Far Cry 6: Die größte offene Spielwelt der Reihe wird erstmals ein ganzes Land umfassen

Kommentare (15)

Der Open-World-Shooter "Far Cry 6" wird die Spieler einmal mehr in eine massive offene Spielwelt schicken. Wie die Entwickler von Ubisoft Montreal mittlerweile verrieten, wird man die bisher größte Spielwelt der gesamten Reihe bieten.

Far Cry 6: Die größte offene Spielwelt der Reihe wird erstmals ein ganzes Land umfassen

Am gestrigen Abend gewährten Ubisoft und Ubisoft Montreal einen ersten ausführlicheren Blick in den kommenden Open-World-Shooter „Far Cry 6“, der die Spieler in den karibischen Inselstaat Yara schicken wird. In einem ausführlichen Interview mit VGC sprach Lead Gameplay Designer David Grivel über verschiedene Aspekte des kommenden Blockbusters.

Entwickler versprechen eine Menge Abwechslung

Unter anderem kam Grivel auf die offene Spielwelt zu sprechen, die in der Reihe stets für einige exotischere Settings bekannt war. Demnach können die Spieler die größte Spielwelt der gesamten Reihe erwarten, auch wenn bereits die Vorgänger alles andere als klein war. So sagte Grivel:

„Die größte Sache für uns war es, dass es das erste Mal war, dass wir ein komplettes Land gebaut haben. Was das bedeutet, ist, dass wir neue Biome und Umgebungen benötigten, die wir nie zuvor hatten. Das beste Beispiel ist die Hauptstadt Esperanza: es ist das erste Mal, dass wir solch eine große urbane Umgebung i ein Far Cry-Spiel brachten. Deshalb war es interessant in der Hinsicht, wie wir das Gameplay an diese Art an Umgebung anpassen?

Die Insel selbst ist größer als jede Karte, die wir jemals zuvor gemacht haben, was für sich stehend nicht viel bedeutet, da es bedeutungslos ist, wenn sie leer ist. Deshalb war es wichtig für uns sicherzustellen, dass man eine Menge Inhalt und auch den richtigen Inhalt hat. Das bedeutet verschiedene Arten an Aktivitäten, Missionen und manchmal sogar Minispiele, wie man im Video gesehen hat. Zum Beispiel kann man in den Guerilla-Lagern Domino spielen.“

Mehr zum Thema: Far Cry 6 – Das erste Gameplay, Trailer und der offizielle Releasetermin zum Shooter

Durch die Abwechslung gibt man den Spielern eine Menge Möglichkeiten abseits des Guerrilla-Kriegs, der die Handlung von „Far Cry 6“ bestimmen wird. Somit kann man selbst bestimmen, ob man zwischendurch angeln und jagen geht. Wenn es um die Spielwelt an sich geht, wollte man interessante Orte auf der Karte verteilen. Somit kann man weitere Städte, Flughäfen und vieles mehr erwarten, wobei man auch auf Außenposten stoßen kann, die sich nicht gleichen sollen, sondern stets um ein Thema aufgebaut wurden.

„Far Cry 6“ erscheint am 7. Oktober 2021 für die PlayStation 5, die PlayStation 4, die Xbox Series X/S, die Xbox One, den PC und Google Stadia.

Quelle: VGC

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. TemerischerWolf sagt:

    Och ne, was soll das denn. Hatte schon Lust drauf, aber wenns jetzt wieder um Quantität statt Qualität geht bin ich raus.

  2. MobiClip sagt:

    Ich war auch sehr skeptisch nachdem Far Cry 5 mich so enttäuscht hatte, aber was ich bis jetzt gesehen habe, macht mir wieder große Hoffnung.
    Hier ist alles super zusammengefasst: https://youtu.be/mavP1Q3Fshg

  3. Gönnjamin sagt:

    Der Vorteil bei so riesigen entwicklerteams ist, dass man mit so vielen Menschen eine sehr große Fläche beleben kann. Ich denke das bekommen die schon hin. Es wird wohl wieder ein solides Spiel...nix worüber man in 5 Jahren noch spricht aber auch keine Katastrophe.

  4. webrov_ sagt:

    Ubi at it‘s best - alles möglichst groß um die Spielerschaft mit unzähligem und noch so sinnlosem Grind möglichst lange an das Spiel zu binden.
    Far Cry 6 wird halt wie alle anderen Fa Cry‘s auch, man versucht sich irgendwie duch die schlappe Story zu quälen.

