Hades: Entwickler über eine mögliche Cross-Progression

Kommentare (2)

Ende der vergangenen Woche wurde der Indie-Hit "Hades" auch für die PlayStation-Plattformen angekündigt. Doch wie steht es um eine mögliche Unterstützung der Cross-Progression? Diesbezüglich sorgten die Entwickler von Supergiant Games nun für Klarheit.

Hades: Entwickler über eine mögliche Cross-Progression
"Hades" erscheint im August für die PlayStation-Plattformen.

Nach dem erfolgreichen Launch auf dem PC und Nintendos Switch im vergangenen Sommer wurde der Indie-Hit „Hades“ am Wochenende auch für die Xbox- und PlayStation-Systeme bestätigt.

Wer den Titel bereits für den PC oder Switch sein Eigen nennen sollte, dürfte sich möglicherweise schon die Frage nach einer möglichen Unterstützung der Cross-Progression gestellt haben, die es den Spielern ermöglichen würde, ihre Fortschritte auf eine andere Plattform zu verfrachten. Wie die verantwortlichen Entwickler von Supergiant Games auf Nachfrage bestätigten, solltet ihr mit diesem Feature nicht rechnen.

Technische Probleme verhinderten die Umsetzung

Ohne näher ins Detail zu gehen, wiesen die Macher darauf hin, dass das Feature aufgrund technischer Begebenheiten beziehungsweise Probleme nicht realisiert werden konnte. Solltet ihr „Hades“ für die PlayStation- oder Xbox-Plattformen erwerben, bleibt euch also nichts anderes übrig, als das Abenteuer noch einmal von vorne zu beginnen.

Zum Thema: Hades: Erscheint im August für PS5 und PS4

„Hades“ wird am 13. August 2021 für die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One sowie die Xbox Series X/S veröffentlicht. Abonnenten des Xbox Game Pass können den Rogue-lite-Hit pünktlich zum Launch auf den Xbox-Konsolen ohne zusätzliche Kosten spielen und herunterladen.

In „Hades“ schlüpft ihr in die Rolle eines unsterblichen Prinzen und versucht, euch aus den Fängen des Gottes der Unterwelt zu befreien. Auf der PS5 soll „Hades“ dabei mit einer Darstellung in 4K und 60FPS sowie der Unterstützung des DualSense-Controllers punkten.

Quelle: Supergiant Games

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Sveninho sagt:

    Sehr schade, war aber abzusehen.

  2. FakeAccount sagt:

    Blabla... Wir haben nicht 1995 Leute! Sollen Sie halt lieber klar sagen, Sony / MS / Nintendo mag es nicht, legt uns Steine in den Weg / es ist uns zu teuer oder umständlich oder ähnliches. Aber so zu tun, im Jahr 2021, wo ohnehin die ganze Welt vernetzt ist, ist einfach Schwachsinn