Xbox Game Pass, EA Play und Co: Abo-Dienste in Deutschland immer beliebter

Kommentare (58)

Wie sich einer von Game in Auftrag gegebenen Umfrage entnehmen lässt, erfreuen sich Spiele-Abos in Deutschland stetig wachsender Beliebtheit. Mittlerweile nutzte demnach bereits ein Fünftel der Spieler Dienste wie EA Play oder den Xbox Game Pass.

Xbox Game Pass, EA Play und Co: Abo-Dienste in Deutschland immer beliebter
Spiele-Abos erfreuen sich in Deutschland wachsender Beliebtheit.

In einer Umfrage von YouGov, die von Game, dem Verband der deutschen Games-Branche, in Auftrag gegeben wurde, wurden die Spieler nach ihrer Meinung bezüglich Abo-Dienste vom Schlage eines EA Play, Ubisoft+ oder des Xbox Game Pass befragt.

Wie aus der Umfrage hervorgeht, erfreuen sich Dienste dieser Art in Deutschland stetig wachsender Beliebtheit. Demnach nutzte bereits jeder fünfte Befragte entsprechende Angebote. Hochgerechnet würde dies acht Millionen Spielern in Deutschland entsprechen. Des Weiteren bewerten mit 73 Prozent fast drei Viertel aller Befragten Angebote wie den Xbox Game Pass und EA Play mit „Gut“ oder gar „Sehr Gut“. 58 Prozent der Befragten gaben an, dank der Abo-Angebote mehr Spiele als früher zu testen beziehungsweise zu spielen.

Spieler genießen mehrere Vorteile

Laut der Umfrage hoben die Befragten verschiedene Vorteile hervor, die sie im Rahmen von Abo-Diensten zu schätzen gelernt haben. Für jeden dritten Spieler ist die Möglichkeit, mehr Spiele zu testen beziehungsweise spielen zu können, ein ausschlaggebender Punkt, der für Abos spricht. 25 Prozent der Spieler gaben zudem finanzielle Vorteile als Grund an, da es günstiger sei, Spiele im Abo zu spielen, als diese einzeln zu erwerben.

Ebenfalls fast jeder vierte Befragte gab an, dass die Gelegenheit, Abo-Dienste und ihre Titel über die Cloud zu spielen, sehr geschätzt wird. Laut Game wurden im Rahmen der Umfrage 2.034 Spieler nach ihren Gewohnheiten befragt.

Zum Thema: PS5: Abo-Modelle für Games werden kein Selbstläufer – Meinung

„Als Ergänzung zum klassischen Kauf von Computer- und Videospielen und In-Game-Käufen werden Gaming-Abo-Services immer wichtiger. Durch sie können Spielerinnen und Spieler für wenige Euro im Monat auf eine riesige Auswahl an Spielen zugreifen. Viele Gamer nutzen diese Möglichkeit, um neue Spiele auszuprobieren und zu entdecken“, sagt Game-Geschäftsführer Felix Falk.

„Gerade auch für kleinere Entwickler-Studios sind Abo-Modelle interessant. Denn während es häufig schwer ist, aus dem riesigen Angebot von Games herauszustechen, werden bei den kuratierten Angeboten der Abo-Dienste gerade auch die besonders kreativen Titel kleinerer Entwickler-Teams besser gefunden und häufiger ausprobiert.“

Quelle: Game

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. consoleplayer sagt:

    Juan
    Da ging es um Xbox Live Gold. Sie hätten den Preis verdoppelt ohne einen Mehrwert anzubieten. Kurz danach wurde es zurückgenommen und informiert, dass f2p Spiele in Zukunft komplett ohne Abo spielbar sein werden. Diese Preiserhöhung wäre im Gegensatz zu einer GP-Preiserhöhung nicht fair gewesen.

  2. Juan sagt:

    Was denkst du warum sie den Preis erhöhen wollten?

  3. consoleplayer sagt:

    Das naheliegendste wäre natürlich, das der Preisunterschied zum GP verschwindet und die Leute dann diesen abonnieren. Irgendwann wird es Gold vielleicht nicht mehr geben.

