The Last of Us Part 2: Warum auf Heldentode verzichtet wurde

Kommentare (163)

ACHTUNG SPOILER: In diesem Artikel werden Ereignisse aus der Handlung von "The Last of Us Part 2" aufgegriffen.

The Last of Us Part 2: Warum auf Heldentode verzichtet wurde
"The Last of Us Part 2" erzählt keine Heldengeschichte.

Wer die emotionale und spannungsgeladene Fortsetzung zu „The Last of Us“ gespielt hat, musste schockiert mit ansehen, wie der einstige Hauptcharakter Joel Miller brutal zur Strecke gebracht wird. Viele Fans waren emport und äußerten ihren Unmut über die sozialen Netzwerke. Naughty Dog wurde mit einem enormen Shitstorm konfrontiert, weil die Fans mit der Handlung nicht einverstanden waren.

Fans des ersten Teils hätten sich einen heldenhaften Tod und vor allem ein späteres Ableben von Joel gewünscht. Bei einer Spielzeit von ca. 25 Stunden tritt das handlungsweisende Ereignis schon nach wenigen Spielstunden auf. Ab diesem Zeitpunkt ist der frühere Schmuggler nur noch in Rückblenden zu sehen.

In der kürzlich stattgefundenen Ausgabe des „Script Apart“-Podcasts sprachen Game Director Neil Druckmann und Autorin Halley Gross über diese Entscheidung. Es sei von Anfang an klar gewesen, dass der Charakter keinen glanzvollen Tod erhalten wird. Dies würde nicht zur Geschichte von „The Last of Us“ passen.

Das Spiel findet in einer düsteren, postapokalyptischen Welt statt, in der jeder Tag der Letzte sein kann. Das wird neben Joel auch am Tod von Jesse ersichtlich, der im Laufe der Story urplötzlich das Zeitliche segnen musste. Die gesamte Handlung zeichnet sich durch einen realistischen und brutalen Erzählstil aus.

Joel ist nicht Iron-Man

Druckmann wollte nicht, dass Joel die Rolle eines klassischen Helden einnimmt: „Ich wollte nicht, dass es heldenhaft zur Sache geht. Ich wollte nicht, dass er Iron Man ist, der einmal mit den Fingern schnippst und die Welt rettet. Oder dass er gebissen wird und Ellie das Leben rettet. Mir ist bewusst, dass viele Leute genau das wollten und ich verstehe auch warum. Ich habe andere Geschichten erlebt, die sehr befriedigend waren, aber es war einfach nicht das, was wir im Sinn hatten.“

Wie wir bereits berichtet haben, existiert bereits ein grober Entwurf für einen dritten Teil. Druckmann erklärte, dass durch den Nachfolger „strukturelle und thematische Motive“ erschaffen wurden, an die sich die Verantwortlichen halten müssen, wenn sie einen weiteren Ableger produzieren. Schon im vergangenen November teilte PlayStation-CEO Jim Ryan mit, dass sie sich von der Kritik nicht verunsichern lassen und auch in Zukunft umstrittene Themen behandeln werden.

Related Posts

Im besagten Podcast wurden weitere interessante Informationen verraten. Unter anderem verriet Druckmann, warum aus dem Kinoprojekt nichts geworden ist. Außerdem war von einer alternativen Endsequenz die Rede, die aus einem bestimmten Grund entfernt wurde.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3 4

Kommentare

  1. Saowart-Chan sagt:

    @Argonar

    Man bist du ekelhaft! >->

  2. ZaYn_BolT sagt:

    @3dg
    Habe ich was verpasst? Ist es offiziell das kein PS5 Upgrade kommt?? Wenn nicht ist alles möglich. Ansonsten schön den Ball flach halten. Gut Ding will Weile haben (-:

  3. ZaYn_BolT sagt:

    @saowart chan

    Das ist er tatsächlich.... Aber lassen wir ihn mal.

  4. Blackmill_x3 sagt:

    @ZaYn_BolT
    Nein, es wird noch eine PS5 Version kommen. Das steht zu 100% fest^^
    Es kommt auch ein Multiplayer. Denke das kommt dann beides zusammen.
    Wird safe dieses Jahr noch angekündigt bzw vorgestellt

  5. Saowart-Chan sagt:

    Und ein The last of us 1 Remake, soll ja laut Gerückt auch noch kommen! *W*

  6. Saowart-Chan sagt:

    *Gerücht

  7. big ed@w sagt:

    @Zayn
    Alter,der Unsinn ist doch nicht dein Ernst??
    Womit überfordert???

