Runner: VR-Action-Fahrspiel für PS5-VR-Headset angekündigt

Kommentare (2)

Truant Pixel hat das VR-Action-Fahrspiel "Runner" angekündigt, das für PC-VR und PlayStation VR 2.0 (PS5) auf den Markt kommen wird. Ein Trailer liefert erste Einblicke.

Runner: VR-Action-Fahrspiel für PS5-VR-Headset angekündigt
Zumindest PS5-Spieler müssen mindestens bis 2022 warten.

Truant Pixel hat „Runner“ angekündigt, ein Arcade-inspiriertes Virtual-Reality-Fahr-Actionspiel, das sich für PlayStation VR 2.0 (PS5) und PC-VR-Systeme in Arbeit befindet. Unterhalb dieser Zeilen seht ihr einen ersten Trailer.

Mit „Runner“ erwartet euch ein Arcade-inspiriertes Virtual-Reality-Fahr-Actionspiel. Als Spieler schlüpft ihr in die Rolle von Mina, einer abtrünnigen Mod-Kurierin, die im Zentrum einer massiven Verfolgungsjagd durch die Stadt steht.

Beginnend im Herzen von Presidium, der neongetränkten Hauptstadt der Bergbaukolonie auf dem Mond N-351, ist Minas einziger Fluchtweg die „Thoroughfare“, eine massive Hochgeschwindigkeits-Autobahn, die sich durch den gesamten, weitläufigen Koloniekomplex schlängelt. Verfolgt von den Streitkräften des Caldara-Konzerns muss Mina durch 7 Sektoren rasen und dabei unerbittliche Wellen von autonomen Kampfdrohnen des Konzerns abwehren.

Features von Runner laut Hersteller:

  • „Runner“ bietet viszerales First-Person-Gameplay, das den einzigartigen visuellen Stil der Prestige-Anime der späten 1980er Jahre aufgreift.
  • Der Spieler übernimmt die Kontrolle über sein Motorrad und schlängelt sich mit halsbrecherischer Geschwindigkeit durch den Verkehr, während er Wellen von feindlichen Angreifern abwehrt.
  • Die Action wird durch ein originelles und dynamisches Musiksystem unterstrichen, das von einem von Fat Bard komponierten Soundtrack untermalt wird.
  • „Runner“ lässt den Spieler durch die Bergbaukolonie Presidium rasen, verfolgt von einer Armee unerbittlicher Drohnen.
  • Der Spieler kann das Aussehen seines Motorrads mit einzigartigen Farb- und Beleuchtungskombinationen anpassen, bevor er sich ins Getümmel stürzt.
  • Mehrere Fahrzeuge sind freischaltbar, jedes mit eigenen Eigenschaften und eigenem Handling.
  • Autonome Motorräder, UAVs, Jäger-Killer-Panzer, Scharfschützen-Vierbeiner, verdeckte Attentäter-Fahrzeuge und überlebensgroße Bosse lauern darauf, Minas Flucht ein Ende zu setzen.
  • „Runner“ bietet 360-Grad-Freeform-Gunplay mit zwei automatischen Pistolen, die in den Steuerbügeln ihres Motorrads integriert sind.
  • Powerups, die Mina auf ihrer Route sammelt, verbessern die Waffen, die dem Spieler zur Verfügung stehen, mit mächtigen Optionen wie Scattershot, Laser und vielem mehr.
  • Das Arsenal umfasst auch schwere Geschütze wie Granaten, Lock-On-Raketen und eine integrierte Fahrzeugkanone.

„Runner zeichnet sich durch eine bewusst klassische Ästhetik aus, die von Themen wie Lo-Fi und Futurismus angetrieben wird und von Anime wie Akira, Ghost in the Shell, Patlabor und mehr inspiriert ist“, so Truant Pixel in einem Tweet zur heutigen Ankündigung. „Und wir haben nur einen Bruchteil der Begegnungen und Umgebungen gezeigt, die ihr durchqueren werdet.“ Hier das erste Videomaterial:

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Konrad Zuse sagt:

    Versprüht ordentlich Akira vibes.

  2. Sascha.Henning sagt:

    ja