Konami: E3-Teilnahme abgesagt, aber Schlüsselprojekte in Arbeit

Kommentare (32)

Konami wird nicht an der E3 2021 teilnehmen. Dennoch werkelt das Unternehmen an einigen Schlüsselprojekten, die in den kommenden Monaten vorgestellt werden sollen.

Konami: E3-Teilnahme abgesagt, aber Schlüsselprojekte in Arbeit
Zählt ein neues "Metal Gear" zu den Schlüsselprojekten?

Die E3 2021 nähert sich mit großen Schritten. Doch es handelt sich längst um kein Event mehr, das von allen Branchengrößen Beachtung geschenkt bekommt. Unternehmen wie Sony und Electronic Arts werden nicht am Event teilnehmen.

Bestätigt wurden hingegen Auftritte von Nintendo, Xbox, Capcom, Ubisoft, Take-Two Interactive, Warner Bros. Games und Koch Media. Auch Konami bestätigte zunächst eine Teilnahme, zog diese aber inzwischen wieder zurück.

Schlüsselprojekte in Arbeit

Das heißt, Konami wird nicht an der E3 2021 teilnehmen. Das Unternehmen befindet sich allerdings „in der tiefen Entwicklung einer Reihe von Schlüsselprojekten“, heißt es in einem Statement. Informationen zu diesen Projekten sind für die „kommenden Monate“ geplant.

Konamis E3-Absage im Wortlaut: „Aus zeitlichen Gründen werden wir dieses Jahr nicht in der Lage sein, auf der E3 zu präsentieren. Wir möchten unseren Fans versichern, dass wir uns in der Entwicklung einiger Schlüsselprojekte befinden, also bleibt bitte dran für einige Updates in den kommenden Monaten.“

Auch die Relevanz der Messe wurde nochmals angesprochen: „Obwohl wir dieses Jahr nicht teilnehmen, haben wir großen Respekt vor der ESA und wissen, dass 2021 ein großer Erfolg wird. Wir werden die ESA weiterhin unterstützen und wünschen allen Teilnehmern der diesjährigen Messe das Beste.“

Mehr zur E3 2021: 

Die Entertainment Software Association (ESA) gab kürzlich bekannt, dass die E3 2021 aufgrund der weiterhin grassierenden COVID-19-Pandemie als reines Online-Event veranstaltet wird. Auch der Termin wurde genannt. So könnt ihr die Show vom 12. bis zum 15. Juni 2021 verfolgen. Unsere Meldung dazu findet ihr hier.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AlgeraZF sagt:

    Ich dachte die entwickeln keine Videospiele für Konsole mehr?!

  2. Beelzemon sagt:

    Mittlerweile hab ich Konami ganz aufgegeben. Ein neues Silent Hill werden wir denke ich nicht mehr sehen.

  3. Gaia81 sagt:

    Und wider die Hoffnung aufgegeben das ein silent hill kommt. Versteh aber auch nicht warum auch sony mittlerweile sich für was besseres hält und nicht mehr nötig hat sich auf der e3 blicken zu lassen. Finde das wirklich schade . Ich weiss das hier gleich viele kommen und beleidigen werden weil man sony ja nicht kritisieren darf und einen als grünen Kobold abstempeln wollen , aber ich finde es scheisse das sony nichts zur e3 zeigt und nicht vertreten ist

  4. Dennis_ sagt:

    Niemand brauch Silent Hill. die reihe ist schon lange vor P.T Tod.

  5. Sandraklaus sagt:

    Niemand braucht die E3

  6. AlgeraZF sagt:

    @Gaia81

    Volle Zustimmung, echt traurig! Gerade auf die E3 hat man sich doch immer sehr gefreut.

  7. ChrisTheNero sagt:

    @Gaia81 Der Ausstieg hatte damals ja damit zu tun, dass die E3 sich immer mehr zu einer Gamescom entwickelt hat und es den Verantwortlichen bei Sony nicht gefallen hat. Außerdem braucht Sony die E3 nicht, eher andersherum. Aus diesem Grund hat man jetzt halt die große State of Play um die E3 herum. Ich finde es ebenfalls trotzdem schade, keine richtige PK mehr von Sony zu sehen. Die waren immer das Highlight der E3. Auch blöd, dass die PSX nur von kurzer Dauer war.

  8. Buzz1991 sagt:

    Vielleicht werden die Projekte auch in einer PlayStation oder Xbox Show angekündigt?

  9. Juan sagt:

    @Gaia81 Man fühlt sich als was besseres wenn man an so einer sinnlosveranstaltung wie der e3 nicht teilnimmt?

  10. Pro27 sagt:

    Für spielankündigungen braucht man das Internet und keine e3...
    Der hypetrain rauscht durch Twitter und tiktok.
    Eigene Veranstaltungen geben da schon mehr Sinn.