    Die Story ist vollkommen auf Megahonk Niveau voller Klischees für strunzdebile Fehlschläge,
    Quasi Red Dawn für feminisierte,weisse Bubis und Leute mit lila Haaren,
    mit dem Unterschied dass sich Red Dawn gar nicht ernst nimmt
    und einen logischeren Aufbau hat,so wie auch jeder andere Megatrash der nicht tlou2 heisst.
    Die ganze Grundvoraussetzung des Spiels ist Müll u wird in kürzester Zeit mit immer mehr Müll angehäuft.
    Zombieverseuchtes Gebiet bei dem es alle 500 meter zu Kämpfen kommt,es sterben haufenweise Leute - trotzdem kann man es entbehren eine ganze Truppe loszuschicken(die auch noch ankommt) um den Jahre zurückliegenden Tod irgendeines Arztes zu rächen,indem man auf gut Glück ein hunderttausende Quadratkilometer grosses Gebiet abklappert.
    Inkl einer Frau die gebaut ist wie King Kong,in einer Welt der Lebensmittelknappheit u ohne ihre Gewichte mitzunehmen,um ihre 8000 Kalorien am Tag Figur aufrechtzuerhalten,die kein Mann ohne 2std Training am Tag haben könnte.

    Dann gibt es eine riesige Marihuana Plantage im Keller(für eine Minisiedlung)die mit Benzingeneratoren!! betrieben wird - in einer postapokalyptischen Welt in der Sprit superknapp ist und in der man kilometerlang Ganja anbauen kann,ohne dass es wen interessiert.
    (gott,lass hirn regnen),inkl. einer klischeekifferlesboszene(gehts noch peinlicher)

    Dann gibt es einen berüchtigten Massenmörder,der Fremden seinen Namen
    nennt(vermutlich der erste in der Geschichte)-wie ist der so alt geworden?

    Dann gibt es den unattraktiven Nasenbär,die jeden um den Finger wickeln kann ;auch Kerle,obwohl sie auf Frauen steht.

    Diesen ganzen infantilen Unsinn muss man bereits zu Beginn über sich ergehen lassen.

    Von dem anderen Müll ganz zu schweigen,bei dem sich die Story selbst widerspricht.
    "Wir haben in Seattle Jahre gebraucht um eine Spur von Joel zu finden",
    obwohl der direkt im Bundesstaat nebenan wohnt,
    aber um später auf Abbys Spur zu kommen braucht unser Dorf nur ein paar Wochen,obwohl sie tausende Meilen entfernt,irgendwo in Südkalifornien ist
    u ein Niemand verglichen mit Massenmörder Joel.

    Überall gibt es Zombies:
    Kein Problem,wir betreiben trotzdem mitten in der Pampa eine riesige Farm.
    2 Tussis und ein Säugling.yepp.
    Und eine Tussi die nach jahren Morden plötzlich katatonische Panikattacken bekommt(yepp),aber danach problemlos mehrere tausend Meilen nach Kalifornien joggt um das zu tun was ihre Panikattacken verursacht.

    Und gekrönt wird alles damit,dass der Arzt,der in Teil 1 umgebracht wurde
    überhaupt gar nicht so aussieht,wie der Vater von Abby in Teil 2.

    Das ist alles ein so primitiv zusammengestümpter Unsinn aus Baukastenteilen die man ineinander gekloppt hat,bei dem es lediglich darum ging der Story immer wieder einen besonderen Spin zu geben um sich wichtig zu tun.
    Alles aufgesetzt,unorganisch u fake.

    Davon ab ist das Gameplay das exakte ggteil der(angeblichen) Message des Spiels(man stelle sich vor ein Regisseur würde einen Splatterfilm drehen,um ihn dann als Friedensbotschaft verstanden zu wissen weil in den letzten 5 Sekunden zwei Blumen im Abspann zu sehen sind)

    Das Gameplay ist gut.
    Die Dynamik u Übergänge sehr gut.
    Die Verpackung stimmt.
    Der einzige Fehler sind Längen im zweiten Teil-
    hier hätte die MP früher kommen müssen.
    Wer sich nicht an der Rotzstory stört und keine "mimimi-They killed Joel"-Sisi ist wird gut unterhalten,wenn er mit Abbys Rückansicht klarkommt.

