Call of Duty 2021/2022: PS4 & Xbox One bremsen die nächsten Ableger massiv aus, so ein Insider

Kommentare (17)

Laut einem als verlässliche Quelle geltenden Insider werden sowohl "Call of Duty WWII: Vanguard", das sich derzeit bei Sledgehammer Games in Arbeit befinden soll, als auch das nächste "Call of Duty"-Abenteuer von Infinity Ward noch für die alte Konsolen-Generation veröffentlicht. Dies führe jedoch dazu, dass die beiden Titel von der betagten Hardware der PS4 und der Xbox One massiv ausgebremst werden.

Call of Duty 2021/2022: PS4 & Xbox One bremsen die nächsten Ableger massiv aus, so ein Insider
Sledgehammer Games arbeitet unbestätigten Berichten zufolge an "Call of Duty WWII: Vanguard".

Auch wenn eine offizielle Bestätigung noch aussteht, verdichteten sich in den vergangenen Wochen die Hinweise, dass die Entwickler von Sledgehammer Games aktuell an „Call of Duty WWII: Vanguard“ arbeiten.

Neue Nahrung erhält die Gerüchteküche in diesen Tagen durch den bekannten Leaker und Industrie-Insider Tom Henderson, der sich in der Vergangenheit als verlässliche Quelle einen Namen machte. Wie Henderson bestätigte, befindet sich „Call of Duty WWII: Vanguard“ in der Tat bei Sledgehammer Games in Entwicklung. Weiter heißt es, dass der Shooter neben der neuen Konsolen-Generation auch für die PlayStation 4 und die Xbox One erscheinen wird.

Halten die alten Konsolen die Shooter zurück?

Selbiges gilt laut Henderson übrigens für den nächsten „Call of Duty“-Ableger, der aktuell bei Infinity Ward entsteht. Angesichts der Tatsache, dass es die PlayStation 4 und die Xbox One zusammengerechnet auf eine installierte Hardware-Basis von rund 150 Millionen Konsolen bringen, macht es aus wirtschaftlicher Sicht natürlich Sinn, auch die alte Konsolen-Generation weiter mit den „Call of Duty“-Titeln zu versorgen.

Zum Thema: Call of Duty Warzone: Raven Software nennt erste Details zu Änderungen der dritten Season

Laut Henderson ergibt sich aus dem Ganzen jedoch der Nachteil, dass die alten Konsolen sowohl „Call of Duty WWII: Vanguard“ als auch „Call of Duty 2022“ technisch zurückhalten und verhindern, dass die Entwickler das volle Potenzial der beiden Shooter ausschöpfen: „Call of Duty WW2: Vanguard wird von den Konsolen der letzten Generation sehr stark zurückgehalten. Und soweit ich weiß, planen sie mit der letzten Generation sowohl bei Vanguard als auch bei Infinity Wards nächstem Titel.“

Zu welchen Abstrichen die Arbeiten an den Konsolen der vergangenen Generation im Detail führen werden, konnte oder wollte der Insider nicht kommentieren. Erschwerend kommt hinzu, dass seine Angaben bisher nicht von offizieller Seite kommentiert wurden und daher erst einmal mit der nötigen Vorsicht genossen werden sollten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. iceman8899 sagt:

    Ja ja da werden jetzt die alten Konsolen noch 2-3 durch geschleift man man man

  2. Juan sagt:

    Glaube ich, wobei Activision ihre engine auch ohne lastgen noch ins nächste Jahrtausend schleppen würden...

  3. PC Principal sagt:

    Die sollen erstmal ein vernünftigen Titel mit technisch aktuellem Standard entwickeln.

  4. iceman8899 sagt:

    2-3 Jahre natürlich 😉

  5. BigB_-_BloXBerg sagt:

    Man könnte den neuen Ableger technisch nicht nur auf NewGen bringen und dann nahtlos in Warzone integrieren, von daher alles ausreden und schuldverschieben.

  6. vangus sagt:

    Wäre die PS3-Architektur nicht so komplett unterschiedlich und schwierig gewesen, hätte es massenhaft Crossgen-Titel gegeben, sowohl beim Übergang von PS2 zu PS3, als auch beim Übergang von PS3 zu PS4.
    Dass es jetzt viele Cross-Gen-Titel gibt, das liegt daran, dass es jetzt super einfach möglich ist.

  7. Banane sagt:

    Ach, ne? Und um das zu wissen, muss man ein Insider sein?^^ LOL

  8. Gaia81 sagt:

    Ist ja nicht wirklich was neues gerade bei cod

  9. keepitcool sagt:

    Was ist eigentlich mit Modern Warfare 3 Remastered?...Habe jetzt kürzlich MW 1+2 Rem. gezockt und möchte die Trilogie jetzt eigentlich dann auch mal komplett in meiner Bib haben:-)

  10. Saleen sagt:

    Gebremst wird verständlicherweise bei den Texturen.
    720p Texturen auf 4K Hochglanzpoliert....

    Macht hier aber keinen Unterschied da es Activision gewohnt ist eine Engine 20 Jahre am laufen zuhalten.
    Die bremsen sich doch selber aus

  11. Konsolenheini sagt:

    Calle of duty ist für mich langsam so interessant wie n Klo... Zu viele Titel.. Kurze nette Moorhuhn für Erwachsene Unterhaltung, mehr nicht.

    Wer Spass daran hat, dem gönne ich es, aber für mich ist es uninteressant geworden.

    Vielleicht bin ich auch nur aus dem Alter rausgewachsen..

  12. Frosch1968 sagt:

    Bei den zu erwartenden Einnahmen, sollte es möglich sein die aktuelle UND die neue Generation gut aus zu nutzen.

  13. 3DG sagt:

    Klar, nur nicht bei cod

  14. Evermore sagt:

    Nicht nur bei CoD. Andere Multiplattform Titel ebenso. Bei Resident Evil 8 wäre sicher auch mehr drin. Wobei das Game auf der PS5 jetzt auch nicht schlecht aussieht.

  15. Spritzenkarli sagt:

    genau und die PS5 Festplatte mußte doppelt so groß sein für einen Nachfolger

  16. KeksBear sagt:

    Muss man dafür ein Insider sein?

  17. Spocht sagt:

    Da ich man sich keine ps5 kaufen oder bestellen kann, bin ich sehr froh darüber das CoD noch zwei Mal auf der 4er erscheint. Ist zwar schön für die die um drei Uhr nachts am releasetag bestellt haben aber fair ist das nicht wenn die alten Konsolen nichts mehr abkriegen. Kundenfreundlich von Aktivision das gunplay wird schon nicht darunter leiden.