Gothic: Das Remake zeigt sich auf offiziellen Screenshots

Kommentare (22)

Auf Steam wurde die offizielle Produktseite des "Gothic"-Remakes aktualisiert. Dank dessen können wir euch heute frische Screenshots aus der kommenden Neuauflage präsentieren.

Gothic: Das Remake zeigt sich auf offiziellen Screenshots
Das Remake zu "Gothic" erscheint für die Konsolen und den PC.

Ende 2019 veröffentlichte der Publisher THQ Nordic eine spielbare Demo zu einem Remake des Rollenspiel-Klassikers „Gothic“ und kündigte dieses anschließend auch offiziell an.

Nachdem kürzlich bekannt gegeben wurde, dass das Remake zu „Gothic“ beim frisch gegründeten und im spanischen Barcelona beheimateten Studio Alkimia Interactive entwickelt wird, wurde nun die offizielle Produktseite auf Steam aktualisiert und mit frischen Screenshots zum Remake versehen. Diese stehen ab sofort auch in unserer Galerie zur Ansicht bereit.

Remake soll sich spielerisch am Original orientieren

Auch wenn das Spieler-Feedback zur spielbaren Demo des Remakes weitestgehend positiv ausfiel, wurde unter anderem kritisiert, dass sich die Probefassung spielerisch zu weit vom originalen „Gothic“ aus dem Jahr 2001 entfernte. Eine Kritik, die sich die Verantwortlichen hinter dem Projekt laut eigenen Aussagen zu Herzen genommen haben und bei den Arbeiten am „Gothic“-Remake entsprechend berücksichtigen möchten.

Zum Thema: Gothic: Das Remake entsteht beim frisch gegründeten Studio Alkimia Interactive

Die finale Version der Neuauflage soll sich demnach wieder mehr an den spielerischen Wurzeln des originalen „Gothics“ orientieren. Was das Ganze in der Praxis bedeutet, bleibt abzuwarten. Das Remake zu „Gothic“ befindet sich für die Xbox Series X/S, den PC sowie die PlayStation 5 in Entwicklung.

Ein konkreter Releasetermin wurde bisher nicht genannt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Gaaaanz tief durchatmen und bloß nicht Hypen lassen. Ach egal... OMGOMGOMGOMGOMG Gothic in cooler Grafik!!!! 😀

  2. Der Namenlose sagt:

    @BigB, auch etwa Gothic Fan? 😀

  3. Horst sagt:

    Bin schon sehr darauf gespannt ^^

  4. acor139 sagt:

    Das wird sowas von vorbestellt!
    Geil, freu mich schon. Ein Fest für RPG Fans.

  5. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Der Namenlose damit hab ich zocken lieben gelernt. Einfach pure Nostalgie und Spielspaß. Ich hoffe auf eine Beteiligung von PB um den rauen Ruhrpott-Humor einzufangen. 🙂

  6. Squarestation sagt:

    Gothic 1 und 2 haben die besten Open Worlds die je gemacht wurden. Keine Minimap, kein Sammelkram, keine blinkenden Symbole. Die Spiele verlangten von dir mitzudenken!! Ja richtig gehört. DENKEN!! Man musste sich ganz auf sich gestellt in der Welt klarkommen und wurde nicht an die Hand genommen. Das war ein Genuss, den Die Welt war an jeder einzelnen Ecke handgemacht und man hatte wirklich das Gefühl eine einzigartige Umgebung zu erkunden.

    Enderal kann ich auch nur empfehlen, ist sehr ähnlich wie Gothic aber als Skyrim Mod bzw eigenständige Total Conversion.

    Skyrim ist überigens das genau Gegenteil von Gothic. Handholding ohne Ende, keine Tiefe, schwache Dialoge, schwache Quests. Mehr Mainstream als Skyrim geht nicht. Skyrim ist die Mutter aller Casual RPGs. Es ist so casual, dass sogar omas es spielen. Wer Skyrim spielt ist einfach nicht mehr zu helfen.

