Electronic Arts: Patent lässt euch eure Battle Pass-Belohnungen selbst auswählen

Kommentare (6)

In einem neuen Patent von EA wird ein individuelles Battle Pass-System beschrieben. Dadurch könnt ihr eure freischaltbaren Gegenstände zukünftig selbst bestimmen.

Electronic Arts: Patent lässt euch eure Battle Pass-Belohnungen selbst auswählen
Electronic Arts meldete kürzlich ein weiteres Patent an.

Am vergangenen Donnerstag meldete der US-amerikanische Publisher Electronic Arts ein neues Patent an. Darin wird eine neue Form des Battle Pass beschrieben, durch die ihr in Zukunft eure Belohnungen selbst bestimmen könntet. Das bisherige Battle Pass-Modell besteht aus vorgefertigten Belohnungen, die der Spieler nach und nach mit steigendem Fortschritt freischaltet.

Das Patent trägt die Bezeichnung „Seasonal Reward Distribution System“ und bietet euch einen nicht-linearen Verlauf. Somit könntet ihr Gegenstände bevorzugen, die eurem persönlichen Geschmack entsprechen. Das System könnt ihr euch ähnlich wie einen Fähigkeitenbaum vorstellen.

So lautet die offizielle Beschreibung des Patents: „“Das saisonale Belohnungssystem kann Benutzern eine nicht-lineare Karte zur Verfügung stellen, die es den Benutzern erlaubt, den Fortschritt durch die Belohnungskarte zu wählen, wenn sie einen virtuellen Charakter oder ein Benutzerkonto innerhalb des Videospiels weiterentwickeln oder aufleveln.“

Praktisch alle modernen Free-2-Play-Titel setzen auf das lukrative Battle Pass-System. Mit jeder neuen Season wird ein weiterer Battle Pass angeboten, den ihr zu einem Preis von etwa 10 Euro erwerben könnt. Damit könnt ihr euch unzählige kosmetische Gegenstände erspielen, mit denen ihr euren Charakter, eure Waffen oder eure Fahrzeuge modifizieren dürft.

Live-Service-Titel sind für den Großteil des Umsatzes verantwortlich

EA gab erst vor kurzem bekannt, dass die Live-Service-Spiele stark zum erfolgreichen Geschäftsjahr beigetragen haben. Ganze 74 Prozent der Netto-Umsätze wurden mit Live-Angeboten, Mikrotransaktionen und Ingame-Käufen eingenommen.

Related Posts

Wir sind gespannt, ob das beschriebene System in naher Zukunft zum Einsatz kommen wird. EA reichte bereits vor einem Monat ein interessantes Patent ein, in dem von einem dynamischen Schwierigkeitsgrad die Rede ist. Dadurch soll die Schwierigkeitsstufe fortlaufend an die Fähigkeiten des Spielers angepasst werden.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. killer-X9 sagt:

    früher hat man Patente für Gameplay Mechaniken und Innovationen eingereicht heute überlegt man sich wie man Monetarisierungen und dergleichen patentieren kann

  2. vanamstaff sagt:

    Somit ist es kein Glücksspiel mehr...

  3. hgwonline sagt:

    Also noch mehr Geld verdienen weil es immer User:Innen geben wird, die gerne alles hätten, aber mit Entscheidung A sich C nicht mehr sichern können.

  4. GeaR sagt:

    @hgwonline

    Hast du gerade ein englisches Wort gegendert?

  5. Natchios sagt:

    geil. da seh ich schon die dollarzeichen in den augen aufblitzen.

    neben dem battlepass gibts dann noch den premium deluxe xxl supreme highroller special deluxe battle pass, wo man ALLE belohnungen bekommt und sich nicht mehr entscheiden muss.

  6. Natchios sagt:

    @GeaR

    naja, das wort "gegendert" ist da auf dem selben niveau. ^^