    Und Glückwunsch an Neil.
    Die Skrupellosigkeit so eine peinliche Story zu veröffentlichen und sich als Held vorzukommen anstatt sich zu schämen ist bemerkenswert.
    Noch bemerkenswerter ist,dass er Leute gefunden hat ,die diesen primitiven Unsinn
    als Anlass nehmen um sich intellektuell überlegen zu fühlen.

  8. Bulllit sagt:

    @NyanCat

    Wäre eine viel bessere story!

    Und zu den anderen Beiträgen:
    Das joel st... war nicht das schlimmste...Es war das wie und alles davor! Überhaupt nicht nachvollziehbar! Warum stellt man joel so naiv am anfang dar? Er und sein Bruder sollten in so eine harten welt niemanden trauen dürfen. Aber was passiert? Sie freunden sich einfach ohne etwas zu hinterfragen abby und iht team an. Die Militärfarhzeige die da rumstehen und die ganze leute. Das wort vorsichtig kannten die beiden nicht. Und ja... Joel war auch kein guter mensch...musste sich aber auch immer wegen der not wehren. Frssen oder gefressen werden!

  9. ras sagt:

    Gleich kommt die Argumentation
    "Man bist du ekelhaft!"

  10. Saowart-Chan sagt:

    @big ed@w

    Der rage is real! xDD

    Ich bin so froh dass die Entwickler nicht auf die Community angewiesen ist, wenn es um Storytelling geht. ^-^
    Dass wäre ein Alptraum! ^^;

  11. ZaYn_BolT sagt:

    @bigedow
    Dir ist schon klar das ich das vorhin in kürzester Zeit einfach ausm Hut gezaubert habe als Laie(-: das man das auch noch so ernst nimmt, zeigt einfach wie realitätsfern du bist sorry. Überlege mal vernünftig.... Um eine vernünftige Story zu schreiben braucht es für einen Writer schon Jahre.... Selbst das, das wissen wir alle.Heisst noch lange nichts.

    Unglaublich wie vernagelt man sein kann und jedes Wort was ich da geschrieben habe für bare Münze nimmt.

    Und deine Meinung zum Spiel. Ja du bist der beste. Hättest alles so toll geschrieben. Das die Welt in The Last Of Us sehr primitiv geworden ist ist dir anscheinend nicht aufgefallen. Nein, Tlou ist unterhaltsames Spiel, will es auch gar nicht sein und es möchte auch nicht jedem Bengel gefallen. Muss auch nicht. Es ist nunmal nicht irgendein zurecht gelacktes Game um den Traum eines pubertierenden naiven Spielers gerecht zu werden. Komm drauf klar.... Oder nicht. Mir wurscht. Ich lasse dir deine Meinung und lass uns unsere.

  12. Saowart-Chan sagt:

    @ZaYn_BolT

    Du kannst nichts dafür. bigedow ist einer der wenigen die immer tot ernst kommentieren und sich über alles und jeden beschweren! v.v

    ResidentDiebels, Ribuki und VerrückterZocker sind auch solche Kandidaten! ^^;

  13. Buzz1991 sagt:

    Man muss aber big ed@w, trotz offensichtlich überzogener Ausdrucksweise, zugute halten, dass einiges davon stimmt. Vieles wirkt erzwungen und weit weniger organisch als noch der erste Teil.

    Für mich hat der zweite Teil bis auf wenige Momente auch nie wirklich gezündet. Man darf über manches nicht so sehr nachdenken oder die Wirkung verpufft.

    Mir kommt bei dem Spiel sogar teilweise Star Wars: Die letzten Jedi in den Sinn...