    Spielt lieber Gothic oder Enderal. Da wird wenigstens noch euer Gehirn gefördert.

  7. consoleplayer sagt:

    Ein Kumpel von mir verehrt auch Gothic. Am Ende werde ich mir das Remake auch anschauen. 🙂

  8. Der Namenlose sagt:

    Da kann ich dir nur zustimmen BigB.
    Für mich mein Game of all Time 🙂
    Aber Pyranha Bytes hat mit diesem Remake nichts am Hut, da sie mit ihrem eigenen Titel ausgelastet sind.

  9. BigB_-_BloXBerg sagt:

    sehr sehr schade :/

  10. Doniaeh sagt:

    Die original Gothic-Spiele (Teil 1 - 3) sind übrigens derzeit bei gog im Sale für 1,99 €. Falls jemand die alten Schinken nachholen möchte. Für Teil 3 empfehle ich unbedingt den Community-Patch drüber zu ziehen.

  11. Doniaeh sagt:

    Je Spiel 1,99 €, nicht insgesamt.

  12. TheSchlonz sagt:

    Gothik 1 war sehr gut, der 2. Teil war sensationell.
    Schade, dass PB den dritten Teil komplett in den Sand gesetzt hat und dann die komplette Schuld dem Publisher in die Schuhe geschoben haben.

  13. Gaia81 sagt:

    Freu mich schon drauf

  14. sAIk0 sagt:

    „Ein neuer Tag und nichts hat sich geändert“ 😀

    @ Squarestation
    Absolute Zustimmung. Das gab es so perfekt in keinem anderen Game mehr und ist genau das was gothic so geil und einzigartig gemacht hat.

  15. TemerischerWolf sagt:

    Ach ja Gothic 1/2 war schon geil damals. 🙂

    Die Gothic "Demo" soll ja nicht so berauschend gewesen sein, aber finde die Screenshots sehen doch nett aus.

  16. ps3hero sagt:

    Schaut doch nett aus, das Original fand ich damals zum Release sehr hässlich und Clunky, irgendwie hatte das keinen Style. Mal schauen, das Remake werde ich im Auge behalten.

  17. Sonny_ sagt:

    Also ich muss folgendes zugeben: Ich hab Kingdom Come Deliverance auf Hardcore sowie Skyrim mit immersiven Mods gespielt, die beispielsweise die Questbeschreibung ändern, Kompass, Schnellreise entfernen usw. und es hat viel Spaß gemacht BIS zu dem Punkt an dem es doch ziemlich nervig wurde und ich realisiert habe, dass es unnötig Zeit gefresssen hat in einem Alltag, bei dem ich mich eigentlich nur noch Premium Unterhaltung aussetzen will, weil ich halt nicht viel Zeit für Unterhaltung habe. Ich mag handholding auch nicht und je immersiver desto eigentlich besser, aber auf ein gewisse mainstreamlining will ich lieber nicht mehr verzichten.
    Ich hab keine Ahnung wie Gothic war, aber ich schätze ungefähr so wie Morrowind vom handholding her? Auf jeden Fall wünsch ich mir fürs Remake, das ich mir gerne angucken werden, und auch für alle anderen kommenden West RPGs doch trotzdem gewisse Quality of Life Features, auf die Haardcorespieler, wie ich es (früher zumindest) auch einer war, spucken würden. Nicht zu viel, aber trotzdem sollte es zeitgemäßer sein. Am besten wäre vielleicht ein normaler Modus mit der halbwegs guten Immersion und geht so-Schwierigkeit eines Kingdom Come und dann noch einen Hardcore Modus mit einem fast garnicht hilfreichen Kompass und anderen Sachen, die die Erfahrung erschweren und immersiver machen (also auch wie bei Kingdom Come).