  11. Gaia81 sagt:

    Echt schade war immer geil beide Konferenzen zu sehen sony und Microsoft und zu vergleichen was war besser wer hat sich besser präsentiert. Es fehlt leider . E3 war einfach die Messe wo sich alle treffen und geile Shows und Spiele gezeigt haben und die Vorfreude auf dem Winter kam

  12. RikuValentine sagt:

    Die anderen werden auch dieses Jahr keine klassischen PKs haben. Es ist immernoch Corona. Auch für Journalisten. Also ist es doch egal ob Sony eine Digital Veranstaltung nicht für die E3 macht weil die anderen auch nur Digital Übertragen dürfen. Keiner wird den Unterschied merken.

  13. consoleplayer sagt:

    Finde ich auch schade, dass Sony nicht mehr mitmacht. Ein großes Event finde ich interessanter als 5 kleine. Naja, kann man nichts machen. Die E3 bleibt dennoch das größte Gamingevent. Vielleicht überlegt es sich Sony ja noch anders in der Zukunft.

  14. xjohndoex86 sagt:

    Warum sollte man auch an einem Event teilnehmen, bei den Games wie nirgendwo sonst zelebriert werden und auf das sich viele Enthusiasten mehr freuen als auf Weihnachten und Geburtstag zusammen? Vollkommen unverständlich... ^^

    Konami ist mir allerdings auch sowas von egal. Sollen endlich die Lizenzen verkaufen und sich für immer verp*ssen. Diese feigen Hunde. #fuckonami

  15. Sak0rium sagt:

    Also ich ich rede jetzt ein bisschen aus dem Hähkästchen warum die Kollegen von Sony nicht da sind und Ja ich arbeite in der selben Branche im Markting und im Community bereich.

    1.) Man spart viel Geld, unmengen an Geld wenn hier der eine oder andere wüsste was das kostet würde man sagen steckt das Geld lieber in die Entwicklung von einem Spiel.

    2.) Sony Ansich braucht die E3 nicht mehr weil sie in fast jedem Markt hoch angesehen sind und vertreten sind.

    3.) Hat Sony einfach bemerkt, und das weis ich dass sie mit der State of Play viel besser fahren was das Momentum angeht, man redet mehr und intensiver darüber als wenn alle Entwickler auf der E3 ihr zeug vorstellen.

    Aus Markting Sicht der beste Schritt, für Spieler klar blöd aber wie gesagt hier geht es um viel Geld, und Sony Vergleicht auch. Wieviel haben sie mit den Spielen eingenommen wenn die auf der E3 waren und wieviel bei einer State of Play.
    Wieviel reden darüber, Wieviel Bericht Erstattung gibt es. Das sind alles Faktoren die der Otto normal Verbraucher gar nicht weiß.

  16. RikuValentine sagt:

    Und sie nehmen halt eh den E3 Hype mit wenn sie in der gleichen Woche was präsentieren (die eh für alle dieses Jahr digital ist) :p

  17. mcdidi87 sagt:

    Vlt konami auch bei Sony Event dann dabei

  18. RikuValentine sagt:

    Gut das Sony zur gleichen Zeit sicher eine State of Play abhalten wird und viele den Unterschied nicht merken werden. Außer wir die den ganzen Tag hier rumhängen und jede News über Sony und MS zumüllen. 😀

  19. xjohndoex86 sagt:

    @Sakorium
    Die State of Play, dieser steril ablaufende Stream, soll also die gleiche Reichweite haben wie eine lebhafte E3 PK? Das glaubst du ja wohl selber nicht. Wenn ich überlege, wie viele Memes alleine in Social Networks landen. Da werden Leute weit über die Gamer Grenze auf einen Titel aufmerksam. Noch hat Sony die Aufmerksamkeit aber 1-2 Jahren kann das ganz anders aussehen. M$ hat derzeit nämlich die besser gemischten Karten.

    Und was das Finanzielle angeht... Sie werden ganz bestimmt nicht am Bettelstab enden. Niemand verlangt eine pompöse Show wie anno 2016. Eine kleine-, feine Bühne tuts auch. Das wird sie schon nicht in Unkosten stürzen. Die Entwickler waren da schon viel ehrlicher. Die sind nämlich einfach froh, dass sie nicht extra Gameplay und Trailermaterial produzieren müssen. Mit der Aussage kann ich schon viel mehr leben. Dennoch sollte es einem eigentlich dran gelegen seine Werke voller Stolz zu präsentieren. Und die E3 ist kein Pillepalle sondern DAS Event schlechthin, wenn es um Gaming geht. Und das sollte auch so bleiben. Auf ein paar Sachen möchte man sich noch freuen.

  20. RikuValentine sagt:

    Mir ist da das Game was angekündigt wird wichtig und nicht ob sich da Leute im Publikum freuen oder wer auf der Bühne sich feiern lässt.

    Dennoch ist im Moment eh eine Zeit wo sich die anderen Shows kaum unterscheiden werden. Da es ein digital Event ist

  21. Sid3521 sagt:

    Wie oft wird noch behauptet, dass was von Konami kommt? Seit Jahren soll ein Silent Hill in Arbeit sein. Wie lange soll schon ein Metal Gear Solid Remake angekündigt werden?
    Langsam nervt mich das. Meine beiden liebsten IP‘s leben nur noch von Gerüchten und Blablabla…

  22. RikuValentine sagt:

    Es können ja Konami Games auf anderen Streams angekündigt werden.