  4. Tag Team sagt:

    @consoleplayer
    Ja mit Sicherheit war das die Intention. Jedoch zeigt dieser Move, dass Microsoft absolut keinen Bezug zur eigenen Zielgruppe hat. Mit diesem Move hat sich Microsoft so krass ins eigene Fleisch geschnitten, dass jede Preiserhöhung in Zukunft auf extremen Widerstand treffen wird. Ich glaube nicht, dass MS den Game pass teurer machen kann. Weil dann ist er kein guter Deal mehr. Bin gespannt wie es kommt, aber kein Wunder, dass die Abozahlen steigen. 4€ ea play und GP bekommt man für 1€ für 12 Monate. Das ist alles eine Momentaufnahme. Interessant wird es wie es in einem oder zwei Jahren aussieht. Ich persönlich sehe nicht wie man solch ein Abosystem im Gaming Markt profitabel gestalten soll.

  5. consoleplayer sagt:

    Tag
    "Ich glaube nicht, dass MS den Game pass teurer machen kann. Weil dann ist er kein guter Deal mehr"
    Das mit dem "guten Deal" hatten wir beide ja schon. Dieser Deal ist aufgrund von Sharing auch bei einer deutlichen Preissteigerung immer noch sehr gut. Aktuell ist es ja fast Diebstahl.^^

    "Ich persönlich sehe nicht wie man solch ein Abosystem im Gaming Markt profitabel gestalten soll."
    Wenn du davon ausgehst, dass die Third-Party-Entwickler mit 70% am Gesamtumsatz des GP beteiligt sind, kann es auch nur schwer bis unmöglich profitabel sein in deinen Augen. 😉

  6. Dave1981 sagt:

    Wir wissen doch überhaupt nicht was ein Umsatz der GP überhaupt hat, wir kennen nur die Zahl der Abonnenten.
    70% gehen also an Third-Party-Entwickler da freuen sich vielleicht die kleinen Studios aber die großen werden da mehr Umsatz machen wenn normal verkauft wird. Also Outriders wird eher ne Ausnahme bleiben kann mir nicht vorstellen das es für die großen rentabel ist.

  7. Electrotaufe sagt:

    @Tag Team

    Selten so ein crap gelesen.

    "Jedoch zeigt dieser Move, dass Microsoft absolut keinen Bezug zur eigenen Zielgruppe hat."
    Die Stimmung in der Community ist so gut wie seit 8 Jahren nicht mehr.
    Drüben interessiert es niemanden was hier abgeht.

    "Ich glaube nicht, dass MS den Game pass teurer machen kann. Weil dann ist er kein guter Deal mehr. "
    Wurde hier schon hunderte Male durchgekaut. Selbst bei einem Preis von 20 Euro, wäre es immer noch unschlagbar und Konkurrenzlos auf dem Markt.

    "Bin gespannt wie es kommt, aber kein Wunder, dass die Abozahlen steigen. 4€ ea play und GP bekommt man für 1€ für 12 Monate."
    Sowas kann nur von jemandem kommen, der sich noch nie wirklich damit beschäftigt hat und nur weiter plappert was seine fanboykollegen von sich geben.
    Bitte schick doch mal den Link wo Du 12 Monate GP für 1 Euro bekommst.
    Ich selbst habe es über den Trick mit der Umwandlung von Gold auf Ultimate gemacht und auch da kommt man nicht günstiger wie 40 eus im Jahr mit weg.
    Ich weiss, der grüne Stachel steckt bei einigen im mom ziemlich tief aber man kann sich einfach an dem erfreuen was Sony zu bieten hat.

  8. consoleplayer sagt:

    Electrotaufe
    Da hast du Recht. Eine Aussage wie "Jedoch zeigt dieser Move, dass Microsoft absolut keinen Bezug zur eigenen Zielgruppe hat." muss wohl die Grundlage in einem Paralleluniversum haben. Wie du schreibst ist die Stimmung seit der 360 nicht mehr so gut.

1 2