Spacebase Startopia: 6 Tipps für Simulationseinsteiger – Guide, Tricks

Kommentare (0)

Kürzlich erschien das Aufbau-Simulationsspiel "Spacebase Startopia" unter anderem für die PlayStation 4 und die PlayStation 5. Damit ihr einen möglichst guten Einstieg in das Game habt, geben wir euch hier einige Tipps mit auf den Weg.

Spacebase Startopia: 6 Tipps für Simulationseinsteiger – Guide, Tricks
"Spacebase Startopia" ist unter anderem für PS4 und PS5 erhältlich.

Diesen Freitag erschien das Simulationsspiel „Spacebase Startopia“, in dem es eure Aufgabe ist, die Kontrolle über eine Donut-förmige Raumstation zu übernehmen. Fortan müsst ihr dafür sorgen, dass sich eure Crew in ihrem galaktischen Zuhause möglichst wohl fühlt und ihren Wünschen sowie Sehnsüchten nachzukommen. Genre-typisch fallen eure Möglichkeiten ziemlich umfangreich und komplex aus. Damit euch der Einstieg in das Spiel möglichst leicht fällt, haben wir deshalb nachfolgend ein paar Tipps für euch zusammengetragen.

Tipp Nr. 1: Spielt die Einführungen und Tutorials

Im Einzelspieler-Hauptmenü könnt ihr vor dem Beginn der Kampagne gezielt Tutorials auswählen, was ihr auch tun solltet. Verfolgt sie möglichst aufmerksam, denn in diesen Abschnitten verrät euch das Spiel bereits, wie einige seiner Konzepte später ineinandergreifen. Selbst wenn ihr schon mit Games dieser Art vertraut sein solltet, raten wir euch dazu, die Tutorials ernst zu nehmen, um zu lernen, wie dieses spezielle Spiel wirklich funktioniert.

Tipp Nr. 2: Setzt Prioritäten bei den ausstehenden Aufgaben

Bereits nach relativ kurzer Zeit werdet ihr euch in „Spacebase Startopia“ mit einer Vielzahl von Aufgaben konfrontiert sehen, die alle von euch in Angriff genommen werden wollen. Ihr müsst neue Räume bauen, sie warten, einrichten und natürlich ebenfalls die Bedürfnisse eurer Besatzung befriedigen und ihnen ihre Aufgaben zuweisen. Ihr müsst entsprechend Prioritäten setzen.

Eine kleine Hilfestellung gibt euch eine Anzeige oben rechts auf dem Bildschirm, denn dort werden euch die dringenderen Aufgaben angezeigt. Haltet euch deshalb lieber nicht mit irgendwelchen Kleinigkeiten auf, sondern konzentriert euch auf die wichtigsten Aspekte eures Jobs. Fokussiert euch also auf eine Aufgabe und hangelt euch anschließend zur nächsten. Lasst euch nicht von im Vergleich unwichtigen Dingen aufhalten.

Tipp Nr. 3: Ihr könnt nicht alles schaffen

Daraus resultiert auch direkt unser dritter Tipp, denn selbst wenn ihr es gerne wollen würdet, könnt ihr euch kaum um wirklich alles kümmern, was anfällt. Ihr könnt nicht alles schaffen und auch nicht alle Bedürfnisse eurer Crew erfüllen, weshalb einige Dinge zwangsweise auf der Strecke bleiben werden. Es ist natürlich nervig, unzufriedene Teile der Besatzung zu haben, doch gerade zu Beginn des Spiels solltet ihr euch wirklich nur um eure Mission kümmern und sehr viel weniger darum, was eure Crew von euch hält. Haltet euch deshalb nicht damit auf, wirklich jeden Zentimeter eurer Basis absolut perfekt machen zu wollen.

Tipp Nr. 4: Benutzt Blaupausen

Wenn ihr euch ein bisschen im Konstruktionsmenü von „Spacebase Startopia“ umschaut, werdet ihr merken, dass euch hier allerlei verschiedene Optionen zur Verfügung stehen, um eure Traumstation zu errichten. Dabei habt ihr die Wahl zwischen zwei grundlegenden Möglichkeiten: Entweder ihr baut etwas manuell oder ihr greift auf Blaupausen zurück.

Für die ersten Spielstunden raten wir euch, letzteres zu tun. Blaupausen sparen euch jede Menge Zeit, die ihr gut und gerne mit anderen Aufgaben verbringen könnt. Ihr müsst in diesem Fall nur entscheiden, wo etwas gebaut werden soll und schon wird genau das erledigt. So könnt ihr euch auch besser mit den übrigen Facetten eures „Arbeitsplatzes“ vertraut machen.

Tipp Nr. 5: Achtet auf die Auslastung

Für alles, was ihr in „Spacebase Startopia“ baut, zeigt euch das Spiel eine kleine Infografik („Quadrat“-Taste) an, in der unter anderem die Auslastung ersichtlich ist. Dies zeigt euch an, wie voll, oder im schlimmsten Fall überfüllt, ein Raum ist. Solange die Auslastung bei maximal um die 50% liegt, müsst ihr den Bereich erstmal nicht erweitern oder eine zweite Version anderswo errichten. Sobald sich jedoch lange Schlangen vor diesen Bereichen bilden und die Auslastung entsprechend steigt, solltet ihr handeln, also behaltet die Anzeige im Auge.

Tipp Nr. 6: Stellt möglichst viele Hilfskräfte ein

Bis hierher dürftet ihr bereits gemerkt haben, dass wirklich allerlei Aufgaben auf euch warten. Glücklicherweise bietet euch das Spiel die Möglichkeit, für einige Dinge Arbeiter zu rekrutieren, die  euch unterstützen. Achtet bei den zu besetzenden Stationen darauf, dass ihr im Idealfall immer mehr Hilfskräfte als zu besetzende Stellen habt. Eure fleißigen Bienchen haben bekanntlich eigene Bedürfnisse und müssen solche nervigen Dinge machen wie essen oder schlafen. Damit darunter die Produktivität der Stationen nicht leidet, solltet ihr also immer ein paar Arbeiter in der Hinterhand haben. Nehmt also lieber sieben oder acht Hilfskräfte für vier freie Plätze einer Station.

Auch wenn es im ersten Moment so wirken mag, ist euer eigentliches Ziel in „Spacebase Startopia“ nicht das Mikromanagement eurer Station. Ihr sollt euch also nicht um wirklich jede noch so unbedeutende Kleinigkeit selbst kümmern. Arbeitet stattdessen vielmehr darauf hin, dass eure Raumstation quasi von alleine läuft und ihr nur dann eingreifen müsst, wenn etwas aus dem Ruder zu laufen droht. Betrachtet deshalb jede kleine Aufgabe als Etappe, um letztendlich euer wahres Ziel erreichen zu können.

Mehr zu Spacebase Utopia: 

Das waren auch schon unsere sechs Tipps für einen möglichst einfachen Einstieg in das Simulationsspiel. Nun wünschen wir euch viel Spaß mit dem Game und der Errichtung eurer eigenen perfekten Raumstation. „Spacebase Startopia“ ist seit dem 26. März 2021 für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X/S und den PC erhältlich.

Wie gefällt euch „Spacebase Startopia“ bisher?

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.