PS5: Gewinnschwelle in Kürze erreicht und Umsatzverteilung ändert sich

Die PS5 erreicht in Kürze die Gewinnschwelle, wie Sonys Jim Ryan prognostiziert. Erste Profite werden voraussichtlich in den kommenden Monaten eingefahren.

PS5: Gewinnschwelle in Kürze erreicht und Umsatzverteilung ändert sich

Momentan wird die PS5 mit Verlust verkauft.

Die im vergangenen Jahr veröffentlichte PS5 wird nach wie vor mit Verlust verkauft. Doch Sony glaubt, dass die Gewinnschwelle schon in den kommenden Wochen erreicht werden kann, zumindest im Fall der Standard-Edition mit Disk-Laufwerk, die mit rund 500 Euro zu Buche schlägt. 100 Euro weniger kostet die Digital Edition der PS5.

In den kommenden Monaten profitabel

Während einer Investor Relations-Veranstaltung betonte der SIE-Präsident und CEO Jim Ryan, dass der Warenwert der PS5 im Juni dem durchschnittlichen Großhandelspreis entsprechen wird, bevor die Hardware in den folgenden Monaten profitabel wird.

„Ein weiterer Bereich, auf den wir uns konzentriert haben, ist die Wirtschaftlichkeit unserer Konsole“, so seine Worte. „Ich freue mich, sagen zu können, dass die PS5-Standard-Edition ab der Produktion im nächsten Monat die Gewinnschwelle erreichen wird. Und von da an gehen wir davon aus, dass sie schrittweise immer profitabler wird.“

Laut Ryan macht die Standard Edition der PS5 „den allergrößten Teil der Verkäufe aus“. Und das PlayStation-Oberhaupt glaubt nicht daran, dass sich an dieser Situation in absehbarer Zeit etwas ändern wird. „Aber wir erwarten, dass im Laufe der Zeit, wenn wir uns weiter in den Zyklus der PS5 hineinbewegen, der Anteil der digitalen Edition leicht ansteigen wird, aber nicht signifikant“, so Ryan, ohne näher auf die weitere Planung der Produktionsanteile einzugehen.

Erwähnenswert ist es, dass Besitzer der digitalen PS5-Edition zwischen der Markteinführung Ende 2020 und März 2021 acht Prozent mehr für vollständige Spiele und DLC ausgaben als Besitzer der PS5-Standard-Edition, was laut Ryan etwas mehr als von Sony erwartet war.

Weitere Meldungen zum Thema: 

Software und Services immer relevanter: Ebenfalls betonte Ryan, dass die Bedeutung der Konsolen bei der Umsatzverteilung abnimmt, da Software, Services und Peripheriegeräte nun den Großteil des Umsatzes von SIE ausmachen. Konsolen brachten im Geschäftsjahr 2020 nur noch 20 Prozent des Umsatzes des Unternehmens ein, verglichen mit 48 Prozent im Geschäftsjahr 2013.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Top News

GTA Online

Spielt als Franklin und Lamar – Koop-Erfahrung eingeführt

DualSense kaufen

PS5-Controller in Starlight Blue und Nova Pink erhältlich

Elden Ring

Gameplay-Video zeigt den halb-menschlichen NPC Boc

Yu-Gi-Oh! Master Duel in der Vorschau

Zeit für ein Free-2-Play-Duell!

Uncharted Collection

Gratis-Kinoticket als Belohnung für den Kauf

Mehr Top-News

Hotlist

Kommentare

Christian1_9_7_8

Christian1_9_7_8

27. Mai 2021 um 10:35 Uhr
Christian1_9_7_8

Christian1_9_7_8

27. Mai 2021 um 10:37 Uhr
Knoblauch1985

Knoblauch1985

27. Mai 2021 um 10:47 Uhr
Saladfingers92

Saladfingers92

27. Mai 2021 um 10:50 Uhr
SlimFisher

SlimFisher

27. Mai 2021 um 11:10 Uhr
Saladfingers92

Saladfingers92

27. Mai 2021 um 11:28 Uhr
BeNdeR__DE

BeNdeR__DE

27. Mai 2021 um 11:39 Uhr
Christian1_9_7_8

Christian1_9_7_8

27. Mai 2021 um 12:06 Uhr