Phil Spencer: Positiv für die Industrie – Oberhaupt der Xbox-Sparte verteidigt Studiokäufe

Kommentare (230)

In einem aktuellen Interview ließ sich Phil Spencer ausführlich über die Übernahmen von Studios durch größere Publisher aus. Wie das Oberhaupt der Xbox-Sparte unter anderem zu verstehen gab, haben Übernahmen vor allem positive Auswirkungen auf die Videospielindustrie.

Phil Spencer: Positiv für die Industrie – Oberhaupt der Xbox-Sparte verteidigt Studiokäufe
Phil Spencer, der Boss der Xbox-Sparte.

In der näheren Vergangenheit machten sowohl Microsoft als auch Sony Interactive Entertainment immer wieder mit Studiokäufen auf sich aufmerksam. Während Microsoft im vergangenen Sommer beispielsweise die 7,5 Milliarden schwere Übernahme von Bethesda Softworks verkündete, sicherte sich Sony Interactive Entertainment Studios wie Insomniac Games oder Housemarque.

Auch andere Branchengrößen wie Electronic Arts waren nicht untätig und übernahmen beispielsweise die Rennspielexperten von Codemasters. Während ein Teil der Spieler in dem Ganzen eine fragwürdige Entwicklung sieht und sich Sorgen um die Zukunft unabhängiger Studios beziehungsweise die kreative Vielfalt macht, sieht Microsofts Phil Spencer in der Übernahme von Studios vor allem Positives.

Spencer gratuliert zu kürzlich erfolgten Übernahmen

Spencer dazu: „Ich sehe, dass in der Branche über folgende Frage diskutiert wird: Nun, sind Akquisitionen eine gute Sache oder eine schlechte Sache? Ich habe gesehen, dass Sony ein paar Akquisitionen angekündigt hat. Dazu möchte ich den Teams gratulieren. Ich kann nachvollziehen, dass in der Community darüber diskutiert wird, ob das eine gute oder eine schlechte Sache ist, wenn Akquisitionen passieren.“

Zum Thema: Housemarque: Sony übernimmt die Returnal-Entwickler

Und weiter: „Eine Sache, die ich hier anmerken müsste, ist jedoch, dass die Gründung eines neuen Studios, die Gründung jedes kleinen Unternehmens eine sehr riskante Angelegenheit ist. Die Gründung eines Videospielstudios ist es noch mehr.“ Laut Spencer sei es daher schlichtweg kurzsichtig, Studios aufzufordern, sich nicht von einem größeren Unternehmen oder Publisher übernehmen zu lassen.

Übernahmen ein gesunder Teil der Industrie?

Spencer führte aus: „Das soll natürlich nicht bedeuten, dass jedes Team am Ende sein Studio verkaufen muss. Ich bin jedoch der Meinung, dass es ein natürlicher und gesunder Teil unserer Branche ist, dass bestimmte Teams ein Studio gründen werden. Viele von ihnen werden dabei scheitern. Wir wissen, dass die meisten kleinen Unternehmen scheitern, egal ob es sich um Videospiele oder irgendetwas anderes handelt.“

Zum Thema: Bluepoint Games: PlayStation Japan bestätigt versehentlich die Übernahme des Studios

„Aber diejenigen, die es schaffen […] an den Punkt zu gelangen, an dem sie einen echten Wert erschaffen, da werde ich immer gratulieren. Wenn Teams an den Punkt gelangen, an dem sie diesen Wert durch eine Übernahme oder einfach durch massiven unabhängigen Erfolg realisieren“, heißt es abschließend.

Wie seht ihr das Ganze? Stimmt ihr den Aussagen des Xbox-Oberhaupts zu? Oder seht ihr in den zunehmenden Übernahmen eine negative Entwicklung der Videospielindustrie? Verratet es uns in den Kommentaren.

