V1 Interactive: Studio hinter dem Sci-Fi-Shooter Disintegration geschlossen

Kommentare (4)

Wie in einer aktuellen Mitteilung bekannt gegeben wurde, wird V1 Interactive, das Studio hinter dem Science-Fiction-Shooter "Disintegration" seine Pforten nach fünf Jahren schließen. Im Rahmen der Ankündigung bedankte sich das Studio sowohl bei seinen Mitarbeitern als auch der Community für ihre Unterstützung.

V1 Interactive: Studio hinter dem Sci-Fi-Shooter Disintegration geschlossen
"Disintegration" war leider kein Erfolg.

Mit „Disintegration“ veröffentlichten die Entwickler von V1 Interactive im Juni des vergangenen Jahres einen First-Person-Shooter, der vor allem mit seiner abwechslungsreichen Kampagne und dem strategischen Multiplayer punkten sollte.

Vor wenigen Monaten zeichnete sich bereits ab, dass sich „Disintegration“ nicht zu einem kommerziellen Erfolg entwickeln wird. Die daraus resultierende Folge: Der Multiplayer des Shooters wurde vom Netz genommen. Wie V1 Interactive in einer aktuellen Mitteilung bekannt gab, zog der Misserfolg des Shooters jedoch noch weitere Kreise und führt nach fünf Jahren Betrieb zur endgültigen Schließung des US-Studios.

Entwickler bedanken sich für die Unterstützung

„Wir sind traurig, Ihnen mitteilen zu müssen, dass V1 Interactive offiziell geschlossen wird“, heißt es in der Mitteilung von V1-Interactive. „Wir möchten uns bei allen talentierten Mitarbeitern von V1 in Vergangenheit und Gegenwart bedanken, die dazu beigetragen haben, die letzten fünf Jahre zu etwas Wunderbarem zu machen. Und ein herzliches Dankeschön an die großartige Community, die uns unterstützt hat.“

Zum Thema: Disintegration: Multiplayer-Server des Shooters abgeschaltet

„Bei V1 war das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter unsere Priorität. Wir sind ihnen gegenüber seit Monaten transparent über den Stand der Dinge und treffen diese Entscheidung jetzt, damit sie noch genügend Zeit haben, nach neuen Jobs zu suchen, während sie von unserem Studio unterstützt werden.“

„Disintegration“ wurde für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 veröffentlicht.

Quelle: Gematsu

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Die kommen woanders unter. Dass Disintegration kein Erfolg würde, war zu erwarten. Hatte nette Ideen, aber man merkte dem Spiel an allen Ecken und Kanten an, dass einfach viel zu wenig Manpower zur Verfügung stand. Aber sie haben was drauf, deswegen werden die Leute woanders unterkommen. Viel Glück auf ihren neuen Wegen!

  2. 3DG sagt:

    Finanziell nicht stark aufgestellt und Risiko endet meist so. Was traurig ist.

  3. RikuValentine sagt:

    Oder die Leute sind einfach übersättigt von dieser Art Spiel. Kann auch ein Grund sein.

  4. Ita54 sagt:

    Spiele ohne Seele haben keine Zukunft