Microsoft: Wegen der PC-Strategie – Phil Spencer stichelt gegen Sony

Kommentare (152)

Im Vorfeld der E3 2021 hielt Phil Spencer einen Vortrag, in dem er allgemein über das Xbox-Ökosystem gesprochen hat. Ohne den Namen des Unternehmens zu nennen, griff er dabei Sony wegen den geplanten PC-Versionen von hauseigenen Exklusivtiteln an.

Microsoft: Wegen der PC-Strategie – Phil Spencer stichelt gegen Sony
Der Xbox-Chef konnte sich einen Seitenhieb gegen Sony nicht verkneifen.

Auf einem Pre-Event der E3 namens „What’s Next for Gaming“ hielt Microsofts Phil Spencer eine kurze Rede. Darin erlaubte sich das Xbox-Oberhaupt einen Seitenhieb gegen die PlayStation-Sparte. Entertainment. Genauer beschrieben ging es um Sonys Pläne, zukünftig immer mehr Exklusivtitel auf den PC zu bringen. Allerdings mit einer zeitlichen Verzögerung von mindestens zwei Jahren.

Hier könnt ihr euch seine Ansprache im genauen Wortlaut durchlesen:

„Über das gesamte Xbox-Ökosystem erreichen wir jetzt jeden Monat Hunderte von Millionen Menschen, und unser gesamter adressierbarer Markt wird wachsen, während andere relativ statisch sind.

Da das Xbox-Ökosystem sowohl in Bezug auf die Inhalte als auch auf die Gesamtgröße wächst, wird es sowohl für die Spieler als auch für unsere Partner immer wertvoller. So sind wir im Moment die einzige Plattform, die Spiele gleichzeitig auf Konsole, PC und in der Cloud anbietet. Andere bringen Konsolenspiele erst Jahre später auf den PC und zwingen die Leute nicht nur dazu, ihre Hardware im Voraus zu kaufen, sondern verlangen dann auch noch ein zweites Mal, um auf dem PC zu spielen.

Und natürlich sind alle unsere Spiele vom ersten Tag an in unserem Abo-Service enthalten, inklusive voller Cross-Plattform-Unterstützung.“

Zwar wird das Konkurrenzunternehmen nicht beim Namen genannt, doch es ist natürlich klar ersichtlich, dass es sich hierbei um Sony Interactive Entertainment handelt.

Sony verfolgt eine andere Strategie

Die verfolgten Strategien von Sony und Microsoft hinsichtlich PC-Veröffentlichungen weichen deutlich voneinander ab. Die Redmonder bieten all ihre First-Party-Spiele auf den Konsolen und dem PC gleichzeitig an. Zudem werden sie im Regelfall gleich zum Erscheinungstag im beliebten Xbox Game Pass angeboten.

Bei Sony hingegen hat man sich erst vor relativ kurzer Zeit dazu entschieden, exklusive PlayStation-Spiele früher oder später auch den PC-Spielern zugänglich zu machen. Den Anfang machten die Verantwortlichen mit „Horizon Zero Dawn„, das im August 2020 über Steam und den Epic Games Launcher veröffentlicht wurde. Seit vergangenem Monat ist auch „Days Gone“ für den PC erhältlich. Außerdem haben wir vor kurzem erfahren, dass auch „Uncharted 4: A Thief’s End“ seinen Weg auf den PC finden wird.

Während Microsoft auf gleichzeitige Multiplattform-Releases setzt, erscheinen ausgewählte PlayStation-Titel erst zu einem späteren Zeitpunkt. Laut Hermen Hulst, dem Leiter der hauseigenen Studios, soll die PlayStation auch in Zukunft die beste Plattform für exklusive Spiele sein. Wer auf den Kauf einer PS4 oder einer PS5 verzichtet, muss sich also für längere Zeit gedulden.

Related Posts

Sony wird in diesem Jahr ein weiteres Mal auf eine E3-Präsentation verzichten. Microsoft ist erneut mit von der Partie und veranstaltet gemeinsam mit Bethesda Softworks eine Pressekonferenz, die am Sonntag um 19 Uhr stattfindet.

Quelle: Eurogamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 2 3 4

Kommentare

  1. Captain N sagt:

    @MR.X1987
    Ich verstehe deine Logik nicht?
    Wieso soll man Geld für 1 Spiel bezahlen, wenn man es auch für 1€ spielen kann?
    Zumal jeder weiß oder wissen sollte, daß MS Netflix für gamer sein möchte.
    Ich wünschte PS Now würde mal weiter ausgebaut werden.
    Es war schön Days Gone einfach spielen zu können ohne es zu kaufen.
    Mir hat es nämlich nicht so gut gefallen, aber über PS Now, war es nett es anzuspielen.
    So konnte ich mir einen Fehlkauf sparen ^^

  2. Captain N sagt:

    Sehen wir am Sonntag, wieviel davon übrig bleibt

1 2 3 4