WB Games: Studios bleiben nach Fusion offenbar zusammen

Kommentare (1)

Es sieht danach aus, dass WB Games nicht gesplittet wird. Die Abteilung wird wohl zusammenbleiben, wenn die neue Fusion zwischen Discovery und WarnerMedia stattfindet.

WB Games: Studios bleiben nach Fusion offenbar zusammen

AT&Ts Mediensparte WarnerMedia fusioniert mit dem TV-Unternehmen Discovery, was zunächst danach aussah, dass die Videospielsparte Warner Bros. Interactive Entertainment gesplittet wird. Doch dieses Szenario konnte offenbar abgewendet werden.

In einer Pressemitteilung gab das Medienunternehmen Discovery heute bekannt, dass die Fusion mit WarnerMedia beide Unternehmen unter dem Banner von Warner Bros. Discovery zusammenführen wird.

Zahlreiche Marken unter einem Dach

Mit der Fusion entsteht ein völlig neues Medienunternehmen mit einigen der größten Marken wie HBO, Warner Bros, Cartoon Network, Turner Classic Movies und mehr. In dieser Sammlung von Marken ist auch WB Games aufgeführt.

Da die Abteilung als Ganzes benannt wird und nicht einzelne Bestandteile oder Studios, scheint es, dass alle Studios, die derzeit unter dem Banner stehen, zusammenbleiben werden. WBIE verfügt über elf Studios, darunter Avalanche Software, Monolith Productions, Rocksteady, NetherRealm, TT Games, WB Games Montreal, WB Games Boston, WB Games San Diego, WB Games New York und WB Games San Francisco.

Zu den aktuellen Projekten der Studios gehören unter anderem „Gotham Knights“, „Suicide Squad: Kill The Justice League“, „Hogwarts Legacy“ und mehr. Und da die E3 nur noch wenige Tage entfernt ist, werden wir voraussichtlich in Kürze Gameplay-Enthüllungen zu den genannten Titeln sowie Ankündigungen zu Gesicht bekommen.

Weitere Meldungen zu Warner: 

Im Zuge des jüngst angekündigten Deals wird AT&T die Sparte WarnerMedia abtrennen und mit dem TV-Konzern Discovery zusammenlegen. Dafür bekommt AT&T ganze 43 Milliarden US-Dollar in bar und Aktien. Hinzu kommen Schuldenübernahmen. Die Anteilseigner von AT&T sollen außerdem eine Mehrheit von 71 Prozent an der neuen Firma erhalten. Weitere Details zur Fusion sind in dieser Meldung zusammengefasst.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. 3DG sagt:

    Konnte Microsoft nicht retten, damit niemandem die Spiele weg genommen werden.