  14. ZaYn_BolT sagt:

    Korrektur/Formulierungsfehler
    "The Last of Us ist kein Spiel welches Unterhalten möchte im herkömmlichen Sinne mit einem hohen Funfaktor als Spielelement. Die Reize liegen ganz woanders. Ja es ist ein unangenehmes Spiel und nicht jede Szene gefällt einem so das man sich damit gut fühlt... Genau da liegt der Reiz des Spiels.
    Nun gut an The Last of Us zeigt sich das viele Spieler einfach nicht bereit für dieses Spiel sind. Es entspricht nicht der Weltanschauung einiger Spieler. Eine sehr ignorante Haltung Visionen anderer nicht zu akzeptieren. Man muss ja nicht alles mögen, aber Akzeptanz ist eine Tugend die wohl nur die wenigsten haben...

  15. Buzz1991 sagt:

    @Blackmill_x3:

    Ich denke, es wird wie mit Spider-Man: Remastered sein. Vielleicht packt man neben Verbesserungen von Teil 2, dem MP auch noch ein Bundle mit Part I hinzu, der dann ein Update erhält für 4K/60fps mit den höchsten Einstellungen und Optimierung der Ladezeiten.

  16. ZaYn_BolT sagt:

    @buzz 1991
    Deine Wahrnehmung des Spiels kann man wenigstens nachvollziehen. Ist auch OK. Du bleibst wenigstens sachlich und ruhig. Alles was man im Spiel wahrnimmt ist am Ende einem selbst überlassen. Nur gibt es hier Leute die nur schreiben um Unmut zu verbreiten und das sind nunmal pubertierende Stinker.. Sorry. Ist so.

  17. redeye4 sagt:

    @ZaYn_BolT
    Die spielen nur fehlerfreie Games welche eine krasse und gut durchdachte Story haben. 😉

  18. ZaYn_BolT sagt:

    @redeye.

    Das glaube ich dir zu gerne. Die spielen bestimmt Fifa(-:

  19. xjohndoex86 sagt:

    Zum Glück hat man auf einen melodramatischen Heldentot verzichtet und man wurde der Welt gerecht in der es spielt, nicht irgendwelcher Romatisierung von Fans. Obwohl ich einen Teil der Leaks kannte, hatte mir der Moment trotzdem so dermaßen die Beine weggeschlagen und die Magenkuhle getreten, wie ich es sonst nur von Filmen wie Irreversibel gekannt habe.

  20. redeye4 sagt:

    @xjohndoex86
    Dein Wandel in der Einstellung über das Spiel überrascht mich bis heute. Du warst ja vorher sehr skeptisch.

  21. Nathan Drake sagt:

    Gute Entscheidung. Ich habe mit mir gekämpft, fast das gesamte Spiel lang. Aber es ist perfekt! Natürlich nichts für weichgespülte, zartbesaitete, Rosamunde Pilcher Gucker.
    Hollywood macht schon genügend solch Helden kack.

  22. ZaYn_BolT sagt:

    @blackmill
    Das war auch mein aktueller Stand. Hat mich schon gewundert. Deswegen wollte ich ja wissen von wo er das hat! Alles alles wie es sein muss. Habe bei ND auch ehrlich nichts anderes erwartet und auf den MP freue ich mich sowieso. Der war fantastisch.

  23. xjohndoex86 sagt:

    @redeye
    Ich hatte ja nur diese aus dem Zusammenhang gerissenen Schnipsel vor mir. Aber auch immer gesagt, dass ich alles im Kontext sehen möchte. Vieles deutete halt darauf hin, dass Druckmann seine Fem/Divers-Agenda ins Absurde treiben würde (und da ist er derzeit ja in guter Gesellschaft) aber zum Glück waren die Zweifel fast unberechtigt. Das de-s*xualsierte Design seiner Figuren mit zwanghaft abgeflachten Kurven und immer männlicheren Zügen finde ich nach wie vor daneben.