Quelle: VGC

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.
1 3 4 5

Kommentare

  1. clunkymcgee sagt:

    Spencer: Wir wollen Spiele für alle verfügbar machen und das jeder sie spielen kann
    Auch Spencer: Wir kaufen Multiplattform Studios und machen die Spiele Exklusiv

  2. consoleplayer sagt:

    Exklusiv in diesm Fall = Auf Milliarden Geräten verfügbar. ^^

  3. Nathan Drake sagt:

    @Puhbaron

    so so, Zenimax war also pleite für 7 Milliarden. Ab wann ist man denn nicht pleite? 10 Milliarden?

  4. Mr.x1987 sagt:

    Ist erst ein Paar Monate her das ich es getestet hab, du willst mir jawohl nicht erzählen das es jetzt ein geiles Game ist.Ja ja verkauf mal deine "Ps5"...

  5. Puhbaron sagt:

    @Mr.x1987 Hab ich das gesagt? Nein, falls du es so verstanden hast, tut's mir leid. Es ist jedoch deutlich besser als zum Release und seit dem NPC Update, das versprochene MMO.

  6. Puhbaron sagt:

    @Nathan Drake So bald die Ausgaben/Investionen größer sind als die Einnahmen. Sie waren pleite, jedoch nicht bankrott.

  7. Nathan Drake sagt:

    @Puhbaron

    Damit ist auch Netflix immer wieder mal pleite und andere grosse Unternehmen. Mehr Ausgaben als Einnahmen gibt es immer wieder. Darum geht man an den Aktienmarkt und hat Reserven. Das hat nichts mit pleite zu tun.
    Pleite ist das Gleiche wie Bankrott. Man nutzt es in der Umgangssprache. Zahlungsunfähig.

  8. Spyro sagt:

    Ay ay ay jetzt werden spiele wie Fallout auf einmal zu guten und kommerziell erfolgreichen Titeln erklärt.

    Zum eigentlichen Thema muss man nicht viel sagen, Phil labert wie immer gequirlte Kacke.

  9. Yaroze sagt:

    Wie sich wieder alle aufregen. Das Phil Spencer nee Fahne im Wind ist, sollte doch mittlerweile jedem klar sein. Ist bei Sony aber auch nicht wirklich anders. Sollen die Studios übernehmen. Egal ob Sony oder Microsoft. Am Ende kommen die Games doch auch für den PC. Bei Microsoft halt schneller als bei Sony, aber auch da denkt man ja mittlerweile um. Ich hab sowohl die Xbox Series X als auch die PS5. Ich muss mir also gar keine Sorgen machen. Und mit meiner 3090 sehen die Games auf dem PC sogar noch geiler aus. Also mir ist es vollkommen Latte welches Unternehmen welches Studio kauft, so lange ich alle Games zocken kann.

  10. cycloop sagt:

    @consoleplayer

    Richtig.

    In Zukunft werden wahrscheinlich die Playstation Spieler die einzigen sein, die keine Xbox Spiele spielen können.

  11. Waltero_PES sagt:

    Die Millarden-Geräte sind eine Milchmädchenrechnung… So könnte man auch argumentieren, dass PlayStation Exclusives auf einer halben Milliarde Geräten wg. PlayStation Now verfügbar ist… Fakt ist, dass ungefähr 20 bis 30 Millionen Spieler den Gamepass abonniert haben und die Spiele denen vorbehalten bleiben.

  12. consoleplayer sagt:

    Also, wer sich jetzt immer noch über die "Exklusivität" von MS aufregt, dem kann man nicht helfen.

    - Xbox Series Konsolen
    - Xbox One Konsolen (mit xCloud)
    - PC
    - Handy
    - Tablet
    - Monitor mit Stick
    - TV mit Stick oder App
    - praktisch jedes Gerät mit Monitor und Internet

    So viele Möglichkeiten und mit dem aktuellen Angebot (1€ für 3 Monate) für einen absolut lächerlichen Preis. Ja, es wurde der Plattform Playstation weggenommen und das ist einfach nur logisch bei den Spielen der eigenen Studios. Spencer würde ja gerne die PS und Nintendo ins Boot holen. Dann hätte man den GP auch auf diesen Konsolen. Noch viel offener kann man doch nicht mehr sein. MS versucht tatsächlich mit dem Gaming möglichst viele Menschen zu erreichen. Doch dahinter stehen selbstverständlich finanzielle Interessen (Game Pass Abonnenten) und dadurch kann ich nicht nativ andere Plattformen versorgen.

