NieR: Weitere Projekte geplant? Square Enix sucht nach Personal

Kommentare (4)

Offiziellen Angaben zufolge sucht Square Enix derzeit nach neuem Personal, das zukünftig an "NieR"-relevanten Projekten arbeiten soll. Ist die Zukunft der Serie also gesichert?

NieR: Weitere Projekte geplant? Square Enix sucht nach Personal
"NieR": Plant Square Enix weitere Ableger?

In wenigen Tagen wird die technisch wie spielerisch überarbeitete Neuauflage des Rollenspiel-Klassikers „NieR Replicant“ für die Konsolen und den PC erscheinen.

Wie es danach mit der Marke weitergehen wird, steht aktuell noch in den Sternen. Offenbar plant Square Enix allerdings noch weitere Projekte auf Basis der „NieR“-Reihe. Darauf deuten zumindest aktuelle Stellenausschreibung des japanischen Publishers hin. Mit diesen begibt sich Square Enix auf die Suche nach Personal für das interne Team „Business Division 4“, das zukünftig an „NieR“-relevanten Projekten arbeiten soll.

Ein neues NieR wurde bisher nicht angekündigt

Besetzt werden sollen unter anderem die Posten des Scenario-Designers, des Art-Directors und des Assistant-Producers. Woran potenzielle Bewerber zukünftig arbeiten werden, wurde nicht verraten. Angesichts des kommerziellen Erfolges von „NieR Automata“, das weltweit mehr als fünf Millionen Mal ausgeliefert wurde, dürfte ein weiteres „NieR“-Abenteuer sicherlich nicht unrealistisch anmuten. Auch DLCs und native Next-Gen-Versionen zu „NieR Replicant“ wären denkbar.

Zum Thema: Square Enix: NieR-Director Yoko Taro arbeitet an einem ausgefallenen neuen Projekt

Zunächst dürfte der interne Fokus aber erst einmal auf der Veröffentlichung der Neuauflage „NieR Replicant“ liegen, die ab dem 23. April 2021 für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One erhältlich sein wird. Neben dem bekannten Hauptspiel bietet die Neuauflage diverse technische Verbesserungen und sogar neue Inhalte.

Zu diesen gehören ein mächtiger versteckter Boss, exklusive Nightmare-Dungeons und eine exklusive Story-Episode.

Quelle: Twinfinite

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. RikuValentine sagt:

    Immer her damit. Aber nach Automata vielleicht dann wieder mit mehr Fantasy Setting. Also wie Replicant halt.

  2. KillzonePro sagt:

    MY BODY IS READY BUT MY HEART ISN‘T!

    Mir vollkommen gleich was für ein Setting. Klar liegt NieRs Ursprung im Dark Fantasy aber nach Automata hat man gesehen wie grandios Taro-san Sci-Fi schreibt.

    Hauptsache der Mann bekommt endlich mehr Geld!

    PS: Die Rückkehr von DoD wäre auch, in welcher Form auch immer, wundervoll.

  3. xjohndoex86 sagt:

    Hauptsache nur nicht beliebig. Diese Reihe sollte einfach etwas Außergewöhnliches bleiben. Da warte ich auch gerne wieder 5-6 Jahre drauf.

  4. Magatama sagt:

    Warum suchen sie neue Mitarbeiter für Scenario- und Art-Designer? Nehmt doch die alten. Was nicht passieren darf (und schon vielen anderen eher undergroundigen Serien passiert ist, wenn man sie monetarisieren wollte), dass eben der einzigartige Charakter und die Nier-Atmosphäre verloren geht. Deshalb muss auch unbedingt Yoko Taro am Ruder bleiben. Ich selbst hab Replicant seit gestern in der Retail-Version, muss nur noch Persona 5 Strikers fertigzocken, dann geht's wieder zu Nier. Hab Gestalt bestimmt dreimal durchgezockt, natürlich True Ending, und freu mich wie Schnitzel auf Replicant.