  24. Blackmill_x3 sagt:

    @big ed@w
    Hahaha
    Also so wie du anscheinend spiele siehst (wenn du das bei allen anderen spielen auch alles so genau nimmst) dann dürfte dir ja gar keine Story gefallen.
    Jedes Spiel hat irgendwelche Logikfehler oder ist in manchen Dingen einfach nicht so genau. Das ist auch alles egal. Es kommt darauf an wie etwas erzählt wird und nicht ob es jetzt super genau und realistisch ist.
    Solange es für einen glaubwürdig ist (was bei dir ja anscheinend nicht eintrifft) ist es doch egal wie unlogisch manche dinge sind.
    Dann wird dort eben Gras mit nem Generator angebaut, na und? Weiß du wie viel Benzin die haben? Nein.
    Und so krass ist Abby jetzt auch nicht trainiert gewesen, als dass das krass unglaubwürdig ist. Und selbst wenn, was juckt das? Dann sieht sie eben so aus, wie sie aussieht. In spielen herrschen eben andere Regeln. Nie wurde gesagt, dass alles realistisch dargestellt ist.

    Mir ist das jedenfalls völlig egal, ob manche Dinge keinen richtigen sinn machen, wenn es eigentlich nur darum geht eine Geschichte gut zu erzählen und das wurde sie. Ich fand jede szene passend für das The Last of Us Universum.

  25. Mr.x1987 sagt:

    Die Supertypen die Abby's Erscheinung so wild kritisieren, kommen nur nicht damit klar eine Frau zu spielen, die maskuliner ist als sie selbst...warum sollte es in einer postapokalyptischen Welt, diesen Typ Frau nicht geben?

  26. redeye4 sagt:

    @Blackmill_x3
    Ja, ich finde es interessant das genau dieses Spiel so haarklein auseinandergenommen und kritisiert wird und bei vielen anderen Spielen ist es anscheinend egal wie logisch alle ist. Es ist auch immer noch ein Videospiel...

  27. xjohndoex86 sagt:

    @Mr. X
    Tja, frag dich mal. Frauen brauchen sehr viel länger so einen Körper aufzubauen. In 4 Jahren soll sie dieses Aussehen erreichen? Zudem sie eher Speckarme hat wie ein 180 Kilo Frau, nicht mal definiert. Das passt alles hinten und vorne nicht zusammen. Hätten sie einfach den Build ihrer Jugend gelassen. Dort war sie ohnehin kräftig und athletisch. Druckmann hat einmal mehr auf Twitter gestöbert und etwas gesehen, dass er unbedingt ins Spiel klatschen musste für mehr Diversität. Das ist die einzige Wahrheit. Dieses Argument, das man oft gelesen hat mit "Joel ist eine Bestie und sie musste sich dementsprechend drauf vorbereiten" ist doch albern.

  28. ZaYn_BolT sagt:

    @mrx1987
    Das ist eine typische Doppelmoral. Wie du schon sagst nur weil Abby maskulin ist, ist sie nicht unglaubwürdig oder unrealistisch. Schaut mal die Frauen im Wettbewerb an. D ist Abby noch gar nichts. Also ob einem das gefällt oder nicht. Letztendlich hat jeder einzelne Charakter in TLOU mehr menschliche und nachvollziehbare Züge wie in keinem anderen Spiel.

    @johndoe
    Wenn das so seine Vorstellung ist, wie er Frauen darstellen möchte ist es Druckmans Sache. Ich brings mal aufn Punkt über Lara Croft als Sexbome mit Tanktop hat sich in all den Jahren nie ein Gamer beschwert oder hat laut aufgeschriehen wegen Sexualisierung. Nur weil Ellie nicht dem kleinen Gamer ins Bild passt.

    Also das Ellie männliche Züge hat ist mir neu...selbst Abby ist recht weiblich in ihrer Art nur nicht ihr äußeres. Fest steht beide können kämpfen wie Männer. Ja und das tut Lara Croft auch und Atomic Blonde auch....

    @redeye
    Ist leider so. Ich kann mich nur wiederholen viele junge Dachse (ob geistig oder alterstechnisch) sind einfach nicht bereit im Medium Spiel das zu akzeptieren. Sie möchten am besten in GTA Manier Gangstermässig alles über den Haufen schießen oder mit prolligen Stereotypen wie in Cod alles den Boden gleich machen... Nicht zu vergessen das Frauen Charaktere nur funktionieren wenn sie dicke Möpse und nen knackigen Apfelpo haben. Alles andere ist Sexismus. *Lol*.. Verkehrte Welt....

  29. ZaYn_BolT sagt:

    @john.
    Es ist immer noch ein Spiel und keine Wissenschaft oder simulation. Du willst es nicht wahrhaben, aber immer irgendwelche Behauptungen aufstellen ist auch nicht grad fair.