  5. Schtarek sagt:

    Yakuzaa open world ist uns bleibt die beste.
    Weniger ist mehr. Die Ecken erzaeen automatisch zig mehr Geschichten und haben dementsprechend viel mehr Charme

  6. enrico82 sagt:

    Ich verstehe es auch nicht. Warum muss bei Ubisoft immer alles noch größer werden? AC Valhalla hat mal wieder bewiesen wie sinnlos diese kranke Kartengröße ist.

  7. _Hellrider_ sagt:

    Ohje Ubisoft... War ja klar. Ihr habt noch nie eine Spielwelt wirklich mit interessanten Dingen befüllen können, da sie dafür stets zu groß war. Und jetzt wollt ihr behaupten, dass ihr das mit der Größten schafft? Glaubt euch kein Mensch.

  8. Cat_McAllister sagt:

    Also so gross fand Ich die Spielwelt von AC: Valhalla jetzt nicht, eher relativ klein und kompakt gehalten. Aber dafür boten die verschiedenen Ecken je nach Lage auch ganz unterschiedlichen Charme.

    Es gab kältere Gebiete, es gab sumpfigere feuchte Gebiete und es gab auch diverse wärmere Ecken. Allesamt mit unterschiedlichen Dörfern oder Burgen und Bla.

    Alle Orte haben nen eigenen Charakter und Charme, je nach Lage. Hinzu kommen noch einige verschiedene andere, kleinere Maps die eigene Geschichten verfolgen. Darunter unter Anderem die Heimat des Hauptcharakters und andere.

    Man darf gespannt sein wegen FarCry 6. Ich erwarte dann aber auch reichlich verschiedene Dörfer, Städte und ausreichend Umland mit ganz eigenem Charme, eigener Architekturen und Sehenswürdigkeiten.

    Romantische Ecken, verkommene Ecken. Urlaubs- und Partystädte, reichlich belebt und authentisch umgesetzt. Schöne Strände.
    Eine Welt wie von The Crew 2, jedoch in FarCry-Manier, welche keine Wünsche offen lässt. Ähnlich wie GTA: San Andreas damals 2004, nur halt in Modern und etwas Zeitgemässer umgesetzt technisch.

  9. PZ-1983 sagt:

    Ihr habt es noch nie gespielt. Aber mozt schon wieder rum.

  10. Sunwolf sagt:

    Wenn es von Ubisoft Montreal entwickelt wird, mache ich mir da keine Sorgen. Die haben Origins und Valhalla mit entwickelt und das waren die Assassins Creed Spiele wo die Map auch sehr gut war.

  11. Chadder88 sagt:

    Bin auch nicht der größte Ubifan, aber ständige gehate ist einfach nur lächerlich, dann zockt es halt nicht und haltet die Klappe !!!

  12. Natchios sagt:

    ich glaube bei spiele wie ac valhalla fehlt mir persönlich ein eigener charakter.
    wenn ich da nen charakter editor hätte würde ich wohl auch mehr zeit mit dem game verbringen, aber so spielt man irgendeinen dude der auf lange sicht nicht das nötige interesse weckt.
    die welt von ac valhalla ist schön und bietet optisch viel abwechslung.
    mir ist das aber mit dem sammelkram zu viel und irgendwie wiederholen sich die sachen einfach zu oft was dann schon vorher die neuen gebiete uninteressant macht.

    so oder so fehlt irgendwas bei den ubisoft titel.
    story können sie nicht, weder bei ac, noch bei watch dogs, oder andere.

    ich bin gespannt was far cry 6 so zu bieten hat, aber ich erwarte da erstmal nicht viel.
    die grafik sieht aufjedenfall noch nach last gen aus, da darf man auch 4k und 60fps erwarten.

  13. Pro27 sagt:

    Grabeltisch kauf... Mehr ist bei ubi nicht mehr drin.

  14. Banane sagt:

    Mag das Setting leider gar nicht.
    FC 5 fand ich super. Der beste Teil war aber FC 3.

    FC 6 hol ich mir mal als PS Plus Titel zum Probieren, mehr aber auch nicht.

  15. MCRN sagt:

    @Banane
    Teil 5 hat mich auch gefesselt. der war genial. Scheint ja nicht viele Fans vom fünften Zeil zu geben...

    Teil 6 ist schon vorbestellt, der wird bestimmt gut!