Returnal: Anpassung des Speichersystems – Entwickler suchen nach einem Konzept

Kommentare (39)

Eigenen Angaben zufolge suchen die Entwickler von Housemarque bei der Überarbeitung des Speichersystems von "Returnal" noch nach dem optimalen Konzept. Vorerst solltet ihr daher nicht mit einem entsprechenden Update rechnen.

Returnal: Anpassung des Speichersystems – Entwickler suchen nach einem Konzept
"Returnal" ist exklusiv für die PlayStation 5 erhältlich.

Zu den wenigen Kritikpunkten des ansonsten rundum gelungenen Roguelike-Abenteuers „Returnal“ gehörte das Speichersystem des Titels.

Hier wies ein Teil der Spieler darauf hin, dass sie schlichtweg nicht die Zeit haben, ein bis zwei Stunden am Stück für einen Durchlauf aufzubringen. Auch wenn die Entwickler von Housemarque vor wenigen Tagen bereits bestätigten, dass das Studio das Feedback der Community vernommen hat und eine Überarbeitung des Speichersystems in Betracht zieht, sollten wir auf absehbare Zeit nicht mit einem entsprechenden Update rechnen.

Die Suche nach dem optimalen Konzept

Laut Business-Developer und Marketing-Director Mikael Havari suchen die kreativen Köpfe von Housemarque derzeit noch nach dem optimalen Konzept für das Speichersystem. Im Endeffekt gehe es nämlich darum, ein Speichersystem zu entwerfen, das dem Roguelike-Konzept von „Returnal“ nicht seinen Reiz nimmt. „Das Ganze ist etwas, dass wir aktiv, sehr aktiv versuchen, um es so schnell wie möglich hinzubekommen“, so Havari.

Zum Thema: Returnal: Spieler klagen über das Speicher-System – Das sagen die Entwickler

Er führte aus: „Wir sind uns im klaren darüber, dass es einige Systeme gibt, die aktuell ein hinderlicher Faktor sind. Es ist sehr schwierig, etwas zu verkünden, weil ich denke, dass es eine Menge von unterschiedlichen Menschen gibt, die nach unterschiedlichen Dingen suchen.“

Derzeit wissen die Entwickler von Housemarque laut Havari noch nicht, wie das beste Speichersystem aussieht und suchen weiter nach einer Lösung. Wenn diese gefunden wurde, wird sich das Studio natürlich noch einmal an die „Returnal“-Community wenden.

Quelle: GameSpot

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. sixty9erMadDog sagt:

    Was ist so schwierig ein Speichersystem einzubauen? Das hat doch nichts mit dem Ableben zu tun und das Mann wieder von vorne beginnt. Ich möchte doch nur an einer Stelle speichern um nach der Unterbrechung dort weiter zu machen.

  2. Fr3eZi sagt:

    "Optimales Konzept"

    Lass mich das Spiel halt aus machen und dann da starten wo ich war. Das Spiel muss halt alle paar Sekunden zwischenspeichern damit ich das ganze nicht ausnutzen kann. Fertig ist die Geschichte...

  3. Hideo Kojima sagt:

    Die machen sich nur Gedanken, da die Statistiken denen schon sagen werden, daß es nur ein Bruchteil über Kapital 2 oder 3 hinaus gespielt hat.

    Einfach weil der Gameplay loop nicht so geil ist, wie in vielen anderen RLs und zu viel ahf Glück basiert.
    Und ich rede nicht von den Super Cracks, die es eh alles first try schaffen, sondern von der grossen Masse die irgendwann den Controller beiseite gelegt hat.

    Ich denke die Prozentzahl wird so groß sein, dass man nun selbst an seinem Spielkonzept zweifelt.

  4. Shorty_Marzel sagt:

    Das Problem ist, dass ich in Biom 6 mit LVL 29 gestorben bin und jetzt wieder in Biom 4 als LVL 15 starte.

    Die Lösung ist so simpel: nach jedem Biom muss es speichern und das Leistungslevel behalten.

    Biom 3 ist der einzige Biom der es macht.

    Es sollten aber alle machen!

  5. ChraSsEalIeNKi sagt:

    Verstehe nicht, warum man jetzt nach einer "optimaleren" Option zum Speichern sucht.
    Als ob man sich nicht dessen bewußt gewesen ist, was das für den Spieler bedeutet.
    Man wird auch gewusst haben, dass es ne Menge potenzielle Käufer abschrecken wird, weil Zeit der größte Luxus überhaupt ist.
    Naja..Viel Erfolg beim "optimieren"

  6. sixty9erMadDog sagt:

    @Hideo Kojima
    selbst ich mit 51 Jahren und mein erstes Roguelike-Abenteuer „Returnal“ habe es nach gefühlten 94 Tode ins dritte Biom geschafft. Das einzige was wirklich nervt, das man zum speichern die ps5 auf Standby setzten muss. Ansonsten habe ich wirklich saumäßig Spaß an dem Game und die Langzeitmotivation ist auch vorhanden.