  30. Dunderklumpen sagt:

    "Druckmann hat einmal mehr auf Twitter gestöbert und etwas gesehen, dass...."
    Wer wenn nicht du, kennt seine Arbeitsweise besser. Wohl nicht mal er selbst xD

  31. Mr.x1987 sagt:

    Wie viele Kerle laufen mit dicken Oberarmen rum und man sieht z.b
    kein Trizeps oder definierten Bizeps?Das liegt wohl eher daran wie und was der/die Jenige trainiert.Und Vier Jahre ist ne lange Zeit...da geht schon einiges (auch bei ner Frau)

  32. ZaYn_BolT sagt:

    @mr1987

    Absolut. Sehe ich genauso. 4 Jahre ist eine lange Zeit. Je nach Veranlagung und Intensität und kontinuierliches Training ist das locker bei einer Frau möglich. Fakt ist das zu Anfang mit Abby im Stadion klar gezeigt wird das dort im Camp ein Fitnessstudio ist. Also ist ihre Statur durchaus nachvollziehbar und warum sie das gemacht hat weiss jeder Spieler der die Figur auch versteht und ihre Handlungen reflektiert wie bei allen anderen Charakteren auch.

  33. xjohndoex86 sagt:

    @Zayn
    Lara war auch überzeichnet aber seit dem Reboot hat man da sehr wohl eine gleichermaßen attraktive, toughe wie smarte Frau geschrieben. Genauso wie jüngst bei Cyberpunk 2077.

    Und Ellie fand ich gerade im letzten Drittel schon sehr knabenhaft. Aber wie du schon sagst, (zum Glück) sind sie trotz allem feminim geschrieben. Gerade Abby hatte mich dahingehend überrascht. Da hatte ich schon 'ne Männerhassende Emanze mit Haaren auf den Zähnen befürchtet. ^^ Aber die Rolle hatte ja schon Nadine in UC4 eingenommen.

  34. ZaYn_BolT sagt:

    @john
    Sehr Witzig geschrieben.
    Zum Glück sind Geschmäcker verschieden. Sowohl Ellie und Abby wären nicht so meine Typen. Wobei Ellie am Ende des Spiels schon ganz schnuckelig mit mittellangen Haaren und Sonnenbräunter Haut ausschaut. Im Endeffekt sind die Figuren stark geschrieben ob man die jetzt emphatisch findet oder nicht. Ich kenne kaum ein Spiel was die Charaktere so lebwnsecht darstellt mit all ihren Fehlern.... Meisterleistung.

  35. ZaYn_BolT sagt:

    @john
    Yup Lara ist /war überzeichnet. Dieses cartoonhafte sexobjekt ist sie seit dem Reboot aber mehr. Besonders der erste aus dem Reboot zeigt im ersten Akt mehr Survival Action, bis diese der Action dann komplett den Teppich ausrollt....wie du schon sagst, so prall ist die Lara nicht mehr, aber das hat auch sicher seine Gründe. 1. Nicht mehr zeitgemäß 2. Neue Ausrichtung (Reboot) 3. Die weibliche Gamer Seite ist sehr gross geworden und da wollte man natürlich das sich die Mädels auch ein bisschen mit ihr identifizieren können.

  36. xjohndoex86 sagt:

    @Dunderklumpen
    Der Typ ist permanent auf Twitter unterwegs, hält dort nach Face Models etc. Ausschau. Cascina Caradonna(Dina) hat er dort gefunden & Joycelyn Mettler(Abby). Ian Alexander wurde gleich so ohne Casting ins Boot geholt, weil er Trans ist und sich super auf 'nem Foto im Pride Month macht. Leute, so ist es halt.

  37. ZaYn_BolT sagt:

    ... Und natürlich sorgt das für deutlich größeren Profit wenn die Zielgruppe ausgeweitet wird...

  38. xjohndoex86 sagt:

    Dann haben sie Laury Bailey zu Gast und Drucki kriegt schon Schweißperlen auf der Stirn, weil es interne Auflagen gibt, dass sich im Studio nur Frauen mit A Körbchen aufhalten dürfen. 😉 ^^

  39. ZaYn_BolT sagt:

    @john
    Wenn das so ist. Wo liegt das Problem? Man muss ja nicht gleich best Friends sein aber haben die keine Chance verdient? Sind es keine Menschen? Zumindest sollte man Menschen insoweit respektieren wenn sie einem nichts böses wollen.

