auf Dauer so nervig. Man spielt gefühlt immer dieselben 4 Maps. Und ist dann auch sehr eingeschränkt. Nur weil Ubisoft der Meinung ist Ranked nach der Pro League auszurichten. Wobei „Pros“ gerade mal 0,1% aller Siege-Spieler stellen, müssen sich 99,9% aller „normalen“ Spieler nach diesen PC-Plebs richten. Hätte da nicht ein eigener Competitive-Tournament-Mode gereicht? Und dann wird jedes mal an der Operator-Balance geschraubt und die unzähligen technischen Fehler ignoriert. Aller 3 Monate für 20€ einen Battlepass kaufen, um den Operator freizuschalten und zahlreichen ungenutzten, überflüssigen Content, generiert halt einfach mehr Geld als einmal 30€ für einen Jahrespass zu kassieren. Und nach wie vor zählt der PC als Leitplattform, obwohl allein Playstation mehr durchschnittliche aktive Siege-Spieler pro Tag hat als Xbox und PC zusammen.

    Viele meckern und schimpfen, und spielen trotzdem diesen Schund tagein und tagaus. Aus Mangel an Alternativen. Und damit unterstützen sie indirekt ein derart Mängelbehaftetes System. Meine Pausen von Siege werden immer länger, und die Spielphasen immer kürzer. Ob ich es in 3 Wochen zur neuen Season noch einmal herunter lade ist bisher fraglich und eher unwahrscheinlich. Zumal die Dia- und Champ-Charms auch nicht mehr so prall aussehen und damit nicht mehr wirklich erstrebenswert sind.

    Da beschränke ich mich lieber aufs Zuschauen und Daumen drücken in der GCS.

  6. RoterShanks sagt:

    battlepass kostet 10 euro und nicht 20, außerdem bekommt man die Hälfte als r6 points zurück somit kostet der battlepass wenn man ihn freispielt nur 5 euro.
    Er Bietet viel mehr inhalt als ein seasonpass, zusätzlich bekommt man den Operator direkt am anfang und man kann ihn immer noch mit ansehen kostenlos freischalten. Ich finde das neue System 1000 mal besser

  7. JigsawAUT sagt:

    @KORG-Zero-8

    Am PC alleine gibt’s mehr aktive Rainbow Spieler als auf allen Konsolen zusammen. Deshalb ist der PC ja auch die Leadplattform was auch gut so ist.
    Also dass PlayStation die meisten Rainbow-Spieler hat stimmt gar nicht. Ich kenne auch keinen Rainbow-Spieler der mal von PC auf Konsole umgestiegen wäre wo es umgekehrt viele gibt die von Konsole zu PC gewechselt sind so wie ich.

    Umgekehrt natürlich bei CoD wo wirklich mehr PlayStation Spieler als PC unterwegs sind

  8. qFLASCHp sagt:

    spielt einfach csgo