Resident Evil Village: Frische Details zur Handlung des Horror-Abenteuers – Spoiler

Kommentare (2)

In dieser Woche wird der kommenden Horror-Titel "Resident Evil: Village" im Rahmen eines neuen Showcase vorgestellt. Bereits im Vorfeld dieses Digital-Events erreichten uns frische Details zur Handlung.

Resident Evil Village: Frische Details zur Handlung des Horror-Abenteuers – Spoiler
"Resident Evil: Village" erscheint Anfang Mai 2021.

Zu den nächsten Highlights, die in den kommenden Wochen das Licht der Welt erblicken, dürfte zweifelsohne Capcoms Horror-Abenteuer „Resident Evil: Village“ gehören.

Dieses wird uns im Rahmen eines neuen Showcase, der in der Nacht von Donnerstag auf Freitag dieser Woche stattfindet, ausführlich vorgestellt. Schon heute erreichten uns weitere Details zur Geschichte von „Resident Evil: Village“, die sich unter anderem um eine Mutter mit dem Namen Miranda drehen. Wer möglichst unbelastet an den Horror-Titel herangehen möchte, sollte das Lesen aufgrund von Spoiler-Gefahr einstellen.

Eine Mutter mit einem gottähnlichen Status

Auf einer Karte, die ihr auch in unserer Galerie findet, sind verschiedene Schlüsselorte wie da Schloss Dimitrescu, ein Stausee oder eben Mutter Miranda zu sehen. Diesbezüglich gab Game-Director Morimasa Sato zu verstehen: „Was Mutter Miranda angeht, denke ich, dass es besser ist, wenn die Spieler es selbst herausfinden, indem sie Village spielen. Dennoch sage ich folgendes: Mutter Miranda und der Kern ihres Charakters gehören im Spiel zu den wichtigen Faktoren“.

Zum Thema: Resident Evil Village: Neuer Showcase hat einen Termin – Trailer & Gameplay versprochen

Art-Director Tomonori Takano ergänzte: „Die Maske [von Mutter Miranda] ähnelt einem Krähenschnabel. Als Symbol des Schreckens fungieren Krähen auch als Thema für Village in seiner Gesamtheit. Zudem tauchen sie im eigentlichen Spiel auf. Da Miranda eine symbolische Rolle innerhalb des Dorfes einnimmt, haben wir das gleiche Designthema für sie umgesetzt.“

Ethan auf der Suche nach seiner Tochter

Zu Ethan Winters, dem Protagonisten von „Resident Evil: Village“, führen die Entwickler aus, dass sich dieser in seinem neuesten Abenteuer auf die Suche nach seiner Tochter begibt. Chris, der offenbar für ihre Entführung verantwortlich ist, hat Ethans Tochter bei sich. Mit der Geschichte von „Resident Evil: Village“ verfolgen die Entwickler laut eigenen Angaben das Ziel, euch eine persönlichere Seite von Ethan zu zeigen.

Zum Thema: Resident Evil Village: Insider bestätigt harten Schwierigkeitsgrad mit Zufallsfaktoren

„Ethan ist ein Charakter ohne Gesicht, was es sehr schwierig macht, ihn zu gestalten“, so Takano abschließend. „Wenn ich seine Charakterzeichnung mache… er verfügt immer noch nicht über ein Gesicht. Das macht es wirklich schwer. Selbst in der Ego-Perspektive gibt es Momente, in denen seine Kleidung sichtbar ist. Wir haben uns auch innerhalb der Zwischensequenzen sehr viel Mühe gegeben und uns sehr angestrengt. Daher hoffe ich, dass Sie sich darauf freuen.“

„Resident Evil: Village“ erscheint am 7. Mai 2021 für den PC, die PlayStation 4, die Xbox One, die PlayStation 5 und die Xbox Series X/S.

Quelle: IGN

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. MR.B sagt:

    Dieselben Infos gab es doch hier bereits?!

  2. M.adi sagt:

    Ich persönlich freue mich sehr auf das spiel. Bin Resi Fan von Anfang an. Eines der besten Spiele überhaupt. Wenn ich nur an Resident Evil 1 denke damals auf der PS1.
    Grandios.