Thrustmaster T-GT II: PS5-Rennlenkrad für 750 Euro veröffentlicht

Kommentare (41)

Während "Gran Turismo 7" weiter auf sich warten lässt, könnt ihr mit dem Thrustmaster T-GT II liebäugeln. Günstig ist das Rennlenkrad allerdings nicht.

Thrustmaster T-GT II: PS5-Rennlenkrad für 750 Euro veröffentlicht
Das Thrustmaster T-GT II ist ein lizenziertes PS5-Rennlenkrad.

Thrustmaster hat mit dem T-GT II (bei Amazon kaufen) ein Rennlenkrad veröffentlicht, das offiziell für die PlayStation 5 lizenziert ist. Laut Hersteller handelt es sich dabei um eine weiterentwickelte Version des T-GT, die in „mehr als 23.000 Stunden intensiver Arbeit verfeinert und perfektioniert“ wurde.

In der offiziellen Pressemeldung verweist Thrustmaster darauf, dass T-GT II eine einzigartige Technologie verwendet, mit der die Berechnung des Kurvendriftens in Echtzeit (T-DCC) ermöglich wird. Davon soll die Reaktionsfähigkeit des Lenkrads und des Autos während des Spiels profizieren.

Force-Feedback-Effekte mit Echtzeitverwaltung

Die Force-Feedback-Effekte werden wiederum von einem eingebauten Prozessor in Echtzeit verwaltet, was bedeutet , dass diese Effekte nicht vom Spiel selbst abhängen. Ziel sei es, eventuelle Hänger in Bezug auf die Reaktionsfähigkeit zu vermeiden.

Zugunsten der Langlebigkeit verfügt das T-GT II über ein neues elektronisches Design mit AEC-Q-zertifizierten Leiterplatten, die laut Thrustmaster aus der Automobilindustrie stammen.

„Das T-GT II ist mit Thrustmasters bewährtem bürstenlosen Motor T-40VE ausgestattet, der ein hochpräzises Force Feedback und ein gleichmäßiges Drehmoment während der Rennen liefert. Außerdem verfügt das T-GT II über das beliebte Force-Feedback-System T-DFB (Depth FeedBack / Tiefen-FeedBack) das bereits bei seinem Vorgänger zum Einsatz kam“, so der Hersteller.

Zu den verwendeten Technologien und Funktionen gehören (Herstellerbeschreibung aus der Pressemeldung):

  • T-LIN-System, das sicherstellt, dass die vom Benutzer empfundene Kraft zu 100% proportional zu der im Spiel ermittelten Kraft ist.
  • T-F.O.C.-Technologie, die es dem Motor ermöglicht, dynamisch und schnell auf die Anforderung nach einem erhöhten Drehmoment zu reagieren und gleichzeitig Leistungsabfälle zu reduzieren.
  • T-MCE, das als supereffizientes Kühlsystem die Linearität und Dynamik des leistungsstarken T-40VE-Motors aufrechthält.
  • T-TURBO-Netzteil, das konstante Leistung und eine massive Spitzenleistung von 400 Watt liefert.
  • Das offizielle GT-Lenkrad, das mit echtem Leder ummantelt ist und mit zwei Mini-Joysticks und vier in Gran Turismo Sport nativ erkannten On-the-Fly-Wahlschaltern, Differenzialbremseinstellung, Traktionskontrolle, Kraftstoff-Mapping und Drehmomentmanagement ausgestattet ist.

Günstig ist der Spaß allerdings nicht. Das komplette T-GT II (Servo-Base + Lenkrad + Pedale) kam zum unverbindlichen Preis von 749,99 Euro in den Handel. In Europa erfolgte der Launch am 23. Juni 2021.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. cycloop sagt:

    Fehlt nur noch ein Spiel dazu

  2. Pitbull Monster sagt:

    F1 2021 erscheint bald

  3. Baluschke sagt:

    Ein richtiges Schnäppchen..... 😀

  4. Schwanewedi sagt:

    Dann lieber ein fanatec

  5. Yaku sagt:

    Hätte schon mal bock auf so ein Setup, aber leider fesseln mich Rennspiele nicht so lange, dass es sich für mich lohnen würde.