  7. Eloy29 sagt:

    Abgesehen von den Boss Bug im sechsten Biop habe ich über 60 Stunden bisher allerbeste Unterhaltung mit Returnal.
    Bin jetzt durch und wer sich auf dieses Spiel einlässt den lässt es nicht mehr los.
    Ein grandioses Game.

    Schwer ist es , jedoch nicht unfair. Dank einer superben Steuerung dem Dual Sense, 3d Audio und der NG Grafik in schnellster Bewegung zeigt uns Returnal so langsam was die PS5 kann und das flüsterleise.

  8. Hideo Kojima sagt:

    @sixty9erMadDog
    Du bist die Ausnahme mit 94 Tode.
    Sehr lobenswert, aber wer will seine Lebenszeit so verschwenden.

    Ist ja Ok, wenn man sich da rein beisst, aber 95% denken nach dem 20 mal darüber nach was anderes zu spielen.

  9. elGrandeAdi sagt:

    @ChraSsEalIeNKi: Ein Problem wird sein, dass dies Housemarques erstes Mainstream Game ist. Bisher hatten sie Daten von Fans und "Hardcore" Spielern, welche nicht schnell aufgegeben haben und (potentiell) die technisch besseren Spieler waren. Nun haben Sie plötzlich eine grosse Masse an "Casuals", welche nach fünf Mal sterben aufgeben. Das ist neu für das Studio.

  10. Hideo Kojima sagt:

    @elGrandeAdi

    Ich glaube Du übertreibst schon extra ein wenig.
    Ich denke nicht viele geben nach dem 5 mal auf und ich glaube auch der große Teil wusste genau um das Spiel.

    Aber WI emein Vorredner, muss es nicht sein fast 100 Trys zu brauchen.
    Das ist kein Spielfluss mehr, sondern abackern.
    Die besten Rogue Lites da Draussen, sind nichtal Ansatzweise so schwerfällig.
    Nein sry, keins weil sie im das Genre wissen.

    Man kann auch schwer designen, ohne gleich ins Absurde und unnötige zu driften.

    Und da liegt der Genre Unterschied zwischen dem Primus und Returnal.

  11. krossos sagt:

    Macht es doch einfach ähnlich wie the binding of isaac. Nach jedem Raum/jeder Area wird automatisch gespeichert.

  12. TemerischerWolf sagt:

    Wenn eine Anpassung erfolgt, dann bitte richtig. Da können und sollen sie sich bitte Zeit lassen.

  13. questmaster sagt:

    Unfähige Entwickler unmögliches Game RIP.So und jetzt könnt Ihr euren Shitstorm gegen die Aussage freien Lauf lassen. Schönes WE.

  14. RikuValentine sagt:

    @Shorty

    Die Leute wollen ein Speichersystem wo sie selbst ausschalten dürfen. Dein Vorschlag spricht eben gegen dieses Genre. Auch Rogue Lites zwingen dich irgendwo neu anzufangen und eben zu farmen. Sowas wird also nicht kommen.

  15. Buzz1991 sagt:

    Keine Anpassungen, bitte. Das Spiel ist so wie es gedacht ist, top. Notfalls die Konsole in den Ruhemodus setzen, wenn man nicht weitermachen kann.

  16. NyanCat sagt:

    Save and resume option, fertig. Man kann die Art des Speicherns einfach optional anbieten neben des originalen Systems und keiner hätte ein Problem.

    Das Spiel ist super und auch der Entwickler und schon oft sein Können bewiesen.

  17. RikuValentine sagt:

    @questmaster

    Viele wissen schon das du nicht gut in Games bist. Ist also ok :p

  18. Juan sagt:

    Für mich ist es das erste "rougelike oder lite" und ich finde nicht das ein Speichersystem nötig ist, dann wäre man auf jeden Fall zu schnell durch mit dem Spiel, das schafft man auch ohne speichern, für manche biome braucht man halt mehrere Versuche und muss sich erstmal auf die Gegner einstellen aber ein Ding der Unmöglichkeit ist es auf gar keinen Fall...
    Dann gibt es noch diese Geräte wo man für 6 Äther "speichern" kann, wenn man stirbt spawnt man genau da wieder mit allen was man aufgesammelt hat.
    Wer hier rumheult spielt bestimmt auch God of War im Schwierigkeitsgrad "story"

  19. 7ZERO7 sagt:

    Ich glaube paar leute verstehen nicht, das man ein spiel nicht so einfach speichern kann wie viele hier denken, wenn leute zb eine pause machen wollen und speichern wollen weil die zb nur 30 min spielen, wie sollen die das einstellen wenn man stirbt ? Dann kannst du ja einfach denn speicherstand laden nochmal nachdem sterben und das ist ja nicht der sinn der sache ???

