PS5: Die am schnellsten verkaufte Konsole auf dem US-Markt

Kommentare (59)

Die PS5 konnte in den USA einen neuen Rekord aufstellen. Trotz der Lieferschwierigkeiten ist sie dort die am schnellsten verkaufte Hardware. Auch die restlichen NPD Group-Zahlen trafen ein.

PS5: Die am schnellsten verkaufte Konsole auf dem US-Markt
Trotz der Lieferprobleme hat die PS5 in den USA ein paar erfolgreiche Monate hinter sich.

Die PS5 konnte in den USA die bisher erfolgreichste Launch-Phase einer Konsole hinlegen. Das gilt sowohl für die Stückzahlen als auch für den mit der Konsole erwirtschafteten Umsatz. Darauf macht der Analyst Mat Piscatella auf Basis der neusten Erhebungen der NPD Group aufmerksam.

„Die PlayStation 5 ist die sich am schnellsten verkaufende Konsole in der US-Geschichte, sowohl bei den Stückzahlen als auch bei den Dollar-Umsätzen (Lifetime-Verkäufe mit fünf Monaten auf dem Markt)“, so seine Worte in einem Tweet.

Im März hingegen war die Switch die meistverkaufte Konsole auf dem US-Markt, was sowohl für die verkauften Einheiten als auch für den Dollar-Umsatz gilt. Bei einer Zusammenfassung der ersten drei Monate des laufenden Jahres war die Switch der Spitzenreiter bei den Stückzahlen, während die PlayStation 5 den ersten Platz bei den Hardware-Dollar-Umsätzen für sich beanspruchen konnte.

Rekordausgaben für Hardware und Spiele

Im März 2021 erreichten die Verbraucherausgaben für Videospiel-Hardware, -Inhalte und -Zubehör einen Rekordwert von 5,6 Milliarden US-Dollar, was verglichen mit dem Vorjahr einem Zuwachs um 18 Prozent entspricht. Im ersten Quartal beliefen sich die Verbraucherausgaben auf 14,9 Milliarden US-Dollar – immerhin 30 Prozent mehr als im ersten Quartal 2020.

Der Dollar-Umsatz mit Videospiel-Hardware lag im März um 47 Prozent höher als vor einem Jahr und erreichte mit 680 Millionen US-Dollar einen neuen Rekord. Der vorherige Höchstwert von 552 Millionen US-Dollar wurde im März 2008 erreicht. Im bisherigen Jahresverlauf beliefen sich die Hardware-Ausgaben auf insgesamt 1,4 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg von 81 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Weitere Meldungen zur PS5:

Die Ausgaben für Videospielzubehör erreichten im März 2021 einen Rekordwert von 300 Millionen US-Dollar und lagen damit 26 Prozent höher als vor einem Jahr. Der Dollar-Umsatz mit Zubehör belief sich im ersten Quartal auf 717 Millionen Dollar – 42 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der PS5 DualSense Wireless Controller war sowohl im Monat März als auch im ersten Quartal das umsatzstärkste Zubehör.

Die US-Spiele-Charts

„Call of Duty: Black Ops Cold War“ kehrte im März an die Spitze der Bestseller-Charts zurück. Der Shooter war außerdem der meistverkaufte Titel sowohl des ersten Quartals als auch des 12-Monats-Zeitraums bis Ende März. „Monster Hunter Rise“ landete im März auf dem zweiten Platz. „Outriders“ startete als drittbestverkauftes Spiel. Der Titel war sowohl auf der Xbox- als auch auf der PlayStation-Plattform das drittmeistverkaufte Spiel des vergangenen Monats.

Nachfolgend seht ihr die komplette Top 20 im März 2021. Die einzelnen Plattform-Charts findet ihr auf dem Twitter-Account von Mat Piscatella.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2

Kommentare

  1. consoleplayer sagt:

    Tag Team
    Hättest du bitte eine Quelle für die 60/40 für mich? Ich würde das gerne nachlesen.

  2. Dave1981 sagt:

    Die Series S gibt es nur um den GP zu pushen, sollte jedem klar sein.
    Ob jetzt der Plan von Microsoft aufging oder nicht kann nur Microsoft selbst beantworten.
    Es gibt einige die sich die Series S gekauft haben da sie die Series X nicht bestellen konnten, das würde erklären warum es schon welche für 200€ auf ebay gibt.
    Ich denke nicht das die Konsolen aussterben werden und das Microsoft auf das falsche Pferd setzt.
    Aber dies ist natürlich nur meine Vermutung.
    Ich finde beide Wege sehr interessant und bin gespannt wie es in Zukunft weitergeht.

  3. Juan sagt:

    Es muss ja auch nicht so sein das es irgenwann keine Konsolen mehr gibt, es kann auch beides geben.
    Ich denke aber das ein Konsole immer mehr leisten wird von der Bildqualität als Streaming. Wir bräuchten viel schnelleres internet damit streaming überhaupt annähernd das Leisten kann was eine neue Konsole oder ein PC bringt und der input lag ähnlich ist...

  4. Dave1981 sagt:

    Ich habe cyberpunk 2077 über geforce now am PC gezockt und die Bildqualität ist schon nicht schlecht, solange es stabil läuft.
    Aber du hast schon recht, eine Konsole oder ein PC, Hardware vorausgesetzt, hat immer die beste Bildqualität.

  5. feabhra sagt:

    Schließe schon Wetten ab, wann ich mal eine PS5 erwische,....noch 2021 oder erst 2022 oder gar 2023......bin froh, dass ich mir ein superstarkes Dell Alienware M17 Notebook mit UHD Bildschirm und RTX 2080 und I7 8 Kern Prozessor und 32 GB Ram geholt habe....Oddworld Soulstorm da ein Traum und das kommende Elite Dangerous Oddyssee.....und das kommende Resident Evil Village im Mai....brauche noch nicht wirklich dringend eine PS5....lach

  6. feabhra sagt:

    Meinte RTX 3080....

  7. H-D-M-I sagt:

    @feabhra

    Das stimmt, eine PS5 ist eh noch nicht angebracht. Gibt doch eh noch keine richtigen PS5-Titel, die einen Kauf rechtfertigen würden.
    Ab nächstes Jahr, denke ich mal, würde sich der Kauf dank ordentlicher Software lohnen. Und der Nachschub an Konsolen dürfte bestimmt auch jeden Interessenten bedienen können?!
    Ggf. hole ich mir dann auch eine, sofern es lohnenswerte Spiele gibt für mich. 🙂

  8. Nero-Exodus88 sagt:

    Zumindest weiss man jetzt wohin die meisten Konsolen hingegangen sind....wärend die dummen Europäer mit ein paar Tausen Konsolen abgespeist wurden, bekommen die Amis mal wieder praktisch alles in den Popo geschoben. Zumindest wird immer deutlicher, welcher Markt Sony wirklich wichtig ist

  9. Juan sagt:

    Wenn man nur eine ps4 pro hat lohnt sich das schon. CoD Cold War sieht im 120hz Modus besser aus als auf der pro mit 40 fps.

1 2