  18. sAIk0 sagt:

    @ Sonny_
    Mag sich vielleicht echt nach Hardcore Abhören alles, aber so war gothic definitiv nicht. Es war nicht zu einfach, das stimmt. Aber auch nicht so schwer, dass es gefrustet hat.
    Die Spielwelt und die quests waren einfach richtig gut aufeinander abgestimmt und es war auch überhaupt nicht notwendig, dass einem der Weg per minimap oder sonstigen Markierungen gezeigt wird.
    Im Prinzip wurde dir in den Dialogen per Wegbeschreibung (Gehe zum Südtor hinaus, folge dem Weg, etc.) gesagt wo du hin musst.
    Du hattest eine Karte im Inventar (wenn du dir eine gekauft oder gestohlen hast) auf der du bei Bedarf schauen konntest wo du bist.
    Die Wege zu den unterschiedlichen Lagern/Orten konntest du entweder auf eigene Faust finden (was gerade am Anfang dafür sorgt, dass du eher an den noch zu starken Monstern vorbei rennen musstest, oder du hast jeweils jemanden finden können der dich hin bringt und die Viecher aus dem Weg räumt.
    Im Verlauf der Story war das ewig hin und her rennen dann nicht mehr notwendig, da es Storybedingt Teleportrunen gab.
    Gebiete die erst im späteren Verlauf der Story relevant werden waren nicht einfach nur abgeriegelt, da stand dann eben ein Monster oder mehrere die einfach noch zu stark waren.

    Die Welt hat einen quasi einfach aufgesaugt und es war wirklich alles sehr stimmig. Es ist garnicht notwendig gewesen an die Hand genommen zu werden, da es sich aus Der Story und den Dialogen alles von selbst erklärt hat. Klar musste man selbst auch den Kopf anstrengen und auf die Suche gehen etc. Aber das machte auch die immersion aus.
    Wenn ich heute irgendwelche Rollenspiele zocke, hab ich meist nichtmal mehr ne Ahnung welche Quest ich gerade mache oder was der Grund dafür ist. So ganz einfach gesagt. Weil man eigentlich eh nurnoch blind den Markierungen usw hinterher läuft und Dinge sammelt die man dann wieder irgendwo abgeben soll. Alles Einheitsbrei.

    Da hat Piranha Bytes mit Gothic 1 und 2 wirklich Meilensteine gelegt die aus meiner Sicht leider nie wieder jemand erreicht hat.

    Ich denke es lohnt sich wirklich das Game mal zu testen. Ob das Remake auch so gut wird wie die Originale. Mal schauen. Bin definitiv skeptisch. Aber als Rollenspieler ist es quasi Pflicht es zumindest mal zu testen.

  19. webrov_ sagt:

    @ Squarestation
    Stimme dir grundsätzlich bez. Gothic zu, Hardcore war das Spiel aber mit Sicherheit nicht. Ja, man musste mitdenken weil einem nicht alles vorgekaut wurde. Wie aber schon jemand erwähnt hat, wenn man den Dialogen folgte war die Wegfindung kein großes Thema, auch ohne Minimap. Zumal die Open World ja auch schlichtweg allein von der Größe schon ganz anders war als heutige Titel.

    Und was du zu Skyrim sagst ist ja mal absoluter Schwachsinn! Mag schon sein des es dir zu Mainstream ist, find es auch nicht so interessant wenn man ständig an der Hand genommen wird. Deshalb 30 Mio. Abnehmern vorzuwerfen denen sei nicht mehr zu helfen ist ja absolut albern.

    Und was Gothic angeht. Bin auch großer Fan, aber skeptisch ob das wohl heute noch so funktioniert, allein was das Kapfsystem angeht. Mal abwarten und auf Gameplay warten...

  20. Konsolenheini sagt:

    Geil 1-3 waren top. Wobei Teil 3 erst Dank der Community mit ihren Patches das Spiel richtig zum laufen brachte.

  21. Konsolenheini sagt:

    Elex, Risen 1-3 sind gute "neue* Gothics 😉

  22. VisionarY sagt:

    kommt runter leute ersma bissl sumpfkraut rauchen xD