    Wenn Druckmann das so beabsichtigt hat, wollte er mit Sicherheit auch diesen Menschen eine Plattform geben auch mal wahrgenommen zu werden.

    Mensch ist Mensch. Nur Menschen mit Steak eingeschränktem Horizont oder limitierter Weltanschauung sind gefährlich.

  40. ZaYn_BolT sagt:

    *stark eingeschränktem...

  41. xjohndoex86 sagt:

    @Zayn
    Das Problem ist dieses Hervorgekehre zum eigenen Selbstzweck. Nicht, dass der/diejenige Homo oder Trans ist.

  42. xjohndoex86 sagt:

    @Zayn Das Problem ist dieses Hervorgekehre zum eigenen Selbstzweck. Nicht, dass der/diejenige H*mo oder Tr*ns ist.

  43. Am1rami sagt:

    @Argonar
    Schlecht verkauft hahahah, es war erfolgreicher als jedes andere ps4 Exklusivspiel

  44. Saowart-Chan sagt:

    @xjohndoex86

    Spielt dass eigentlich eine Rolle wie die Charaktere aussehen oder welches Geschlecht oder welche Rasse sie haben? Wenn Abby eine schlanke und sexy mässige Blondine wäre, ändert dass bzw macht es die Story auch nicht besser als sie schon ist! ^^;

  45. Saowart-Chan sagt:

    Spielt dass eigentlich eine Rolle wie die Charaktere aussehen oder welches Geschlecht oder welche Rasse sie haben? Wenn Abby eine schlanke und se.xy mässige Blondine wäre, ändert dass bzw macht es die Story auch nicht besser als sie schon ist! ^^;

  46. Saowart-Chan sagt:

    @Am1rami

    Es ist sogar dass meist verkaufteste Videospiel in kürzester Zeit! ;D
    Üver 4 Millionen mal in nur 3 Tagen! <3

  47. ras sagt:

    @Am1rami

    Nope. Ist es nicht.

  48. Saowart-Chan sagt:

    @ras

    Er kann aber tatsächlich recht haben, weil offizielle Verkaufszahlen sind noch nicht bekannt! >u>

  49. vangus sagt:

    Was big ed@w hier wieder abgelassen hat, das könnte oberflächlicher nicht sein, es ist wirklich das Paradebeispiel für Oberflächlichkeit, denn er beurteilt nur die Fassade der eigentlichen extrem tief sitzenden Story, und das auf einer so typisch voreingenommen Art und Weise, dass es nur noch lachhaft ist. Für ihn war das Spiel schon für die Tonne, da war es noch längst nicht draußen, und jetzt kommt er hier an mit dieser sowas von typischen Erbsenzählerei, weil er geistig nicht dazu in der Lage ist, tiefer zu blicken und zu erkennen, worum es in TLoU2 wirklich geht und was es so speziell macht. Alles weitere ist A'FD/Republikaner-Nonsens von wegen Agenda, SJW, politcal correctness und ähnlichen Stammtischkneipen-Dorftölpel/Hillbilly-Mumpitz. Leute, die nur in ihrem eigenen kleinen Kosmos leben und alles was fremd oder befremdlich erscheint, wird verstoßen und abgelehnt.
    Bei play3 stößt man auf sehr viel Kleinkariertheit, big ed@w zeigt dies besonders gut zu Tage. Eine kleinliche intolerante Weltanschauung. Und es sind immer dieselben... Argonar, ras, Resident Diebels, usw...

