Lightforge Games: Branchenveteranen gründen neues Studio und beschreiben erstes Projekt

Kommentare (4)

Mit Lightforge Games wurde ein neues Studio gegründet, das sich künftig "Geschichten mit noch nie dagewesener Freiheit" widmen möchte. Mehrere Veteranen aus der Branche sind beteiligt.

Lightforge Games: Branchenveteranen gründen neues Studio und beschreiben erstes Projekt
Zumindest das Logo des Studio ist bereits bekannt.

Einige langjährige Entwickler von Epic Games und Blizzard Entertainment haben sich zusammengeschlossen und ein neues Studio namens Lightforge Games gegründet.

Damit wollen die Verantwortlichen die Art und Weise, wie RPGs gespielt werden, verändern. Zu den ersten Projekten des Teams zählt ein neues plattformübergreifendes, soziales Videospiel. Darin sollen die Spieler die Macht erhalten, Welten zu erschaffen und „Geschichten mit noch nie dagewesener Freiheit zu erzählen“.

Hochgradig soziale, kreative Spiele

„Wir alle lieben hochgradig soziale, kreative Spiele, und wir lieben besonders Spiele, in denen die Spieler die Erzählung vorantreiben“, so CEO Matt Schembari. „Wir wollen Elemente von Minecraft oder Roblox mit Tabletop-Rollenspielen kombinieren, um eine neue Art des Rollenspiels zu schaffen. In Anbetracht unserer Hintergründe war es eine naheliegende Wahl, ein Spiel zu entwickeln, das RPGs revolutionieren soll.“

Für die Finanzierung konnte Lightforge 5 Millionen Dollar an Investitionen von Galaxy Interactive, NetEase Games, Dreamhaven, Maveron, 1UP Ventures und Angel-Investoren aus der Gaming- und Tech-Branche aufbringen.

Das neue Studio wurde von den Branchenveteranen Matt Schembari, Dan Hertzka, Nathan Fairbanks, Glenn Rane und Marc Hutcheson gegründet. Inzwischen gesellten sich sechs weitere, laut Studioangabe erfahrene Entwickler hinzu. Das Team bringt Erfahrung von Epic, Blizzard, Riot, Bioware und Zenimax Online mit und werkelte unter anderem an Spielen wie „Fortnite“, „World of Warcraft“, „Diablo 3“, „Star Wars: The Old Republic“, „Hearthstone“, „StarCraft 2“, „Overwatch“, „Elder Scrolls Online“ und mehr.

Weitere Meldungen aus der Branche: 

Laut der heutigen Ankündigung ist Lightforge ein reines Remote-Studio, in dem die Mitarbeiter fast überall arbeiten und leben können. „Wir bauen ein Studio für die Langstrecke auf, in dem Empathie für Spieler und Entwickler gleichermaßen der Kern von allem ist, was wir tun. Der Aufbau eines vollständig dezentralen Unternehmens ermöglicht es jedem Teammitglied, dort zu leben, wo es für seine Lebenssituation am besten ist“, so Schembari weiter.

Wann das erste Spiel von Lightforge Games auf den Markt gebracht wird und welche Plattformen adressiert werden, ist gegenwärtig unklar.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Horst sagt:

    Klingt wirklich interessant ^^ Da darf man ja mal gespannt sein ^^

  2. Nelphi sagt:

    Klingt hoch ambitioniert wenn gleich 5 Mio$ nicht sonderlich viel sind!
    Bin gespannt was die als erstes erschaffen und was wirklich an Entwicklungshelfer eingetragen werden können.

  3. Seven Eleven sagt:

    Klingt nach Dlcs und Lootboxen ohne Ende.

  4. MerowingerXD sagt:

    Cliff Bleszinski war auch ein großer Name in dem Bereich. Was dann bei raus kam haben wir dann ja gesehen. Nur weil erfahrene Größen mit von der Partie sind, muss es noch lange kein gutes Spiel werden.