Horizon Forbidden West: PS5-Version bekommt einen 60 FPS-Modus spendiert

Kommentare (107)

Wie die Entwickler von Guerrilla Games auf Nachfrage bestätigten, bekommt "Horizon: Forbidden West" auf der PlayStation 5 einen Performance-Modus spendiert. Dieser ermöglicht es euch, das neue Abenteuer von Aloy in flüssigen 60 Bildern die Sekunde zu genießen.

Horizon Forbidden West: PS5-Version bekommt einen 60 FPS-Modus spendiert
"Horizon: Forbidden West" befindet sich für die PS4 und die PS5 in Arbeit?

Mit „Horizon: Forbidden West“ kündigten die niederländischen Entwickler von Guerrilla Games im vergangenen Jahr ihr nächstes großes Projekt an.

Wie sich mittlerweile herumgesprochen haben dürfte, wird der Nachfolger sowohl für die PlayStation 4 als auch die PlayStation 5 erscheinen. Trotz der Cross-Plattform-Veröffentlichung von „Horizon: Forbidden West“ möchte Guerrilla Games laut eigenen Angaben regen Gebrauch von den technischen Möglichkeiten der PlayStation 5 machen. Wie das Studio auf Nachfrage bestätigte, bekommt Aloys nächstes Abenteuer auf der PS5 unter anderem einen Performance-Modus spendiert, der es euch ermöglicht, „Horizon: Forbidden West“ auf der neuen Sony-Konsole in 60 Bildern die Sekunde zu genießen.

Release in diesem Jahr noch auf der Kippe

Zur Auflösung, in der der Nachfolger im Performance-Modus auf der PlayStation 5 dargestellt werden soll, wurden leider keine Angaben gemacht. Möglicherweise wird es auch noch eine Weile dauern, bis uns weitere technische Details zu „Horizon: Forbidden West“ ins Haus stehen. Wie Hermen Hulst, der Leiter der PlayStation Studios, in dieser Woche einräumte, ist ein Release in diesem Jahr nämlich alles Andere als in Stein gemeißelt.

Zum Thema: Horizon Forbidden West: Gelände- und Klimatypen, Klettern, Workbenches, Soundtrack und weitere Details

Aufgrund der Corona-Krise und den damit verbundenen Einschränkungen wie der Arbeit im Home-Office könnte sich der Nachfolger unter Umständen auf das nächste Jahr verschieben. Derzeit wird allerdings mit Hochdruck daran gearbeitet, „Horizon: Forbidden West“ im Dezember und somit passend zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft auf den Markt zu bringen.

Technisch soll übrigens nicht nur die PlayStation 5-Version beeindrucken. Auch auf der PlayStation 4 sollen technisch versierte Spieler mit dem nächsten großen Abenteuer von Aloy ihr helle Freude haben, wie kürzlich versprochen wurde.

Quelle: Julien Chièze (Youtube)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3

Kommentare

  1. RikuValentine sagt:

    Und wer sich wegen 30 FPS verteidigen beschwert: Eine Konsole ist immer ein geschlossenes System und ambitionierte Entwickler wollen die gerade möglichen maximalen Grafik Details haben. Auf einem PC sind 60 Standard weil ein PC kaum Grenzen hat. Den könnt ihr euch voll ballern mit Grafikkarten und Ram und schon habt ihr euer 4K RT mit 120 FPS. Das kostet dann auch erstmal nen größeren Taler als eine Konsole.

    Es gibt ja auch Games die bis zu 120 anbieten. Da streiken aber eben Auflösung und die Grafik allgemein an der Konsole. Also nehmt das was die Entwickler euch geben. Oder bleibt am PC.

  2. naughtydog sagt:

    @naughtydog
    Mario war damals top aktuell in seiner Optik. Man hat sich einfach nach der Bildwiederholrate der TVs gerichtet und das beste herausgeholt, was damit ging. Somit finde ich den Vergleich passend. Von dieser Linie hätte man meiner Meinung nach (jeder kann das anders empfinden) nicht so obligatorisch abweichen sollen. Es gibt Spiele, da stört es tatsächlich nicht, der Rest profitiert beim Spielerlebnis von mehr Bildern einfach deutlich mehr, als von schöneren Bildern.

    Philosaurus X hat vor der XBSX in Interviews noch gesagt, er glaube nicht, dass die Framerate überhaupt jemanden interessiert (siehe YT). Ein halbes Jahr/Jahr später: "most powerful" "120Hz" Bla Bla... Wenn selbst er dahintersteigt, werden es auch andere noch.

  3. naughtydog sagt:

    @RikuValentine, war natürlich gemeint. 😀

  4. RikuValentine sagt:

    Und da es derweil Auswahlmöglichkeiten gibt sollte auch jeder zufrieden sein. Nein darüber wird sogar gemotzt :p

    Am Ende ist auch egal ob 60 der Standard ist und ein 30 FPS Modus dazu kommt. Denn der 30 FPS Modus ist am Ende der mit den schöneren Details. Jacke wie Hose also.

  5. naughtydog sagt:

    @RikuValentine
    Leider befürchte ich, dass in ein paar Jahren, wenn keine PS4-Titel mehr erscheinen, die dann erscheinenden PS5-Titel wieder mehr und mehr auf 30 frames abzielen und die 60-fps-Modi immer seltener werden. Bin froh über jeden 60fps-Modus, den ich auswählen kann. Will auch nicht motzen. Hätte sowas aber viel lieber als Standard gesehen, und Raytracing optional, wo es Sinn macht. Das Verfahren ist schon uralt. Bislang hat die Power gefehlt es in Echtzeit zu berechnen. Und mMn fehlt sie noch immer. Ein paar Jahre hätte man gern damit warten können/müssen, zumindest auf den Konsolen.
    Anderes Beispiel: TVs, die nur graues Schwarz hinkriegen, weil man die Hintergrundbeleuchtung seitlich einbaut, damit der Fernseher dünn ist wie eine Kreditkarte. Ich sitze nur leider vor dem Fernseher, nicht daneben. Wen juckt also die Breite, solange das Bild nicht gut genug ist?!
    Kompromisse in der Ausführung, die der Tatsache geschuldet sind, dass das Marketing mittlerweile ganz vorne im Produktionsprozess angekommen ist wundern mich einfach. HDR ist auch sowas... in den meisten Geräten bis zur Mittelklasse ist es so unterirdisch, dass man es sich hätte sparen können... Aber hauptsache man kann es auf die Packung drucken.

    Die Mona Lisa wird durch 60 frames nicht besser, Spiele aber meistens schon.
    Denn die sind zum Spielen da. Dann sollten sie sich eben auch bestmöglich spielen. -> form follows function statt form shits on function

  6. RikuValentine sagt:

    Ich denke schon das es bei vielen so bleiben wird das man aussuchen kann. Eben weil wie du erwähnst diese extra Features jetzt eher Luxus sind und eben nur Nice to have.

    PS4 und One waren ja wirklich schon zum Release sehr veraltet. Weswegen man da wirklich nur auf die Grafik abgezielt hatte. Jetzt mit mehr Möglichkeiten...sollte man sie auch bieten.

  7. Sakai sagt:

    Habe nicht gesagt, ich würde kein Unterschied zwischen 30 und 60fps sehen. Ich sehe den, aber kann auch gut mit 30fps zocken. Bei Last of Us 2 und so ziemlich jedem anderen PS4 Spiel habe ich die 60fps auch nicht vermisst.

    @consoleplayer
    Das Spiel wirkt halt schärfer und die Texturen sind höher aufgelöst. Sieht man am besten an der Rüstung des Charakters.

1 2 3