    @xjohndoex86
    Nein. Die Wahrheit ist, dass Abby von einem hochdiversen Team entworfen und erschaffen wurde und nicht von einem Team voller weißer Johndoex86, die rumheueln, sobald sie einen weiblichen Charakter nicht attraktiv finden. Warum sollten Charaktere attraktiv für dich sein?
    Und wenn die männliche Züge haben, dann hat es dich nicht zu tangieren. Wenn Naughty Dog z.B. viele lesbische Mitarbeiter hat, die sich eine männlich wirkende Frau wünschen, dann wird das eben umgesetzt, es ist Naughty Dogs Werk, die Künstler spiegeln sich wieder in diesem Werk, und die Charaktere können jawohl divers, kräftig oder sonstwas sein, das ändert nichts an den Charakteren an sich und ihrer Tiefe.
    Es waren übrigens Concept Artists, die mit Ideen für Abby ankamen, die das kräftige Aussehen erschaffen und beworben haben, nicht Druckmann... Druckmann hat maximal gesagt, "ok, so machen wir das". Genauso war es ein Wunsch eines Trans-Mitarbeiters, Lev zum Trans-Charakter zu machen, warum auch nicht. Wenn man etwas gegen Diversität hat, dann sollte man sich an Naughty Dog wenden, dann kann man ja z.B. jeden einzelnen LGBTQ Mitarbeiter schreiben, "dass sie sich doch bitte aus dem kreativen Prozess raushalten sollen und dass die Repräsentation ihrer Minderheit in Spielen nicht gewünscht ist, denn Spiele sollten ausschließlich für weiße hetero Männer gemacht werden, bitte bitte verschwindet aus unserem Leben..."

    DU machst es ständig nur zum Problem, und das nur, weil DU hetero bist und immer nur attraktive Frauen sehen willst. Das sehen andere Menschen ganz anders, siehe Twitter und wieviel Fanliebe Abby oder Nadine Ross abbekommen haben.

    Nach Äußerlichkeiten zu urteilen war, ist, und bleibt absolut oberflächlich, Abby ist interessant wegen ihrer Persönlichkeit, das Aussehen ist sowas von nebensächlich, es ist echt schlimm dass das überhaupt immer überall erwähnt werden muss. Abby ist brilliant geschrieben und wurde auch mehrfach Charakter des Jahres. Sie ist interessant.

    Es ist eben nicht jeder so beschränkt und egoistisch in seiner Sichtweise, und empathisch genug sind auch viele nicht, um die Minderheiten zu verstehen und es aus ihren Augen zu betrachten, und warum Diversität in den Medien wichtig ist, und warum sie für die Kreativität wichtig ist, muss man das wirklich heute alles noch erörtern?

    Und nein, das ist nicht albern, dass Abby ihr Leben nach der Ermordung ihres Vaters nur noch darauf ausgerichtet hat, Joel zu finden und zu töten. Das ist jawohl ein psychologisch nachvollziehbarer Schritt. Zu diesem Ziel gehörte eben auch Training, um als Frau ihren Feind ebenbürtig zu sein, wenn sie auf ihn treffen sollte. Abbys Muskeln symbolisieren bzw. unterstreichen perfekt ihren Willen und ihre Rachsucht, sie unterstreichen perfekt ihren steilen Aufstieg in ihrer Organisation, und den Respekt und das Vertrauen, das sie von allen erhält. Es rechtfertigt so einiges, auch dass sie eine so erfolgreiche Kämpferin geworden ist, das wäre alles weniger glaubhaft mit schlankerer Statur. Abby sollte ein Kontrast zu Ellie sein. Abby sollte wie eine gefährliche Kampfmaschiene wirken, getrieben durch Ha'ss. Wir erleben im weiteren Verlauf, wie sie sich aber ändert als Mensch während wir mit ihr spielen, sie hat zwar ihr Ziel erreicht, doch kann sie den Kreislauf der Gewalt nicht entkommen, da nun Ellie hinter ihr her ist und ihr noch mehr Schaden anrichtet. Keine Gewinner. Es ist genial geschrieben und es kommt auch alles genial zusammen.

  50. ras sagt:

    Wenn dann vielleicht in 1-2 Jahren. Falls im laufe dieser Zeit weiterhin bisl was verkauft wird.

    Aktuell sicher nicht.
    Optimistisch gesehen sind die aktuell bei 6-8 Mill.

    Was für ein PS4 Only Game auch sehr sehr gut ist.

    Viele machen sich da sowieso was Sales angeht eh zu viele Illusionen was Zahlen angeht.

    Weil Sony 100+ Millionen Konsolen verkauft hat, denken viele Games verkaufen sich um die 50-80 Millionen Mal.

1 2 3 4

Kommentieren