  23. Sak0rium sagt:

    @xjohndoex86

    Also was ich weiß das Sony intern die Zahlen stärker sind die letzten 2 Jahre als noch zur E3 Zeit, wie gesagt es geht um das Momentum, um das reden an sich egal ob gut & schlecht du bist in den Medien das kann hilfreich sein, wie z.b als Jim Ryan sagten "hey wir lassen den Store doch offen" und jeder berichtete darüber instant. Heist aber nicht das es davor schlau war.

    Und MS macht vieles richtig derzeit aber man muss abwarten wie sich das Entwickelt, ich höre immer wieder Gamepass ist Preis Leistung technisch gut und das stimmt auch. Sony ist nicht besser wie MS und MS ist nicht besser wie Sony.
    Sony hat derzeit NOCH den Vorteil im Weltweiten Markt besser dar zu stehen.
    Wir sehen es dan ganz gut an VKZ der PS5, und ich kann dir sagen das XSX weit hinter hängt aber sie haben dafür den Gamepass und fahren eine andere Strategie ob die am Ende aufgeht weis keiner und MS nicht mal selber sie glauben aber daran.
    Man darf auch nicht vergessen das MS die größeren Geldreserven hat, sie können dort viel mehr Einkaufen und Deals eingehen und das kann unter umständen Sony in 2 Jahren das geknick brechen.
    Wenn noch Uplay ( Ubisoft ) in den Gamepass mit rüber geht sieht es jetzt schon übel aus.

  24. Dunderklumpen sagt:

    Die E3 war mal hauptsächlich eine Fachbesuchermesse, bei der es ums Geschäft ging.
    Das ist sie schon lange nicht mehr und von daher z.B. für Sony nicht mehr rentabel/interessant genug.
    Eine weitere Fachbesuchermesse ist z.B. die Funkausstellung in Berlin. Dort wird u.a. die Warenversorgung für das Weihnachtsgeschäft klar gemacht, mit den dazu gehörigen Messeangeboten der Hersteller.
    Sofern das nicht mehr gegeben ist, werden auch dort die Ausstellerzahlen sinken.

  25. dark_reserved sagt:

    So ein stand is schweine teuer

    Wir stellen auch jedes Jahr auf Messen aus (andere Branche) da kostet alleine die stand Gebühr für einen kleinen 60qm stand mal eben 20-30.000€ in einer nebenhalle

    Da kann ich mir vorstellen was sony in der Haupt Halle für einen riesigen stand hinlegt

    Dazu kommt der standbau, da dort nicht nur 0815 Präsentations Wände aufgestellt werden und ein Teppich verlegt, schaut euch doch nur mal die stände an die auf den Messen jedes Jahr gebaut werden da sind einige in Millionen Höhe

    Klar hat Sony ja Geld aber das kann man auch anders verbrennen

  26. Juan sagt:

    Sony hat die E3 noch nicht mal genutzt um ihr wichtigstes Stück zu präsentieren und trotzdem hört man gefühlt von nix anderes.

  27. Dunderklumpen sagt:

    @dark_reserved
    "So ein stand is schweine teuer..."

    Das ist unrelevant, sofern entsprechende Geschäftsabschlüsse getätigt werden. Bleiben diese aus, lohnt sich die Messe auch nicht mehr wirklich.
    Wenn ich als einzelner Händler bei LG 120k Ware fürs letzte Quartal disponiere, dann ist denen egal wie viel Hunderttausende den ihr gigantischer Messeaufbau gekostet hat.
    Ich bin dann nur einer von vielen an dem Tag und in der Messe-Woche.
    Deswegen fahren seit Jahren renomierte Hifi-Firmen nicht mehr zur IFA.
    Die sind dann z.B. auf der High End in München und füllen da ihre Auftragsbücher.

  28. Hideo Kojima sagt:

    Wenn ihr auch den Hauch einer Ahnung habt wie teuer die E3 ist, dann wüsstest ihr warum da niemand mehr hin will.

    Auch digital zählt man für einen Space ein paar Millionen.
    Die E3 brauch niemand mehr.

  29. Pro27 sagt:

    Aus einer Fachmesse wurde ein fanevent.
    Und wenn die stände wirklich so teuer wahren versteh ich aussteller wie Konami.
    Fanservice kann man anders und direkter für lau.
    Nachrichten verbreiten sich heute anders und die Industrie reagiert.
    Geht auch weniger um das liebe Geld trotzdem wirft es keiner leichtfertig aus dem Fenster.

  30. CloudAC sagt:

    Und ich will nur ein neues Suikoden von Konami xD

  31. xjohndoex86 sagt:

    Leute... wir reden hier von Milliardenschweren Unternehmen. Da ist es egal, ob es 20, 30 oder 100 000 kostest, wenn die daraus resultierende Reputation zehn mal mehr einbringt. Selbst Indie Entwickler wie Devolver haben da einen Stand. Man muss ja nicht gleich ein Königreich hinbauen. Aber gebt euch ruhig mit diesen basischen Direct Shows zufrieden.

  32. RikuValentine sagt:

    Dieses Jahr hat keiner einen Stand. :p