Sledgehammer Games: „Call of Duty“-Entwickler expandiert mit einem weiteren Standort

Kommentare (0)

Das Entwicklerstudio Sledgehammer Games wurde mit einer neuen Filiale erweitert. Ab sofort können die "Call of Duty"-Entwickler auch in Toronto gefunden werden, wie das Unternehmen mitgeteilt hat.

Sledgehammer Games: „Call of Duty“-Entwickler expandiert mit einem weiteren Standort

Activision hat heute offiziell bestätigt, dass Sledgehammer Games die Entwicklung des neuesten „Call of Duty“-Teils leitet. Nachdem Michael Condrey und Glen Schofield das Studio nach der Fertigstellung von „Call of Duty: WWII“ verließen, hieß es, dass das Studio verkleinert wurde. Lange Zeit wurde auch vermutet, dass Sledgehammer Games nur noch in unterstützender Funktion an der Reihe beteiligt sein wird.

Das Studio hat eine neue Stärke erreicht

Doch nun kehren die Entwickler mit neuer Kraft zurück. Activision-Präsident Rob Kostich hat bekanntgegeben, dass Sledgehammer Games vergrößert wird und ein neues Studio in Toronto, Kanada eröffnet. Demnach wird das Team deutlich erweitert, wobei auch die Reichweite des Studios ausgebaut wird. Laut Kostich ist das Team „stärker als je zuvor“, wobei man das talentierte Team bereits seit 2017 nach und nach erweitert habe.

Das Sledgehammer Games-Hauptquartier befindet sich weiterhin in Foster City, Kalifornien. Ein zweites Studio hatte man bereits in Melbourne, Australien gegründet und nun erhält man auch Unterstützung aus Toronto. Wie die Entwickler vor kurzem bestätigten, hat man im vergangenen Jahr bereits mehr als 150 neue Mitarbeiter eingestellt. Mehr als weitere 50 Jobs werden derzeit ausgeschrieben.

Mehr zum Thema: Call of Duty 2021 – Sledgehammer Games als Entwickler bestätigt – Next-Gen-Konsolen im Fokus

Da das neue „Call of Duty“ eine beeindruckende Next-Gen-Erfahrung bieten soll, kann man die zusätzlichen Mitarbeiter sicherlich gebrauchen. Dementsprechend kann man gespannt sein, was Sledgehammer Games in Zukunft leisten wird.

Quelle: Charlie Intel

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.