  6. Squall Leonhart sagt:

    Das kauft sich sicher Banane.
    Dann kann er NfS Hot Pursuit mit immersiven Features rum cruisen :p

  7. dharma sagt:

    Mir viel zu teuer, mir reicht mein Logitech G29

  8. Echodeck sagt:

    Da würde ich vor Grant Tourismus nichts in Lenkräder für die ps5 investieren, denke dann kommen erst neue forcefeedback Varianten

  9. Grinder1979 sagt:

    @squall
    lol.

  10. Rushfanatic sagt:

    Das Thrustmaster GT 2 ist vollkommen ausreichend. Am G29 stört mich das Geratter der Zahnräder einfach zu hart

  11. JigsawAUT sagt:

    Das wäre oberstes Maximum was ich für ein Lenkrad der aktuellen Konsolen ausgeben würde... wegen der eingeschränkten Möglichkeiten auf Konsole in Sachen Simracing wäre alles über das T-GT sowieso nur rausgeschmissenes Geld!

  12. Jordan82 sagt:

    Den Vorgänger hab ich noch hier war ein Top Lenkrad , schade das jetzt nicht die neuen Loadcell Pedale dabei sind soll angeblich nicht viel anders sein als das alte .
    Mittlerweile nutze ich aber ein Podium von Fanatec funktioniert an XSX , PS5 und am PC 🙂

  13. Jordan82 sagt:

    @JigsawAUT GT Sport , F1 2020 , Project Cars 1/2 nutzen auch eigentlich alles was das Podium von Fanatec bietet , natürlich hast am PC noch paar mehr Sachen .
    Aber jetzt Forza 7 auf dem PC oder Xbox , da kommt mit Lenkrad leider null Sim Feeling auf der Lenkeinschlag von 180 Grad , kaum FFB man fühlt die Strecke gar nicht eigentlich hoffe bei Forza 8 wird das ausgebessert deswegen Forza lieber mit Controller spielen .

  14. Banane sagt:

    Thrustmaster ist nicht meins.
    Logitech finde ich bei weitem besser.

    Zudem finde ich an diesem Lenkrad Einzelheiten absolut hässlich.
    Wie z.Bsp. den Zentrierstrich in der Mitte des Lenkrads, der nicht durchgehend eingearbeitet ist, sondern wie eine LED aussieht.

    Dann diese 4 Drehregler, nö.

    Mein Logitech G923 sieht viel besser aus.

    Werde mir das Wheel aber bei Media Markt mal live angucken und angreifen. 😉

  15. Banane sagt:

    @dharma
    "Mir viel zu teuer, mir reicht mein Logitech G29"

    Reicht auch vollkommen, denn das Lenkrad da oben macht mit Sicherheit nichts besser.
    Viel Marketing Geblubber um nichts wahrscheinlich um die 750 Euro irgendwie zu rechfertigen.

  16. proevoirer sagt:

    2,3x so teuer könnte auch auf bessere Qualität hindeuten

  17. JigsawAUT sagt:

    @Jordan82
    das Podium verwende ich eh auch. Bei mir verliert dieses aber immer wieder die Verbindung zur Konsole und muss die Modis an der Base mal durchschalten um es wieder connecten!
    Am PC läuft es erste Sahne aber gut Direct Drive Lenkräder sind nunmal nur auf PC richtig ausgelegt! ACC auf der PS4 mit dem Wheel fühlt sich kacke an... ACC am PC fühlt sich hingegen einfach traumhaft an!
    Richtiges Simfeeling wie am PC wird man auf der Konsole sowieso nicht erreichen!
    Bestes FFB hat da sowieso AC, ACC und RaceRoom (iRacing hab ich nicht)

  18. Sunwolf sagt:

    Das Lenkrad ist sehr gut nur nicht den Preis gerecht.
    Finde Logitech von der Lautstärke zu laut und das Force Feedback ist zwar nicht schlecht kommt aber nicht an das T–GT ran.

