Borderlands 3: Crossplay-Feature, neue Level-Obergrenze und mehr stehen bereit

Kommentare (13)

Ab sofort steht ein umfangreiches Update zum Loot-Shooter "Borderlands 3" bereit. Geboten werden verschiedene Neuerungen wie eine eingeschränkte Unterstützung des Crossplay-Features, eine Erhöhung des maximalen Charakter-Levels oder eine dauerhafte Aktivierbarkeit für saisonale Events.

Borderlands 3: Crossplay-Feature, neue Level-Obergrenze und mehr stehen bereit
"Borderlands 3" unterstützt ab sofort das Crossplay-Feature.

Wie die Entwickler von Gearbox Software bekannt gaben, steht auf allen Plattformen ab sofort ein umfangreiches neues Update zu „Borderlands 3“ bereit.

Zu den gebotenen Features gehört unter anderem eine Erhöhung des maximalen Charakter-Levels. Ab sofort habt ihr die Möglichkeit, euren Kammerjäger auf bis zu Level 72 zu hieven und die maximale 70 zur Verfügung stehenden Skill-Punkte einzusetzen, um euren Helden individuell zu entwickeln. Mit „Rache der Kartelle“ kehrt zudem das beliebte saisonale Event zurück, das in seine nächste Runde geht und mit neuen Belohnungen lockt.

Saisonale Events dauerhaft verfügbar

Ein weiteres Mal besteht eure Aufgabe in „Rache der Kartelle“ darin, Kartell-Gegner auszuschalten, die sich in Bereichen aus dem Basisspiel und den Kampagnen-Add-ons herumtreiben. Apropos Events: Wie es weiter heißt, bringt das neue Update von „Borderlands 3“ eine dauerhafte Verfügbarkeit saisonaler Events mit sich – natürlich inklusive exklusiver Belohnungen.

Zum Thema: Tiny Tinas Wonderlands: Borderlands-Spinoff offiziell angekündigt

„Die Spieler können jetzt alle saisonalen Events von Borderlands 3 mit einem besonderen Thema – Blutige Ernte, Herzschmerztag und Rache der Kartelle – spielen, wann und solange sie möchten. Über eine neue Option im Hauptmenü kann man wählen, welches der drei Events man aktivieren oder deaktivieren möchte“, führen die Macher von Gearbox Software aus.

Crossplay-Unterstützung ermöglich plattformübergreifendes Spielen

Den Schlusspunkt unter das heutige Update setzt das Crossplay-Feature, das jedoch mit einem Haken verbunden ist: Unterstützt werden nach dem aktuellen Stand der Dinge nämlich nur die Xbox One, die Xbox Series X|S, der Mac, Stadia und der PC via Steam und Epic Games Store. Ob und wann die PlayStation-Plattformen folgen könnten, wurde bisher leider nicht verraten.

Zum Thema: Borderlands der Film: Die Dreharbeiten wurden abgeschlossen

Mit der Crossplay-Unterstützung ist es möglich, plattformübergreifende Gruppen zu bilden und sich gemeinsam in die Welt von „Borderlands 3“ zu stürzen. Alle weiteren Details zum Crossplay-Modus von „Borderlands 3“ findet ihr auf der offiziellen Website des Loot-Shooters.

„Borderlands 3“ ist für den PC, die PlayStation 4, die PlayStation 5, die Xbox One, die Xbox Series X/S und Googles Streaming-Dienst Stadia erhältlich.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. AlgeraZF sagt:

    Kein Interesse! Macht mal lieber Tiny Tina‘s Wonderlands fertig. 😉

  2. King Azrael sagt:

    Dachte echt, dass Crossplay zum Standard wird...

  3. MaSc sagt:

    @King Azrael leider will Sony von jedem Developer, der es auf Playstation einbauen will Geld sehen, daher wird es auf der Playstation eher eine Ausnahme bleiben, dass wir es bekommen.

  4. Brokenhead sagt:

    @MaSc
    Nicht nur einmalig geld sondern Sony will sich dauerhaft dafür bezahlt werden…
    Nochmals für die die es nicht mitbekommen haben.
    Sony meint durch crossplay gehe ihnen geld flöten das ihnen sonst im PSN verloren ginge. Deswegen blockt man auch inhalte die im PSN gekauft wurden auf anderen Plattformen.
    Bei rogue Company ist es zB so das dinge die ich im PSN gekauft habe auf Xbox, PC und switch nicht verfügbar sind. Inhalte die man auf Xbox, switch, pc kauft wiederrum auf PS schon

  5. Zentrakonn sagt:

    Perfekt

  6. Rookee sagt:

    Aber trotzdem gibt es noch es einen großen xbox Hass.... Sony jetzt mal ehrlich ... Gearbox möchte das Spiel am Leben halten und den Nutzern bessere Möglichkeiten bieten. Und Sony ist der einzige, bei dem man kaum Spieler findet... Ich spiele die dlcs gerne und will meine Charaktere auf Level cap bringen. Aber nicht alleine. Meine kumpels spielen bl3 nicht mehr.

  7. Juan sagt:

    Dann soll gearbox bezahlen wenn es überhaupt stimmt und es gibt crossplay wie in sämtlichen anderen spielen auch.
    Das ms das wahrscheinlich umsonst macht liegt daran das die boxler das auch brauchen, sonst sind oftmals die lobbys leer, sind ja nicht so viele...

  8. RegM1 sagt:

    Also wenn Sony wirklich die Hände aufhält, wäre das schon echt bitter und eine andere Erklärung scheint es nicht zu geben, denn viele Devs lassen die PS bei Crossplay außen vor.
    Vor allem führt Crossplay nicht zu weniger Einnahmen, im Gegenteil, für MP-only Spieler kann es ein Argument für die Plattform sein.

  9. Shaft sagt:

    crossplay ist virenverseuchter cheatermist. echte gamer meiden crossplay wie die pest!

  10. puGa sagt:

    Echte Gamer sollen Crossplay meiden?! Null Zusammenhang!

    Freue mich über das erhöhte Level Cap und das Gearbox endlich den Baby Dancer Bug gehoben hat.

  11. puGa sagt:

    behoben...

  12. Puhbaron sagt:

    @Juan, auf der Box findet man sogar schneller Leute für das Game (ohne Crossplay), einzig auf der PS sind die Server leer.

    @Alle:. Nicht nur der Grund das Sony sich dafür monatlich bezahlen lassen will, ist der Grund, weshalb viele Entwickloger sich nicht abziehen lassen wollen, sonder auch Sonys Einstellung selbst. Sony behauptet auch, sie könne dann nichtmehr genau feststellen, wie viele Nutzer sie wirklich hätten. Nicht vergessen die the Players uns so.

  13. Puhbaron sagt:

    @shaft Echte Gamer meiden exklusiv Plattformen, den echte Gamer spielen zusammen.