Bloober Team: Nicht an einer Übernahme durch einen Publisher interessiert

Kommentare (7)

Eigenen Aussagen zufolge haben die "Layers of Fear"- und "Blair Witch"-Macher von Bloober Team kein Interesse daran, sich von einem Publisher übernehmen zu lassen. Wie es heißt, würde eine Übernahme durch einen anderen Konzern nicht zur aktuellen Strategie des Studios passen.

Bloober Team: Nicht an einer Übernahme durch einen Publisher interessiert
Bloober Team machte sich vor allem mit Horror-Erfahrungen einen Namen.

In der Vergangenheit wurde das polnische Entwicklerstudio Bloober Team immer wieder mit einer möglichen Übernahme durch einen anderen Publisher in Verbindung gebracht.

Nachdem sich die Verantwortlichen von Bloober Team diesbezüglich bisher bedeckt hielten und nicht Stellung zu den Gerüchten um eine mögliche Übernahme beziehen wollten, griff das Studio das Thema in einem aktuellen Statement auf. Wie es heißt, hat das Studio kein Interesse daran, sich übernehmen zu lassen, da eine Übernahme nicht zur „aktuellen übergeordneten Strategie“ der „Layers of Fear“- und „The Medium“-Macher passen würde.

Bloober Team arbeitet an einem neuen Horror-Titel

Der angeführte Grund ist das „hohe Risiko, die übergeordneten strategischen Ziele zu verlieren“, während Bloober Team darüber hinaus der Ansicht ist, dass eine Akquisition zu diesem Zeitpunkt mit seiner „Organisationskultur unvereinbar sei“ und ein Hindernis für sein Wachstum darstellen würde. Offener steht das polnische Unternehmen strategischen Partnerschaften mit Publishern gegenüber.

Zum Thema: Bloober Team: Layers of Fear-Macher heuern für neues Projekt an

Diese sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 in die Wege geleitet beziehungsweise abgeschlossen werden. Handfeste Details nannte Bloober Team nicht. Derzeit arbeitet das Studio an einem weiteren Horror-Titel für nicht näher genannte Plattformen.

Dieser befindet sich seit mehr als einem Jahr in Entwicklung und soll in Zusammenarbeit mit einem namhaften Publisher veröffentlicht werden. Spekuliert wurde zuletzt, dass wir es hier mit einem Comeback der „Silent Hill“-Marke zu tun haben könnten.

Quelle: Gamingbolt

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. consoleplayer sagt:

    Wie auch immer es bei Bloober Team weitergeht, hoffe ich doch, dass sie mehr Geld und Ressourcen zur Verfügung haben werden. Was sie für "nur" ein paar Millionen mit The Medium auf die Beine gestellt haben, hat mich beeindruckt. Potenzial haben sie jedenfalls. Das nächste Projekt von denen werde ich sicher im Auge behalten.

  2. ChaosZero sagt:

    Bis auf Observer haben die keine wirklichen gute Spiele rausgebracht.

    The Medium war nett aber insgesamt eine Enttäuschung. Mehr Walking Simulator als Spiel Horror Game.

    Blair Witch war sogar eine herbe Enttäuschung. Keine Ahnung war das Studio so einen Hype genießt. Im Horror Genre gibt es weit aus bessere Studios.

  3. RoyceRoyal sagt:

    Beide Layers of Fear waren großartig! Damit hat sich das Studio einen Namen gemacht.
    Blair Witch habe ich nicht gezockt. Observer habe ich nach 10 min ausgemacht, hat mir nach dem visuell verspulten Layers of Fear 1 nicht so getsugt.
    Da man immer nur Gutes hört sollte ich vielleicht einen weiteren Angriff wagen?

  4. Fressbrett sagt:

    Ich kann Blair Witch nur empfehlen, fand ich besser als The Medium und Layers Of Fear 2, Layers Of Fear 1 ist für mich das Top Horror Game von Bloober Team

  5. Squall Leonhart sagt:

    Hätte gedacht die wären so ein Kandidat für Microsoft. Nicht ein Entwickler der wirklich bedeutende Spiele entwickelt, kann gerne in dem „Hartz4Pass“ landen 😉

  6. 3DG sagt:

    Wenn ein grosser die kaufen möchte, dann werden sie gekauft. Dann werden sie Mitteilungen raus bringen das sie sich so freuen dazu zu gehören. Das jetzt so viel möglich sein wird und alles andere was zur PR positives beitragen kann.

  7. RoyceRoyal sagt:

    @3DG
    Musste schon auch schmunzeln. Aufgrund einer "übergeordneten Strategie"...LoL
    Sobald nur was nach Geld riecht sind da ganz schnell gespreizte Beine die übergeordnete Strategie.

    Also auf Sony!