  13. consoleplayer sagt:

    Man kann es auch positiv sehen. Es ist deutlich billiger für PS-only Gamer als wenn es auf der PS als Disc kommen würde.^^

  14. Pitbull Monster sagt:

    Deine Liste kann man auch abkürzen:
    Xbox Konsolen, PC, Internet.
    Wer schlechtes Internet hat (was bei den meisten Deutschen der Fall ist), die Qualität des Streams nicht mag oder kein Geld für ein (weiteren) Abodienst ausgeben will, der hat die Xbox Konsolen und den PC.

  15. consoleplayer sagt:

    Man hätte sie auch länger machen können. Kühlschänke, Autos,... ^^

  16. TM78 sagt:

    "Fakt ist, dass ungefähr 20 bis 30 Millionen Spieler den Gamepass abonniert haben und die Spiele denen vorbehalten bleiben."

    Das stimmt doch überhaupt nicht. Du musst nicht den Gamepass haben um diese Spiele nutzen zu können. Du kannst sie genauso kaufen wie jedes andere Spiel auch. Das trifft momentan nur auf Xcloud zu das man es nur in Verbindung mit dem Gamepass bekommt. Wer weiß wie es dann aber sein wird wenn es aus der Beta raus ist. Vielleicht kann man dann auch über Xcloud ganz normal die Spiele kaufen und sie, bei entsprechender Hardware, runter laden oder streamen.

  17. Waltero_PES sagt:

    TM78:
    Du siehst ja anhand der Zahlen von Stadia und PlayStation Now PC), wie groß das Potenzial für derartige Streaming, Handy- und Xcloud-Angebote ist… Als ob die Gamer auf der Welt nur darauf warten, die Xbox-Exclusives irgendwie in die Hände zu bekommen… Für die Xbox wäre es ein absoluter Erfolg, mal 100 Mio. aktive Nutzer zu haben. Da ist man weit, weit von entfernt.

  18. Waltero_PES sagt:

    consoleplayer:
    Das ist schwachsinnige D_nasty Argumentation 😉

  19. TM78 sagt:

    "Du siehst ja anhand der Zahlen von Stadia und PlayStation Now PC), wie groß das Potenzial für derartige Streaming, Handy- und Xcloud-Angebote ist"

    Was hat das mit deiner Aussage, "Fakt ist, dass ungefähr 20 bis 30 Millionen Spieler den Gamepass abonniert haben und die Spiele denen vorbehalten bleiben." zu tun? Fakt ist doch das man jedes Spiel was im Gamepass erscheint auch regulär kaufen kann. Deine Aussage war aber oder klang so, das man den Gamepass haben muss um diese Spiele spielen zu können, was faktisch nicht stimmt. Ergo sind diese Spiele eben nicht nur 20-30 Millionen Spielern vorbehalten.

  20. consoleplayer sagt:

    Waltero
    Schwachsinnig ist es vor allem, sich über die "Exklusivität" der MS-Titel zu beschweren, da es genügend Methoden gibt an die Spiele zu kommen. 😉

  21. proevoirer sagt:

    Irgendwie wollen sich viele Xbox Kritiker eine Xbox holen. Dazu oft mit Game Pass. Besser spät einsichtig als nie. ^^

    Die Zeit die jeder Sony Fan da investiert wird den gp erfolgreicher machen, und die anderen auf kurz oder lang schwächen.

  22. Magatama sagt:

    Natürlich sagt ein Unternehmen auf dem Weg zum Monopolisten, dass Monopolismus ne tolle Sache ist ...

