Need For Speed: Neuer Ableger auf 2022 verschoben – Criterion arbeitet an Battlefield 6

Kommentare (21)

Wie Electronic Arts bestätigte, wird sich das neue "Need for Speed", das zur Zeit bei Criterion Games entsteht, auf 2022 verschieben. Derzeit unterstützt Criterion Games DICE bei den Arbeiten an "Battlefield 6".

Need For Speed: Neuer Ableger auf 2022 verschoben – Criterion arbeitet an Battlefield 6
"Need for Speed": Die Reihe startet erst 2022 wieder durch.

Im vergangenen Jahr gab Electronic Arts bekannt, dass es sich bei „Need for Speed Heat“ aus dem Jahr 2019 um den letzten Ableger der Rennspiel-Serie handelt, der bei Ghost Games im schwedischen Göteborg entwickelt wurde.

Fortan entsteht die Serie unter der Leitung der „Burnout“-Macher von Criterion Games, die bereits für „Need for Speed: Hot Pursuit“, „Need for Speed: Most Wanted“ sowie „Need for Speed Rivals“ verantwortlich waren. Wie Electronic Arts in einem aktuellen Statement einräumte, wird das nächste „Need for Speed“ nicht vor 2022 erscheinen, da Criterion Games derzeit unterstützend am DICE-Shooter „Battlefield 6“ arbeitet.

Rennspielfreunde gehen dank der Codemasters-Übernahme nicht leer aus

Wie Laura Miele, Chief Studios Officer bei Electronic Arts, ausführte, ist diese Entscheidung unter anderem auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die Verzögerungen, die der Umzug in das Home-Office mit sich brachte, zurückzuführen. Um zu gewährleisten, dass „Battlefield 6“ pünktlich fertiggestellt werden kann, unterstützt Criterion Games DICE bei den Arbeiten am Shooter. Erschwerend kommt hinzu, dass Electronic Arts durch die Übernahme von Codemasters in der Lage ist, 2021 trotz allem ein Rennspiel zu veröffentlichen.

Zum Thema: Electronic Arts: Übernahme von Codemasters wurde erfolgreich abgeschlossen

„[Battlefield] entwickelt sich großartig, das Team hat unglaublich hart gearbeitet, sie haben letztes Jahr hart gearbeitet, und ja, wir haben von zu Hause aus gearbeitet. Und es ist schwer; Es ist schwierig, Spiele von zu Hause aus zu machen, und das [EA DICE]-Team ist etwas müde. Wir haben ein großartiges Spiel und ein unglaubliches Potenzial mit diesem Spiel. Wir spielen, um zu gewinnen. Wir spielen, um ein großartiges Battlefield-Spiel auf den Markt zu bringen“, so Miele gegenüber Polygon.

Wie Miele abschließend versicherte, wurde die Entscheidung, Criterion Games an „Battlefield 6“ mitwirken zu lassen, in enger Absprache mit dem Studio selbst getroffen. Einen konkreten Releasetermin bekam der Shooter bisher allerdings nicht spendiert. Stattdessen ist nur von einem Release im laufenden Geschäftsjahr 2021/2022 (1. April 2021 – 31. März 2022) die Rede.

Quelle: Polygon

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. 7ZERO7 sagt:

    Die sollen mal Battlefield 6 sehr gut machen damit leute es wieder spielen, und solange Need for Speed nicht wie Burnout wird dann mag ich diese renngenre nicht das ist zu mangelhaft wenn ich need for speed spiele.

  2. Eternal Gamer sagt:

    Also ganz einfach 2022 kommt alles und dieses jahr nix mehr.....

  3. Zentrakonn sagt:

    Also arbeiten wieder alle 3 daran wie beim letzten Teil Dice LA, Dice Stockholm und Criterion.

    Dabei sollte es mal nur Dice Stockholm machen hoffentlich wird es diesmal was

  4. RoyceRoyal sagt:

    Eine News ala Criterion macht Burnout Revenge 2 wäre mir ja lieber.

  5. consoleplayer sagt:

    Heat fand ich sehr gelungen, aber erst nächstes Jahr das nächste NFS reicht mir leicht.^^

  6. Knoblauch1985 sagt:

    Ein bf6 muss wie bf3/bf4 werden.
    Gerne auch viel von bf1.
    Das dunkle, das schreckliche.