  19. dieselstorm sagt:

    Wenn die PS5 jetzt noch tolle SimRacer hätte. Naja, GT 7 kommt ja hoffentlich dann in 2 Jahren raus :)))))))

  20. Spyro sagt:

    Konnte noch nie verstehen wieso man glaubt das diese Dinger auch nur in irgendeiner Art und Weise Rennsport simulieren, jeder der auch nur einmal selbst in einem Sportwagen oder sogar einem Formel-Rennwagen war Schüttelt nur den Kopf wenn er solche Finger sieht. Betreibe den Sport nun seit fast 13 Jahren und spiele auch gerne Rennspiele jedoch nur mit Controller und nicht solch einem Kram.

  21. Spyro sagt:

    *Dinger

  22. RoyceRoyal sagt:

    Habe nur das T150, da mein G25 an der PS4 nicht geht.
    Somit ist das hier gezeigt schon interessant und sieht auch sehr edel aus.

  23. Jordan82 sagt:

    @Banane Logitech hat aber leider kein Lenkrad was mit einem T300 mithalten könnte , selbst das von 2020 nutzt noch den Zahnradkranz wie ein T150 von Thrustmaster .
    Austauschbare Lenkräder und die Zahnräder raus dann wäre es weit aus besser , sonst ist es gut auch die Pedale fand ich bei meinem G29 gut.

  24. Gamer1979 sagt:

    @Spyro
    Ich habe selbst nur einen Dodge Charger , mit dem war ich auch schon oft mal auf einer Strecke . Dazu muss ich sagen die Next Level Racing Motion Plattform v 3 + das Fanatec Podium + VR macht schon was her , wurde auch von Lewis Hamilton und Sebastian Fettel getestet und die sagten auch das es sich schon nach F1 anfühlt mit dieser Kombi .
    Sind nicht alle Sachen schlecht gleich , wer mehr investiert hat da schon einen kleinen Simulator .

  25. ren sagt:

    @JigsawAUT
    Deinen Aussagen kann ich nicht komplett zustimmen. Ich spiele an meinen Konsolen schon immer mit Lenkrad und habe mir vor einem Jahr ein Podium DD1 Wheel mit ClubSport V3 Pedalen gekauft und es ist ja wohl ein meilenweiter Unterschied zu den herkömmlichen Riemen, oder Zahnrad betriebenen Lenkrädern.
    Man kann jedes seiner 5 Settings perfekt an sein Spiel anpassen. Auch auf der Fanatec Seite gibt es Einstellungshilfen, an denen man sich orientieren kann. Bei Fanatec muss man eben auch selber etwas einstellen und probieren, aber das ist ja auch der Vorteil dabei, man kann ein individuelles Set erstellen und dies sogar während man spielt. Alleine die Kraft eines DirectDrive Wheels kann kein herkömmliches Wheel simulieren.
    Ich habe und hatte, weder auf meiner Pro, noch auf meiner PS5 in irgendeiner Form Verbindungsabbrüche, oder sonstige Probleme. Ich spiele damit ACC, GT Sport, Dirt 2 und F1 2020. Ich fühle mit dem Podium auf jeden Fall viel mehr die Fahrzeuge und vor allem die Fahrbahn, als mit meinem alten Thrustmaster T300.

    Bei dem hier beworbenen T-GT II kommt mir der Preis recht hoch vor. Es sieht wie das T-GT aus und wird mit vielen Abkürzungen beworben T-AEC-Q, T-DCC, T-RTF, T-LIN, T40-VE, T-DFB, T-F.O.C., T-M.C.E., T-TURBO was auch immer das alles bedeuten soll, ein paar wurden ja schon im Artikel erklärt. „Force-Feedback-Effekte in Echtzeitverwaltung“…FFB sollte immer in Echtzeit sein. Ich verstehe den Werbeslogan nicht ganz.

    Bevor man 750€ für ein T-GT II ausgibt, sollte man sich eventuell überlegen gleich ein DirectDriveWheel zu kaufen. Mit dem CSL DD von Fanatec kommt Ende des Jahres sogar eine günstige DDW Alternative für 350€ auf den Markt.

    @Spyro
    Mit Lenkrad ist es jeden Falls mehr Simulation als mit einem Controller. In der Realität fühlt sich ein Fahrzeug natürlich anders an als in einem Computerspiel.
    Aber man kommt mittlerweile schon gut an das Fahrgefühl ran. Nach meinem Empfinden zumindest.