  23. Waltero_PES sagt:

    consoleplayer:
    Du kannst nicht den Wegfall von Spielen auf Deiner bevorzugten Plattform dadurch (argumentativ) aufwiegen, indem Du eine andere Plattform günstig oder verfügbar machst. Es ist und bleibt eine andere Plattform, die trotz allem auch noch gewisse Einstiegshürden hat. Insofern ist dieses Argument nicht geeignet, das Verhalten von Microsoft zu relativieren. Genauso wenig wäre es ein Argument, dass Sony ja den Gamepass auf der PlayStation zulassen könnte. Das ist Fanboy-Quatsch - dieses Gedankengut wird ausschließlich auf D_ynasty gepflegt.

    TM78:
    Ich wollte damit nur sagen, dass auch das Potenzial für Käufe von Spielen nicht bei einer Mrd. liegt - egal auf wie viel Plattformen der Gamepass angeboten wird. Natürlich können nicht nur Gamepass-Kunden Titel kaufen. Aber es wird u. a. diese Kundschaft sein, die Spiele kauft, da es sich um aktive User handelt. Momentan liegt die Messlatte bei knapp 50 Mio. Xbox-One Besitzern weltweit. Wenn Xbox irgendwann diese Zahl an aktiven Gamepass-Abonnements übertreffen würde, würde ich das bereits als Erfolg ansehen (sofern die User Vollpreis zahlen!). Alles andere ist in (weiter) Ferne.

  24. Waltero_PES sagt:

    proevoirer:
    Ich habe eine S (gebraucht) mit Gamepass für einen Euro und ich kann es vor diesem Hintergrund noch weniger verstehen, dass hier einige User den Gamepass zu vehement anpreisen. Das ist ein Abomodell und kein Spiel… Und auch wenn mein Einnstiegspreis bei 221 Euro liegt (und damit weit, weit unter dem, was Hardware und Software real in der Herstellung kosten!), frage ich mich, was es nützt, wenn die Qualität der Spiele nicht passt. Das einzige, was ich bis hierhin sagen kann: Ganz schön billich!

  25. consoleplayer sagt:

    Waltero
    Ich will es auch gar nicht relativieren. Für Bethesda-Fans ist es jetzt umständlicher, da stimme ich zu. Das kann man nicht bestreiten. Und wenn es nach mir ginge, könnte alles Multi bleiben. Wäre mir egal. Wichtig ist mir nur, dass die Games in den GP kommen.

    Für sehr viele, gerade hier im Forum, gibt es aber eben sehr günstige Möglichkeiten, um an die Spiele ranzukommen. Die Einstiegshürde kann fast nicht noch niedriger werden. Wer also die Spiele wirklich zocken will, kann das sehr einfach bewerkstelligen. Das mit dem GP auf der PS hat nichts mit D_ynasty zu tun. Es ist doch bekannt, dass das Spencer gerne hätte. Außer Spencer hat das selber von D_ynasty. 😉

    "frage ich mich, was es nützt, wenn die Qualität der Spiele nicht passt."
    Die Qualität scheint aber gereicht zu haben, um dich zum Kauf der Konsole sowie Abschluss des Abo's zu bewegen. ^^ Abgesehen davon, gibt es genügend Spiele mit guter Qualität. 😉

  26. Waltero_PES sagt:

    consoleplayer:
    War erst einmal eine Investition in die Zukunft. Eher weil es günstig war. Über die Qualität der Spiele kann ich noch nix sagen. War nur so, dass ich kaum etwas gefunden habe im Gamepass, was mich interessiert.

  27. consoleplayer sagt:

    Man hätte sich ja vor Abo-Abschluss informieren können, was im GP drin ist. Bei einem Euro für 3 Monate tut es aber sowieso nicht weh. ^^

  28. Waltero_PES sagt:

    consoleplayer:
    Was soll man da denn sonst spielen außer Gamepass? Oder denkst Du, dass ich mir Multiplattform-Titel für die S hole, wenn ich die PS5 hier stehen habe. Aber Ori, Halo und Gears werde ich schon mal antesten.

  29. Brzenska sagt:

    Das man der Ratte Phil überhaupt Gehör schenkt ist schon peinlich.

  30. Brzenska sagt:

    Phil die Ratte will sich wieder rausreden und lügt das sich die Balken biegen.

1 3 4 5