  7. bausi sagt:

    Wird n bescheidenes Spiele Jahr für mich persönlich, ärgert einen wenn man die ps5 zuhause stehen hat

  8. Tobse sagt:

    Criterion soll sich wieder an Burnout setzen, NFS würde ich Codemasters überlassen. Vllt können die NFS noch retten.
    Die letzten Ableger waren allesamt Schrott

  9. ResidentDiebels sagt:

    Criterion ist das Zweitschlechteste Entwicklungsstudio gleich hinter CD Project.

  10. kaluschnikop sagt:

    Rivals war übrigens schon das erste Ghost Games NfS. Mir wäre auch am liebsten Criterion darf wieder Burnout machen, aber da der ganze alte Kern rund um Alex Ward eh weg ist, bezweifel ich, dass selbst wenn ein neues Burnout kommt, es überhaupt an die gute Qualität der alten Teile ran kommt. Ein geister Nachfolger zu Burnout 3 Takedown und Burnout Revenge wäre mir am liebsten. Wird aber eh nie passieren.

  11. GolDoc sagt:

    Die sollen ein gescheites Remake von Most Wanted (2005) und Underground 2 machen, ein gutes, neues Spiel kann man denen eh nicht zutrauen.

  12. Scordi82 sagt:

    Passt eigentlich ganz gut, dass die sich mir NFS mehr Zeit lassen. Hauptsache es wird mal wieder vernünftig. Diese scheiss Driftphysik der letzten Ableger kann sich ja keiner antun. Das hat mit Fahrverhalten und Spielspaß ja nichts mehr zu tun.

    Ich plädiere dafür, dass mal endlich ein neuer Underground Titel rauskommt, mit Cops.

  13. naughtydog sagt:

    Gummibandrennspiele sind sinnlos.

  14. coolwojtek sagt:

    „[Battlefield] entwickelt sich großartig, das Team hat unglaublich hart gearbeitet, sie haben letztes Jahr hart gearbeitet, und ja, wir haben von zu Hause aus gearbeitet. Und es ist schwer; Es ist schwierig, Spiele von zu Hause aus zu machen, und das [EA DICE]-Team ist etwas müde. Wir haben ein großartiges Spiel und ein unglaubliches Potenzial mit diesem Spiel. Wir spielen, um zu gewinnen. Wir spielen, um ein großartiges Battlefield-Spiel auf den Markt zu bringen“

    Hört sich an wie die Rede von Trump

  15. Banane sagt:

    @Eternal Gamer

    2022 kommt auch lange nicht alles. Da wird dann das eine oder andere game sicher nochmal auf 2023 verschoben.

  16. PS5 Gamer sagt:

    Bis BF6 vernünftig läuft, nach Release versteht sich, gehen wieder Monate vorbei. War bisher einfach immer so. Lobby Probleme, Freunde können nicht Joinen, Synchro- Fehler, Ping etc etc etc.

  17. consoleplayer sagt:

    naughtydog
    NFS Heat hatte keine Gummiband KI mehr.

  18. freedonnaad sagt:

    nach dem absolut beschissenen Need for Speed Most wanted (A Critirion Game) sollte das Studio lieber die Finger von Rennspielen lassen.

  19. freedonnaad sagt:

    @ResidentDiebels
    die hunderte Preise, die CD Project Red für die The Witcher Reihe bekommen hat, sagen etwas anderes. Und Cyberpunk 2077 läuft auf PC selbst mit schlechter Hardware super

  20. Nathan Drake sagt:

    @GolDoc @Scordi82

    Da kann ich nur zustimmen. Das gedrifte ist zum kotzen. NFS muss wieder etwas realistischer werden und eine spannende Welt bekommen. The Crew 2 ist auch nicht perfekt (tote Welt) aber macht zum Fahren um längen mehr spass.

    Tolles Tuning (wer nicht will muss nicht), eine halbwegs anspruchsvolle Fahrphysik und interessante Gefechte mit den Cops gepaart mit einer tollen Welt mit versch. Wetter Regionen

  21. mimic04 sagt:

    Feelsbad wenn man Burnout 6 gelesen hat xD