  26. ren sagt:

    Kleine Ergänzung: Das CSL DD von Fanatec ist leider nicht mit der Playstation kompatibel. Nur PC und XBox werden unterstützt. Warum auch immer.

  27. Banane sagt:

    @Spyro

    Da hast du absolut recht.
    Selbst das beste Lenkrad dieser Welt kann keinen echten Rennwagen simulieren.

    Ist halt mehr so Prahlerei und selbsternanntes Expertenwissen von Vielen, die meinen ihr Fanatec simuliert das alles absolut real.^^

    Keiner kann das eigentlich wissen, wie real irgendwas rüberkommt, da keiner von euch Rennfahrer ist.

    Und echte Rennfahrer machen halt auch nur Werbung für gewisse Wheel-Hersteller und labern das runter wofür sie bezahlt werden.

    Von daher wird ein Logitech G29 immer ausreichen um Spaß auf ner Konsole zu haben.
    Komplett Latte ob Zahnradtechnik oder nicht.
    Denn viel "realer" simuliert so oder so kein teureres Lenkrad. Das sind Hirngespinste und sonst nix.

  28. Banane sagt:

    Hamilton labert positiv über GT Sport, weil er ne Menge Kohle dafür bekam.
    Der nächste bekannte Rennfahrer macht Werbung für Assetto Corsa oder sonstwas und die gamer glauben den Kack was die da labern, weil sie Fans von denen sind.^^

    Ist nunmal so.
    Alles nur Spielzeug. Selbst Lenkräder um mehrere Tausend Euro sind nur dummes Spielzeug.

  29. Banane sagt:

    G25 und G29 hab ich im Keller rumstehen. Schön verpackt in der Originalschachtel. 🙂

    G923 ist mein aktuelles wheel.

  30. ren sagt:

    Niemand hat behauptet, dass diverse Eingaberäte die Realität wiedergeben, diese wird nur simuliert. Natürlich ist das alles Spielzeug, wie die Konsolen bzw PCs auch. Keiner behauptet etwas anders. Es schwingt auch kein bisschen Prahlerei mit, oder wie soll man sonst seinen Standpunkt erläutern?
    Prahlerei wäre es, wenn ich ohne Grund erzählen würde wie viele Eingabegeräte ich in meinem Keller, originalverpackt rumstehen habe.

  31. Banane sagt:

    Das ist bei diesen billigen Lenkrädern keineswegs Prahlerei.

    G25 funktioniert nicht mehr auf der PS4, deswegen runter in den Keller damit.
    G29 um 230 Euro gekauft, ne Zeit lang auf PS4 Pro damit gespielt.
    G923 um 400 gekauft.

    400 Euro ist die Schmerzgrenze, da die Konsole auch soviel kostet.
    Teurer als die Konsole selbst sollte kein Eingabegerät dieser Welt sein.

  32. Banane sagt:

    @ren

    Und sie sind nicht originalverpackt, sondern gebraucht wieder zurückverpackt in die originale Schachtel.

    Das ist ein wesentlicher Unterschied.

  33. BoC-Dread-King sagt:

    Habe bereits das TG-T, warum man dann ein T-GTII bräuchte, liest sich für mich nicht raus.

  34. ren sagt:

    @Banane
    Billig würde ich jetzt nicht sagen, deine Lenkräder sind gute bis sehr gute Mittelklasse Lenkräder, da geht es schon noch günstiger, aber das tut hier ja auch nichts zur Sache, auch nicht, ob deine gebrauchten Lenkräder bei dir im Keller stehen.
    Jeder hat seine eigene Schmerzgrenze was den Preis für sein Hobby angeht.
    Nachdem ich mir für mein T300 die zweite Wheelbase kaufen musste und diese in kurzer Zeit auch langsam den Geist aufgab, wollte ich einfach etwas Stabileres und eventuell, langlebigeres kaufen.
    Ich habe mich auch sehr lange über dieses Thema „Sim-Racing“ schlau gemacht und mir war auch recht schnell klar, dass es in meinem Fall ein DirectDriveWheel sein sollte. Der Preis hat mich im Übrigen auch erst einmal abgeschreckt, aber irgendwann ist der Gedanke nun einmal eingepflanzt und mein Budget hat auch noch gepasst, da habe ich einfach zugeschlagen und bis heute nicht bereut.
    Ich spiele recht häufig und lange und da hat diese Investition für mich mehr Sinn gemacht.
    Bei meinem T300 hat nach einer Stunde fahren z.B. das FFB deutlich nachgelassen, auch war mir das FFB nicht kräftig genug und die Wheelbase war einfach zu laut. Mit meinem DD1 habe ich das alles nicht. Ich habe keine lauten Lüftergeräusche, mein FFB lässt nicht nach, egal wie lange ich fahre und ich kann mir mein FFB einstellen wie ich es mag.
    Wenn ich nur hin und wieder mal fahren würde, dann würde mir mein altes Lenkrad wohl genügen. Für längere Sitzungen hat es aber leider nicht ausgereicht.

  35. Banane sagt:

    @ren

    Schon klar.
    Mit billig meinte ich im Vergleich zu Fanatec Podiums usw.

    Logitech bietet sehr gute Mittelklasse Lenkräder mit unschlagbarem Preis-Leistungsverhältnis.

    Deswegen kaufe ich ja immer diese.

    Gibt natürlich auch genug Billigkram bei den Lenkrädern, wo alles Plastik ist um ein paar Euro.^^

  36. Banane sagt:

    Und jeder der die 750 Euro für das Thrustmaster T-GT II ausgeben will, sollte bedenken dass nochmal geschätzte 100 Euro für die Schalteinheit dazukommen.

    Diese ist wie immer sicher nicht dabei.
    Wer also jemals das Kupplungspedal nutzen will, muss nochwas extra bezahlen. 😉

  37. ren sagt:

    Ja, das kann ein teures Hobby sein 😉

  38. Spyro sagt:

    @Gamer 1979

    Gerade als Besitzer eines Chargers musst du doch wissen wie geil das Gefühl ist in den Sitz gepresst zu werden wenn der beschleunigt, vom Drift will ich erst garnicht anfangen.

    Auf welcher Strecke bist du den mit dem unterwegs und was ist deine Bestzeit ?

    Was mich auch interessiert ist wie viele Runden schaffst du so mit dem bevor der wieder an die Zapfsäule muss.

  39. Feuchtmacher sagt:

    Schickes, aber auch ziemlich teures Rig. Ich selbst bin mit Thrustmaster sehr zufrieden. Durch das modulare System kann man relativ günstig einsteigen und sich step by step weiter upgraden und erweitern. Die Base wäre daher interessant, gibt es aber scheinbar aktuell nur in der Kombi mit Wheel und Pedalen.
    Hab die Tage auch mal wieder Dirt Rally 2 ausgegraben ... immer ein gutes Workout!

  40. JigsawAUT sagt:

    @ren

    ich hab mein DD1 seit einiges Wochen nicht angerührt und hab vor einem Monat wieder angefangen Simracer zu spielen!
    Bevor ich es probiert habe hab ich das Podium upgedated! Eventuell liegt da der Fehler da die Verbindungsabbrüche zur Konsole sehr bekannt sind!
    Aber gut ich nutze es sowieso nur am PC weil das Fahrgefühl dort weit besser ist!
    Meine Base ist nach den Vorgangen von Fanatec auf jedes Spiel was ich damit spiele eingestellt und ich hab ACC auf PC und PS4. Und da sind Unterschiede um Welten vom FFB. Vor allem weil man am PC Fanalab im Hintergrund laufen lässt mit zusätzlichen Effekten was auf Konsole ja nicht möglich ist!

  41. ren sagt:

    @JigsawAUT
    Da ich keinen PC besitze kann ich leider nichts dazu sagen, aber ich weis das die Effekte am PC besser sein sollen als auf den Konsolen.
    Aber ich finde ja schon auf der Konsole den Unterschied vom T300 zum DD1 extrem, da liegen meines Erachtens Welten dazwischen. Viel Spaß beim fahren 🙂