    Deshalb wie machst du ein speicherpunkt nur für die spieldauer die du aktuell spielst ohne das du nachdem sterben es laden kannst ????

  20. Zentrakonn sagt:

    Shorty_Marzel ich muss mich übergeben bei deiner Idee ... Das würde auch dem Game ein arcade Shooter machen

  21. Asinned sagt:

    @Buzz1991: Und dann die Frau vertreiben wenn sie selbst zocken will . . .

    Save and Resume wie es Dark Souls, Hades und Co machen wäre hier eine sinnvollste Lösung und würde das Spielerlebnis nicht anfassen, da es eben genau so funktioniert wie der Ruhenodus.

    Das ist auch meine Bedingung, bevor ich dem Titel eine Chance gebe. Vom Artikel her klingt das aber tatsächlich so, als würden sie auch Gedanken über ein Checkpoint System mache, damit das ganze zugänglicher wird.

  22. AlgeraZF sagt:

    Es gibt nur einen Punkt den ich Housemarque etwas übel nehme. Und das ist das sie einfach mal die Funktion sich im Raumschiff heilen zu können entfernt haben. Total unnötig sowas. Ansonsten soll es doch bitte so bleiben wie es ist. Hat mir anfangs auch nicht so gefallen das nicht gespeichert wird. Mit etwas Übung ist das aber alles sehr gut und recht zügig machbar. Selbst ich habe es mittlerweile auf Platin. Und ich bin auch alles andere als ein pro Gamer. 😉

  23. klüngelkönig sagt:

    Die sollen lieber an nem dlc arbeiten als sich mit so etwas belanglosem aufzuhalten...

  24. DarkHiker sagt:

    @sixty9erMadDog
    > selbst ich ... habe es ... geschafft
    Das ist schön für dich, Frage: gab/gibt es auch Storyline (Pflicht) trophäen
    Hast du mal geschaut wie viel Prozent Spieler diese geschaft hat?

    Ist beim neuen Spiel etwas schwieriger ein zu schätzen (hier kann man erwarten, dass eine größere prozenztzahl noch spielt) aber der Frage ist ob hier eine "umbruch" ist relativ früh im Spiel (z.B. nur <15% schaffen es bis Biome 3 oder 4)

  25. Cult_Society sagt:

    Einfach optional anbieten . Da können alle die es mit speichern spielen wollen so spielen und die anderen halt ohne! So sollte doch jeder zufrieden sein !

  26. RikuValentine sagt:

    Das hat mit kreativer Freiheit zu tun und nicht damit wer was möchte. Das Genre funktioniert so wie es ist. es fehlt eben nur eine Art "Ich will Pause machen" System. Ruhemodus ist an sich auch keine Lösung weil man ja vllt dann ein anderes PS5 Game spielen will. Also müsste dafür eher Quick Resume her.

  27. Saowart-Chan sagt:

    An die Leute die sehr wenig oder nur eine Stunde am Tag zum spielen kommen, sind roguelike oder soulslike Games vielleicht nicht die beste Wahl! ^^;

  28. Waltero_PES sagt:

    Ich bin erst mal wieder auf Dark Souls geschwenkt, danach Sekiro. Einige leichte Tode bei Returnal haben bei mir das Fass zum Überlaufen gebracht. Ich werde aber irgendwann noch einmal angreifen. Ist schon ein gutes Game!

  29. Yaku sagt:

    Gibt ja eigentlich nur ein Speichersystem, dass das Spielkonzept nicht verändert.
    Speichern beim Spiel beenden.
    Dieser Save wird nur temporär auf der Konsole, bis zum nächsten Start des Spiels gespeichert.

    Somit hat man keine Zugriffsrechte, um den Save auf den USB Stick oder in der Cloud abzusichern.

  30. raphurius sagt:

    Bin mittlerweile ebenfalls durch mit Returnal und es war eigentlich ganz gut machbar. Man musste sich halt einfach nur ein wenig investieren. Mir hat zumindest jeder Run immer wieder übelst Bock gemacht.

    Trotzdem wäre eine einmalige Zwischenspeicherung pro Raum wünschenswert, da es momentan auch vorkommen kann, dass das Spiel mitten im Run crasht und man so seinen Fortschritt leider verliert.
    Solange nicht gewährleistet ist, das alles komplett rund läuft, sollte man wenigstens eine Art Backup bekommen, da es ansonsten doch recht frustrierend werden kann.
    Wenn das Ableben durch eigenes Verschulden zu Stande gekommen ist, habe ich absolut keine Probleme damit, durch einen Absturz des Spieles jedoch, ist dann schon etwas übel!

  31. Pitbull Monster sagt:

    Am Anfang des Jahres hatte ich nicht viel zu zocken aber jetzt ist meine Pipeline voll, da kann ich jetzt nicht ein Spiel spielen, was ich nicht pausieren kann. Erst wenn sie eine Halt/Pause Funktion einbauen, werde ich es kaufen.

  32. MartinDrake sagt:

    Mich verliert das Spiel langsam, irgendeine Option zu speichern wäre für mich super, stecke immernoch in Biom 2, hab 17h bei irgendwo 100 Toden und find das Spiel aber richtig gut, merke aber auch, Alter und Reflexe, Reaktion… deshalb wäre speichern, und sei es nur zum beenden der Anwendung um was anderes zu spielen.

  33. Nathan Drake sagt:

    Das Gejammer ist ja wieder grandios hier.
    Ein normales Speichersystem würde die Idee und die Herausforderung hinter dem Spiel kaputt machen. Aber weil es so viele Heulsusen gibt, sind sie sich am überlegen, ob es möglich ist, eine Speichermöglichkeit anzubieten ohne dass diese die Schwierigkeit mindert.
    Ist doch toll, wenn sie sich Gedanken machen.

  34. DanteAlexDMC84 sagt:

    Saowart-Chan:
    Ja der punkt ist bei Dark Souls, Demon Souls usw, hast du den Rastpunkt wo du von da an weiter machen kannst. Bei Retuarnal musst komplett vom Schiff starten. Das ist das was viele hier nicht immer mit machen.
    Da man aber im verpflichtungen hat usw, kann nicht jeder so viel zeit am stück an der konsole verbringen. Vorallem leidet die konzetartion auch darunter...

    Ich finde aber das konzept geil von Retaurnal.. Meiner Meinung nach sollten die das mit der Speicherfunktion, Seperat anbieten. So kommen beide spieler auf ihre kosten.

  35. RikuValentine sagt:

    Das ist nunmal das Konzept von Rogue Like/Lite. Nach dem Tod von neu starten.
    Dafür wird auch kein Speichersystem kommen. Nur eben für Leute die einfach so pausieren wollen.

  36. Sveninho sagt:

    Na ja, mit einem Speichersystem könnte man ja easy den Speicherstand in die Cloud hochschicken und nach dem sterben einfach den Spielstand runterladen.
    Oder kann der Entwickler auf der Ps5 einschränken, welche Spielstände hochgeladen werden dürfen und welche nicht? War zumindest zu Ps3 Zeiten noch so.

  37. schlacht0r sagt:

    Ich verstehe die Aufregung um das Speichersystem nicht. Auch mit der Möglichkeit das Spiel richtig zu pausieren werden die Spieler die keine Lust haben sich intensiv mit dem Spiel und seinen Systemen auseinander zu setzen keinen Erfolg damit haben.

    Returnal verlangt einfach von einem sich Zeit zu nehmen und wer diese nicht hat oder sie nicht investieren möchte sollte vielleicht lieber etwas anderes spielen.
    Erst durch die Länge des Runs und des eventuell einhergehenden Verlusts kommt doch erst diese spezielle Genugtuung auf wenn man ein Areal abgeschlossen hat ( oder auch nur ein neues permanentes Item erhält )

    Ich habe es gestern abgeschlossen und bin begeistert. Man muss permanent aufmerksam sein und gut mit seinen items planen aber dann ist das Spiel echt gut machbar. Die Bosse fand ich alles andere als zu schwer. Bis auf den zweiten habe ich alle beim ersten Versuch geschafft. Der Weg zu
    den Bossen ist aber ein anderes Kapitel.

  38. Yaku sagt:

    @schlacht0r durch ein temporäres Speichersystem wird am Spielsystem nichts geändert.

    Bin selbst kurz vor Platin und finde das Spiel richtig gut, aber kann jeden verstehen der das Spiel auf Grund von anderen Verpflichtungen oder weil er einfach kein Bock hat zu beenden, ohne den Lauf abbrechen zu müssen.

    Sobald sie weiter Spielen und sterben, wäre trotzdem alles weg.

  39. schlacht0r sagt:

    @Yaku

    Sollen sie meinetwegen machen, hatte selbst einen Crash kurz vorm Boss. Aber wie du schon sagtest wäre es sehr wahrscheinlich bei Wiedereinsteig Instant ins Gras zu beißen.
    Es braucht halt einen gewissen Flow um durch das Spiel zu kommen.